Beck-Zapper + ozon. Wasser + Antibiose + ...

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hallo!

Ich hab was entdeckt, was mir aus dem Borre-Sumpf raushilft:

Ich bin unter Rocephin mit einem anaphylaktischen Schock übel abgeschmiert und nachfolgendes Doxi plus Roxi (Doxicyclin 200mg, Roxithromycin 300mg) haben wenig Erfolg gebracht. Seit 10 Tagen geht es deutlich aufwärts, seither benutze ich 2-4 Std. täglich den Zapper nach Beck, trinke dazu bis zu 2 l ozoniertes Wasser und nehme Q 10
(plus wie zuvor: Borellien-Nosode, Vitamine, Chlorella, Cholestyramin, Derivatio, Mucokehl 17+33, Multiplasan, Teebaumöl, Symbiolact und jede Menge Joghurt - den Joghurt natürlich weit weg vom Doxi, die Chemie nach dem Zappen, das Teebaumöl weit weg von den Antibiotika und Cholestyramin mit Abstand zu anderen Medies).

Die Initialzündung kam durch eine schamanische Behandlung: ich hatte plötzlich mehr Energie und die Idee, Zapper und Ozonwasser zusätzlich einzusetzen. Die Geräte hatte ich schon da, weil ich nach der Antibiose damit weiterbehandeln wollte. Mir gehts damit deutlich besser. - Ich hoffe, daß es sich hält!

Gruß, L.
 

Lukas

Hallo Lynx,

zwischen Ozonwasser und (allen) Antioxidantien sollen auch mehrere Stunden liegen - Dr. Clark spricht glaube ich von 6 Stunden, mindestens aber wohl 3 - 4.

Sonst hebt sich die Wirkung gegenseitig auf.

Viele Grüße
Lukas
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
31.03.06
Beiträge
442
Wie stellt man ozonisiertes Wasser her?
Danke für die Antwort und viele Grüße
Ascona
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Lukas,

danke für den tipp! - wo schreibt clark denn das?
wie ich das praktisch umsetzen kann weiß ich nicht. - ich schaffe höchstens 2-3 std. abstand, denn die einnahme von ozoniertem wasser sollte ja auch auf leeren magen erfolgen.

gruß, L.
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Ascona,

Ozoniertes wasser wid mit einem ozongenerator hergestellt.

seit 2 wochen experimentiere ich mit der einnahme von wasserstoffsuperoxid (3%ig), das ich mittels zerstäuber (2x tgl. 10 sprühstöße) einnehme, wahrscheinlich wird es über die Lunge und mundschleimhaut aufgenommen (nach Pies, J.:wasserstoffsuperoxid..., S. 40). das dürfte ähnlich funktionieren wie ozoniertes wasser, allerdings an anderer stelle im körper.

gruß, L.
 

Lukas

Hallo Lynx,

sie schreibt es wohl in ihren Büchern :)
Seitenzahlen kann ich Dir jetzt aber nicht nennen, die muss ja immer solch dicke Wälzer auf den Markt schmeißen!

Gruß
Lukas
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Sind das diese Geräte hier?

Hier finden Sie Luft-Ionisierer und Wasser-Ozonisierer
MediVerse Ozongenerator 200mg/h
Günstige Alternative zum Clark & Beck Ozongenerator
Ab 185.00 EUR
incl. 16 % UST exkl. Versandkosten Lieferzeit: 3-4 Tage



Neuer Ozongenerator nach Dr. Beck und Dr. Clark (max. 300 mg/h)
Ozonisierer mit eingebautem Timer


Ab 249.90 EUR
incl. 16 % UST exkl. Versandkosten
http://tinyurl.com/jm6cm (nur als Beispiel)

Kann man stattdessen nicht diese Ozonisierer nehmen, die für Aquarien genommen werden?:

Dazu im Interview:
Der Wasser-Ozonisierer ist ein brandneues Gerät, daß Bob's Bestimmungen entsprechend entwickelt wurde. Sehr wichtig ist dabei, daß es batteriebetrieben und tragbar ist und daß das Ozongas nicht aus dem Gerät in die Luft entweicht. Unser Gerät hat einen einzigartigen Ozonkreislauf, einen Kohleblockfilter. Sobald Ozongas aus dem Wasser entweichen will, wird dieses in den Kohleblockfilter zurückgeleitet und dort zerstört. Gleichzeitig wird das Wasser durch diesen Filter hindurchgedrückt und dabei von Chlor und anderen Fremdbestandteilen befreit. Dies hat zur Folge, daß das im Wasser aufgelöste Ozon, nicht verbraucht wird, weil es keine Fremdbestandteile zu neutralisieren gibt. Es ist sehr wichtig, daß man einen normalen, im Fischzuchtladen gekauften Wasser-Ozonisierer, nur im Freien benutzt.

Interviewer: Wie viele Gläser ozonisierten Wassers empfehlen Sie pro Tag?
Bob: Zwei bis drei Gläser pro Tag sind wichtig. Dies bewirkt eine allgemeine Entgiftung durch Oxydation von Stoffwechsel-Abbauprodukten; diese können nämlich nicht in sauerstoffreichem Milieu bestehen bleiben. Sie sind alle anaerob. Krebszellen können auch nicht in sauerstoffreichem Milieu überleben. Dasselbe gilt für die meisten der Menschheit bekannten Erreger. Das ozonisierte Wasser bringt Sauerstoff in jede Körperzelle. Man kann diesen Tatbestand nachweisen, indem man einen an die Fingerkuppe befestigten, kleinen Spektrometer von der Nelcor Company anwendet. Er zeigt einem an, wie hoch der Prozentsatz der Sauerstoffsättigung im Blut ist. Das Hämoglobin der Roten Blutkörperchen trägt den Sauerstoff zu allen Körpergeweben. Vor der Einnahme ozonisierten Wassers liegt man zum Beispiel bei 93% bis 95% Sauerstoff-Sättigung, was recht niedrig ist. Zweieinhalb oder drei Minuten nach der Einnahme des ozonisierten Wassers liegt der Sättigungsgrad bei 100%. Man fühlt sich nicht nur besser, man weiß es dann auch, weil Sauerstoff die Frucht des Lebens ist. (Anmerkung: Sobald Ozon mit Wasser in Berührung kommt, entsteht Sauerstoff-Peroxyd).
www.sota.at/WebShop/deutsch/index.html?lang=de&target=d15.html (auch nur als Beispiel).

Hat jemand so einen Ozonisierer im Aquariums-Geschäft gekauft und wie kommt er damit zurecht (auf dem Balkon)?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Uta,

ich hab mir den für 185,- von Fa. M. gekauft. ich betreib ihn aber nur auf dem balkon, weil´s sonst im zimmer wie im schwimmbad mieft.

ich denke ein gerät aus dem aquarien-geschäft tuts auch, jedoch sollte das ozon per lichtbogen-verfahren erzeugt werden, hab ich gelesen - oder das richtig gute gerät von sota, das aber die letzte zeit nicht lieferbar war.

gruß, L.
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Lukas,
weißt Du vielleicht noch welches Buch das war?
Gruß, L.
 

Lukas

Ja, in "Heilung ist möglich" muss es drinstehen.


Übrigens... lt. Clark ist es nicht schlimm, etwas Ozon in der Luft abzubekommen - sondern das Gegenteil wäre der Fall... nicht umsonst wird in verschmutzen Gegenden ein Ozonator sogar um den Hals getragen, der direkt die einzuatmende Luft ozonisiert und damit Schadstoffe neutralisiert... Clark empfiehlt sogar, regelmäßig die Raumluft zu ozonisieren... ob das mit dem von ihr angebotenen Geräten (so eines hab ich auch) http://www.drclark.de/pictures/OZD.jpg aber überhaupt sinnvoll möglich ist - bei der geringen Leistung - sei dahingestellt.

http://www.novolution.de/Informationen/Ozontherapie.pdf

Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Sobald Ozon mit Wasser in Berührung kommt, entsteht Sauerstoff-Peroxyd
Ich habe dies anders in Erinnerung:

Es entsteht Wasserstoffperoxid (=Wasserstoffsuperoxid, Hydrogenium peroxidatum, H2O2) plus ein freies Sauerstoffatom, wenn Ozon (O3) durch Wasser (H2O) geleitet wird. Formel: 2 H2O + O3 = H2O2 + O.

Und dann könnte man doch gleich Wasserstoffperoxid einnehmen zur Verbesserung der Sauerstoffversorgung des Körpers (und zum Abtöten der Borrelien, Ausleiten von Toxinen etc.) - oder? Was meint Ihr dazu?

L.
 
Beitritt
03.01.06
Beiträge
204
Hi Lynx,
wie geht es Dir mit Deiner Therapie??? Hast Du es geschafft die Borreliose los zu werden??? Hab gestern eine Frequenzsitzung gehabt. Überlege mir auch einen Zapper anzuschaffen. Meine Heilpraktikerin meinte, wenn dann aber einen Beck Zapper. Welches hast Du denn???
Oder könnte mir jemand einen guten empfehlen?
LG
Nicole
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hi Nicole,

ich hab zuletzt Amoxicillin plus Probenicid plus NE etc. genommen und seither gehts mir besser. Zzt. behandle ich meinen Darmpilz; dann bin ich hoffentlich durch.

Manchmal zweifle ich in der Rückschau an meiner eigenen Kritikfähigkeit: Wenn es mir beschissen geht, probiere ich alles aus, und wenn es dann etwas aufwärts geht, habe ich große Hoffnung, daß dies jetzt der ultimative Weg raus ist. In der Rückschau habe ich den Eindruck, daß der Zapper doch nicht so viel gebracht hat (silver-pulser nach Beck von sota-instruments). Ich benutze ihn zzt. nicht mehr. Was ich immer wieder benutze sind Ozon-Generator und Wasserstoff-Peroxid. Da stelle ich deutliche Effekte fest.

Was bei mir auch deutliche Effekte hatte, mein Körper aber nicht mehr will, ist die Salz- und Vitamin C-Therapie.

Bioresonanz und Magnettherapie nach Goiz habe ich auch probiert, da steht meine Ärztin drauf und da ist auch was passiert, aber es hat sich nicht gehalten.

ZZt. ist mein Eindruck, daß mein Grundproblem nicht die Borreliose plus Co-Infektionen ist, sondern die vielen Toxine in meinem Körper, die mein Immunsystem belasten: Neurotoxine aus Borrelien und Candida, immer noch Schwermetalle, evt. Holzschutzmittel uvm.. Ich arbeite gerade mehr mit Ausleitungsverfahren (Rizinusöl, Kaffeeinläufe nach Gerson, Entsäuerungsbäder) und versuche mir Nährstoffe zuzuführen und meinen Körper zu entschlacken über frisch gepresste Gemüsesäfte (nach N. W. Walker).

Dir alles Gute, LG,

Louis
 
Beitritt
05.05.10
Beiträge
1.983
Hallo Lynx,

ich wollte mal fragen, wie es Dir heute geht.
Bist Du die Borrelien los? Hast Du den Zapper noch einmal verwendet?
Ich überlege auch, mir so ein Gerät zu kaufen...

LG Kerstin
 

lisbe

Mich würde wiederum interessieren wie die Beziehung zwischen Borrelien und Darmparasiten bei Dir ist? Gibt es bei Dir da etwas zu erzählen?

Danke+Gruß!
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.114
Ich möchte darauf hinweisen, dass der Thread älter als 4 Jahre ist!

Gruß, James
 

Neueste Beiträge

Oben