Bayerische Brezen mit hohem Aluminiumgehalt

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.218
Heute berichtet die Südd. Zeitung, daß viele Brezen in Bayern mit Aluminium belastet sind, und zwar häufig und auch noch hoch.

Ursache dafür ist, daß sehr viele Bäcker auf Aluminium-Blechen backen, die zusätzlich durch die scharfe Lauge auf den Brezen Aluminium abgeben.

Brezen überschreiten Höchstwert für Aluminium - Bayern - Süddeutsche.de

Man sieht oft Kinder in ihrem Kinderwagen, die fröhlich an ihrer Breze nagen. Ein nettes Bild; die Folgen davon könnten gar nicht nett sein.

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo...

ich denke das ist nur wieder so eine sinnlose Hetze um einigen das Geschäft kaputt zu machen. Vor kurzem wurde auch veröffentlicht, dass man kein selbst angebautes Gemüse essen soll, weil es mit Blei verseucht ist, bestimmte Zigaretten rauchen, weil diese Blausäure enthalten. Das ist überall so, über die Grenzwerte kann man sich streiten, aber in jedem Fall ist für mich die deutsche Presse nur ein Hetzmedium. Wenn ich das alles genau nehmen würde, wären wir alle vor ein paar Jahren an der Schweinegrippe gestorben.

Wirkliche Probleme werden eh verheimlicht, wie die starke Uranverseuchung im Trinkwasser in Mecklenburg Vorpommern z.B.

Ich denke solange es noch kein Freihandelsabkommen in Kraft gibt, haben wir "relativ" gesunde Lebensmittel. Vielleicht mit "etwas" Aluminium, aber dafür ohne 1000 anderer zugesetzter Giftstoffe.

Gruß

Innuendo
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.218
Hallo Innuendom,

das sehe ich anders.
Es wäre ja möglich, weniger Aluminium in den Brezeln zu verbacken! Es wird nur aus finanziellen Gründen nicht gemacht, und da finde ich es schon richtig, darauf hinzuweisen. Aluminium ist nunmal nicht bekömmlich, und mir ist es wichtig, daß ich möglichst wenig Gift aufnehme. Davon gibt es sowieso viel zu viel.

https://www.youtube.com/watch?v=rz3BMJXlTig
"Lebensmittelkrieg" - Die tägliche Ration Gift auf unserem Teller › Gesundheitliche Aufklärung

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune

Felis

Hallo Oregano,
da kann man hoffen, dass es in Bayern genauso gehandhabt wird wie in Baden-Württemberg:
Brezen überschreiten Höchstwert für Aluminium - Bayern - Süddeutsche.de
Warum der Höchstwert in Baden-Württemberg eingehalten wird

In Baden-Württemberg, wo Brezen genauso beliebt sind wie in Bayern, hatten die Verbraucherschützer jahrelang das gleiche Problem wie im Freistaat.
..............
Der grün-roten Landesregierung wurde es schließlich zu bunt. Sie verstärkte die Kontrollen und setzte Strafen durch - wenn es sein muss, drakonische. Unlängst erhielt ein Bäcker, der notorisch den Höchstwert ignorierte, Backverbot und12 000 Euro Geldstrafe. Der neue Kurs wirkt. "Unsere Beanstandungsquote ist auf vier Prozent geschrumpft", verkündete der baden-württembergische Verbraucherminister Alexander Bonde, als er den neuen Bericht seiner Lebensmittelkontrolleure präsentierte

Der bayerische Bäcker hat mit dem baden-württembergischen einiges gemeinsam ;) (aus deinem Link)
"Die Bäcker, die sind ein sehr robuster Berufsstand, die sind sehr schwer zu überzeugen, dass Höchstwerte auch für sie gelten."
ich denke das ist nur wieder so eine sinnlose Hetze um einigen das Geschäft kaputt zu machen. aber in jedem Fall ist für mich die deutsche Presse nur ein Hetzmedium.
Wirkliche Probleme werden eh verheimlicht, wie die starke Uranverseuchung im Trinkwasser in Mecklenburg Vorpommern z.B.
Hallo Innuendo!
Seufz.
Jetzt berichten die "bösen" Medien schon mal über so was, und dann ist das auch wieder nichts.;)
Off topic zwar, aber:
Was Uran im Trinkwasser angeht:
Gefährliches Trinkwasser -
und Bedenkliche Entwicklung der Trinkwasserqualität im Raum Königs Wusterhausen
Weitere Geheimnisse dazu lassen sich ergoogeln. :)

Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Hallo...

Aluminium wird stark durch Säuren freigesetzt. Damit hat jede Dose Kompott einen höheren Alu-Gehalt als so ein Brezel, was auf einem Alublech gebacken wurde. Klar ist es blöd, dass das nicht einfach geändert wird aber wie? Man muss sich auch mal in die Haut eines solchen Bäckers versetzen. Die sind doch zu solchen Sachen gezwungen, die verdienen in Ihrem Beruf keine goldene Nase mehr. Und so ist es doch in jedem Bereich in Deutschland bei der Nahrungsmittelherstellung. Siehe auch Fleisch und dessen Antibiotikagehalt, oder Obst und Gemüse und den ganzen Pestiziden. Dazu werden die Wirte gezwungen, es gab auch schon Inhaftierungen weil Bauern Ihre Pflanzen nicht spritzen wollten... Das Problem liegt nicht bei den Produzenten, sondern beim Staat der solche Dinge indirekt fördert.

Backprodukte wurden seit jeher auf Alublechen gebacken, jedoch kam es früher kaum zu Alubezogenen Erkrankungen. Es ist die Masse an Verunreingungen, die zu Krankheiten führt. Und Bayerische Brezeln sind gegen anderes ein Tropfen auf den heissen Stein.

Klar, kann man sich streiten drüber. Ich sehe das objektiv und denke, dass das gar nichts ändern wird, ausser dass noch ein paar Existenzen untergehen.

Gruß

Innuendo
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.218
Tja - da hat eben jeder eine andere Meinung, Innuendo. - Allerdings bin ich mir gerade gar nicht sicher, ob Deine "Objektivität" meiner entspricht :D.

Grüße,
Oregano
 
Beitritt
25.07.13
Beiträge
236
Das muss auch nicht so sein. Jeder hat ja eine andere Sichtweise. Im Vergleich zu anderen Problemen sehe ich das eher als "Kleinigkeit". Der Gehalt an Alu ist gering und man ernährt sich auch nicht jeden Tag davon. Der Protestm muss wie bei Erkrankungen, an die Ursache gehen, an den Symptomen rumnörgeln bringt nichts. Und das aus finanziellen Gründen Alubleche verwendet werden ist aus meiner Sicht ein Symptom... eines einer ignoranten, kapitalistischen Regierung. Sie zieht in allen Bereichen die Schlinge so eng, dass kaum jemand eine andere Wahl bleibt. Ich habe dafür Verständnis.

Zu 100% reine Lebensmittel wird es eh nicht geben. Man kann nur daran arbeiten, dass alles so wenig wie möglich belastet wird. Und da sollte man erst nach der Häufigkeit der verzerrten Lebensmittel gehen. Die zum Beispiel täglich verzerrt werden wie Brot ect. Und an 2. Stelle sollte die Belastung selektiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,

kann man da nicht auch Dauerbackfolie oder normale Backfolie nehmen? Beim ersten muss man halt mehr abwaschen, beim 2. wird der Müllberg erhöht. :rolleyes:

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Ich schließe mich hier weitgehend der Meinung von Innuendo an. Ist ja bspw. bei der Milch auch ganz ähnlich. Hier ist der Preiskampf (der Liter Milch kostet beim Discounter, glaub ich, inzwischen so um die 60 - 70 Cent) auch so groß, dass ein "Bauer" mit weniger als 500 Kühen schon fast keinen Gewinn mehr machen kann, hat mir mal mein Biohändler erklärt. So geben nach und nach sämtliche kleineren Betriebe auf und übrig bleiben dann ein paar wenige Großproduzenten. Total verrückt das alles!

VG blunsi
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.218
Hallo blunsi,

also sollen die eher kleinen Brezel-Back-Betriebe doch bitte schön ihre Brezeln mit Aluminium backen dürfen, damit sie nicht eingehen?

Ich denke, es gibt bessere Möglichkeiten, wie man z.B. an der Hofpfisterei-Bäckerei in München sehen kann: die backen mit "durchsichtigen" ökologischen Zutaten, haben eher hohe Preise und es geht ihnen gut, und zwar genau deshalb.

Grüsse,
Oregano
 

Felis

Also das schlaue Schwäbele macht das so: Es behält seine Bäckerei, sein Alublech auch und legt dafür Backpapier unter.

Aluminium in der Brezel: Schwäbische Bäcker geben Entwarnung - BW - Stuttgarter Zeitung

Stuttgart - Entwarnung für Württembergs Brezeln: Während in Bayern eine hohe Aluminiumbelastung im Laugengebäck für Alarm sorgt, haben die Nachbarn das Problem weitgehend im Griff. „Wir backen auch auf Alu, legen aber Papier drunter“, gab der Geschäftsführer des Landesinnungsverbands für das Württembergische Bäckerhandwerk, Andreas Kofler, am Freitag als Tipp an seine Kollegen in Bayern.

Liebe Grüße von Felis
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
303
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Hallo blunsi,

also sollen die eher kleinen Brezel-Back-Betriebe doch bitte schön ihre Brezeln mit Aluminium backen dürfen, damit sie nicht eingehen?
Hallo Oregano,

nein, natürlich nicht, ich wollte Innuendo insbesondere nur darin zustimmen, dass das ganze System hat und daher auch mein Beispiel mit der Milch.

VG blunsi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.695
Hmm super, ich esse nahezu jeden Morgen Brezen (dachte man schreibt das Brezeln) und Laugenbrötchen, seit der Kindheit :| Werde ich morgen mal darauf achten ob die Backpapier benutzen. Meine Güte wenigstens das konnte ich noch essen und jetzt ist damit auch noch Schluss :(
 
Oben