.... and Rock'n Roll

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Rohi,
ein interessanter und wie ich finde, auch nachvollziehbarer Gedanke.

Laut Arthur Schopenhauer ist Musik die einzige Kunstform, die unter Umgehung des Verstandes direkt auf den Willen zugreift.
Und Goethe verlieh seiner Meinung Ausdruck, dass man Musik erst dann vollkommen genießen könne, wenn man sie verstehe.

Dire Straits mag ich übrigens auch.
Ansonsten: den "ganzen Beethoven", vor allem das Triple - Konzert, Mendelsohn-Bartholdy, manches von Schubert und Dvorak, Dvorak, Dvorak.
Dann Irish Folk, Clezmer, Mittelalter Musik, Joan Baez, Modern Jazz Quartet, Weather Report, Dead can dance (und andere Grufti - Mucke), naja und manches mehr!

Ja,:) denken wir über unsere Musik - Vorlieben nach!

Herzliche Grüße von

Leòn
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Rohi,

ich möchte mich bei Dir ganz herzlich entschuldigen! Ich haben gestern aus Versehen Deinen tollen Beitrag gelöscht, :schock: als ich ihn beantworten wollte. Also genau gesagt: Ich habe ihn überschrieben:eek:) !
Was ich noch "retten" konnte, trage ich jetzt hier ein.


(Mein Beitrag, der der zweite war, steht jetzt an erster Stelle ,mit Rohis Adresse. Rohis Beitrag, der der erste war, steht jetzt mit meinem Absender an zweiter Stelle. Wenn da keiner mehr durchblickt: kein Wunder!:schock: )

Rohis Text:

Laut Arthur Schopenhauer ist Musik die einzige Kunstform, die unter Umgehung des Verstandes direkt auf den Willen zugreift.
Das kann ich bestätigen, Musiktherapie ist eine zu Unrecht vernachlässigte Behandlungsform.
Konkret sieht das so aus, dass ich einerseits je nach Gemütsszustand verschiedene Musik höre, andererseits auch versuche, meine Stimmung durch Musik zu beieinflussen.
Was ich gerne höre:

Dire Straits. Absoluter Kult, bestärkt durch:
3453146972
Laut diesem intergalaktischem Nachschlagewerk kann man dazu fliegen lernen, indem man hinfällt und vergisst, dass man fällt.

Manchmal AC/DC, habe ich in meiner Jugend gehört, ist mir aber meist zu aggressiv, aber manchmal brauche ich es.

Klassik kaum noch, früher Beethovens 5. Klavierkonzert mit Menudin und Carmina Burane und Mozarts Requiem, das andere von Mozart ist mir zu schwülstig, die ungarischen Tänze von Brahms.

Pink Floyd, logo, The wall (muss ich mir mal kaufen), The dark side of the moon.

Soundtrack von Blues Brothers.

Meat Loaf, aber meist auch zu schwülstig.

Grönemeyer. Wegen meiner ersten Freundin.

Von den Jungspunden weiß wohl kaum noch einer, wie das mit einer Schallplatte ist.

Beatles aus diversen Gründen, die haben es drauf. Sgt. Peppers immer noch das beste Album der Musikgeschichte.
 

Neueste Beiträge

Oben