Amalgam und Darm?

Themenstarter
Beitritt
06.02.04
Beiträge
0
hallo,

ich hätte eine grundsätzliche frage. Kann amalgam fäulnis im darm verursachen?

Und: Wie kann man feststellen ob man amalgam belastet ist, und wie sicher sind die methoden?
Was passiert wenn das der Fall ist?

Vielen Dank im Vorraus!
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.061
Hallo Ute

Das Quecksilber aus dem Amalgam wirkt direkt in die Darmflora rein. Und indirekt fördert es das Pilzwachstum (Candida Albicans), welcher sich ebenfalls wiederum auf den Darm auswirkt.

Wie viele Füllungen hast/hattest Du? Wie lange? Sind noch welche drin?
Ein Kinesiologe z.B. könnte Dich auf Quecksilber testen. Müsstest ihm ja im Vorfeld nicht sagen, dass Du exakt an diesem Test interessiert bist. Wenn er Dir dann sagt, dass Du belastet bist, wirst Du es allenfalls eher glauben.
Dann gibt es diverse Tests über Haar, Urin, Stuhl, welche alle Vorteile und Nachteile haben. Dazu steht in den Amalgam-Rubriken mehr. Würde mich da mal umsehen und nachfragen.

Du kannst Dich auf jeden Fall ganz beruhigt registrieren, um in der Amalgam-Rubrik Beiträge schreiben zu können. Die Registrierung hat nur Vorteile für Dich.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
06.02.04
Beiträge
0
ich habe keine füllungen mehr drin,
aber seit 2 jahren darmprobleme, paar wochen nachdem die amalgamfüllungen (1 oder2?) durch diesen kunststoff ausgewechselt wurden. Ich schloß sofort auf amalgam, aber die ärzte sagten zwischen darmproblemen und amalgam bestehe kein zusammenhang.
Dann begann eine laaange "Reise" oder eher Folter....
Tja jetzt da ich glaube pilze zu haben und einfach nciht mehr kann weil mein ganzer körper im ar*** ist erinnere ich mich wieder an meine zähne damals. Vorher war ich auch im ausland, deswegen dachte ich es sei deswegen, naja....
Ich hatte migräne tireb keinen sport mehr etc. eine chronische müdigkeit hatte ich aber shcon länger, seit 5 jahren. Vielleicht da wo diese füllungen(amalgam) eingesetzt wurden? Ich bin echt am ende....

ich habe gehört die belastung kann auch erst mit dem rausnehmen beginnen?

Nehmen wir an. FALLS: meine pilze amalgamartiges zeug gespeichert haben
kann man die "vergiftung" dann überhaupt nachweisen???? Ich müßte ja eigentlich auf "risiko" einfach beides gleichzeitig machen pilz und ausleitung um zu schauen ob es hilft, oder?
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.061
Nur ganz kurz angesprochen (da es ja dafür all die Amalgam-Rubriken gibt):

- Mit dem Pilz zuwarten und erst mit Engiften anfangen
- Ja, beim Rausnehmen der Füllungen wird die Belastung grösser. Je nachdem wie es gemacht wurde, ist diese Belastung aber nicht so hoch oder sehr hoch. Das kannst Du ja in "Zahn-Sanierung" mal klären.

Es hört sich auf jeden Fall so an für mich, als seist Du nun auf dem richtigen Weg.

Gruss, Marcel
 
Oben