Alvito Wasserfilter - Was haltet ihr davon?

Themenstarter
Beitritt
28.02.13
Beiträge
54
Hallo, was haltet ihr von dem Alvito Wasserfilter?

Ich habe vor den "Auftisch Filter" Basic oder Helix zu erwerben:
alvito.com/images/alvito/Downloads/besseres-Wasser/Wassertechnik_06_2013_klein.pdf (Seite 9 der PDF!)

Ab Seite 14 der PDF wird das Filterverfahren erklärt, ein irgendwie besonderes Aktivkohlefilter Ding.

Hintergrund: Das Ding wurde mir von meinem Arzt empfohlen, der es selbst benutzt. Ich wollte mich aber mal hier erkundigen, ob ihr das auch gut findet. Ärzte traue ich generell nicht, nicht mal den besten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Clematis

Ich habe vor den "Auftisch Filter" Basic oder Helix zu erwerben: alvito.com/images/alvito/Downloads/besseres-Wasser/Wassertechnik_06_2013_klein.pdf (Seite 9 der PDF!)
Hallo Andree,

Deine Skepsis ist angebracht. Alvito behauptet mit einem einzigen Filterelement alles herausfiltern zu können, wofür z.B. Umkehrosmosefilter zwei verschiedene Filter plus Membranfilter benötigen. Ich denke, daß das nicht ohne Grund geschieht.

Die Alvito-Geräte sind dazu noch extrem teuer und beinhalten noch nicht mal einen einzigen Filter. Es gibt nicht nur bessere, sondern obendrein preiswertere Geräte und Filter.

Ich habe mir vor ca. 4 Monaten diesen hier bestellt:
Profi Umkehrosmose Wasserfilter - umkehrosmose-discount.eu
Der steht einfach auf der Fensterbank. Wichtig war mir die Anzeige für Wasserdruck, weil er auch mit auf Reisen gehen soll. Die Angabe er sei im Gegensatz zum Hobby nicht mobil ist falsch - beide sind es. Ohne diese Anzeige und Teilgehäuse, Modell Hobby ist er etwas billiger. Dies war die günstigste Quelle, die ich fand - 285 Ltr. Durchfluss, von der Membrane abhängig - dann geht es schneller für € 59,-, Modell Profi. Ein Filtersatz ist enthalten Außerdem gibt es hier die Ersatz-Filtersets ebenfalls günstiger. Das gleiche Gerät gibt es bei vielen Anbietern - Preise gehen rapide hoch, sah ein Angebot für CHF 198,- für genau das gleiche Modell!

Hier kostet dieses Modell Profi mit nur 190 Ltr. Durchfluss auch 59,-, und die Ersatzfilter, keine Sets, sind teurer.
Profi Umkehrosmose Wasserfilter - Umkehrosmose Wasserfilter - Osmoseanlagen - Osmose Discounter
Die unterschiedlichen Webadressen täuschen, es ist die gleiche Firma, gleiche Telefonnummern, gleicher Lieferant.

Und hier der Kleinste Hobby ohne Umbau und ohne Wasserdruckanzeige, 190 Ltr. zu 49,-

Beide Adressen sind eine Katastrophe, wenn man Fragen hat. Auf Mails kommt keine Antwort, telefonisch ist kaum ein Durchkommen. Letztlich kam ich durch, weil ich wissen wollte, ob der Hobby oder Profi auch bei weniger als 3 Bar Wasser funktioniert, zunächst hieß es ja, dann nein, nur mit Zusatzausrüstung zur Druckerhöhung - sehr teuer. Inzwischen konnte ich feststellen, daß beide Aussagen falsch sind. Er funktioniert auch bei etwas niedrigem Druck um 2,5 Bar (ist in meiner Leitung nicht konstant und muß mittels weiterem Öffnen des Hahns reguliert werden - da ist die Druckanzeige nützlich, bei überhöhtem Druck läuft zu viel Wasser in den Ausguss), bei weniger Druck verringert sich lediglich die Durchflussgeschwindigkeit.

Die Lieferung war dann aber trotz aller Probleme vorher einwandfrei, obwohl ich wegen dem Vorlauf mit Verzögerungen u.ä. rechnete. Das Gerät ist vormontiert, keine Lecks, man muß nur den Wasserhahnadapter und die Schläuche am Gerät anschließen. Kann es an die Wand montieren, wenn man will.

Es gibt noch viele weitere Modelle, fast alle viel teurer, auch einen Winzling zum Direktanschluß an den Wasserhahn, mit nur einem Filterelement aus England gibt es, kostet 99,- Euro.

Schau Dich mal um, die Auswahl ist ebenso riesig wie die Spanne der Preise...

Gruß,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.02.13
Beiträge
54
Sonst niemand eine Meinung dazu? :)

Klar bin ich auch offen für was richtig Günstiges, was wenigstens VIEL (wenn auch nicht alles) rausfiltert, aber es sollte halt AUF JEDEN FALL verdächtige Metalle rausfiltern (Altbau hier!!) und kein Plastik haben.

Ich weiß, dass es x Varianten und Produkte gibt (habe andere Threads zum Thema schon gelesen). Weil mein Arzt mir aber das obige empfohlen, hatte ich gehofft jemand hätte Erfahrung damit/könnte dazu was sagen?

Falls nicht, könnt ihr mir was einfaches empfehlen womit man nix falsch machen kann, was <300 € kostet und KEIN Plastik drin hat?
 
Beitritt
11.01.10
Beiträge
997
Hallo andree,
hast du dir schon einen Filter angeschafft, oder noch was Neues oder Wissenswertes zum Thema gefunden? Ich stehe auch vor dem Kauf so eines Filters, um v.a. Blei und Kupfer aus dem Trinkwasser zu bekommen. Ich würde ganz gerne einen Verwirbler dazu nehmen. Alvito, Carbonit oder doch was anderes? Und welcher ist denn gegebenenfalls der günstigste Anbieter?
Danke für Tipps!
Liebe Grüße
Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.10.12
Beiträge
147
Ich benutze so ein einfaches Osmose-System für 50 Euro (zum kochen und trinken, Kaffee etc.), funktioniert einwandfrei. Das mit dem Plastik-Filtergehäuse finde ich vernachlässigbar, als Sammelbehälter nehme ich allerdings einen grossen Emaille-Topf und keinen Plastikbehälter.

www.umkehrosmose-discount.de/epages/15140808.sf/de_DE/?ObjectPath=
 
Zuletzt bearbeitet:

Clematis

als Sammelbehälter nehme ich allerdings einen grossen Emaille-Topf und keinen Plastikbehälter.
Hallo,

den gleichen, jedoch mit einer höheren Leistung verwende ich auch. Fülle das Wasser in Glasflaschen ab.
Da der Link nicht funzt (liegt an der Umwandlung hier), stelle ich ihn nochmal ein:
www.umkehrosmose-discount.de/epages/15140808.sf/de_DE/?ObjectPath=

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Clematis wie muss dieses System gewartet werden? Also wann Filterwechsel und wie teuer ist dieser?

Wieviele Liter holst Du jeden Tag heraus? Und wie schmeckt das Wasser?

Ich habe seit fast 20 Jahren eine Sanacellperle (bzw. vorher Multipure) und bin damit zufrieden, weiss allerdings, dass ein Aktivkohlecarbonblock nicht alles herausholen kann (der von Alvito ist auch ein Carbonitfilter, mein Gehäuse schaut nur anders aus).

Umkehrosmosewasser hat mir bisher einfach nie geschmeckt. Ich mag diesen metallischen Abgang nicht.

Und die Anlage fkt. wirklich gut (bei dem Preis muss doch irgendwo ein Haken sein, kommt der Gedanke)?

VG
julisa
 

Clematis

Clematis wie muss dieses System gewartet werden? Also wann Filterwechsel und wie teuer ist dieser?
Hallo Julisa,

Die einzige Wartung ist der Filterwechsel - wobei die Membran 2 Jahre und die anderen 6 Monate halten (Sediment- und Aktivkohlefilter). Die Membran wird beim Filtern ständig gespült wodurch für 1 Liter gefiltertes Wasser, 4 Liter Abwasser entstehen. Beim Kauf ist ein Satz Filter im Gerät enthalten.
Der Preis der Membran ist von der Durchflußleistung abhängig - lies Dir mal die verschiedenen Beschreibungen hier durch:
Membranen - umkehrosmose-discount.eu
Filtersets: Filtersatz für Aqua Star
Der Hobby und Profi sind gleich, doch der Profi ist auf einer Platte montiert und hat zusätzlich eine Anzeige für den Wasserdruck, so daß man die Öffnung des Wasserhahns genau einstellen kann und so vermeidet, daß mehr Abwasser entsteht als notwendig.
Hobby Umkehrosmose Wasserfilter - umkehrosmose-discount.eu
Profi Umkehrosmose Wasserfilter - umkehrosmose-discount.eu
Komplettes Filterset:
Filtersatz & Membrane f. Europe Mini 3 Umkehrosmose Wasserfilter - umkehrosmose-discount.eu

Unter dem Link, den ich im letzten Beitrag eingestellt habe, läuft ein Video mit genauer Angabe, wie das Gerät angeschlossen und die Filter ausgetauscht werden. Eine Bedienungsanleitung kann man als PDF abrufen. Hier wird genau beschrieben wie sie funktionieren, was herausgefiltert wird, Wartung usw. Auf dieser Seite gibt es die günstigen 3er-Filtersets jedoch nicht.
Wieviele Liter holst Du jeden Tag heraus? Und wie schmeckt das Wasser?
Das ist sehr unterschiedlich, da ich es nur zum Kochen und Trinken verwende. Ich fülle maximal jeweils 5 Ltr. ab, weil ich kein abgestandenes Wasser haben will. Wie schnell und wieviel man täglich herausholen kann, hängt von der Leistung der Membran ab. Ich habe die mit 285 Ltr./Tag, schöpfe diese Menge aber bei weitem nicht aus. Wie schnell das Wasser gefiltert wird, ist von der Leistung der Membran abhängig. Das Wasser schmeckt völlig neutral und ist "weicher" - hier bei mir ist es extrem kalk- und nitrathaltig. Kaffee und Tee schmecken mir besser. Das dürfte aber individuell und unterschiedlich sein - je nach Geschmacksrichtung... ;)
Umkehrosmosewasser hat mir bisher einfach nie geschmeckt. Ich mag diesen metallischen Abgang nicht.
Von metallischem Geschmack habe ich noch nichts gemerkt. Das Abwasser habe ich allerdings nicht probiert...
Und die Anlage fkt. wirklich gut (bei dem Preis muss doch irgendwo ein Haken sein, kommt der Gedanke)?
Bisher habe ich noch keinen Haken gefunden... "Verschleißteile" sind ja nur die Filter. Bei den Anschlüssen gab und gibt es auch kein Leck, alles sauber montiert. Vermutlich ist der relativ niedrige Preis darauf zurückzuführen, daß diese kleine Anlage - Hobby und Profi beide transportfähig - in großen Stückzahlen hergestellt werden, eben weil sie im Vergleich zu anderen preislich günstig ist und viel gekauft werden dürfte. Der Hersteller RDL ist ein Riesenladen und vertreibt die Anlagen weltweit.

Gruß,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Vielen Dank Clematis für Deine ausführliche Antwort!

Nur noch: wieviel Kosten hast Du dann im Jahr für den Filterwechsel?

VG
julisa
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.816
Sorry, ich habe drübergelesen. Es sind 15 Euro. Das hört sich echt gut an.
 
Themenstarter
Beitritt
28.02.13
Beiträge
54
Hallo zusammen,

ich wollte hier mal was zurückgeben und Feedback geben:

Ich habe mir schließlich den Auftischfilter Helix für 140 € gekauft (Basic hätte auch gereicht, spielt erstmal keine Rolle) und dazu einen Filter für 50 €. Den Helix statt dem Basic habe ich nur gekauft, weil man ihn mit einem Wasseraufwirbler noch upgraden kann später, aber da die Dinger recht teuer sind, hab ich das noch nicht gemact.

Doch auch jetzt bin ich mit dem Ergebnis bereits sehr zufrieden: Für meinen Magen ist das gefilterte Wasser sehr viel besser verträglich als das Wasser von Aldi oder Rewe aus Plastikflaschen, zudem spare ich mir das Plastik der PET Flaschen, was ich sich im Körper anreichert. Ich hatte den Eindruck, dass das Wasser im 1. Monat des Filters nochmal besser war als jetzt (hab das Ding schon zwei Monate), aber es ist immernoch sehr gut magenverträglich. Kurzum, ich kann das Ding empfehlen, 1. weil es Giftstoffe, Schwermetalle etc. rausfiltert und 2. weil es sehr magenverträgliches Wasser ohne Plastikflaschen bereitstellt.
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Hallo zusammen,

ich wollte hier mal was zurückgeben und Feedback geben:

Ich habe mir schließlich den Auftischfilter Helix für 140 € gekauft (Basic hätte auch gereicht, spielt erstmal keine Rolle) und dazu einen Filter für 50 €. Den Helix statt dem Basic habe ich nur gekauft, weil man ihn mit einem Wasseraufwirbler noch upgraden kann später, aber da die Dinger recht teuer sind, hab ich das noch nicht gemact.

Doch auch jetzt bin ich mit dem Ergebnis bereits sehr zufrieden: Für meinen Magen ist das gefilterte Wasser sehr viel besser verträglich als das Wasser von Aldi oder Rewe aus Plastikflaschen, zudem spare ich mir das Plastik der PET Flaschen, was ich sich im Körper anreichert. Ich hatte den Eindruck, dass das Wasser im 1. Monat des Filters nochmal besser war als jetzt (hab das Ding schon zwei Monate), aber es ist immernoch sehr gut magenverträglich. Kurzum, ich kann das Ding empfehlen, 1. weil es Giftstoffe, Schwermetalle etc. rausfiltert und 2. weil es sehr magenverträgliches Wasser ohne Plastikflaschen bereitstellt.
Eine gute Entscheidung, ich habe das Untertischgerät und bin auch zufrieden damit.
6 Jahre schon im Einsatz, zwei mal im Jahr Filterwechsel.
Kein Silber im Filter, wie die anderen Hersteller es machen.
Damit ist also eine Schwermetallvergiftung über die Jahre ausgeschlossen.

Gruß
Juppy
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Hallo Zusammen,

ich überlege ebenfalls, mir einen Wasserfilter zu besorgen.

Da ich zur Miete in einer kleinen Butze wohne, fällt eine ganze Einbau-Anlage oder so ein Auftischgerät mit Anschluss an die Wasserleitung weg. Mangels Platz und weil ich hier nicht alles umbauen mag (und kann). Auch Osmose ist für mich kein Thema.

Derzeit überlege ich, mir so ein Wasserfiltersystem mit Wassertank zu holen. Ich lese immer wieder, dass der Kohlefilter ohne Silber sein soll, dann kommt nach meiner Recherche nur Maunawai in Frage.

Aber wie wird ohne Silber eine Verkeimung verhindert? Und ist es ein Unterschied, ob Silber oder Nanosilber? In irgendeiner Beschreibung las ich "Silber - wir verwenden kein Nanosilber ..." :confused:

Viele Grüße
Anahata :wave:
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Huhu de Bear,

hab lange drüber nachgedacht .. viel gelesen, nachgedacht .. wieder viel gelesen ..

Und hier vertrau ich einfach mal meinem Bauch, der mir sagt, dass (für mich!) Osmosewasser unnatürlich ist. Kommt in der Natur so nicht vor .. ich mag das nicht trinken ;)

Glaube gern, das der eine oder andere gute Erfahrungen damit gemacht hat und/oder macht .. ich (und mein Bauch) haben uns dagegen entschieden.

:wave:
Anahata
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
Kann ich gut verstehen! :)

Ich habe jetzt einen Umkehrosmose Filter, und bin auch unsicher ob es so gut ist für mich.

LG de bear
 
Themenstarter
Beitritt
28.02.13
Beiträge
54
.
Da ich zur Miete in einer kleinen Butze wohne, fällt eine ganze Einbau-Anlage oder so ein Auftischgerät mit Anschluss an die Wasserleitung weg. Mangels Platz und weil ich hier nicht alles umbauen mag (und kann). Auch Osmose ist für mich kein Thema.
Viele Grüße
Anahata :wave:
Hallo Anahata,

kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich wohne auch zur Miete und das Auftischgerät wird nicht irgendwie an die Wasserleitung an der Wand angeschlossen. Das wird (bei meinem zumindest) direkt unten an den Wasserhahn drangedreht. Weisst du, dieses letzte kleine Teil unten am Wasserhahn (maximal 1 cm breit), dreht man ab, und dann dreht man dafür den Schlauch vom Auftischgerät an. Ist ganz easy eigentlich.

Bin auch umgezogen kurz nachdem ich mir den Auftischfilter besorgte und der Umzug war kein Problem. Hatte nur am neuen Mietort einen bescheuert alten, festgerosteten Wasserhahn, da brauchte man eine Zange um das Ventil (das 1cm-breite-Teil) abzumachen unten. Aber normalerweise kann man's einfach abschrauben.
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Also wie gesagt, hab viel gelesen und mein Bauch sagt, nichts für mich in der Menge und auf die Dauer .. :)

Als Kur käme es schon in Frage, aber der Wasserfilter soll ja für die nächsten Jahre täglich seinen Dienst tun.

Weiß halt nur noch nicht welcher und wie sich das mit dem Silber verhält oder nicht verhält.

Viele Grüße
Anahata :wave:
 
Beitritt
25.03.12
Beiträge
1.705
Das wird (bei meinem zumindest) direkt unten an den Wasserhahn drangedreht. Weisst du, dieses letzte kleine Teil unten am Wasserhahn (maximal 1 cm breit), dreht man ab, und dann dreht man dafür den Schlauch vom Auftischgerät an. Ist ganz easy eigentlich.
Hallo,

und da hörts nämlich auf. :)

Ich habe keine Küche und keine Arbeitsfläche, nur eine KoNi. Und der wenige Platz, der mir auf der Abtropffläche der Spüle bleibt . . . is voll verplant :p)

Das Wasserfilter-System könnte ich unabhängig vom Wasseranschluss bzw Wasserhahn stellen.

Anahata
 
Oben