Aktueller Stand Blastocystis Hominis

Themenstarter
Beitritt
19.11.04
Beiträge
579
Hallo,

welche Behandlungsmethode ist bei einer Besiedlung von Blastocystis Hominis am effektivsten?

Leider sollen 40% der Stämme gegen Metronidazol Antibiotika resistent sein. Wie es mit verwandten Antibitioka Tinidazol oder Flagyl aussieht, weiß ich nicht.
Vor etwa 10 Jahren habe ich schonmal ein anderes Antibiotikum namens TMP = Trimethoprim bekommen, kann aber aktuell keine Infos über die Erfolgsquote in diesem Fall finden, nur ältere Studien.

Vielen Dank!

Mingus
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.11.04
Beiträge
579
Danke, diese Rosskur mit mindestens 4 Mitteln (davon 3 Anbitiotikas) toppt dann nochmal die bisher gefundenen Kuren mit 2-3 Mitteln.
Ehrlich gesagt habe ich Angst davor bzw. kann man davon ausgehen, dass man dann sonst zu nichts
mehr fähig ist und es dann eine ganze Weile dauert, bis Magen/Darm sich einigermaßen davon erholt haben.
Da diese Empfehlung 3 Jahre her ist, vielleicht gibt es doch etwas Neues?
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Danke, diese Rosskur mit mindestens 4 Mitteln (davon 3 Anbitiotikas) toppt dann nochmal die bisher gefundenen Kuren mit 2-3 Mitteln.
Ehrlich gesagt habe ich Angst davor bzw. kann man davon ausgehen, dass man dann sonst zu nichts
mehr fähig ist und es dann eine ganze Weile dauert, bis Magen/Darm sich einigermaßen davon erholt haben.
Da diese Empfehlung 3 Jahre her ist, vielleicht gibt es doch etwas Neues?
Hallo Mingus,

ich denke mal, dass du die Badbugs Seite schon kennst oder? Eigentlich kannst Du Dir jedwede weitere Nachforschung sparen wenn Du Dir die Seite anschaust. Die in Australien entwickelte Rosskur mit den 4 verschiedenen AB´s ist meines Wissens auch die einzige Variante, womit man zumindest gute Chancen hat, die Viecher loszuwerden. Wobei man immer dazu sagen muss, dass es strittig ist, ob Blasto pathogen ist oder nicht. Es gibt Ärzte die sagen, dass neben Blasto noch etwas anderes da sein muss wenn man Probleme hat. Also z.B. Lamblien oder Amöben. Dagegen wäre das 4-fach Protokoll aber natürlich auch nicht übel.......
 
Themenstarter
Beitritt
19.11.04
Beiträge
579
Hallo White Rabbit,

danke für deine Antwort. 4 verschiedene AB's ist mir wirklich zu heftig. Ich bin nun noch über ein älteres Antibiotikum namens Paromomycin gestoßen, dass eine bessere Erfolgsquote als bsp. Metronidazol verspricht. Leider konnte ich bislang nur die 1 Studie dazu finden:

Is paromomycin the drug of choice for eradication of Blastocystis in adults?
van Hellemond JJ, Molhoek N, Koelewijn R, Wismans PJ, van Genderen PJ.
Source

Department of Medical Microbiology and Infectious Diseases, Erasmus University Medical Centre and Harbour Hospital, P.O. Box 2040, Rotterdam, 3000 CA, The Netherlands, [email protected].
Abstract

Blastocystis is a protozoan parasite of controversial clinical significance that is often detected in stools of patients with gastrointestinal complaints. Patients infected with Blastocystis and persistent, unexplained gastrointestinal complaints are often treated with the intention to eradicate Blastocystis. However, there is no consensus on the most effective drug. We performed a retrospective follow-up study with a large cohort of patients in which the natural disease course and efficacy of treatment with either paromomycin, clioquinol, or metronidazole were evaluated. With an eradication rate of 77 %, treatment with paromomycin appeared significantly more effective than treatment with clioquinol (38 %), metronidazole (38 %), or no treatment (22 %). This study showed that (1) Blastocystis was frequently observed in the stools of our patient group (34 %), (2) spontaneous clearance of Blastocystis infections occurred only in a small proportion of patients (22 %), and therefore (3) drug treatment is required for more efficient eradication of Blastocystis. Paromomycin exhibited superior performance in comparison to both metronidazole and clioquinol.
Is paromomycin the drug of choice for era... [J Infect Chemother. 2012] - PubMed - NCBI

Viele Grüße,
Mingus
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Hallo Mingus,

ich kann deine Ängste bezügl. der AB´s sehr gut verstehen und habe diese selber auch. Aber nach allem was ich bisher weiß (und ohne angeben zu wollen ist das eine Menge), gibt es nur diese Möglichkeit die Viecher loszuwerden. Das Paramomycin ist an sich nicht übel aber es wird alleine nicht ausreichen. Selbst bei Amöben musst du Doxy dazu nehmen. Bei Blasto müssen die vielen AB´s aber sein, weil die Viecher in verschiedenen Stadien im Körper vorliegen und ein AB alleine nicht alle Stadien auslöschen kann. Da braucht man dann eins für jedes Stadium. :eek:)
 
Beitritt
26.03.14
Beiträge
1
Hallo!

Wie gehts es Dir denn jetzt und wie hast Du Deinen Blastocystitis wegbekommen? Ich habe dieselbe Diagnose wie Du vor einem Jahr, Metrodinazol hat alles kurzfristig verbessert, jetzt ist es aber wiedergekommen. Bin recht verzweifelt. lg Catty
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Ich weiß nicht ob die Blastos weg sind. Hab mich aktuell irgendwie damit arrangiert, nehme halt täglich meine beiden Perenterol forte und bin damit zumindest 80 % gesund. Durchfall habe ich damit eigentlich gar nicht mehr, die Beschwerden beschränken sich auf gelegentliche Darmkrämpfe am Abend und Gasentwicklung abends. Dazu das übliche Bauchgerumpel. Bei mir haben Metronidazol und Tinidazol gar nichts gebessert, nur bei Doxycyclin wurde es besser. Aber nichts dauerhaftes. Ich vermute mittlerweile auch eher, dass nicht Blasto die Probleme macht sondern eher Lamblien oder Amöben (auch wenn nie nachgewiesen). Nur wer kann das vernünftig testen und behandeln? Alles Mist........:mad:
 
Beitritt
25.06.16
Beiträge
10
Ich kopier mal meine Geschichte hier rein. Ich scheine geheilt zu sein, jedenfalls ist das Problem definitiv seit 7 Jahren nicht wieder aufgetreten. :freu:

Ich lebe in Paraguay (PY) in einem Vorort von Asuncion.

-------------x8-----------------------------------------
Wenig greifbares (wegen Blastocystis Hominis (BH))

Beitragvon wapy » 18.06.2009, 12:09
Empfindsame Gemüter bitte hier aufhören mit lesen.

You have been warned :)

Ich hab jetzt seit fast 2 Wochen Durchfall. Die 1. 2-3. Tage war es heftig
dünn, genauer ähnlich wie gefilterter Kaffe. Ging problemslos auf 10m durch
einen Ehering und auf 20m in die Cola-Flasche ohne zu kleckern! Dazu dann
noch gewaltige Winde und etwas Bauchschmerzen und leichte Krämpfe.

Ich lungerte den ganzen Tag in der Nähe des Bongos rum. Gut das wir 4 haben,
da konnte ich mich etwas weiter bewegen :)

Am 2. Tag (So 7.6.09) hatte ich etwas Temperatur 37,9°C.

Von Diaxin (~imodium) wollte ich nicht soviel nehmen. Mit 1/Tag gings in etwa.

Am 4. Tag (Di 9.6.09) hab ich dann 3 Kohle Tabletten gefuttert, das half etwas besser.
Kriegen Bergleute nie Durchfall? Kein Diaxin mehr genommen.

5. Tag (Mi 10.6.09) es wurde wieder fester.

6. Tag (Do 11.6.09) Rückfall, besonders auffällig, dass es jetzt nur noch nachts
gegen 3, 6 und 8 Uhr auftrat. Jeweils 2-5min in mehreren Wellen. Tagsüber Ruhe.
Völlig ohne jegliche Substanz.

Nun wollte ich zum Arzt ins Bautista, aber mein Auto streikte und ich kam
nicht vom Hof.

Abends meinen Guard (der X-Ray Assi): Morgen Freitag ist Paz del Chaco,
Da ist nur Notdienst im Bautista.

7. Tage (Fr 12.6.09) also als Feiertag im Bett gefeiert. Nix mit Paz del Colon!
des nachts 3x 3,6,8 Uhr pünktlich :(

8. Tag (Sa 13.6.09) ich bin schlapp und komme kaum in die Gänge, hab bisher 6kg
rausbefördert. 3x nachts. Blitzdiät :-( Arzt ist nur bis 11h00 da, das schaffe ich
nicht, da ich mal bis 10h00 gepennt habe. Tagsüber gehts mir dann eigentlich
ganz gut, nur etwas schlapp.

9. Tag (So 14.6.09) Nachts wieder die üblicher 3er Bande, tagsüber Ruhe.

10. Tag (Mo 15.6.09) nachts die 3fach Dröhnung, zum Bautista, Untersuchung, Rezept abgeholt.
Er gab mir noch einen Probebecher mit. Verdacht auf Parasiten. Schöner Scheiss!
Örks! Das Pöttchen hat höchsten 100ml, wie soll ich sowenig hinkriegen?
Ich: peligroso! Dr. grinst: Si, schnell drunterhalten und wieder wegziehen.
Er machts mir symbolisch vor :)

Als Medikamente (70.000G$ ca. 10EUR): Tropfen gegen Luftdruck (Plasil Gotas), Pillen gegen Krämpfe
(Aerofagil 250) und zum Aufbau der Darmflora (Perenterol 250). Bin ich jetzt Florist? Scheint so.
Sie sagen mir, wo ein Laboratiorio ist, ganz in der Nähe auf dem Defensores
del Chaco. Ob ich noch eine tarrina (Eisbecher? Scheissbecher??) brauche?
Nö, tengo.

11. Tag (Di 16.96.09) Vom 3 Uhr Kommando was abgezapft, ging besser als ich dachte :eek:
Danach noch 2 Spritzungen, ähem, Sitzungen :(
Mittags zum Labor, 2 Stunden später das Ergebnis. Erklären wollten sie es
mir nicht. Pregunta tu Dr. :-( Ich hab den Kram entziffert und im i-net
nachgesucht. Der Übeltäter: Parasit Blastocystis hominis, ein selten (1% der
Fälle) zu Durchfall führender Einzeller, wenig erforscht, kaum gesicherte
Erkenntnisse.

Abends dem guard die Unterlagen mitgegeben, er soll morgen den Dr. fragen.

12. Tag (Mi 17.6.09) die üblichen 3 Anfälle frühmorgens, tagsüber alles gut. Abends
kommt mein guard wieder, neues Rezept gegen den Parasit. Ab in die Farmacia
und Medikamente geholt Nochmal 70.000 G$
(Anelmin 500 = Nitazonxanida) soll Würmer töten.
Alle 12h, 4 Tage lang. Dazu noch mal Perenterol.

Mal sehen, wie es weitergeht.

Meine Theorie: ich hab mal gehört, dass der Darm nachts schhläft und da fühlen
sich die Parasiten übermütig. Tagsüber kann der Darm die wohl in Schach halten.

Muss ich mit dem Doc demnächst mal besprechen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem gemeinen Tierchen?

===========

Mehr greifbares

So gehts weiter:

13. Tag (Do 18.6.09) morgens wieder die 3 üblichen Paraden, tagsüber die gewohnte Ruhe.
2. Tag mit dem Anti-Parasiten Mittel, leichtes Magen u. Bauchgrummeln.

14. Tag (Fr 19.6.09) Hurrah, statt Morgenpatroille nur ein paar leichte Trompetenstöße,
alles trocken, also 24h nix mehr flüssiges :)
Gegen 8h00 normaler Stuhl, zwar nix zum Nägel einschlagen, aber in Flaschen
krieg ich das auch nicht mehr abgefüllt. :+
Leichtes Grummeln immer noch, aber mein Befinden steht schon wieder auf
deutlich über 95% 8)

Morgen noch mal die letzte Dröhnung an Antiparasiten auf dem Programm.

Geht doch, aber man(n) macht was durch, in meinem Fall habe ich in den 14 Tagen
6kg abgenommen. Mal sehen, ob sich das hält, sonst leiern die Hosenträger aus :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.875
Hallo Mingus, kurze Frage zu Deinem Post: Sag, was sind denn die Hauptsymptome beim B.H.? Oder anders gefragt: Ist eine Behandlung unnötig, wenn kein Durchfall vorliegt? Was ist Deine/ Eure persönliche Meinung dazu? Danke!
 
Beitritt
19.02.17
Beiträge
1
Ich war in Kuba und kam krank zurück. Es wurden Blastocyten nachgewiesen welche ich nun aktuell mit dem Antibiotikum Tiberal mit dem Wirkstoff Ornidazolum behandle. Ich spreche gut auf die Behandlung an und die Symptome sind weg.
Wichtig ist, meinte mein Doc, das man Laktose meidet, bis zu einem halben Jahr sonst können die genau gleichen Symptome wider auftreten, da man automatisch eine Laktoseintoleranz entwickelt, das wissen wohl viele nicht und wird einem auch nicht gesagt.
Blastos bewirken nicht automatisch Beschwerden, doch es gäbe wohl verschiedene und je nach dem reagiert man unterschiedlich.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.566
Hallo simsim,

Du hast Recht: von der LI wird auch hier nichts geschrieben:

Ornidazol ist ein Antibiotikum und Antiparasitikum aus der Gruppe der Nitroimidazole. Es ist gegen anaerobe Bakterien und Protozoen wirksam. Es wird zur Behandlung der Trichomoniasis, der Amöbiasis, der Lambliasis und gegen Infektionen durch anaerobe Bakterien eingesetzt. Ornidazol verursacht im Gegensatz zu anderen Nitroimidazole keine Alkoholunverträglichkeit. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, Knochenmarkdepression, Neutropenie, Überempfindlichkeitsreaktionen und neurologische Störungen.
...
PharmaWiki - Ornidazol

Weiter alles Gute!

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.875
Blastos bewirken nicht automatisch Beschwerden, doch es gäbe wohl verschiedene und je nach dem reagiert man unterschiedlich.
Hallo simsim, gut dass Du es ansprichst, ist eine zentrale Frage, finde ich: Welche (chronischen) Symptome außer Durchfall und Erbrechen sind beim B. denn sonst so beobachtet worden? Mir wurde von einem Schulmediziner gesagt: "Da sie keinen Durchfall haben, ist der Blastocystis auch nicht ihr Problem. Den Befund können Sie getrost ignorieren!..." Dein Post hat wieder Zweifel bei mir geweckt, ob das wohl so stimmt...:confused: lG!:wave:
 
Oben