20 Jahre medica mondiale

Windpferd

Die Organisation medica mondiale feiert in diesen Tagen ihren 20. Geburtstag.

Der Verein arbeitet an der Überwindung sexueller Gewalt - v.a. auch weiblicher Genitalverstümmlung - und an der Linderung von deren Folgen.

Die Gründerin und Leiterin, Dr. Monika Hauser (Fachärztin für Gynäkologie in Köln), erhielt 2008 für ihre Arbeit den Alternativen Nobelpreis.

Die Strategien vom medica mondiale sind außerordentlich vielfältig und erfolgreich. Sie beziehen die gewaltfördernden Sozialstrukturen nachhaltig ein.

Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Sahelzone (wo Genitalverstümmlung - oft verharmlosend als "Beschneidung" bezeichnet - von Mädchen endemisch ist) und in wechselnden Krisengebieten (u.a. Balkan, Afghanistan).

Männer sind bei medica mondiale als Mitglieder, Spender, Mitarbeiter willkommen.

Es gibt eine sehr informative Website: www.medicamondiale.org dort kann man einen Newsletter abonnieren, der vierteljährlich erscheint.

Beste Grüße
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben