Quantcast

1 Monat später

Themenstarter
Beitritt
14.07.06
Beiträge
10
Hallo Ihr lieben,

Mascha (Wert 79) nimmt jetzt seit einem Monat Kryptosan, und was soll ich sagen... Ich habe ein komplett anderes Kind. Klar ist sie noch nicht 100% "Normal" aber sie ist viel selbstbewuster, selbständiger, versucht ihren Willen durchzusetzten, spricht besser und interessiert sich für Sachen, die sie früher nicht interessiert haben. Am We sollte ich ihr sagen welche Flaggen zu welchem Land gehören und ihr die Länder auf der Weltkarte zeigen....
In der Schule hat sie vor den Ferien einen 4 Zeiligen Spruch bekommen, den sie Auswendig einmal die Woche vortragen muss, letztes Jahr hat war es ein 2 Zeiler, den sie das ganze Jahr nicht wirklich auswendig konnte, den Neuen kann sie fast schon alleine Aufsagen.
Sie zieht sich jetzt auch alleine an, man kann sie besser ansprechen, sie reagiert schneller und ihre Augen sind viel klarer.
Es ist eine Freude ihr zuzusehen. Allerdings geht sie nicht mehr so gerne aus dem Haus, nicht einmal mehr zu ihrem Liebligs Indoor Spielplatz.
:freu:
Ich bin völlig Begeistert, selbst mein Mann der der ganzen Sache skeptisch gegenüberstand erinnert sie an ihre Tabletten, die sie im ganzen als Kapsel schlucken kann.:freu:

Liebe Grüße Cerstin
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.559
Hallo Cerstin,

danke für Deinen Bericht! Von solchen durchschlagenden Erfolgen wird hier selten berichtet. Magst Du vielleicht noch erzählen, wie alt Dein Kind ist und was es für Symptome hat und hatte?

Ich finde, das Thema "Kinder und HPU" wäre glatt einen eigenen Thread wert, mit einer entsprechenden Überschrift. Bei den Kids kann man noch viel retten...

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
14.07.06
Beiträge
10
Hallo Kate,

in unserer Vorstellung hatte ich schon geschrieben, dass Mascha 7 Jahre alt ist und nun in die 2te Klasse einer Waldorf Förderschule geht.

Zu ihren Problemen zählen u. a. Sprachschwierigkeiten, Gleichgewicht, langsame Verarbeitung von Gehörten, Langsame Reaktionen auf Ansprache,
Müdigkeit und Schlaffheit, ein super schlechtes Kurzzeitgedächtniss, aber ein super Langzeitgedächtniss, motorische Schwierigkeiten... um nur einige zu nennen ;o( ist aber alles nun besser geworden. Die offizielle "Diagnose" lautet:
eine sensomtorische Wahrnehmungsstörung, hypoton retardations syndrom und eine Entwicklungsverzögerung" soweit die Gummiband, nichts aussagende Diagnose der Ärzte.

Wir habe bei ihr ein Kisssyndrom festgestellt (Hals, Hüfte und Kiefergelenk) sie machte bis zum Alter von 5 Jahren noch alles in die Hose, konnte erst nach der ersten Behandlung Fahradfahren und sauber werden. Die Behandlung auf Kiss brachte schon einige Erfolge. Nach 2 Jahren nun waren wir auf der Suche nach weiteren Ursachen.
Durch einen Eisenmangel bei ihr und anschliesender Eisengabe, bemerkten wir wieder Fortschritte. Als der Mangel behoben war und wir das Eisen absetzten, wir aber wieder Rückschritte feststellten, haben wir ihr ein paar Tage lang wieder Eisen gegeben und waren über ihre Reaktion erstaunt, und so kamen wir mit einer Heilpraktiker Kollegin zu dem Schluss, dass es nicht am Eisen, sondern den beigefügten Stoffen liegen könnte (Aminosäure)... und somit der Gedanke an eine Stoffwechselgeschichte. Gott sei Dank hatte sie Erfahrung mit KPU und Kindern und meinte, dass wir dies als erstes abklären sollten. Wie bereits geschrieben hatte sich der Verdacht mit einem Wert von 79 mehr als erhärtet.
Heute nun kam auch die Bestätigung der Schule, dass sie wacher und aktiver ist :eek:))
So, nun fällt mir erstmal nicht mehr ein, wenn Du noch fragen hast, nur zu. Ich bin jedenfalls begeistert, auch wenn ich momentan wieder das Gefühl habe, dass es zu einem Stillstand gekommen ist, aber das kann auch an ihrem Neuen langen Schultag liegen, der geht nun von aus dem Haus um 7.30 - 14.00 Uhr, ist für so eine kleine Maus natürlich viel.

Liebe Grüße Cerstin
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.559
Hallo Cerstin,

danke für Deinen ausführlichen Bericht. Kiss-Syndrom hatten 2 der 3 Kinder meiner Schwester auch, das ist aber sehr früh entdeckt und behandelt worden (einmaliges "Einrenken" bei einer Spezialärztin, in Düsseldorf, glaube ich) und hatte dann weiter keine Folgen, außer dass das eine Kind bisschen sehr spät laufen lernte. Kann mir schon vorstellen, dass es, später entdeckt, auch mehr Probleme macht. Ich muss hier auch an Kuklinskis Thesen über internistische Folgen von HWS-Schäden denken.

Gruß
Kate
 
Beitritt
20.09.06
Beiträge
10
Hallo Cerstin,

ich wollte Dich an dieser Stelle lieb grüßen, wir kennen uns nämlich:)))

Mich würde interessieren ob Du den Test in Buchholz bei der homoöpatischen Privatkinderärztin hast machen lassen?

LG Andrea
 
Themenstarter
Beitritt
14.07.06
Beiträge
10
Hallo Andrea,

woher denn?? von KISS ?? Danke für´s Willkommen ;o)

Nein bei einer Heilpraktikerin in Buchholz. Ist auf Kinder spezialisiert. in der Nähe vom KKH.

Liebe Grüße Cerstin
 
Beitritt
20.09.06
Beiträge
10
Hallo Cerstin,

wir haben 2004 eine Zeitlang gemailt. Ich bin die Andrea mit 2 KISS-Jungs (damals 3 und 6)aus Buchholz. Inzwischen wohnen wir allerdings in einem Dorf, nördlich von Bremen.
Ich glaube wir meinen beide dieselbe Heilpraktikerin, Frau Wieloch-Schwengler?!

LG Andrea
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo ihr beiden,

Könnt ihr mal bitte in der Plauderecke weiter plaudern ;)

Danke
 
Oben