Multirestistente Keime an den Schuhen?

Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Hallo, immer, wenn ich wieder im Umfeld von Krankenhäusern auch mit diesen Keimen "in Berührung" komme, als Angehörige, denke ich darüber nach.
Und jetzt kam mir in den Sinn, wie eine Übertragung durch Fußboden - Schuhwerk denn überhaupt vermieden werden kann.
Die Fußböden können dort doch nicht jede Stunde oder öfter gereinigt werden.
Und das Pflegepersonal und Besucher tragen die Keime raus, Fußboden. Jemand bückt sich, bindet die Schnürsenkel - falls er welche hat :cool:. Oder zu Hause, zieht die Schuhe aus, kratzt sich danach an der Nase oder fasst die Türklinke an - schwups, sind die Keime im Umlauf.
Oder habe ich hysterische Fantasien?
Ich lasse mich gerne beruhigen, nur zu.
Viele Grüße
Arosa
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.800
Hallo Arosa,

ich finde Deine Frage sehr verständlich. Als Antwort habe ich diese Seite gefunden:

MRSA-net - Warum muss ich meine Schuhe nicht abdecken, wenn ich ein MRSA-Patientenzimmer betrete?

Antwort
Eine Übertragung von MRSA durch den Fußboden oder die Schuhe ist sehr unwahrscheinlich.

Anmerkungen
Auf die Nutzung von Überziehschuhen sollte in jedem Fall verzichtet werden, da hier ein Kurzschluss zwischen Fussboden und Händen erfolgt und kein Mehrwert der Überziehschuhe besteht.

Quellen
Niederländische Arbeitsgruppe für Infektion und Prävention

Grüsse,
Oregano
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.555
Hallo Arosa,

"leider" keine Phobie, sondern traurige Wirklichkeit. Und das nicht nur im Krankenhaus, sondern auch in Alteneinrichtungen, Sportstätten, Schulen, Tierhaltung und natürlich inzwischen auch vielen Privathaushalten. Zudem nicht nur über Schuhe, sondern besonders über die Hände denn vorwiegend wird mit den Fingern eine Übertragung ermöglicht.
Wir haben bis jetzt eben nur noch etwas "Glück", dass in unserem Sprachraum die mutierten Keime nicht so stark krank machend sind wie zB in den USA. Dort hat in einigen Teilen MRSA USA300 schon für die Ausrufung des Notstandes gesorgt.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Vielen Dank, Oregano und James,
also einmal Entwarnung und einmal Alarm?
Oregano, ich verstehe nicht, was "Kurzschluss zwischen Fußboden und Händen" hier meint. Ich kenne Kurzschluss nur aus dem Elektrizitäts-Bereich.
Viele Grüße
Arosa
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.800
Hallo Arosa,

das ist wirklich eine etwas seltsame Formulierung. Ich habe sie so verstanden, daß man beim Ausziehen von den nicht mehr sauberen Überschuhen mit den Händen auch Keime an den Überschuhen aufnehmen könnte. DAs entfällt natürlich, wenn man keine Überschuhe anzieht.

Überzeugend finde ich eher James' Version: Vorsicht ist auch an den Schuhen/Böden geboten!

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Hallo Oregano,
danke Dir für Deine Antwort.
Ich habe sie so verstanden, daß man beim Ausziehen von den nicht meh sauberen Überschuhen mit den Händen auch Keime an den Überschuhen aufnehmen könnte. DAs entfällt natürlich, wenn man keine Überschuhe anzieht
Wenn das mit Kurzschluss gemeint ist, wird immer ein solcher stattfinden, solange wir noch keine Fernbedienung für Schuhe haben. :cool:
Oder ich ziehe Wegwerfhandschuhe zum Schuhausziehen an, aber dann muss ich anschließend auch die Schuhe desinfizieren.(Was ich tatsächlich manchmal mache).
Langfristig scheint der Kampf gegen die Keime wohl aussichtslos.
Viele Grüße
Arosa
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.555
In der Tat sind die Hände -und alles was mit den Fingern berührt wird- das Hauptproblem!
Die Finger sind der Überträger Nr.1, deshalb so wenig als möglich anfassen, direkten Hautkontakt (Handschlag) meiden und nach einem Besuch im Patientenzimmer unbedingt gründlich waschen. Es muß nicht unbedingt ein Desinfektionsmittel eingesetzt werden, ph-neutrale Seife genügt auch.
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Die Hände als Verbindungsstück, ja das leuchtet ein.
Danke für die Antwort.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
...und ewig winkt DER Keim ...

Hallo, schon wieder habe ich mit den Krankenhauskeimen zu tun, man sollte sich daran gewöhnen, dass es Alltag ist:mad: Erneuter Krankheitsfall mit schrecklichen Folgen.
Eine Freundin berichtete in dem Zusammenhang, dass in einem anderen Krankenhaus auch die Schuhe "verhüllt" worden waren - bei der Isolation.
Jetzt frage ich mich natürlich: warum da ja und dort nein?
Was sind Eure Erfahrungen?
LG
Arosa
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.555
Auf der Iso gehören natürlich Überschuhe dazu. Nur klaffen zwischen Theorie und Wirklichkeit Welten! Ich habe schon selbst erlebt, dass die Pfleger verhüllt (in der Optik wie "Pinguine") ins Zimmer kamen, während das Reinigungsgeschwader unverhüllt war, den Eimer und Lappen mitbrachte und damit offensichtlich im nächsten Zimmer weiter "putzte"....

Toll...Gruß, James
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Danke für die schnelle Antwort.
Ich hab Überschuhe noch nie erlebt, 2 verschied. Krankenhäuser, 1 Reha, 1 Altenheim.
Alle mgl Keime, von MRSA, ESBL, Klebsiellen bis Noro und Clostridien ...:eek:
Grüße
Arosa
 
Themenstarter
Beitritt
13.08.11
Beiträge
170
Danke für den link.
Ich verstehe sowieso vieles nicht im Gesundheits-, Krankheitswesen und es wird immer weniger ...
Grüße
Arosa
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.555
Hallo Arosa,

das geht mir genau so!
"Gesunder Menschenverstand" scheint dem Krankheitswesen und der Krankheitspolitik abhanden gekommen zu sein. Man braucht sich nur das jahrelange Politik-Hick-Hack zwischen Bund und Ländern zum Thema Krankenhauskeime anzusehen. Niemand fühlt sich zuständig und raus kommt die Empfehlung an die Ärzte sich doch ab und zu mal die Hände zu waschen. Es ist, als hätte Semmelweis seine Entdeckung noch vor sich....während sich täglich Patienten neu infizieren.
Toll!
Gruß, James
 
Oben