Leicht taube Stelle am großen Zeh. Durch Schuhe?

Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Guten Morgen Gesundheitsinteressierte!


Ich wundere mich schon eine geraume Zeit, was diese leicht tauben Stellen an den großen Zehen innen, vorn verursacht und wie ich es beeinflussen kann.
Da ich jetzt eine Zeit lang andere Schuhe getragen habe, die ich zwar gut finde, aber die etwas kürzer sind und ich somit mit genau diesem Fußbereich von innen verstärkt an den Schuh komme, ist mir dieser Gedanke wieder gekommen. Ich kenne von mir schon, dass die Haut taub wird, wenn ich länger enge Bandagen trage.
Was kann denn diese Empfindlichkeit verursachen? Von Diabetis bin ich beim Checkup immer weit entfernt.


Ich gehe auf jeden Fall dem Schuh-Thema nach und achte auf bessere Passform.


Zwischendurch hatte ich auch mal den Gedanken, dass ein Nerv evtl. nicht gut versorgt ist und versucht Yogaübungen aufzuspüren, die den großen Zeh besonders gut druchbluten.

Da bin ich auf diese Übung gestoßen:
https://www.trainingsworld.com/spor...dehnuebungen-gegen-piriformis-syndrom-1502137
Die bei mir wirklich während der Übung die Taubheit im Zeh lindert. Aber nicht dauerhaft.


Lieben Gruß - Earl Grey
 
wundermittel

Piratin

Hallo Earl Grey!

Ich gehe auf jeden Fall dem Schuh-Thema nach und achte auf bessere Passform.

Ich denke, da bist du auf der richtigen Spur. Eigentlich sollte man gar nicht mit den Zehen vorn den Schuh berühren, dann sind sie zu klein. Ich nehme Schuhe mittlerweile generell lieber im Zweifel größer, vor allem im Winter. Das kann man gut mit Einlagen und dicken Socken ausgleichen.


Zwischendurch hatte ich auch mal den Gedanken, dass ein Nerv evtl. nicht gut versorgt ist und versucht Yogaübungen aufzuspüren, die den großen Zeh besonders gut druchbluten.

Genau das dürfte ein zu kleiner Schuh bewirken. Die Kälte hat vielleicht auch noch einen Einfluss.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Hallo Piratin!
Also die Schuhe werden endgültig entsorgt. Ich muss mir mehr Mühe beim Schuhkauf machen.
👢
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Also dieses Thema beschäftigt mich immer noch. An den Schuhen kann es nicht liegen. Im Lockdown und mit dem vielen Homeoffice, habe ich Straßenschuhe auch immer nur kurze Zeit an.
Könnte es am "Beine-übereinander-schlagen" liegen?
Auf die Idee bin ich anhand dieser Diskussion im Bewegungsthread gekommen: #282
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Könnte es am "Beine-übereinander-schlagen" liegen?
Auf die Idee bin ich anhand dieser Diskussion im Bewegungsthread gekommen

Du könntest mal überprüfen, Earl Grey, ob der Fuss betroffen ist, welcher beim Beine-übereinander schlagen den Nerv seitlich am Knie abklemmt.
Zum Beispiel schlägst Du das rechte Bein über das linke könnte die Wade durch Druck den peroneus Nerv abklemmen und längerfristig auch irritieren. Dabei würdest Du dann ein Taubheitsgefühl im linken Fuß oder auch erst einmal nur Zwischenraum großer Zeh zum zweiten Zeh spüren.

Ich würde als ersten Schritt erst einmal schauen, ob der Fuß stimmig ist.?
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Hallo Kayen!
Danke für die Idee! Es fühlt sich gleichmäßig an und es sind die großen Zehen nach außen zum gegenüberliegenden Fuß, eher vorn betroffen.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Hallo Earl Grey,

verstehe ich Dich richtig, dass "beide" große Zehen betroffen sind? Dann ist das als Ursache vermutlich unwahrscheinlich, da man doch meist immer nur eine Lieblings-Schlag-Seite hat?
Jedenfalls ist bei mir nur eine Seite betroffen, weil ich immer das rechte über das linke Bein schlage.
Links über rechts sehr viel seltener.

Liebe Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.849
Hallo Earl Grey,

wenn sich direkt am Fuß bzw. an den Zehen keine Ursachen für diese tauben Stellen findet, kann man auch weiter weg suchen:

...
1. Nervenwurzelreizung: Ein Bandscheibenvorfall kann auf einen Nerv drücken und neben Schmerzen ein Taubheitsgefühl verursachen. Befindet sich der Vorfall zwischen dem vierten und fünften Lendenwirbelkörper, kommt es häufig zwischen Großzehe und zweiter Zehe zu einem Taubheitsgefühl. Der Nerv kann aber auch durch andere funktionelle Ursachen im LWS- und Beckenbereich gereizt sein, zum Beispiel durch:

  • eine abgebaute Tiefenmuskulatur
  • ein muskuläres Ungleichgewicht
  • ein Blockierungsgeschehen im Bereich der unteren LWS
  • ein Beckenschiefstand
  • eine Beckenverwirrung
  • eine ausgeprägte Hohlkreuzbildung
Hält der Reizzustand länger an oder bestehen höhergradige Druckzustände durch den Bandscheibenvorfall, so treten neben Schmerz und Taubheit auch eine Großzehenheber- bzw. Fußheberlähmung auf. Therapeutische Ansätze sind: Chirotherapie, Krankengymnastik und medizinische Trainingstherapie, aber auch Laser, Stoßwellen und wirbelsäulennahe Injektionen.


2. Falsches Schuhwerk: Zu enges Schuhwerk oder hohe Absätze kann die verlaufenden Nerven in der Fußmuskulatur reizen. In der Regel sind beide Füße gleichzeitig betroffen. Am einfachsten ist es, die Symptome zu lindern, indem man weite, unterstützende, weichbettende und gegebenenfalls korrigierende Schuhe nutzt. In sehr seltenen Fällen werden Fußnerven kolbenförmig aufgerieben. In diesem Fall ist dann häufig eine Operation notwendig, um eine dauerhafte Symptomfreiheit zu erreichen.


3. Diabetes mellitus: Auch bei längerstehender insulinpflichtiger Zuckerkrankheit kommt es häufig zum strumpfförmigen Taubheitsgefühl der Unterschenkel und Füße auf beiden Seiten.


4. Bestimmte (seltene) Stoffwechselerkrankungen können die Erregungsleitung verzögern und eine Taubheit der Füße verursachen.


5. Autoimmunkrankheiten: Hier wendet sich der Körper gegen körpereigene Strukturen und markiert sie als Fremdkörper. Im Rahmen des Abwehrmechanismus kommt es zur Taubheit.


6. Alkohol, Chemotherapeutika und andere Gifte beschädigen langfristig den Nerv, sodass es zu Taubheitsgefühlen kommt.


7. Vitamin-Mangel (B1, B6, B12, E) verzögert ebenfalls die Erregungsleitung und verursacht langfristig Taubheit.
...
Die Diagnostik/Diagnose ist schwierig :(.
Immerhin finden sich hier auch Anhaltspunkte für die Einnahme von B-Vitaminen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Guten Morgen!
Hatten wir hier zwischenzeitlich nicht noch einige Beiträge? Jemand hatte doch ein Bild mit einem Meridian gepostet?

Auf jeden Fall möchte ich mitteilen, dass die Taubheit an beiden großen Zehen viel weniger ist, nachdem es 2 Jahre immer mehr wurde.

Jetzt ist die Frage, was jetzt geholfen hat.
A) Fußkreisen beim Morgenkaffee
B) Verbesserungen an der Wirbelsäule

Mal schauen, ob ich später noch mehr Überlegungen dazu habe.

☕🧦🦶
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Das Bild mit dem Lebermeridian war hier:
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Ich habe etwas überlegt. Ich meine die Mobilisation der Brustwirbelsäule ist bei mir sehr wichtig. Der Bereich tut auch oft weh.
Wenn ich den Brustkorb leicht kreise, dann ist das kaum anstrengend, aber nach 20 Bewegungen ist der Bereich erwärmt und mobilisierter. Vielleicht haben diese kleinen Bewegungen was geholfen. 🤔
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Nun habe ich sogar eine Übung dagegen bekommen. Das Rezept war eigentlich für die Schulter gedacht, aber man ging auch auf andere Zipperlein ein, wofür ich sehr dankbar bin.

Nun die Übung:
. Sitzen auf dem Boden. Beine gerade nach vorn ausstrecken.
. Oberkörper drüber beugen, so weit es geht, bis ein leichtes Ziehen in den Beinen entsteht.
. Nun das Kinn zur Brust ziehen und dann wieder den Kopf leicht nach oben. Beim Doppelkinn merkt man ein Ziehen (= Dehnung und daher auch leichte Massage von innen) in der Wirbelsäule. Diese leichte Bewegung soll auf Dauer die gereizten Nervenbahnen wieder freier machen, so dass sie sich beruhigen und die Fußsymptome aufhören.
. Die Kopfbewegung 15x zu 3 Sätzen.

Die Übung finde ich gut und einfach auszuführen und passt gut zu meinem Repertoire abends zu einer Sendung im TV vielleicht so jeden 2. Tag.

Das Taube am großen Zeh ist ja schon weg, das Kribbelgefühl soll möglichst auch noch verschwinden.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Nun muss ich aber sagen, dass die Übung nicht geholfen hat und sich das Kribbeln verstärkt. Anscheinend nennt sich das Polyneuropathie. Allerdings ist mir überhaupt nicht klar, wie ich mir das einhandeln konnte. Und was kann ich dagegen tun? Mehr Sport geht zeitlich und kräftemäßig nicht und die Dinge, die ich momentan mache (radeln, spazieren, Krafttraining, dehnen...), beeinflussen das Kribbeln auch nicht.
Kann die Hitze von einer finnischen Sauna die Nerven schädigen?
Könnte durchblutungsfördernde Salbe helfen?
Oder Massage an den Füßen?
Kneipsche Anwendungen an den Füßen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.430
Ich hoffe, dass ich nicht OT bin!?

Guten Morgen, liebe Earl Grey,:coffee::coffee:

seit längerem habe ich massive Probleme in Füßen und Beinen und alle Symptome passen auch zur Polyneuropathie.👣
An schwülen Tagen steigert sich das Kribbeln, Ameisenlaufen und auch die Schmerzen massiv. Beschwerdefrei bin ich gar nicht mehr und nur Bewegung lenkt mich etwas davon ab.

So wird es erträglicher...
Am Morgen und am Abend bürste ich meine Beine und dusche sie lange eiskalt ab. Danach reibe ich sie mit Pferdesalbe gegen müde Beine ein. Ich versuche so oft wie möglich die Beine hochzulegen und zu kühlen.
Bequeme Schuhe und Einlagen tragen ich schon viele Jahre.

Bei mir war es ein schleichender Prozess und ein wenig mache ich auch die Einnahme meiner Medikamente mitverantwortlich.

Alles Gute, Earl Grey!🦶🍀
Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.849
Hallo Wildaster,

weil Du Medikamente als mögliche Verursacher einer Polyneuropathie ansprichst: Da gibt es eine ganze Menge, auch Medikamente, die im Zusammenhang mit Herzerkrankungen verschrieben werden. Auch die B-Vitamine B6 und B12 können eine Rolle spielen.


Amlodipin z.B. hat u.a. diese Nebenwirkungen:
...
  • unkontrolliertesZittern(Tremor),Geschmacks- veränderungen, Ohnmacht (Synkope), verrin- gerte Hautempfindlichkeit (Hypästhesie), Krib- beln oder Taubheitsgefühl der Haut (Parästhesien)
  • Probleme mit der Sehkraft (Sehstörungen) ...


Ich erinnere mich, daß meine Mutter auch so ein Kribbeln in den Beinen hatte. Als sie dann im Altersheim war, wurden ihr abends die Beine + Füsse mit Pferdesalbe eingerieben...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180

kann neben diabetes, b12 mangel (z.b. bei veganern) usw. auch noch viele andere ursachen haben


warst du schon beim neurologen um es genauer untersuchen zu lassen ? (nervenleitgeschwindigkeit usw.)



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Hallo sunny,
beim Checkup wurde nicht auf Diabetes hingewiesen. Veganer bin ich nicht.
Was würde der Neurologe veranlassen, wenn seine Assistenz feststellt, dass die Nervenleitgeschwindigkeit nicht mehr so dolle ist? Dafür brauche ich die Messung nicht, ich weiß es doch schon, dass da was grenzwertig ist.

Eigentlich möchte ich erstmal die nicht-invasiven Methoden probieren und mich einlesen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
ja, wenn es notwendig ist, laß ich auch div. untersuchungen machen.
sobald der aufzug bei meinem hausarzt wieder repariert ist, werde ich wegen der schmerzen im re.oberbauch kurz ultraschall machen lassen um sicher zu gehen, daß es wirklich nur symptom der aip ist.

Nervenleitgeschwindigkeitsmessung

wurde bei mir auch schon gemacht als es angebracht war. warum auch nicht ?

Welche Maßnahmen
das hängt eben von der ursache ab..................
 
Oben