Erfahrung mit dem Institut für Umweltmedizin Wolfhagen?

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Hallo ich würde gerne wissen ob jemand schon mal im Institut für Functional Medicine und Umweltmedizin (IFU) in Wolfhagen war. Genauer gesagt gehört dieses Institut ja dem Umweltmediziner Klaus-Dietrich Runow, der u.A. das Buch "Der Darm denkt mit" geschrieben hat.
Er bietet ja neuartige Verfahren zur Diagnostik an. Da ich dort einen Termin gerne ausmachen würde(leide an HIT) mit starken Beschwerden wie ständige Schweissausbrüche 1/2 Stunde nach dem Essen und jetzt neu dazu: Glieder und Gelenkschmerzen...den einfacheren Teil der Beschwerden übergehe ich :-(...
Bin über jede Nachricht dankbar! Lieben Gruß, CHristine
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
DRINGENDE Bitte!Dr.Runow Umweltmediziner wer war schon bei ihm?

Hallo ich plage mich nun schon seit 9 Monaten mit HIT herum. Habe eine strenge Auslassdiät durchgeführt und habe statt Besserung jetzt ständig Schweissausbrüche eine halbe Stunde nach dem Essen...und neuerdings auch noch sehr starke Muskelschmerzen, bzw. Rückenschmerzen.Von den kleineren Beschwerden will ich hier gar nicht reden :-((
War jemand schon bei Dr. Runow? (Institut für Funktional Medicine und Umweltmedizin, Autor von:"Der Darm denkt mit") oder kann mir jemand über Erfahrungen berichten?
Ich könnte dort einen kurzfristigen Termin bekommen,weil einer ausgefallen ist.Ich möchte jedoch sicher sein, dass er auch mit HIT was anfangen kann. Hintergrund: Unzählige unfähige Ärzte!!
Ganz lieben Dank für eure Meinung, Christine
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Ja ich war dort.Ist allerdings schon viele Jahre her. Leider hatte ich damals den Eindruck, dass es in erster Linie um den Verkauf von Nems geht.
Ich habe dort einen ganz speziellen Stuhl Test für Schwermetalle(aus Amerika) etc. durchführen lassen, dabei wurde einiges festgestellt und unter anderem auch dass ich auf ein bestimmtes Antibiotika NICHT reagieren würde.
Von der Seite aus war das auch alles ok.
Was dann allerdings die Behandlung anging, war ich schon etwas irritiert, da mir verschiedene NeMs angeboten wurden, die alle aus Usa importiert wurden etc. Dann gabs noch den Katalog in die Hand zum selbst informieren. Das wars. Mit meinem Histamin konnte man als Behandlung nicht viel anfangen.
Abschliesssend würde ich sagen, Tests trotzdem ok, Nems eher Verkauf...
 
Beitritt
11.09.22
Beiträge
2
Hallo, kann mir jemand mehr über das IFU in Wolfhagen sagen. Ich habe MCAS und erwäge, den 2-tägigen Infusionskurs (Entgiftung) zu machen. Aber ich lebe in den Niederlanden. Das ist also ein großer Schritt für mich. Ich kann kaum noch etwas essen und trinken und habe ständig allergische Reaktionen und massive Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ich habe viele Ärzte und Praktiker gesehen, aber niemand kann mir helfen. Hat jemand Erfahrung mit der Klinik, insbesondere Dr. Runow? Vielen Dank. Grüße, Marlijn aus den Niederlanden
 
Beitritt
07.10.22
Beiträge
1
Hallo Marlijn,
ich habe ebenfalls MCAS und habe die Infusionen dort vor ca. 3 Jahren gar nicht vertragen.
Es verschlimmerte sich so heftig, dass ich in der Klinik landete.

Ärgerlich fand ich, dass ich dort u.a. die teure DNA Analyse machen ließ, die angeblich keine Erbbkrankenheiten aufzeigte und 6 Monate später, wurde in der Klinik eine Erbkrankheit diagnostiziert.

Was mir wirklich geholfen hat, war eine die Empfehlung meiner Heilpraktikerin nach dem Buch von Alexandra Stoß- natürliches Entgiften. Dazu regelmäßige Vitamininfusionen (insbesondere Vitamin C), konsequent basische Ernährung und viele,Basebäder und Einläufe zum Entgiften.

Damals war es mir Monate lang nur möglich Wasser, gedünstetes Gemüse (Bio) und ab und zu ein Ei zu mir zu nehmen.

Heute kann ich fast alle natürlichen Lebensmittel wieder zu mir nehmen. Verzichte dabei auf künstlichen Zutaten (Geschmacksverstärker, Aromen, Fabrbstoffe, Konservierungsmittel).

Mir persönlich hat es viel, gebracht Bio zu essen. Durch den Verzicht auf alles Künstliche, habe ich Lebensqualität zurück bekommen und benötige aktuell keine Antihistaminika (seit einem Jahr nicht mehr, obwohl es eine Dauermedikamentation sein sollte).
Nahrungsergänzungen in Tabletten oder Kapselform habe ich damals leider ebenfalls nicht vertragen.

Wieder Lebensmittel statt Genussmittel!

Kleine Ergänzung, die Bandscheibenschmerzen verschwanden gleich mit, weil die Entzündungswerte vom Basischen ebenfalls profitierten.

LG und viel Erfolg!
 
Beitritt
11.09.22
Beiträge
2
Hallo Dana, etwas späte Antwort, aber danke für dein Feedback. Dieser ist sehr wertvoll. Weißt du zufällig, ob sie es bei einer Glutathion-Infusion berücksichtigen, wenn du mit Schwefel nicht umgehen kannst, also wenn die Sulfatierung ein Problem ist? Ich vertrage nicht alle schwefelhaltigen Nahrungsergänzungsmittel und Glutathion als Nahrungsergänzungsmittel steht auch nicht im Zusammenhang mit dem Schwefel. Daher meine Befürchtung. Wie auch immer, ich habe aufgrund Ihrer Erfahrung natürlich große Zweifel. Danke noch einmal. Grüße, Marlijn
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben