Bürotaugliches Mittagessen?

Nymphenburg

Hallo,

ich hoffe, ich habe dieses Thema im Forum nicht überlesen...

Mein Arzt und ich haben den Verdacht auf HIT HNMT Typ und ich muß nun über die Eliminationsdiät abklären, ob das stimmt. Dazu habe ich mir die App HI, FM & Co heruntergeladen, um die erlaubten Lebensmittel (nur die grünen) immer griffbereit zu haben. Da meine Symptome gerade sehr schlimm sind, fange ich direkt mit der strikten Eliminationsdiät an, was natürlich sehr einschränkt.

Zuhause und im Restaurant kann ich denke ich ganz gut meistern. Was mir Schwierigkeiten bereitet, ist das Mittagessen im Büro. Das Bistro, in dem ich bisher immer gegessen habe, fällt erst einmal flach. Rohkost mit Knäckebrot finde ich nicht so prickelnd. Meine Idee war nun, einen Topf mit ins Büro zu bringen und dann täglich frisch Gemüse mit Getreide/Reis/Nudeln zu kochen.

Wie macht Ihr das? Habt Ihr vielleicht noch eine bessere Idee?

Herzlichen Dank
Nymphenburg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel
Beitritt
26.07.12
Beiträge
37
Hallo Nymphenburg,

das Problem kenne ich leider auch. Aufgrund meiner HIT und meinen Ess-Gewohnheiten kann ich unsere Kantinen nicht aufsuchen. Bäckerei und Bistro etc fallen abenfalls aus.

Ich gehe davon aus Ihr habt eine Küche, Küchenbereich im Bürogebäude? Würde erst abklären, ob Du dort kochen darfst. Bei uns ist vor kurzem die Feuerwehr angerückt, weil niemand den neuen Kollegen gesagt hatte, dass die in der Küche nicht kochen dürfen. Durch die aufsteigenden Dämpfe wurde die Alarmanlage ausgelöst.

Habt Ihr evlt eine Mikrowelle? Ich bin zwar kein Fan davon, aber immer nur kalt zu Mittag zu essen ist auf Dauer auch keine Option für mich. In meiner Schublade befindet sich immer eine Flasche Olivenöl, Salz und Bio Apfelessig, wenn ich mir ein Salat zubereiten will. Oder ich koche abends vor und wärme mir das Gericht kurz in der Mikro auf. :popcorn:

Lieben Gruß
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
353
Huhu, am Anfang sollte kein Salat bzw. rohkost auf deinem Speisenplan stehen ! Habe mit meinem Chef gesprochen und mir die Erlaubnis geholt meine Mahlzeiten auf der Arbeit zu kochen und was soll ich sagen ,hat alles Prima geklappt:D Morgens Kartoffeln,Zucchini und Möhre und Mittags Reis,Zucchini und Hühnchen nur mit Stein oder Meersalz gewürtzt und vor allen Dingen in Bioqualität!!! Abends gab es auch noch mal Kartoffeln,Zucchini und möhre:D
wünsche Dir viel Erfolg !
LG
fastwievonselbst

pS und aufwärmen in der mIkrowelle geht gar net ,bei Hit auf jeden Fall nicht!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Nymphenburg

Grüß Euch,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ich darf in der Büroküche kochen, eine Mikrowelle haben wir auch, jedoch soll ich am Anfang nichts aufwärmen...
Was mir jetzt etwas Sorgen macht ist die Sache mit Salat und Rohkost. Ich hatte schon gehofft, im Notfall im Restaurant einen Salat ohne Dressing essen zu können. Wie ist das mit Obst? Apfel ist ja erlaubt, ich will mein bisheriges Frühstück von Naturjoghurt mit Apfel auf Buttermilch mit Apfel ändern. Wir bekommen vom Arbeitgeber Bio-Obst, ich wollte eigentlich schon wie gehabt am Nachmittag ein Stück (erlaubtes) Obst essen. Was meint Ihr?

Vielen Dank
Nymphenburg
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,
Habt Ihr ein Tiefkühlfach im Büro? Tiefkühlgemüse (Bio) kaufen, etwas in Butter dünsten, Salz drauf, fertig.

Grüße von Datura
 
Beitritt
26.07.12
Beiträge
37
Auf Apfel in Bio-Qualität würde ich auf gar keinen Fall verzichten. Sobald ich mehrere Tage kein Obst esse kriege ich Entzugserscheinungen. Man ist mit der HIT schon genug eingeschränkt.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Bloss keine Microwelle nutzen, dann ist das Essen total kaputt!

Ich frage mal die anderen hier:
Es müsste doch auch gehen, wenn man Hirse weissen Basmatireis oder aber Kartoffeln (Bio!) mit Gemüse vorkocht, es dann mit auf Arbeit nimmt und dort kalt lagert und kalt isst? Etwas bekömmliche Rohkost dazu!
Jedenfalls mache ich es immer so mit meiner Mahlzeit in der Dialyse.

Fleisch nehme ich nie mit, weil das dann zu histaminlastig würde über die Zeit.

Morgens und abends ist man dann eben warm. Ist ja nur eine Verschiebung des warmen Essen auf morgens und abends.

Alles Gute.
 
Beitritt
10.08.11
Beiträge
426
Hallöle,

hast du hier https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/69472-histaminintoleranz-rezepte-histaminintoleranz.html schon nachgeschaut?

Kartoffelsalat mit Gemüse, je nach Verträglichkeit, und eine selbstgemachte Majo dazu ist ein lecker Mittagessen.
Bestnews hat recht, die Mikro zerstört das Essen vollkommen. Das ist keine gute Lösung.
Du kannst auch eine Suppe im Thermosbehälter mit in die Arbeit nehmen. Man muß nur darauf achten, dass der Behälter so weit wie möglich gefüllt ist, um den Lufteinschluß gering zu halten.

:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Majo würde ich nicht mitnehmen, weil da ja rohes Eigelb drin ist und ich könnte mir vorstellen, dass sich da Histamin gut entwickelt bei gewissen Temperaturen.

Bitte korrigieren, wenn es jemand besser weiss.

Alles Gute.
 
Beitritt
30.03.12
Beiträge
86
Hallo zusammen,

ich hab gerade vor 20 min abgeklärt, dass ich einen Dampfgarer in unserer Küchenecke stellen darf. Finde ich super praktisch - man kann das Gemüse vor Ort kurz schnippeln, rein damit und frisch essen - bissl Öl und Salz etc. dran. Besser als kalt, da der Körper für kaltes Essen mehr Energie verbraucht und man kann müde werden - geht zumindest mir so.

Suppen hab ich auch schon morgens gemacht und mitgenommen - aber auf Dauer nicht so toll... die Abwechslung ist schon noch wichtig.

Ich hab auch nen kleinen Thermostopf, aber eben wenn zuviel Luft drin ist, bildet das wieder HIstamin - leider.

Ich esse momentan keinerlei Rohes, da ich von einer Darmsanierung (nach Mayr) komme und damit noch langsam machen muss. Gemäss Mayr sollte man ja Rohkost ganz meiden, aber da hat jeder seine eigene Philosopie und möchte jetzt auch gar nicht drüber streiten. In ein paar Wochen kommt auch wieder der Apfel mit ins Büro...

viele grüsse
Happyfly
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Darmsanierung nach Mayr? Das ist doch völlig veraltet, da hat man doch nur Brötchen und Milch oder Yoghurt mit den Störern schlechthin wie Gluten, Lactose und Milcheiweiss....

Verstehe nicht, wie man heute sowas noch anbieten kann.

Sorry, aber das musste ich nun loswerden.

Kein Wunder, dass Mayr gegen Rohkost ist.....

Alles Gute.
 
Beitritt
30.03.12
Beiträge
86
Hallo BestNews,

das ist die klassische Variante - für mich gabs das ganze als Histaminarme Kost - was ich eben vertrug.

Allerdings läuft es bei dieser Klinik nicht so - man kann entweder Fasten, Teilfasten oder "normal" Essen.
Da ich schon untergewichtig bin, bekam ich normales Essen - Gemüsesuppe ohne Gewürze - wegen Histamin eben - Haferbrei (nur Wasser) ebenso Hirsebrei...

Diverse Behandlungen - und es tat sehr gut.

Jeder muss wissen, was für ihn das richtige ist. Geheilt bin ich deswegen nicht, aber es tat gut.

lg
 
Beitritt
26.07.12
Beiträge
37
Guten Morgen allerseits,

Happyfly kam mir zuvor, mit dem Dampfgarer:D. Apropos, Abwechslung. Kleiner Rezeptvorschlag, für diejenigen, die Kichererbensmehl GUT VERTRAGEN. Farinatta (Nord-Italien):

250 gr. Kichererbensenmehl (gibt´s beim Asiaten etwas günstiger)
60 ml Olivenöl
700 ml Wasser
2 EL Kräuter gemischt nach Wahl ( od. Kräuter der Provence)
2 TL Salz

Mit einem Schneebesen verrühren. Teig ist sehr flüssig. Ein große Auflaufform fetten. Das Ganze bei ca. 200 Grad, 20 - 30 Min, auf unterer Stuffe backen. Oberfläche wird sonst sehr schnell braun. (Laut Original-Rezept wird der Teig 24 Std. vorher zubereitet. Mit Folie abdecken und zur Seite stellen).
Schmeckt sowohl kalt als auch warm. Paßt sehr gut zum Salat & man kann es wunderbar mit ins Büro nehmen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.01.12
Beiträge
353
Haferbrei, Hirsebrei und Gemüsesuppe stand bei meiner Darmsanierung auch auf dem Speisenplan und ich muss sagen ich habe mich dran gewöhnt;) jetzt wo es mir sehr gut geht, esse ich ab und an mal rohes Gemüse! lieber aber gedünstet ,nicht jeder verträgt rohes Gemüse , Früchte hingegen klappt bei mir wunderbar :D
wir sind halt alle verschieden!!
LG
fastwievonselbst
 

Nymphenburg

Danke für Eure Anregungen.

Momentan "koche" ich in der Mikrowelle Getreide und TK Gemüse oder TK Fisch, das klappt ganz gut. Als Naturwissenschaftler habe ich kein Problem mit der Mikrowelle....
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Nymphenburg,
das Problem mit der Microwelle ist kein esoterisches!

Ein Kollege von Dir hat da eine Studie zu gemacht, auch ein Naturwissenschaftler:

Bereits 1989 machte der Schweizer Ernährungswissenschaftler Dr. Hans-Ulrich Hertel beunruhigende Entdeckungen über Mikrowellenöfen.

Lesen Sie mehr unter: Mikrowellen schaden der Gesundheit

Die Frage stellt sich mir ernsthaft, ob man mit der Microwelle nicht auch Histamine produziert z.B.

Im übrigen halte ich persönlich nicht so viel von Tiefkühlkost, wel der starke thermische Eingriff mit Sicherheit Strukturen und damit Stoffe zerstört, die uns nützen können, wie z.B. Chlorophyll oder andere sekundäre Pflanzenstoffe. Bei der Diskussion um die Tiefekühlkost werden immer nur die Mineralien und Vitamine berücksichtigt.
Mit Fisch allerdings hat man als Hitler kaum eine andere Wahl.

Schönen Abend.
 
Beitritt
14.09.09
Beiträge
983
mal ein "bisschen" sehr offtopic :p)

*offtopic anfang*

Mit Fisch allerdings hat man als Hitler kaum eine andere Wahl.

hitler war "vegetarier"! ;) :D

*offtopic ende*

deine aussage bescherrte mir unfreiwillig einen heftigen lacher am abend :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben