Bauchkrämpfe mit Durchfall (Essen schuld?)

Themenstarter
Beitritt
14.12.15
Beiträge
9
Hallo zusammen,

Ich (32 M) habe seit über 10 Jahren das Problem, dass ich ganz plötzlich Bauchkrämpfe in der Region des Dünndarms bekomme. Nach einigen Krampfschüben muss ich dann immer dringend aufs Klo. Dabei wird meines Erachtens so ziemlich alles was da drin ist, rausgedrückt. Ist die Entleerung vollständig genug, geht es mir danach wieder gut.
Trotzdem ist es psychisch eine riesen Belastung für mich. Wanderungen und Reisen sind kaum mehr denkbar. Ich ziehe mich mehr und mehr zurück.

Was habe ich schon unternommen?
- 2x Darmspiegelung
- 1x Magenspiegelung
- Ultraschall
- Lactose unverträglichkeitstest
- Lactulose Test
- Fruchtzucker Test
- Diverse grosse Bluttests
- Stuhluntersuchung
- Ernährung vor den Vorfällen notiert

Versuche in Eigenregie:
- Histamin
- Zuckerhaltiges und kohlenhydrate weglassen

Alle Tests bei den Ärzten waren negativ.
Die Spezialisten tippen auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Da ich diese Krämpfe nur alle 1-3 Monate habe, ist es ziemlich schwierig, herauszufinden ob es an einem bestimmten Nahrungsmittel liegt. Manchmal reicht auch nur ein Kaffee als Auslöser oder ein glas kaltes Wasser.

Ich habe das Problem wirklich satt und möchte es endlich loswerden. Nur habe ich keine Ahnung wie ich das angehen soll.

Habt ihr Ideen?

liebe Grüsse!
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.380
Hallo Schinken,

Du hast ja schon ziemlich viel versucht um heraus zu finden, was der Grund für Deine Bauchkrämpfe ist.
Noch ein paar Fragen:

- Sind auch IgE-vermittelte Allergien getestet worden, also "richtige" Allergien und keine Intoleranzen?
- Wie hast Du eine Histaminintoleranz getestet? - Da es bei einer Intoleranz ja u.a. um die Menge der aufgenommenden Substanz geht, könntest Du gerade mit wenig Histamin belastet gewesen sein. Deshalb die Frage: wie hast Du das getestet?
- Hast Du auch schon an eine Salicylat-Intoleranz gedacht?
- Weißt Du, ob Du Gluten verträgst?
- Führst Du ein Ernährungstagebuch? Das wäre eine Möglichkeit heraus zu finden, welche Lebensmittel triggern.
Gerade weil diese Krämpfe nicht so oft bei Dir vorkommen, ist die Chance groß, das/die entsprechenden Lebensmittel heraus zu finden.
Möglich wären auch Medikamente, Mineralwasser ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.408
wenn es so selten ist, besteht auch die möglichkeit, daß es nur auftritt, wenn mehrere sachen gleichzeitig zutreffen.

da gibt es eine triggerliste. sie ist zwar bzgl. mcas, trifft aber auch bei anderen uv zu :



was bei einem selbst genau triggert, kann man nur mit einem genauen ernährungstagebuch rausfinden, in dem man nicht nur notiert (mit mengen), was man gegessen und getrunken hat und alle symptome, sondern auch sonstiges wie streß, auswärts essen bzw. aus dosen usw. (andere gewürze, zusatzstoffe usw.) usw. usw.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.12.15
Beiträge
9
Erstmal ein grosses Danke für die Antworten. Schön dass ihr mir helfen möchtet!

- Sind auch IgE-vermittelte Allergien getestet worden, also "richtige" Allergien und keine Intoleranzen?
- Wie hast Du eine Histaminintoleranz getestet? - Da es bei einer Intoleranz ja u.a. um die Menge der aufgenommenden Substanz geht, könntest Du gerade mit wenig Histamin belastet gewesen sein. Deshalb die Frage: wie hast Du das getestet?
- Hast Du auch schon an eine Salicylat-Intoleranz gedacht?
- Weißt Du, ob Du Gluten verträgst?
- Führst Du ein Ernährungstagebuch? Das wäre eine Möglichkeit heraus zu finden, welche Lebensmittel triggern.
Gerade weil diese Krämpfe nicht so oft bei Dir vorkommen, ist die Chance groß, das/die entsprechenden Lebensmittel heraus zu finden.
Möglich wären auch Medikamente, Mineralwasser ...

- Also wenn es sich um einen Bluttest handelt, wurde er mit grosser Sicherheit einmal durchgeführt. Eine frühere Freundin arbeitete in einem Labor und konnte mir kostenlos alles mögliche testen lassen. Das Spiel haben wir sogar 3 mal gemacht. Ich habe die Ergebnisse vorliegen. Im Blut ist alles im Soll-Bereich.
Würde sich aber eine Allergie nicht eher durch Rötungen oder Kratzen im Rachen äussern?
- Die Histaminintoleranz habe ich so getestet, dass ich 3 Wochen si gut es ging histaminarm gegessen habe. Am Tag danach habe ich ganz viel histaminreiches gegessen, und auf Reaktionen geachtet. Es kamen keine Krämpfe.
- Das ist mir bisher noch unbekannt. Ich muss mich noch einlesen.
- Eine Glutenintoleranz konnte bei der ersten Darmspiegelung ausgeschlossen werden. Ich esse recht viel Glutenhaltiges - ich denke dann hätte ich öfter diese starken Probleme.
- Ich habe eine ganze Zeit lange die "Cara Care" app mit allem gefütter, das ich gegessen habe, sowie auch mein Befinden usw. (Keine Gewichtsangeben, keine Getränke). Ich tue das immer noch - aber nur wenn es wieder auftritt und nur für das Essen bis 1 Tag vor den Krämpfen. Sonst ist der Aufwand einfach riesig über diese lange Dauer. Bei der App ist aber nichts wirklich verwertbares rausgekommen.
Meine eigenen Notizen und Erfahrungen sind da deutlicher:

Folgende Nahrungsmittel triggern die Krämpfe heftig und fast immer. Ich esse diese nicht mehr:
- Döner Kebab / Dürüm (Zwiebeln erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Krämpfen)
- Cerealien mit Milch
- Tortellini aus dem Kühlregal

Folgendes hat auch schon als Auslöser gewirkt. 100 weitere Male vertrage ich es aber gut:
- Orangensaft
- Birne (Zuerst Magenkrämpfe, danach Darmkrämpfe)
- Spaghetti Bolognese
- Frischer Kaffee (Pulverkaffee ist unproblematisch)


Ach übrigens:
Stress kann auch ein Auslöser sein (z.B. wenn es irgendwo nicht möglich ist, zur Toilette zu gehen. Ein echter Teufelskreis!). Das kommt aber eher selten vor. Meistens geht es am Abend los, wenn ich gemütlich auf dem Sofa sitze. Die Krämpfe kommen also auch wenn ich total entspannt bin. Mitten in der Nacht jedoch nie.
 
Oben