Angina (Mandelentzündung) im Erwachsenenalter?

Themenstarter
Beitritt
29.12.14
Beiträge
2
Seit dem Wegzug meiner Frau und meinem Kind vor 4 Jahren, leide ich (m, 34) jährlich 2-4 Mal an einer ganz heftigen Angina! (Rachen / Mandelentzündung)

In der Regel bin ich dann 2 Wochen krank, habe bis zu 40.5 Grad Fieber und musste schon mehrmals den Notarzt kommen lassen! Die Laborwerte sind unterschiedlich. Einmal waren Bakterien die Verursacher (Antiobiotikiumbehandlung), einmal waren es Viren.

Die Ärzte sind Heillos überfordert!!

Einige Sagen: Mandeln operativ entfernen, andere sprechen gar von psychosomatischen Ursachen! (Nebenbei: Ich leide auch an Depressionen)

Daher weiss ich nicht recht wie weiter! BITTE UM HILFE!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder von jemandem gehört, dem es ähnlich erging?
Wie kann ich das Immunsystem stärken?
Eine Angina ist doch im Erwachsenenalter nicht mehr üblich, oder?
Danke für jede Antwort!
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.625
hallo danizh ,

Seit dem Wegzug meiner Frau und meinem Kind vor 4 Jahren, leide ich (m, 34) jährlich 2-4 Mal an einer ganz heftigen Angina! (Rachen / Mandelentzündung)
ist schon oftmals erstaunlich /eigenartig wie der/ein körper seinen schmerz/seine trauer und angst zeigt ,möglich das es sich bei dir um ein psychosomatisches leiden handelt ,aber auch das muss/sollte geziehlt behandelt werden .

das immunsystem nebs der psyche/depression sollte mMn gleichzeitige behandlung bekommen .

wünsche dir viele hilfreiche antworten,
fg ory
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Eine Angina ist doch im Erwachsenenalter nicht mehr üblich, oder?

Hallo danizh,

mMn kann ein Erwachsener sehr wohl Anginas bekommen; ich selber kenne einige.

Mir fällt die Kombination der Psyche und der Infektanfälligkeit auf. Klar, dass das von der Trennung herrühren kann; nach 4 Jahren sollte ein "gesunder Erwachsener" allerdings eventuell bereits eine andere Strategie entwickelt haben, oder nicht?
Wie sieht es mit Deiner Schilddrüse aus? Wurde diese mal richtig umfassend untersucht?

Auch einen Vitamin D-Mangel könntest Du vielleicht haben? (macht auch depressive Verstimmungen und erhöht die Infektanfälligkeit)

Ernährst Du Dich "gesund"?

Bist Du öfter mal draußen an der frischen Luft (in Bewegung?)

Alles Gute, mondvogel :wave:
 
regulat-pro-immune

Ähnliche Themen

Oben