Gesundheit

Aus Symptome, Ursachen von Krankheiten

Wechseln zu:Navigation, Suche

..... diese Seite wird weiter bearbeitet von --Rosemarie 06:54, 4. Nov 2006 (CET)

Definition der WHO (Weltgesundheitsorganisation)

Gesundheit ist: "ein Zustand von völligem körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens"


Warum dieser Zustand nicht erreicht werden kann:

  • Körperliches Wohlbefinden:
    • ist man demnach gleich krank, wenn z.B. ein leichter Hör- oder Sehfehler vorliegt?
    • was ist mit den kleineren „Weh-Wehchen“ oder angeborenen Defekten (z.B. Überpigmentierungen, Blutschwamm, Längenunterschiede bei Armen oder Beinen. Asymmetrien wie sie oft in den Gesichtshälften auftritt), wie erworbene Defekte (z.B. Wunden, Narbenbildung); leichten Kopfschmerzen usw.


  • Seeliches und soziales Wohlbefinden:
    • Jeder Mensch dürfte Sorgen haben oder sich Sorgen machen, wenn z.B. ein geliebter Mensch seines Umfeldes krank ist, er im Streit lebt, das Geld so knapp ist, der Arbeitsplatz gefährdet oder sogar bereits verloren ist usw.
    • Stress
    • Nöte
    • Ängste

All das beeinträchtigt das seelische und soziale Wohlbefinden, ist man dann aber gleich auch nicht gesund, also krank?


"Nicht jeder der Beschwerden hat, ist gleich krank.

Nicht jeder der Beschwerdefrei ist, ist gesund"


Der wünschenswerte Idealzustand, wie er von der WHO definiert ist, ist also nicht wirklich erreichbar.


Ein anderes Differenzierungsmodell ist die Homöostase. Sie ermöglicht eine naheliegendere Trennung von Gesundheit und Krankheit.





Literatur:

Mensch, Körper, Krankheit - Urban & Fischer ISBN 3-437-26790-6


Weblinks:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheit (viele weiterführende Informationen)

Themenübersicht