Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

03.12.10 10:24 #1
Neues Thema erstellen

Internette ist offline
Beiträge: 8
Seit: 29.10.10
Guten Tag,

von Kindheit an hatte ich mit Blähungen und Blähbauch zu tun.
Bereits morgens nach dem 1. Brötchen, wölbte sich der Bauch.
Habe mich fast ausschließlich von Süßigkeiten ernährt.

Heute ist es so, dass ich abends aussehe als wäre ich im 9. Monat.
Vor 10 Jahren wurde mir die Gallenblase entfernt, da sich ein großer
Gallenstein darin befand, der bereits die Gallenblase so entzündet hatte,
dass diese direkt entfernt werden mußte.
Ca. 5 Jahre später bekam ich Schuppenflechte an Händen, Füßen, Kopfhaut
und im Ohr. Zusätzlich Haarausfall.
Leber- und Cholesterinwerte sind ständig überhöht.
Habe auf beiden Augen Glaukom und beide Ohren chron. Tinnitus.

Bei einem CT im Mai d.J. gesellten sich noch Kotsteine im rechten
Dickdarmbereich hinzu, die mir immer mehr zusetzen.
Danach Haarausfall, vermutlich vom Kontrastmittel.
Es zwickt und ab und zu brennt es auch in der rechten Seite, unter dem
Rippenbogen. Beim Beugen spüre ich innerlich eine Wulst.
Beim Tasten nichts.

Also Baustellen ohne Ende und mir reichts!

Die Ärzte (verschiedene) schlagen alle eine Magen- und Darmspiegelung vor.
Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen, weil es wurde ja durch das CT
schon festgestellt, dass sich Kotsteine im Dickdarm befinden.

Nach meinem Bauchgefühl bedeutet dies, diese Dinger nun so schnell wie
möglich los zu werden.
Habe schon viel zu lange gewartet.

Nach vielem Recherchieren im Internet, gehe ich sogar davon aus, dass wenn
mein Darm wieder "frei" ist (evtl. auch Candida Pilz, da etliche Probleme auch
darauf hinweisen), sich die anderen Beschwerden auch verringern oder gar
verschwinden.

Ist es sinnvoll den Versuch mit Rizinusöl zu starten, um die Steine herauszubefördern???
Oder was kann ich sonst machen. Eine OP will ich auf jeden Fall vermeiden.

Meine Ernährung habe ich umgestellt, kein Weizen, kein Zucker, kein Fleisch, keine Zigaretten,
kein Alkohol, Kaffee minimiert, mindestens 2 L Flüssigkeit, viel Obst und Gemüse.

Über eine Antwort würde ich mich freuen!
Wir wollen Ende Dezember ins Ausland und bei der o.g. Problematik
habe ich Angst.

Adventliche Grüße
Internette

P.S. Ich hoffe mein Posting war an der richtigen Stelle ? !

Ich verzweifel langsam

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Was das Entfernen der Steine angeht, solltest du auf jeden Fall ärztlichen Rat einholen und keine Experimente mit Öl oder sonst was machen. Wenn der Arzt sagt ne OP ist unvermeidbar, solltest du es akzeptieren.

Candida ist möglich.

Blähungen nach dem Brötchen deuten aber mehr auf Zöliakie hin. Das musst du auf jeden Fall untersuchen lassen!

Und lass nicht irgendeinen Hausarzt rumdoktorn, sondern erkundige dich im Netz nach Spezialisten und lass dir ne ûberweisung geben.

Wenn du einen guten Arzt gefunden hast, kann der gleich alle Möglichen Ursachen untersuchen.

Zöliakie, Fruktose-, Sorbitunverträglichkeit, Laktoseintolleranz, Histaminose, Candida und vielleicht auch Darmparasiten. Dann kann er noch den Vitamin B12 Haushalt schecken.

Wichtig: Um die Zöliakie zu diagnostizieen, muss eine Dünndarmbiobsi gemacht werden, also eine Probe von den Dünndarmzotten genommen werden um unterm Mikroskop zu kucken, ob sie geschädigt sind.

Bei einer Magen oder Darmspiegelung kann man das nicht sehen!

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Internette ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.10.10
Hallo derstreeck,

vielen Dank für Deine Antwort.

Zitat: "Was das Entfernen der Steine angeht, solltest du auf jeden
Fall ärztlichen Rat einholen und keine Experimente mit Öl
oder sonst was machen. Wenn der Arzt sagt ne OP ist
unvermeidbar, solltest du es akzeptieren."

Es ist ein Einfaches für den Arzt zu operieren, warum soll er sich da mit Alternativen auseinandersetzen, zumal er dabei nichts verdient ?!

Zur Zeit bin ich nicht einmal zu einer Magen- und Darmspiegelung bereit, geschweige denn eine OP.

Was spricht dagegen Alternativen zu testen?

Gerade noch gefunden: »Machen Sie sich klar, dass ein Chirurg dafür ausgebildet ist, zu schneiden und zu amputieren. Es gehört nicht zu seinem Aufgabengebiet, den Dickdarm auszuwaschen oder auch nur jemanden damit zu beauftragen. Darmspülungen können jedoch Leben retten.« Norman W. Walker

RAN eV, Infopodium, Krankheit, Darm, Tipps und Tricks

Gruß
Internette

Geändert von Internette (03.12.10 um 12:02 Uhr)

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Zum entfernen der Steine kann ich nichts Beitragen. Es ist nur meine persönliche Meinung lieber kein Rizinusöl zu schlucken.


Die Ernährungstipps für die Darmkur werden wohl nicht falsch sein. Nur falls du ne Fruktose- und/oder Sorbitintolleranz hast geht es nicht. Bei der Menge Obst und Gemüse hat man dann mächtig viele Blähungen und Durchfall.

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Internette,

da bei Dir die Probleme schon sehr früh angefangen haben, würde ich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten in Form von Allergie oder Intoleranzen tippen.
Du meidest ja einiges, aber gibt es auch eine Grundlage (Tests) für diese Auswahl?

http://www.symptome.ch/wiki/Inhaltsverzeichnis
> Fruktose-,
> Gluten-,
> Histamin-,
> Laktose-Intoleranz
> Candida
> Amalgam

Gruss,
Oregano

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Internette ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.10.10
Hallo Oregano,

übrigens mochte ich ohne dieses Gewürz keine Pizza, die ich schon ewig nicht mehr
gegessen habe.

Eine Laktoseintolleranz wurde beim Test nicht festgestellt. Etwas anderes ist bislang
noch nicht getestet worden, beim Arzt.

Amalgam habe ich mir 2008/2009 aus zwei Zähnen entfernen lassen.

Candida, gibt es einen Speicheltest, der war positiv.

Gruß
Internette

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Amalgam habe ich mir 2008/2009 aus zwei Zähnen entfernen lassen.
Hallo Internette,

hast Du immer noch Amalgam im Mund oder war das alles? Sind die Füllungen mit Schutzmaßnahmen entfernt worden?

Der Speicheltest auf Candida mag ein Hinweis sein, aber zuverlässig ist er nicht wirklich.
Oft wird der Candida durch Amalgam/Quecksilber erst so richtig stark und läßt sich dann auch schlecht behandeln. Werden die Füllungen dann entfernt, verzieht sich der Pilz dann oft auch gleich mit.

Amalgam

Grüsse,
Oregano

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Internette ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.10.10
Hi Oregano,

ein Zahn hat diese Amalgamfüllung noch.

Gruß
Internette

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind die Füllungen mit Schutzmaßnahmen entfernt worden?
Grüsse,
Oregano

Ich verzweifle langsam - Schuppenflechte, Kotsteine etc.

Internette ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.10.10
Hallo Oregano,

Zitat:
Sind die Füllungen mit Schutzmaßnahmen entfernt worden?

Sorry, wie sehen diese Schutzmaßnahmen aus???

Ich kann mich nur daran erinnern, dass es eine spezielle Bohrtechnik, evtl. auch Bohrer war.

Gruß
Internette

P.S. war gerade bei Google http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_268290.html

So wie es abgebildet ist, wurde es bei mir nicht entfernt!
Auch keine Ausleitungstherapie!

Und auch hier gibt es eine Für und Wider http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_107759.html
so weiß der Laie doch gar nicht mehr, was richtig ist!!!

Geändert von Internette (03.12.10 um 17:04 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht