Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

20.08.10 20:35 #1
Neues Thema erstellen

lilalili ist offline
Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
hallo ihr lieben,

so erstmal zu mir, bin weiblich, 22 jahre alt und eigentlich ein sehr lebensfroher mensch der bis vor ein paar monaten nie großartig gesundheitliche probleme hatte....

ich beginne am besten mal von vorne, damit ihr den werdegang meiner beschwerden besser beurteilen/verstehen könnt.

im frühjar diesen jahres bekam ich starke halsschmerzen + geschwollene lymphknoten. zuerst dachte ich, dass die schmerzen vom heuschnupfen kommen ( hat ja zeitlich gepasst ), fühlte mich wie kurz vor einer grippe und hatte schrecklich mundgeruch. irgendwann entdeckte ich zufällig, dass meine mandeln stark geschwollen sind und ging zum hausarzt. der gab mir tonsipret und überwies mich zum hno-arzt. dieser machte einen abstrich und gab mir erstmal cefuroxim da ziemlich viel weißes sekret aus den mandeln lief. das antibiotika wurde nach 5 tagen abgesetzt weil der abstrich nichts infektöses ergab. ich bekamm dobendan und wieder tonsipret. aber es half nichts, die halsschmerzen waren teilweise so stark, dass ich nicht mehr reden und schlucken konnte. also wieder ab zum hno-arzt, der meinte die müssen raus und verabschiedete sich von mir. zu dem zeitpunkt hatte ich mittlerweile schon seit 3 monaten damit zu kämpfen. mein allgemeinbefinden verschlechterte sich immer mehr. ich war absolut müde und nicht mehr belastbar, hatte starke halsschmerzen und wusste nicht mehr weiter denn rausnehmen wollte/ will ich sie mir nicht unbedingt..... es wurde ein großes blutbild gemacht von einer internistin (sehr engagierte frau) und alle werte waren super.
bekamm dann zwischenzeitlich einen unauffälligen, roten fleck am bauch (der bis heute noch da ist) und auch nicht durch schmerzen o.ä auffällt.

bin dann erstmal für 1 woche in den urlaub geflogen und hatte dort erstmalig mit hohen puls (um die 140 in ruhe) zu kämpfen, meine zunge war plötzlich weiß/gelblich belegt und die kleinen "härchen" vergrößert ( es sieht wirklich eklig aus und ist bis heute nicht weg gegangen). im urlaub wurde ich dann krank ( husten/schnupfen/schlechtes allgemeinbefinden).
ich war auf malle, das wetter war heiß, überall klimaanlagen und das essen im hotel merkwürdig.

1 tag nach meiner rückkehr nach deutschland musste ich schon wieder in die schule ( krankenpflegeschule, bin am anfang der ausbildung zur krankenschwester) . an dem morgen war ich echt total fertig und extrem müde und ich konnte meine augen kaum noch aufhalten. mir wurde im unterricht schwindelig und plötzlich ist eine art druckwelle vom kopf aus in den ganzen körper geströmt. habe für 4-5 sek nichts gehört und gesehen, bin aber nicht umgefallen o.ä. laut meinen mitschülern war ich kalkweiß und meine lippen blau, mein puls raste und mein blutdruck war sehr hoch ( wie hoch wollte man mir nicht sagen). ich hatte durch die angst auch eine art zusammenbruch, fing an zu weinen und war total durch den wind.
bin dann nachhause und habe bis zum nächsten morgen geschlafen.
kurz nachdem ich das haus am nächsten morgen verlassen hatte fing es wieder an, schwindelgefühle, wie benommen und angst. bin dann zum arzt. ekg war gut, herz/lungengeräusche waren gut und die urinprobe war auch ohne besonderheiten. nur der hohe puls war halt noch da. bekam auf verdacht auf chlamydia pneumoniae azithromycin 500. ( davon nahm ich 3 tabletten und nach 10 tagen nochmal 3 tabletten die dann nochmal 10 tage weiter wirkten) war für 1 woche krank geschrieben in der ich immer wieder unter starkem schwindel, panikanfällen beim einschlafen, hohen puls, migräne und teilweise auch visuellen halluzinationen litt. bin zu einer internistin gegangen, es wurde nochmal ein ekg gemacht welches ohne besonderheiten war und ein borreliose test gemacht = negativ. bekam von weleda cardiodoron tropfen die zumindest meinen kreislauf etwas stabilisieren.
der zusammenbruch ist nun 5 wochen her. ich leide immernoch täglich unter starken kopfschmerzen, blutdruckabfall, unterschiedlich starken druck in den ohren, kopf und stirn, extremer drucküberempfindlichkeit ( kann meinen kopf nicht berühren, aufs kissen legen usw ohne extreme druck-/schmerzzunahme) reizüberflutung, benommenheit, sehstörungen, lichtempfindlichkeit, einem "wanderschmerz" der durch meinen körper zieht und mal im arm, hals, nacken, dann im brustkorb, blinddarm etc sich bemerkbar macht, blässe, bin gereizt, belegte zunge, hws probleme, und jetzt wieder ( oder immernoch) durch die mandeln halsschmerzen....
habe die nächsten wochen termine beim neurologen, orthopäden, hno-arzt, hautarzt und augenarzt.

ich habe soviele symptome, es könnte alles und nichts sein. von einer mrsa infektion, bis hörsturz, hws probleme oder oder oder....
ich bin verzweifelt, trotz dieser beschwerden muss ich so lange auf termine warten....mein leben egal ob privat oder beruflich zieht nur so an mir vorbei, da ich unter diesen symptomen nichts mehr machen kann ausser den tag mit schmerzmedis etwas erträglich zu machen.

wer hat erfahrung, eine idee oder sonstwas? ich wäre wirklich ausserordentlich dankbar für alles!!!

wer kann mir helfen? bin am ende angelangt...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lilalili,

ist bei Dir auch auf das Pfeiffersche Drüsenfieber (EBV) untersucht worden?

Epstein-Barr-Virus EBV, Symptome
Pfeiffersches Drüsenfieber - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hast Du Amalgam in den Zähnen?

Grüsse,
Oregano

wer kann mir helfen? bin am ende angelangt...

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
ich habe meine ärztin auf ebv angesprochen aber sie meinte, dass es sich wohl anders äußern würde und da das blutbild ok war, war für sie dann das thema abgehakt.

amalgam habe ich, sehr viel sogar. ich habe schon seit meiner kindheit probleme mit meinen zähnen und war mir bis vor kurzen garnicht im klaren darüber, was mir da immer in den körper geschüttet wurde. allerdings würde ich keinen zahnarztbesuch momentan aushalten, da ich angst habe durch das bohren, kratzen etc kipp ich um ( wegem dem sowieso schon vorhandenen druck im kopf).

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
im frühjar diesen jahres bekam ich starke halsschmerzen + geschwollene lymphknoten
Hallo lilalili,

hattest Du zwischen Weihnachten und den Halsschmerzen evtl. eine Zahnbehandlung?
Oder einen Infekt?
Übrigens passen Deine Symptome durchaus zum Pfeifferschen Drüsenfieber. Hat die Ärztin denn die entsprechende Diagnostik gemacht?:

Bei einem Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber (infektiöse Mononukleose) kann der Arzt eine sichere Diagnose erst nach Analyse bestimmter Blutwerte stellen.
....
Charakteristischerweise zeigt sich im Blutbild eine Vermehrung der Lymphozyten (Lymphozytose). Lymphozyten sind eine Art der weißen Blutkörperchen und wichtig für die Immunabwehr.

Des Weiteren gilt der Nachweis bestimmter Antikörper (sog. heterophile Antikörper) gegen das Epstein-Barr-Virus (EBV) im Blut als Beweis für eine Erkrankung an Pfeifferschem Drüsenfieber (sog. Henle-Test).

Bei ungewöhnlichen Verlaufsformen des Pfeifferschen Drüsenfiebers bringen zusätzliche Antikörperbestimmungen weitere Hinweise, zum Beispiel Antikörper gegen EBNA (= EBV-spezifisches nukleares Antigen): Diese Antikörper treten erst sechs bis zwölf Wochen nach Krankheitsbeginn auf. Ein EBNA-Nachweis deutet auf ein kürzlich durchgemachtes Pfeiffersches Drüsenfieber hin.
Pfeiffersches Drüsenfieber Diagnose - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Einfach so aus dem Blutbild erkennt man EBV offensichtlich nicht.

Grüsse,
Oregano

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Hallo lilalili,

EBV wäre schon möglich(Lymphknoten geschwollen), aber man kann auch Läuse und Flöhe haben und Borreliose kann man mit Bluttests nicht ausschließen. Daher ist Borreliose eine klinische Diagnose und dafür sollte man sich Spezialisten über SHG`s suchen.

Schau mal in die Checkliste
http://www.borreliose-berlin.de/druc...n/symptome.pdf

Grüßle Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
Na gut, dann werde ich wohl mal darauf bestehen, dass ich auf ebv getestet werde aber es würde halt nicht alles erklären. entweder ist mein körper gerade eine große baustelle oder es ist wie die ärzte immer so schön bei ratlosigkeit vermuten, psychisch bedingt -.-

auf borreliose wurde ich vor wenigen tagen erst getest, war negativ. ich hatte auch keine zecke oder insektenstich. der rote unauffällige fleck am bauch kam auch eher in form von pusteln am anfang und blieb dann einfach....

lg lili =)

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
amalgam habe ich, sehr viel sogar
Dann solltest Du Dich unbedingt über Amalgam informieren.

Stichworte: Klinghardt und mehr.

Grüsse,
Oregano

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Leitwolf ist offline
Beiträge: 412
Seit: 04.03.09
Hallo

Wie du sicher bereits gemerkt hast, kommen die Symptome von einer Infektion. Das Problem ist die Ärzte werden in diesem Fall, wie so oft, nicht sagen können welche Infektion. Was du da in Sachen Herzrasen und dergleichen beschreibst sind schlicht und einfach Panikattacken. Die treten natürlich gerne auf wenn im Körper "unheimliche" Dinge vorgehen, man sollte daraus aber nicht auf eine labile Psyche schließen. Panikattacke bzw. der Adrenalinausstoß ist eine normale, physiologische Reaktion auf eine Bedrohung. Kommt z.b. auch bei Morbus Meniere vor, einer Erkrankung des Innenohrs die zu Schwindelattacken und in Folge dessen zu Panikattacken führt.

Das Krankheitsgeschehen rund um eine unbekannte, dauernde Infektion bezeichnet man an sich als ME/CFS, dazu gibts hier auch ein Subforum. Neuesten Erkrenntnissen zu Folge dürfte das Retrovirus XMRV daran beteiligt sein.

lg.

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

die Symptome können vom Amalgam kommen. Dann ist das keine Infektion sondern eine Vergiftung, die dadurch, daß auch das Zentralnervensystem (Hirn) betroffen ist, auch u.a."psychische" Symptome auslösen kann.
Wenn allerdings zur Quecksilberbelastung dann noch z.B. ein hartnäckiger Virus dazu kommt, wird es schwierig, weil das Immunsystem schon vorher gut mit dem Quecksilber beschäftigt war und nun auch noch mit dem Virus fertig werden soll. Das schafft es dann oft nicht.

Ob das dann CFS (was ist ME?) ergibt, ist eine weitere Frage.

Gruss,
Oregano

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,
1. die Symptome könnten durchaus auch zu einem Histamin- Problem passen. Es muss nicht immer nur vom Essen kommen. Histamin ist der Botenstoff im Körper , der "bei Bedrohung" dafür sorgt, das Adrenalin und Cortisol vermehrt ausgeschüttet werden.
Fragen : Hast Du Probleme mit der Verdauung ? Wegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
Hälst Du Dich in Räumen auf , die kürzlich renoviert wurden , sind neue Möbel o.ä. vorhanden ????
Ist Deine Haut ansonsten schön ? Oder eher etwas / sehr trocken und juckt , vielleicht öfters kleine Pickel ? Man muss sich gut beobachten , wenn man etwas finden will.

Zu viel Histamin macht Herzrasen- wirre, manchmal komaähnliche Träume - Schlafstörungen- und nach ein paar Tagen fürchterliche Kopfschmerzen , Migräne. Vor allem der Blutdruckabfall und damit Schwindelattacken können davon kommen.
Der ständig entzündete Hals psst auch dazu.

2. Wie sind Deine Schilddrüsenwerte ? Sie kann mit oder ohne zu viel Histamin , betroffen sein. Ich kenne jemanden, da wurde alle drei Wochen eine Mandelentzündung mit Antibiotika behandelt , es war aber die entzündete Schilddrüse und die geschwollenen , entzündeten Lymphknoten. Und dann dadurch Darmstörungen, zu viel HIstamin u.weiteres...

Wir alle hier können nicht aus der Ferne Diagnosen stellen , es wäre gut wenn Du mal in die Foren reinliest.

Ach noch etwas, psychische Probleme haben immer etwas mit Mangel an bestimmten Stoffen im Körper zu tun, man muss nur herausfinden wo , warum ?
Deine beschriebenen Probleme haben nichts mit der "Psyche" zu tun.

Ich schreibe hier aus eigenem Erleben...
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht