Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

20.08.10 20:35 #1
Neues Thema erstellen
Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.873
Seit: 04.02.09
hallo lilalili,

der rote unauffällige fleck am bauch kam auch eher in form von pusteln am anfang und blieb dann einfach....
........möglich das dies total nebensächlich ist .

wurde dieser "rote mit pusteln bedeckter fleck" mal angeschaut ?.
wenn ja ,wurde herpes zoster ausgeschlossen ?.diese eventuell zusätzliche viruserkrankung kann im körper auch einiges ducheinander bringen .

herpes zoster muß nicht immer schmerzlich sein oder sich weiter ausbreiten.

wünsche dir alles gute
lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Zitat von lilalili Beitrag anzeigen

auf borreliose wurde ich vor wenigen tagen erst getest, war negativ. ich hatte auch keine zecke oder insektenstich. der rote unauffällige fleck am bauch kam auch eher in form von pusteln am anfang und blieb dann einfach....
Hallo Lilalilli,

aufgrund deiner Krankengeschichte würde ich auch an Borreliose denken. Zeckenstiche werden auch oft nicht bemerkt.

Wanderröten sehen auch nicht immer typisch aus und wenn dabei Bläschen oder so mit auftreten, könnten auch noch Mischinfektionen vorhanden sein, wenn.

Welche Tests in Bezug auf Borrelien wurden denn gemacht? Es sollte besser auch ein Westernblot mitgemacht werden, da dieser trotz negativem Elisa positiv ausfallen kann.
Leider kann auch ein negatives Ergebnis falsch sein, da die Borrelienserologie nicht standarisiert ist und somit von Labor zu Labor völlig unterschiedlich ausfallen kann.

Dies alles aber nur zum zusätzlichen Hinweis.

Viele Grüße Quittie
__________________
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert. (Aldous Huxley)

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
so, war heute nach einer langen schmerzvollen nacht den ganzen tag im krhs. es wurde ein ct gemacht (war inordnung), das 3te ekg innerhalb von 5 wochen (natürlich auch i.o), die untersuchung vom neurologen hat auch nichts ergeben ausser das ich kopfschmerzen habe und im blut wurde auch nichts gefunden. Aufgefallen ist mir mal wieder während ich die ganzen stunden meine vitalzeichen am monitor beobachten konnte und mein RR+puls im guten bereich waren, mir total schwindelig war.

werde die nächsten wochen jetzt die termine beim hno-arzt, orthopäden, neurologen, hautarzt wahrnehmen und mich nochmal über den borreliosetest informieren der gemacht wurde. ausserdem werde ich mich in die thematik "amalgam" einlesen ( u.a auch weil ich die letzten jahre schon unter extremer müdigkeit leide aber mal wieder ohne befund) + mal zu einem allergologen gehen, da ich vermehrte lebensmittelunverträglichkeiten in den letzten monaten bekommen habe (im anfangspost nicht erwähnt).

und natürlich erstmal vielen dank für die vielen tipps

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
ich schreibe jetzt einfach mal den verlauf meiner symptome/krankheit weiter. vilt hat irgendwann mal irgendwer die gleichen probleme und findet dann mein thema ( bin jetzt mal dazu entschlossen solange weiter zu schreiben bis mein problem gelöst ist bzw die ursache gefunden wurde)

in 2std müsste ich eigentlich schon wieder aufstehen und auf einer neuen station anfangen, geht aber leider nicht da ich 1. noch nicht geschlafen habe/es vilt auch nicht mehr werde (?) und so nicht zur arbeit gehen kann und 2. starke magenschmerzen + schwindelgefühle habe.

bezüglich dem tipp mit der histaminintoleranz kam mir die idee bzw ein verdacht den ich schon länger habe dennoch gut verdrängt wurde meinerseits. nämlich an einer laktoseintoleranz zu leiden ( vilt auch + histaminintoleranz, symptome würden passen). die letzten nächte habe ich immer eine tasse warme milch mit honig getrunken, ergebnis= magenschmerzen + übelkeit. eben gab es ein brötchen mit käse= magenschmerzen + erbrechen. werde morgen früh das mal mit meiner ha besprechen.

so, ausserdem habe ich kluges köpfchen noch eine mehr oder weniger interessante entdeckung gemacht....da ich (gott sei dank) nicht mehr unter den panikanfällen leide während des einschlafens, konnte ich gestern + heute mal meinen rr messen wenn ich zu dem punkt des schwindels komme und siehe da, rr von 90/50 (tagsüber sonst normalwerte aber auch mit schwindel)! was mir allerdings sorgen macht in dem zusammenhang ist mein puls. da er immer schon im oberen bereich liegt (80-110 ruhepuls) , sind mein puls und der systolische wert ziemlich nah aneinander, was ja nicht so gut sein soll, gell ausserdem verspühre ich in diesen momenten einen verstärkten druck auf den augen.

ich bin zwar froh über meine neuen erkenntnisse, fühle mich allerdings momentan als ein "einziges symptom".
worauf ich wohl auch morgen wieder bestehen muss wenn ich bei meiner ha vorbeischaue ist wohl, dass es definitiv nicht psychisch ist. eher machen mich die schmerzen psychisch fertig....

einen guten start in die neue woche wünsche ich euch

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Guten morgen lili,

viel Glück bei deiner Hausärztin!

worauf ich wohl auch morgen wieder bestehen muss wenn ich bei meiner ha vorbeischaue ist wohl, dass es definitiv nicht psychisch ist.
Jawohl! Laß dich da nicht unterkriegen.


Und die Lactoseintoleranz und/oder andere Toleranzen wären dringend abzuklären. Das hört sich ja doch einleuchtend an, bei deinen Symptomen direkt nach dem Essen.
Du könntest auch ein Ernährungstagebuch führen und vorallem mal die Milchprodukte weg lassen, um zu schauen, wie sich dein Befinden ändert.


Liebe Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

silvision ist offline
Beiträge: 10
Seit: 23.08.10
hört sich ähnlich wie bei mir an :-/

jedenfalls wird bei mir immer behautet, es seien die Nasennebenhöhlen. Obwohl auch die Mandeln permanent gereizt sind und die Zunge belegt ist. Schwindel, Druckgefühl und neben den Schuhen stehen kenne ich zu gut!!! Panikanfall?

gute besserung!

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

chiefjustice 72 ist offline
Beiträge: 34
Seit: 03.06.10
Hi,

erstmal alles Gute. Vielleicht solltest Du mal zum Chiropraktiker gehen oder Dorn und Breuss Therapie machen. bei mir sind durch ne leichte Skoliose die nerven in der HWS und BWS gereizt und eingeklemmt, was zu Magenproblemen, Bluthochdruck, etc. führte. Bin in Behandlung und alles wird vieeeel besser..
ist nur son Vorschlag.
Ich weiß nur zu gut, wie beschi....man sich fühlt, wenn nix mehr geht.
Ich bin übrigens auch der Meinung, dass psychische Probleme vom Körper kommen und nicht umgekehrt, körperl.Probleme von der Psyche...Aber so lässt sich natürlich keine Pharmazie verkaufen.

LG
Chief

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
ich war die woche beim augenarzt, meine augen sind vollkommen ok. ich habe halt nur empfindliche augen (licht, kälte, wärme..... schon seit jahren). er gab mir tropfen mit denen es etwas besser geworden ist.
beim orthopäden wurde festgestellt, dass ein bein länger ist als das andere, eine schulter "hängt" , meine wirbelsäule leicht krumm ist (durch die beine ) und ich ein hohlkreuz habe. gut, alles nette geschichten aber mein schmerzender nacken war der grund für den besuch. im röntengenbild waren aber zum glück keinerlei abnutzungen zu sehen. er hat mich eingerenkt und an dem tag habe ich mich auch wirklich besser gefühlt....allerdings fängt es solangsam wieder an weh zu tun.
der hno-arzt meinte, dass meine (seit monaten) chronisch entzündeten mandeln drücken können und daher der schwindel bzw der druck auf den ohren kommen kann. allerdings habe ich momentan keine zeit mir die mandeln entfernen zu lassen.
seit montag lasse ich laktosehaltige lebensmittel weg und tatsächlich habe ich seitdem seltener kopfschmerzen & keine bauchschmerzen mehr. ich bin fasziniert
heute ist mir den ganzen tag ( oder jetzt auch nacht ) schwindelig, fühle mich total benommen und mein hals drückt. allen oben aufgezählten ärzten habe ich von dem schwindel etc erzählt und alle haben sie mir für ihren fachbereich mögliche ursachen genannt. ist ja schön und gut aber schlauer bin ich immernoch nicht.
am dienstag gehts zum neurologen. ich hoffe zwar eigentlich nicht, dass etwas nicht stimmt aber mit einer gut behandelbaren diagnose, die mich wieder gesund macht wäre ich natürlich durchaus einverstanden

schönes wochenende lili =)

Blasse Mundschleimhaut & belegte Zunge

lilalili ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 20.08.10
in einem anderen thread von mir hatte ich alle symptome aufgeführt ( übrigens viele davon auch schon durch eure anregungen im alleingang beseitigt). jetzt würde ich eure meinung zu einer sache gerne noch seperat hören...

habe seit wochen eine stark belegte weiße zunge, habe diese auch allen ärzten (die möglicherweise was damit anfangen könnten) gezeigt und meinen verdacht geäußert, dass es vilt ein pilz ist. aber keiner hat wirklich reagiert. nach kruzer suche traf ich dann auch schon auf mein mögliches problem : candida.

- meine zunge ist durchgehend belegt
- meine mundschleimhaut sehr blass und wie mit einem weißen netz bedeckt
- andauernde chronische entzündung der mandeln
- in den letzten monaten häufig und lange antibiotika bekommen
- mein stuhlgang ist täglich anders
- plötzliche laktoseintoleranz ( bei dem thema bin ich allerdings nicht sicher, ob es damit zutun haben könnte )
- seit langer zeit schon fast chronische müdigkeit, wenig belastbar etc...
- plötzlicher heißhunger auf süßes
- und noch anhaltende benommenheit + schwindel

würde ja alles passen.
da ich seit einigen wochen oder gar monaten mein vertrauen in ärzte verloren habe, würde ich die sache jetzt gerne so angehen, dass es auch wirklich geklärt wird und ich nicht wieder wochenlang herrumexperimentieren muss bis es besser wird.

lg lili

Wer kann mir helfen? Bin am Ende angelangt...

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo,
ich tippe bei diesen Nebenwirkungen unbedingt auch auf Amalgam,ein typisches
Zeichen sind auch die geschwollenen Lymphknoten,dies kenne ich selbst zu gut.Ich würde Dir dann raten,bei der Suche eines Zahnarztes darauf zu achten,dass er mit Ouecksilbervergifteten auch umgehen kann,und die Röntgenbilder richtig lesen kann.Was die meisten Zahnärzte leider nicht beherrschen.

Liebe Grüße
Christelchen


Optionen Suchen


Themenübersicht