Angstattacken - keiner weiss woher und ich weiss nicht mehr weiter

13.11.08 18:13 #1
Neues Thema erstellen

Sven86 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 13.11.08
Hallo. Habe mich durch die suche geforstet aber nichts richtiges dazu gefunden. Also erstmal zu mir ich bin 22 jahre alt, von Beruf Zeitsoldat. Nun zu meinen Symptomen. Alles fing an als ich an einem Sonntag gekocht habe. ich habe am Tisch was gelesen, bin aufgestanden und wollte zum Herd gehen. Plötzlich bekam ich ein Gefühl das ich nicht beschreiben kann. So ein innerlicherliches brodeln das von den Beinen her anstieg bis in den Kopf. Dann ging es los; Mein herz fing an zu Rasen, ich bekam Atemnot, Schweißausbrüche, mir wurde Übel und bekam ein Schwindelähnliches Gefühl. Durch diesen Zustand bekam ich ne Todesangst ich dachte meine Pumpe hört auf zu arbeiten oder ich hab nen Hirnschlag oder sowas. Ich bin dann auf die Toilette und hab mir kaltes Wasser ins Gesicht geschmissen. Dieser Anfall ging nach ca. 3 Minuten vorbei.

Dann, ich war auf einem Lehrgang beim Theorieunterricht bekam ich ein stechen im linken Auge, das von der Schläfe ausging. Kurz darauf wurde mir schwummerig, aber ohne Ohnmachtsanfälle. Das hatt ich 3 Tage lang etwa 2-3 mal am Tag.

Ca. 1 Woche später lag ich abends im Bett und wollte schlafen. Ich war gerade am einschlafen als ich plötzlich wieder so eine Attacke, wie beim ersten Mal bekam. Genau derselbe ablauf. Ich hab aber keine Gedanken an irgendwelche Angsteinflößenden Sachen gehabt. Bin dann aufgestanden und auf dem Flur n paar mal hin und hergelaufen. Dann bin ich Duschen gegangen und es ging mir besser. Beide Male nach diesen Attacken bekam ich dann Weiche Beine die sich wie Gummi anfühlten und mein Allgeimenes Wohlbefinden war auch nicht das beste. Zudem hatte ich dann 2 oder 3 Tage lang kaum Appetit.

ich bin dann nach dem 2. Anfall den nächsten Tag ins Krankenhaus für 3 tage und habe mich untersuchen lassen. Es wurden durchgeführt: EKG, LangzeitEKG, BelastungsEKG, hyperventilationstest, Bluttest, EEG, eine Untersuchung vom Neurologen, Ultraschall und Echo vom Herzen. Die Ärzte wussten sich keinen Reim drauf, laut denen war ich Kerngesund. Auch das Gespräch mit dem Psychologen verlief ohne große Erfolge. Laut seiner Aussage bin ich Psychisch stabil und es wäre eine Angstattacke die mal auftreten kann. Er hat es so geschrieben als wenn nen PC nen Fehler hat und man diesen neustarten müsste damit er wieder Problemlos läuft.

Nun gut. Ich war immer noch auf diesem Lehrgang als ich an einem Freitag nach Dienstschluss noch ein Stündchen schlafen wollte, bevor ich nach hause fahren wollte weil der vorherige Abend ziemlich lange und Anstrengend
war. Ich wurde aber immer kurz vorm einschlafen wieder aus diesem zustand herausgerissen. Das spielte sich so ab das ich im Übergang von der Schlummer- zur Schlafphase plötzlich ein Gefühl bekam als wenn Elektrizität durch meinen Körper strömen würde und ich in ein tiefes Loch fallen würde. Ich habe mich dann anders hingelegt aber egal wie ich lag es kam immer wieder. Ich hab das mit dem Schlafversuch dann abgebrochen weil ich Angst hatte. Mir war dann den restlichen Tag ganz mulmig.

Ca. 1 1/2 Wochen hatte ich dann keine Beschwerden mehr. Dann eines Abends ich lag im Bett und habe geschlafen, bin ich schweißgebadet aufgewacht und wieder bekam ich so eine Panikattacke. Ich war dann wieder Duschen und es ging mir wieder ein wenig besser.
Seitdem hab ich auch ein sporadisches Stechen das ab und an auftritt und zwar im linken Brustkorb nahe der Achsel, sowie dirverse andere "stiche" in armen, beinen oder anderen Körperzonen aber wie gesagt alles sporadisch und die sind nach kurzer Zeit wieder vorbei.

Seit der Zeit hatte ich immer wieder kleinere Anfälle die aber schnell wieder vorbei waren. Allerdings steigt meine "Angst vor der Angst" jeden tag mehr und meine Lebensqualität hat spürbar abgenommen. Auch meiner Freundin ist das aufgefallen. Ich nehme jetzt Baldrian, vorallem vorm einschlafen damit ich ruhiger werde.

Gestern war es wieder so das schlafen wollte und wieder hatte ich das Gefühl in ein riesiges Loch zu fallen. Ich habe wieder versucht ob es in anderen Positionen aufhört, dem war aber nicht so. Nach ca. 10 dieser Anfällen und 2 Stunden rumquälen bin ich dann endlich eingeschlafen. Heute morgen fühlte ich mich ziemlich groggy und schwach, was wohl auch mit der kurzen Nacht zu tun hat.
Ich hatte auch jedesmal vor dieses Schlafproblemen ein seltsames Phänomen und zwar hat sich im laufe des Tages, so komisch sich das jetzt anhört, mein Hodensack immer zusammen zusammengezogen bzw. irgendwie gewunden

Nunja ich weis echt nicht mehr weiter, ich habe das Gefühl depressiv zu werden und meine Ängste werden nicht besser. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen denn ich weis mir keinen rat mehr. Vielen dank

ach ja was vielleciht noch relevant ist ist, das ich seit ca. 2 monaten im Nackenbereich ein Gefühl habe das sich ähnlich wie Muskelkater anfühlt wenn ich den Kopf nach rechts oder links drehe und dann nach unten bewege

Geändert von Sven86 (13.11.08 um 18:19 Uhr)

Angstattacken-keiner weis woher und ich weis nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sven,

Deine Angst vor der Angst kann ich nachvollziehen. - DAs ist ja auch unheimlich, wenn man so von "Zuständen" überfallen wird und nicht weiß, woher und wohin damit.

Was mir dazu einfällt:
- Ich glaube eher nicht, daß das eine psychosomatische Geschichte ist.
- Hast Du Probleme mit der Wirbelsäule. Es könnte nämlich sein, daß bei Dir immer mal ein Wirbel blockiert ist, der dann diese Symptome auslöst.
Die Wirbelsäule – Teil I
- Weißt Du etwas von Allergien und Unverträglichkeiten?
- Bist Du bei der Bundeswehr mit Chemikalien in Berührung gekommen?
- Ist evtl. das Zimmer in dem Du schläfst, chemisch behandelt worde`?
- Hattest Du einen Zeckenbiß?
- Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Füllungen, Kronen usw.?

Grüsse,
Uta

Angstattacken-keiner weis woher und ich weis nicht mehr weiter

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hattest du eine Zecke oder warst du zeckenexponiert? Dann könnte es vielleicht eine Borreliose und/oder andere von Zecken übertragene Infektion sein, die dein Nervensystem angreift.

Die Borreliose kann einem psychisch ganz schön schlauchen. Das ist nicht reaktiv sondern organisch bedingt.

Mehr Infos findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums.

Gute Besserung, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Angstattacken-keiner weis woher und ich weis nicht mehr weiter

Sven86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 13.11.08
Also ich habe eine etwas gebogene Wirbelsäule, also sieht etwas mehr aus wie ein "S" als andere, habe aber damit sonst keine Probleme.
Allergien habe ich nur Heuschnupfen
Von Zecken wurde ich glaube ich noch nicht gebissen. Wie lange dauert denn eine Untersuchung auf Borreliose?
Chemikalien fasse ich eigentlich nur mit Gummihandschuhen an.
Meine Stube ist meines wissens Chemiefrei, wurden erst vor kurzem renoviert, da hatte ich die Probleme aber schon.
Füllungen habe ich 3, aber keine Kronen, allerdings einen zahn der mal abgebrochen war und wieder angeklebt wurde, der muss aber raus weil sich in der Klebestelle langsam Karies bildet

Danke für die schnelle Hilfe

Angstattacken - keiner weiss woher und ich weiss nicht mehr weiter

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Wie lange dauert denn eine Untersuchung auf Borreliose?
Das kommt drauf an, was der Arzt auf dem Kasten hat. Bei mir hat es 6 Jahre gedauert.

Bei einer Blutuntersuchung solltest du innert 2 Wochen das Ergebnis haben. Aber die Tests können eine aktive Borreliose weder beweisen noch ausschliessen. Die Tests sind nicht standardisiert und es sind zig Testsystem von zig Firmen auf dem Markt, über deren Zuverlässigkeit nichts ausgesagt werden kann. Deshalb ist die Borreliose in erster Linie eine klinische Diagnose unter sorgfältiger Beachtung der Krankengeschichte und Symptome.

Lass mal einen Test machen. Bestehe nebst ELISA (1. Suchtest) unbedingt auf einen Western Blot (auch Immunoblot oder Blot genannt). Ergebnisse kannst du dann in der Borreliose-Rubrik einstellen, wenn du möchtest. Vielleicht kann ich dir etwas dazu sagen. Wenn du Einfluss auf deinen Arzt hast, schau dass der Test in einem erfahrenen Labor gemacht wird, z.B. Köln
http://www.labor-koeln.de/l_k/pdf/fo...rrelien_06.pdf
Ankreuzen rechts:
 BORS IgG-AK i. Serum S
 IGME IgM-AK i. Serum S
 WEBS Westernblot m. Serum S
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Angstattacken - keiner weiss woher und ich weiss nicht mehr weiter

Sven86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 13.11.08
Mal zum zeckenbiss. Also ich hab schon seit längerer Zeit an der rechten Seite in der Leistengegend eine Stelle die ab und zu juckt. Wenn ich ne längere zeit dran Kratze bildet sich so roter Ring, wobei der Ring bzw. die Haut an dieser Stelle trocken oder auch schuppig zu sein scheint. Kann das einer sein?
So eine Stelle hatte ich auch mal am rechten Unterarm in der Nähe der Ellenbogenbeuge

Angstattacken - keiner weiss woher und ich weiss nicht mehr weiter

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Wenn du Heuschnupfen hast, hast du bestimmt auch zu viel Histamin.
Dann könnte das damit auch zusammenhängen schau mal unter Histadelie.

Angstattacken - keiner weiss woher und ich weiss nicht mehr weiter

Sven86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 13.11.08
Also das mit dem Heuschnupfen kann ich eigentlich ausschließen. Ich habe zwar welchen aber der ist seit Jahren rückgängig, also die Beschwerden werden von Jahr zu Jahr weniger. Was mir jetzt noch aufgefallen ist, ist das einzelne Körperteile relativ häufig (einzelne Finger, ganze Hand, Bein) einschlafen? Kann das an der Temperatur liegen oder ist das im Zusammenhang mit meinen anderen Symptomen? Werde nächste Woche nochmal einen Bluttest machen. Dieses mal einen großen und dann mal schauen ob der mir weiterhelfen kann


Optionen Suchen


Themenübersicht