Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

08.12.13 12:02 #1
Neues Thema erstellen

mfeder ist offline
Beiträge: 9
Seit: 08.12.13
Hallo
vor mehr als 15 jahren wurde bei mir Hashimoto festgestellt-wobei ich nicht weiß ob das jetzt zur Sache tut.

Seit 2005 habe ich immer mal wieder Mißempfindungen und Schwächeanfälle mit massiven zittern, binar 2006 in einer Klinik eingeliefert worden mit V.a Hirnhautentzündung und dann durchgescheckt worden MRT-Hirn,Lumbalpunktion usw. Diagnose Psychosomatisch mit anschließender Kur.

2012 im Oktober dann sich ständig verschlechternder Zustand, Schwindel,Schwäche, Brustschmerzen- Ein EKG beim Hausarzt -kompletter AV_Block also kein Sinusrhytmus-Kontroll-EKG und Langszeit EKG nach 4 Wochen vollkommen normal.
Bei MRT der HWS leichte Diskusprotusion mit möglicher Nervenreizung bei C5/C6.

Januar 2013 nur der TSH Wert der Schilddrüse(nach 10 jahren gleicher Medikation) Überfunktion also L-Thyrox reduziert( War beim radiologen der auch ein prolaktionom ausschloß)

Seit Mai Mißempfindungen vorallem in der linken Körperhälfte von Gesichtkribbeln bis runter zum Fuß.

Neurologe Termin im Juni hielt mich eher für erschöft als depressiv-ließ mich 2 Monate auf Nervenleitmessung am Arm warten.

So dann wurde nochmals CT HWSim Juli angeordent-kein neuer Befund.

Diese war dann im Oktober Links phatologisch-rechts grade noch normal(SEP medianus wobei links die Ampitude N20 erhöht und N20-P25 wohl unter dieser 50% Marke war).


MRT Hirn mit Kontrastmittel Anfang November war vollkommen OK.

Ja und ich soll jetzt bis Januar auf den Termin beim Neurologen( nimmt erRücksicht wegen Weihnachten?) Warten-er bräuchte da mal ein bischen mehr Zeit für mich.

Zwischenzeitlich hatte ich sehr sehr starke Muskelschmerzen mit gefühlten aber wohl nicht sichtbaren Muskelzuckungen .

Die drei äußeren Finger d.Linken Hand haben zeitweise Schwierigkeiten mit der Feinmotorik.

Mittlerweile habe ich mal mehr mal weniger Muskelschmerzen und leichtes bis mittleres Schwächegefühl vorallem in den Oberarmen und den Beinen mehr links als rechts.

Auffällig war das ich plötzlich massive Rücken und Magenschmerzen die ich schon seit Jahren habe und auch Reizblasensymptome urplötzlich los war.

Blockierung an der BWS(da war auch mal ein Hämangiom festgestellt worden) ist bekannt.

Rechne wohl auch nicht ganz unbegründet mit einer schlimmen Diagnose- war psychisch total fertig-wegen ALS usw.hab schon über meine Beerdigung gesprochen.

Hausärztin die ich wegen der Phobie aufsuchte wollte mir Antidepressiva verschreiben-

Was mich fertig macht ist die Ungewissheit-das die Symptome mal schlimmer mal besser werden meist so im Tagesrhytmus, ich merke das ich irgendwie totale Ruhe brauch dies aber nicht möglich ist ,tja und meine familie natürlich total genervt ist.

Die Symptomatik könnte auch gut auf eine Fibromyalgie passen aber ich weis halt mit der phatologischen Nervenleitmessung nix anzufangen- hab ehrlich auch schon an einen doppelten Bandscheibenvorfall BWS und LWS gedacht.
Psychiater hat mir auch Antidepressiva angeraten...ansonsten schnelle Termine bei anderen Ärzten gibts es nicht auch keine Einweisung in eine Klinik-hab scheinbar nix akutes das Notfall rechtfertigen würde.

Hab meinen Arbeitgeber(Arzt überredet Blutwerte zu bestimmen) großes Blutbild, CRP(Qualitativ),Elektrolyte,CK + CK-MB, Rheumafaktoren, TSH, Borreslliose AK-alles O.B oder negativ


Geändert von mfeder (08.12.13 um 18:37 Uhr)

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.
darleen
Hallo mfeder

nur so als Frage ?

deine Nährstoffwerte wurden überprüft, gerade die Lage der B-Vitamine?

Magnesium und Zink?

deine Überdosierung wurde nur anhand vom dem TSH diagnostiziert ? oder gab es auch die freien Werte, die eine Überdosierung bestätigten ?

liebe grüße darleen

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

mfeder ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 08.12.13
Es wurden T3-T4,TPO-AK, TRAK und Prolaktin bestimmt aber es war nur TSH Auffällig.Wurde von 100µg l-Thyrox auf 75 µg runterdosiert momentaner TSH-Wert 3,83 uIE/ml. Magnesium nehme ich seit Beginn der Muskelschmerzen 400mg tgl und seit 2 Wochen vit.B als Milgamma Tbl- ohne größeren erfolg- bestimmt wurden die werte nicht-keine Kassenleistung und auch mgn + Vit b musste ich ja selbst kaufen

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo mfeder,

Rechne wohl auch nicht ganz unbegründet mit einer schlimmen Diagnose- war psychisch total fertig-wegen ALS usw.hab schon über meine Beerdigung gesprochen.
Das liegt wohl an Deinem Beruf als Arzthelferin ?

Du hast bisher sehr wenig über Dich, besondes über Stress, Ernährung usw. geschrieben.

Wurdest Du auch auf Nahrungsmittelintoleranzen , z.B. Laktoseintoleranz untersucht ? Vermutlich nicht ?

Was isst Du so ? Bekommt Dir das alles oder hast Du vielleicht manchmal Zusammenhänge zwischen Magenschmerzen und Nahrungsmittel bemerkt ?

Wurde bei den Blutuntersuchungen auch Gesamteiweiss untersucht ? Hast Du Werte ?
Die Muskeln sind der Eiweissspeicher des Körpers. Der Körperstoffwehsel bedient sich da ausgiebig, wenn nicht genug Eiweiss gegessen wird oder der Körper es nicht gut verwerten kann .
Die B-Vitamine sind auch dazu nötig ....die Folge sind Entzündungen und Schmerzen der Muskeln.

Milgamma B-Vitamine seit zwei Wochen....schreibst Du. Ich kenne Milgamma als B1-Produkt . Es gibt noch viel mehr sehr wichtige B-Vitamine ! Und zwei Wochen sind wohl eine sehr kurze Zeit ....?

Was Deine Nervenleitmessung angeht, würde ich an Probleme in der HWS denken. Auch ohne sichtbare Ursachen, und da es linksseitig ist, würde ich auf Probleme mit der Verdauung, der Galle, des Pankreas und der Milz denken.
Hast Du auch Lymphprobleme im linken Bereich der Schulter, Kopf, Arme ?

Ich war ähnlich alt wie Du jetzt, als bei mir solche Probleme massiver wurden. Es hat noch ca 10 Jahre gedauert, bis ich selbst die Zusammenhänge zu jahrelanger Fehlverdauung wegen nicht bekannter LI und anderer Unverträglichkeiten in Folge , erkannte.
Bis dahin wurde mir mit diversen Spekulationen wie MS z.B., Bandscheibenproblemen die leider NOCH nicht operierbar sind, Galleleiden bis zur OP usw. von ärztlicher Seite Angst eingejagt.

Ich bin dann meine Muskelprobleme sehr schnell losgeworden , nachdem ich anfing, essentielle Aminosäuren als Tabletten zu schlucken.
Für alle anderen Probleme halfen Nährstoffe und für mch verträgliche Nahrung.

Du musst Dich gut beobachten, und vor allem keine Angst haben..... LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (08.12.13 um 14:57 Uhr)

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.
darleen
Zitat von mfeder Beitrag anzeigen
Es wurden T3-T4,TPO-AK, TRAK und Prolaktin bestimmt aber es war nur TSH Auffällig.Wurde von 100µg l-Thyrox auf 75 µg runterdosiert momentaner TSH-Wert 3,83 uIE/ml.
es sind sicher die freien Werte gemeint ?-> Ft4 und ft3 ? du als Arzthelferin weißt das sicher , hattest du auch Überdosierungs-Symptome, die eine Dosisreduktion berechtigte, von deiner Seite aus ? ?

denn nur anhand eines aus dem Range geratenen TSH , so eine *große* Reduktion vornehmen , ein Viertel deiner Tagesdosis, ist eher suboptimal , man hätte es mit 12,5 µg oder sogar nur mit 6,25 µg probieren sollen

da du ja schon 10 Jahre mit einer Dosierung gut hingekommen bist , muss sich ja grundlegend Etwas verändert haben im Hormonhaushalt , das du damit plötzlich in die Überdosierung geraten bist/sein sollst


Magnesium nehme ich seit Beginn der Muskelschmerzen 400mg tgl und seit 2 Wochen vit.B als Milgamma Tbl- ohne größeren erfolg- bestimmt wurden die werte nicht-keine Kassenleistung und auch mgn + Vit b musste ich ja selbst kaufen
ja werden nicht als Kassenleistung abgenommen , aber als IGeL wo du an der Quelle sitzt ? nicht möglich ?

davon abgesehen , B-Vitamine die brauchen auch eine Zeit um sich zu entfalten

dein Kribbeln--> wurden mal deine Nebenschilddrüsen untersucht ?

das Parathormon ? dazu ionisiertes oder Serum-calzium ?

Zittern--> Unterzuckerung ? Glucose (Energieträger) und Lanzeitzucker in Ordnung ?

Geändert von darleen (08.12.13 um 19:44 Uhr) Grund: tippfehler Absatz-hinweis gelöscht

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ERgänzende Frage:

das Parathormon ? dazu ionisiertes oder Serum-calzium ?
Kennst Du Deinen Vitamin D-Wert?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

mfeder ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 08.12.13
Wie gesagt Vitamin rWerte egal ob B oder D oder sonstige wurden noch nie bei mir bestimmt. ebenso Magnesium. Bei uns ist es finanziell auch knapp..... daher Igelleistungen ein Problem.

Elektrolyte im Serum, kalium, calzium, natrium usw immer in Ordnung auch Eisen im Serum Ok.

Parathormon wohl damals vor 15 Jahren bei der Hashimotodiagnose ansonsten meines Wissens nicht mehr.

BZ und Hba1(Langzeitzucker) waren bei mir immer normal!Wegen meiner Nascherei öfter mal kontrolliert.

Laktose und Fruktoseintoleranz wurden untersucht-wobei ich wohl eine deutlich Fruktoseintolleranz habe.

Auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurde ich nicht weiter untersucht.

Fette inkl. Cholesterin waren immer in Ordnung.

Gesamteiweiß wurde noch nie bestimmt(vieleicht in der klinik)?

CRP-quantitativ war im Juli 2012 mal gering erhöht wurde aber nicht weiter verfolgt oder kontrolliert.

Leber,Galle, Milz,Niere erst Mitte 2012 beim Internisten sonografisch abgeklärt-GGT war mal Anfang 201 leicht erhöht-hatte da auch an Galle gedacht. war dann aber alles OK.

Bin und war aber immer Nichtraucher und trinke max 2 Gläser Weißwein im Jahr.

Thrombozyten sind bei mir immer mal leicht erhöht- auch bei meinem jüngsten Sohn-aber wirklich nur ganz gering erhöht.

Hab schon so ein bischen das Gefühl als ob links(Achsel-Brust) ev. eine Lymphstörung sein könnte-auch mein Mann meinte könnte dort leicht geschwollen sein.

Bin beim Essen von jeher aber ziemlich schnausig- esse gerne Fleisch seltener vom Schwein.

Gemüse ist da ein Problem mag außer Kohlrabi, Rotkohl, Möhren, Blumenkohl,
sehr gerne Brokoli. Auch mit grünem Salat ist das nicht so toll- ich esse ihn aber nicht gerne.

Ebenso Obst selten am liebsten Kaki-Früchte, Datteln Äpfle selten fast nur golden Delicius, ab und an auch mal Banane.

Milchprodukte bin ich auch kein Fan-aber esse gerne Hartkäse

Meist esse ich nur Brötchen-ist halt Standard im haus obwohl ich auch sehr gerne dunkles oder Vollkormnbrote( wenn nicht gerade mit Leinsamen) esse

Naschen- süßes- ist mein größtes Problem brauche ich zum Stressabbau.Versuch das mit Obst auszugleichen ist kläglich gescheitert.Kartoffelchips sind auch öfter mal willkommen.

Bin leider daher übergewichtig 161cm und jetzt 92kg- hatte 2011 bis Anfang dann 2012 aber schon mal 10kg abgenommen( nur süßigkeiten weggelassen-hat eine enorme Willenskraft gebraucht) dann Mobbing auf der Abeit und bis vor kurzem hatte ich mich sogar wieder auf 94 kg hochgefuttert

Stress, sleelische, familiäre Belastung seit der Kindheit wirklich sehr groß-auch heutzutage in der Familie, Arbeit-einzige ausgebildete Arzthelferin in der Praxis , Finanzen(Privatinsolvenz),Kinder(Lernschwierigkeit en)-Haushalt wird mir aber komplett von bei uns wohnenden Schwiegermutter abgenommen und zudem arbeite ich nur 5 Stunden täglich.

Sport mache ich gar nicht- bin schon seit jahren einfach nur platt wenn ich von der Arbeit nach Hause komme- muss mich regelrecht dann von der Couch zwingen um noch was mit Kindern und Hunden zu unternehmen und meinen diversen Familienpflichten(Organisation, kinder-Schule-Fahrdienst für meine Familie.....)nachzukommen.

Natürlich ist das psychosomatisch gesehen problematisch aber in Psychotherapie und auch Psychiater sehen in mir eine realistisch denkende keinesfalls labile Person. und probleme sind auch laut Ihnen schlecht lösbar da sehr ineinander verwoben.
hab daher auch immer nur ganz kurze Zeit Psychopharmaka bekommen.

Bin ehrlich natürlich wird alles jetzt auf die psychosomatische Schiene geschoben- nur das war bei dem Hashimoto auch so hat damals über 1 jahr gedauert, war bei meinen Schwäche und Sensibilitätsstörungsgefühlen jetzt auch so bis die Nervenleitmessung einen Befund brachte und meien beobachtungen bestötigetn und dies also keine Einbildung rein Psychosomatisch war .

Hab seit Jahren eine chron Gastritis bzw. Reflux
ansonsten eben Hashimoto, den HWS Bandscheibenvorfall, BWS Blockierung, Bis vor kurzem häufige Blasenentzündungen(daher öfter mal Antibiotika) und Reizblase, sehr häufig in der vergangenheit ( bis vor ca 1 Jahr)auch Pilzerkrankungen.
Ansonsten Psychische Diagnosen, Dysthemie, depressive Phasen und jetzt eben Angstzustände(wegen der Symptome).

An Nahrungsmittelunverträglichkeit- hab ich so halt noch nicht gedacht-das was ich esse bekommt mir auch gut. magenschmerzen und Pilzerkrankungen hab ich auf meine extreme Naschsucht geschoben.
Wie soll man das denn wieder testen- auch wieder als privat zu zahlen oder??? und bei welchem Arzt.

Geändert von mfeder (08.12.13 um 20:09 Uhr)

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.
darleen
Nahrungsmittelintoleranzen kann man beim Gastroenterologen abklären lassen

deine Nebenieren könnten auch geschwächt sein durch andauerden Stresslevel im Körper

Nebennierenschwäche (Adrenal Fatigue) | Nebennierenschwäche - Adrenal-Fatigue

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

mfeder ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 08.12.13
Hallo,

Erst mal vielen Dank an Diejeniegen, die bisher auf meinen Beitrag geantwortet haben.

Mir geht es mal besser mal schlechter- die Muskelschmerzen -Spannungen sind ständig da. Mittlerweile wurde auch Blutsenkung und CRP bestimmt wieder nix großartig auffällig mini- minimal erhöht. Hab jetzt auch leichte schwierigkeiten mit den Augen( Druckgefühl) obwohl ich nicht wirklich weiß ob es von der Halswirbelsäule kommt.
Hinsichtlich-Nahrungsmittelunverträglichkeit-bin ich ganz schön skeptisch-Gibt´s ne einfache !! Diät womit man das mal testen kann?

Symtomatisch denke ich immer noch an MS und bin frustriert ,dass man mich diesbezüglich nicht untersucht-einweist in Klinik o.ä. zur Abklärung-wie gesagt die Symptome sprechen sehr dafür.Wenns nix ist umso besser..... Hab mich heute auch mal offen mit einer MS-Betroffenen unterhalten-sie stimmt mir zu.

Man lässt mich im Unklaren-Schwächeanfälle etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht