Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

16.09.10 19:33 #1
Neues Thema erstellen
Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Na das ist doch mal nen Ansatz. Das auf einmal die Gedanken kommen, im Kopf umher schwirren und nicht mehr gehen wollen, ist normal. Es ist auch gut dass Du dich mal körperlich so richtig auspowerst. Und wenn Du hinterher auf dem Feld liegst und alle viere von Dir streckst, Hauptsache es geht Dir gut dabei

Ja, ich glaub wirklich dass das letzte Telefonat der berühmte Tropfen war.

Jetzt hast Du auch Gelegenheit und Zeit an Deine Trauerarbeit ran zu gehen.
Mach mal so weiter

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Ja mach so weiter, wie shorty schon schrieb.

Ich drücke dir mal alle Daumen und wünsche Dir, dass du öfters solche gute Momente wie beim Training haben kannst.
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Schulle1973 ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 16.09.10
Ja ich werd das jetzt auch durchziehen.....egal was meine Gedanken manchmal im Kopf auslösen.Ich hab genug einstecken müssen und nun bin ich an dem Punkt wo ich echt endlich mal an mich denke...Gestern habe ich mein Buch weiter geschrieben,ich glaub soviel hab ich noch nie geschrieben.....aber es tut mir gut.....

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
So, arbeitest wieder an Deinem Buch. Ist doch super.

Mach einfach weiter wie in den letzten Tagen, kann für Dich nur von Vorteil sein. Wie wir ja auch schon in der Vergangenheit gesagt haben, es ist Dein Leben und nur Du bist dafür verantwortlich. Also mach das was in Dein Leben passt und wobei Du dich gut fühlst. Es bringt nix sich für Andere förmlich aufzuopfern und sein eigenes Leben weg zu werfen wenn man dafür noch ins Kreuz getreten wird. Hilfsbereit sein ist eine Sache. Dabei ausgenutzt zu werden eine andere. Sollen die Anderen sich doch um´s Erbe zerfetzen, wichtig ist dass Du dabei nicht untergehst.

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Schulle1973 ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 16.09.10
Ja shorty...ich geb mir echt mühe....manchmal ist es echt ein Kampf.Ich will mein Leben zurück und auch wieder meine Ehe Leben.Ich merke das ich mich sehr verändert habe....ich möchte wieder so sein wie ich mal war.Die jahre und Monate gibt mir keiner wieder.....

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Shorty ist offline
Beiträge: 507
Seit: 12.09.10
Das Problem wird sein dass Du nie wieder so sein wirst wie vorher. Das was Du jetzt durchmachst wird Dich prägen. Die Frage ist wie es Dich prägen wird. Das hast Du in der Hand. Du kannst Dein Leben wieder zurück haben und Deine Ehe leben wenn Du es von den Anderen einforderst.

Sicher ist es nicht einfach, im Gegenteil. Es ist harte Arbeit für Dich.

Anderseits .... willst Du wirklich wieder so werden wie damals? So kleinlaut und "haut doch auf mich drauf, wenn es euch beliebt?" Oder lieber so dass Du den Leuten zeigst "bis hier hin und keinen Schritt weiter" ?

Auch wenn Du Anderen Deine Grenze zeigst und auch Deine Rechte einforderst kannst Du immer noch liebevoll und gutmütig und großherzig sein. Nur Du musst dann für Dich abstecken wann und bei wem Du das das dann bist.

Leider ist die Sache, die Du gerade jetzt wieder durchmachst noch nicht ausgestanden. Du wirst also noch mal tief Luft holen dürfen und Dich auf einen Kampf einstellen können. Sieh es als Deine Prüfung des Lebens an, eine Prüfung dass Du Deine Rechte und Deine Bedürfnisse einforderst und auch durchsetzt. Wie gesagt, es ist nicht leicht "Nein" zu sagen, aber wenn man es einmal gelernt hat, fällt es später gar nicht mal so schwer und oh Wunder, das Umfeld respektiert es dann sogar.

Mach so wie bisher, es ist nicht leicht, aber im Nachhinein wirst Du merken dass es Dir gut tut.

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Hallo Schulle,

ich weiß nicht mehr so richtig, was ich schreiben soll...
Ja es klingt nach einer harten Zeit, und shorty hat leider Recht damit, dass der Kampf noch nicht ausgestanden ist.
Umso wichtiger scheint mir, dass Du zwischendurch die Momente besonders wahrnimmst, die schön sind , in denen eine "Pause" sein darf.

Wie wär es denn, wenn Du Deine Frau schnappen würdest, um ein-zwei Wochen wegzufahren um eine Auszeit vom Kämpfen zu nehmen? Ein Tapetenwechsel kann manchmal sehr gut tun....
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (25.09.11 um 10:33 Uhr)

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Islagaspar ist offline
Beiträge: 149
Seit: 20.04.10
Hallo Schulle,
ich bin eher der Leser und weniger der Schreiber.

Aber ich persönlich empfinde Dich als einen wundervollen Menschen.
Ein MANN der sich so viele Gedanken macht!?!? ENDE

Lebe DEIN Leben. Ich versuche es gerade und weiss wie schwierig das ist.

Ein kleines Beispiel: Ich war 10 Jahre mit einem Franzosen zusammen und habe die Sprache NICHT gelernt.

Warum?
Weil MAMi die französiche Sprache immer liebte und IMMER versuchte sie mir nahezubringen.
Weil auf der einen Seite MAMI mein Vorbild ist, der einzige Mensch auf dieser Welt der mich wirklich versteht ABER auf der anderen Seite verabscheue ich ihre Art und Weise die Dinge zu manipulieren.
Wobei ich eingestehen muss, fass sie sehr oft Recht, aber sich dafür keinen BLUMENTOPF KAUFEN KANN.

Ich habe lange Jahre: 7--......4 ??? Die Punkte stehen für: KONTAKT
Wobei die letzten 4 Jahre NICHT Ihre Schuld sind.

Es ist schwierig: Aber Mutter hast Du nur eine!!!!
Egal was sie mit Dir gemacht hat. Sie hat IHR bestes gegeben.

Davon müssen wir ausgehen!!!


:keineahnun g:

Eventuell bin ich vollkommen auf dem falschen Dampfer.

Glaube jedoch; je älter Man/Frau/Du/ wirst; destobesser kannst Du verzeihen!! Nicht vergessen. Das Niemals..

Obwohl es immer Begebenheiten gibt die unverzeihlich sind!!!
Habe mich irgendwo verzettelt.
Hoffe Du verstehst meine Botschaft::
SERENIDAD
Ist ein spanisches Wort
Bedeutet: Ruhe, Gelassenheit, Stil; über allem stehen.

Der SERENO ist der Aufpasser.



Weiss nicht was ich Dir sonst wünschen soll.

Bin Nachteule. Guten Morgen allseits
Gruss Andrea
__________________
Mir fällt nix ein

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Schulle1973 ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 16.09.10
Ja ich geb mir all mühe.......klar ist es und wird es eine harte zeit werden weiterhin.Meine Frau und ich würden gerne hier weg,aber das mit dem Urlaub nehmen ist leider im Moment nicht so einfach.Nein wie früher werd ich bestimmt nicht mehr werden,in einigen Sachen fehlt es mir schon,aber was alles andere betrifft niemals.Ich halte es auch weiterhin durch keinen Kontakt zu meiner Mutter haben zu wollen.....nur ich kämpfe mich echt zur zeit durchs leben und versuche auch was für mich zu tun,aber auch das ist manchmal echt schwierig....im Moment läuft einfach alles schief....und manchmal denke ich das der Tod meines Vaters bei mir noch gar nicht richtig angekommen ist?wie denn auch ich hatte ja wie gesagt keine zeit darüber nachzudenken nur zu funktionieren.Im Moment fällt mir echt alles auf den Kopf...mir kommt so vieles hoch und immer noch habe ich keinen Anfang gefunden....meine bester Freundin hat auch gesagt das ich mich sehr verändert habe,ich bin Erwachsener und ernster geworden und sie merkt das mich das alles sehr geprägt hat....wir waren gestern spazieren und haben viel geredet....

Krankheit meines Vaters macht mich kaputt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo Schulle,

hast Du schon mal überlegt, ob eine Kur, evtl. in einer psychosomatischen Klinik, Dir gut tun könnte?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht