Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal ausleiten ?

22.11.07 15:19 #1
Neues Thema erstellen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Erstmal Hallo an alle,

bin durchs Internet auf dieses absolut interessante Forum hier aufmerksam geworden.

Nun kurz zu meiner Geschichte:
mir geht es seit ca. vier (eher fünf) Jahren immer schlechter, dauernde Müdigkeit (owohl ich manchmal 10 Stunden Schalf habe), morgens ist mir eigentlich immer speiübel, dauernder Schwindel (manchmal heftig manchmal nicht so stark), Ängste, innere Unruhe, Sehstörungen, Konzentrationsschwäche, immer so eine Art Kloß im Hals, Magen-Darmprobleme, in letzter Zeit immer häufiger Kopfschmerzen bzw. evtl. Migräne, Herzfrequenz bzw. Puls geht manchmal einfach so hoch (evtl. Panikattacken). Kann auch fast nicht mehr arbeiten aufgrund obiger Symptome.

War schon bei mehereren Spezialisten, jeweils ohne Befund. Der Neurologe hat mir gleich Medikamente (Psychopharmaka) verschrieben gegen Angst-bzw. Panikattacken, welche ich aber nicht genommen habe, da ich immer noch der Meinung bin, dass die Ursache(n) meines Gesundheitszustandes gefunden werden kann.
Durch Zufall habe ich gehört, dass für meinen Zustand meine Amalgamfüllungen (habe glaub zwölf Stück) die Ursache sein könnten.

Hab mir darauf mehrere Bücher gekauft (Amalgam, Fakten über Amalgamvergiftung und Sanierung von R. Fosberg; Amalgam in aller Munde, Walter Abriel; Amalgam-Risiko für die Menscheit, Dr. Mutter;
Zeitbombe Amalgam, Jutta Altmann-Brewe) und mich auch im Internet informiert und bin jetzt hier auf dieses Forum gestoßen.

War mittlerweile bei einem ganzheitlichen Zahnarzt (Dr. Runte, Reutlingen-Wannweil), welcher mir auch noch gesagt hat (nach Test), dass ein Backenzahn tot sei. Er riet mir alle Füllungen schnellstmöglichst zu entfernen und danach den Zahn zu ziehen. Ich wurde von Ihm an einen Umweltmediziner verwiesen, wo ich demnächst einen Termin habe.

Soweit so gut, nun zu meinen eigentlichen Fragen:

Gibt es ein Ausleitungsverfahren, welches von (uneingeschränkt)empfohlen werden kann (effektiv, nicht so belastend)?

Ich "kenne" jetzt die Methoden mit Chlorella, Bärlauch, Koriander, Rhizinus, Phönix und DMSA-Kapseln.

Wie sieht die optimalste "Kombination" dieser Mittel aus (sofern man sie kombinieren kann/darf)?

Was sollte ich jetzt schon eurer Meinung nach tun bzw. wie soll ich jetzt schon beginnen den Körper auf die Entgiftung vorzubereiten (Säuren-Basen, Leberfunktion, Algen)?

Was haltet ihr von einer Darmsanierung nach z.B. Robert Gray (sind ja fast alle ähnlich, Flohsamenschalen, Heilerde, Kräuter)?

Könnte ich damit gleich beginnen bzw. kann man sowas gleichzeitig mit einer Ausleitung z.B. nach Klinghardt kombinieren?

Man liest zwar immer sehr viel, wichtig wäre mir aber von euch (aktuelle) Erfahrungswerte aus der Praxis zu bekommen.

So, das soll´s erstmal von meiner Seite gewesen sein.

Achso noch eins, habe jetzt schon Beta-Reu-Rella Algen bestellt aber gelesen, dass die Algomed bzw. von der Reinhildis-Apotheke (heilkraft-der-natur.de) besser sein sollen?!?

So jetzt aber noch einen schönen Abend an alle!

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Rübe!

Erst mal herzlich willkommen in unserem Forum!
Ich denke, das Du (leider wie alle hier) für Dich die beste Entgiftungstherapie an Dir selbst "ausprobieren" musst.

Hier gibt es einige, die die Methoden teilweise untereinander kombinieren, zum Beispiel Klinghardt und Cutler, oder sich strikt nach den Empfehlungen von Dr. Daunderer richten.

Wie die Mittel bei Dir wirken, ob Du sie verträgst und in welcher Dosis, das kann Dir hier keiner sagen. Da ist jeder anders, jeder hat andere Gifte, und benötigt daher unterschiedliche Ausleitungsverfahren.

Am besten ist: Dich gründlich informieren (das machst Du ja schon )
und Dir evtl. einen guten begleitenden Therapeuten suchen.
Hier im Forum findest Du viele Infos über die Amalgamausleitung - da arbeitest Du Dich am besten erstmal durch.

Lieber Gruss
Karin

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Karin,

vielen Dank für die Antwort und das nette Willkommen!

Dachte mir schon, dass es keine "perfekte" Ausleitungsmethode gibt.
Also dann heißt´s halt einfach mal ausprobieren.

Also meine Algen (Beta-Reu-Rella) sind heute gekommen, ich denke ich brauch nicht unbedingt die von Algomed, oder?

Nur mal so vom Ablauf her (damit ich evtl. keine groben Denkfehler habe):

Werde jetzt am Freitag mal beginnen, die Algen zu nehmen. Sollte ich hier gleich mit Bärlauch kombinieren und welches Bärlauch-Produkt ist hier momentan am empfehlenswertesten?

Und bei der Menge der Algen-Tabletten pro Tag muss man sich wohl langsam herantesten, oder?

Basic Vital zum Säuren-Basen-Ausgleich nehm ich ab heute täglich.

Sollte man noch etwas nehmen um die Leberfunktion anzukurbeln oder sonst noch irgendwas anderes was man nehmen soll/kann?

Sollte ich noch zusätzlich zur Alge med. Kohle nehmen?

Und wie lange nach der Entfernung der Amalgam-Füllungen sollte man mit der Einnahmen Koriander (welches Produkt ist hier empfehlenswert) warten?

Was mich interessiert, ob schon jemand mit dem Ausleiten mit Algen, Bärlauch, usw. gleichzeitig eine Darmsanierung gemacht hat, z.B. mit dieser Methode:

Die Darmsanierung

und ob das überhaupt gleichzeit zu empfehlen wäre?

Ansonsten acker ich mich noch ein wenig durchs Forum!

Grüßle
Rübe

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

gerold ist offline
Beiträge: 4.721
Seit: 24.10.05
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Hallo Karin,

vielen Dank für die Antwort und das nette Willkommen!

Dachte mir schon, dass es keine "perfekte" Ausleitungsmethode gibt.
Also dann heißt´s halt einfach mal ausprobieren.

Grüßle
Rübe
Die "perfekte" Ausleitungsmethode gibt es tatsächlich nicht, vielmehr hat sich ein jeder die für ihn am besten geeignete herauszusuchen, dies, indem man entsprechende Erfahrungen sammelt.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

x-terra ist offline
Beiträge: 55
Seit: 14.09.07
Na ja, die perfekte Ausleitungsmethode gibt´s wohl wirklich nicht.

Wohl aber die "Hämmer", die die Schulmedizin bereit stellt. Und die wirken definitiv: DMPS, DMSA und Kohle. DMPS und DMSA zum Mobilisieren und Binden, Kohle nur zum Binden. Kohle ist ideal für die Zeit des Ausbohrens.

Wenn Du wirklich einen begründeten Verdacht hast, dass Deine Beschwerden auf Deine Füllungen zurück zu führen sind (wie kommt man eigentlich zu so einem Schluss?), dann würde ich nach dem Entfernen nicht mit Mittel rumexperimentieren, deren Wirkung zweifelhaft ist, sondern mit Hilfe eines kompetenten Arztes die Therapie machen, die erfahrungsgemäß unter gewissen Randbedingungen (Niere muss zB ok sein) eigentlich bei jedem wirkt. Der Grund dafür ist ganz einfach: Du hast einfach keine Zeit, monatelang irgendwelche Test durchzuführen. Außerdem kostet das alles ein Haufen Geld.

Zum Entfernen:
Wenn ich die Wahl hätte, zwischen 10 Jahre weiterer Liegedauer der Amalgamis und dem ungeschützem Ausbohren, dann würde ich mich für die 10 Jahre entscheiden! Ich hoffe das war deutlich genug. Aber da Du Dich ja offenbar im Internet informierst, dürfte das für Dich nichts Neues sein, und was Dreifachschutz bedeutet, dürfte Dir auch bekannt sein.

Ciao

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.
Nachdem ich jetzt schon so viel über das Thema gehört und gelesen habe,
kann ich nur zu einem Entschluss kommen, nämlich dass das Amalgam (und der tote Zahn) raus muß.
Wenn es mir danach und nach der Ausleitung immer noch gleich schlecht gehen sollte, weiss ich ja dass es die Zähne nicht waren und man muss halt weiter suchen.
Eines Gewissheit habe ich dann aber doch, dass ich eine der gefährlichsten Quellen für evtl. Symptome (Krankenheiten) aus meinem Körper habe entfernen lassen.

Und die Füllungen werden ja nicht ungeschützt entfernt, sondern unter den größtmöglichen Sicherheitsmaßnahmen (denke Herr Dr. Runte weiss schon was er tut).

@x-terra: Hast Du Dein Amalgam denn noch drin?

Kann man die Kohle gleichzeitig mit den Algen nehmen?

Denke das mit der Darmsanierung versuche ich jetzt einfach mal (gleichzeitig mit der Ausleitung mit Algen und Bärlauch).

Wünsche allen einen schönen (und symptomfreien Tag)!

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

x-terra ist offline
Beiträge: 55
Seit: 14.09.07
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
@x-terra: Hast Du Dein Amalgam denn noch drin?

Nein, habe es vor ein paar Jahren entfernen lassen, weil ich auch dachte, dass es die Ursache für meine Probleme ist. Da habe ich mich aber getäuscht. Dadurch hat sich an dem Problem nichts geändert. Trotzdem war es richtig, sie zu entfernen. Seitdem habe ich nämlich kaum noch Erkältungen/grippale Infekte, die mich davor häufig geplagt hatten. Genauso haben sich die Symptome meiner Pollenallergie abgeschwächt.

Kann man die Kohle gleichzeitig mit den Algen nehmen?

Ich wüsste nicht, was dagegen sprechen könnte.
......................

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

pregunta ist offline
Beiträge: 167
Seit: 30.07.06
Kann man die Kohle gleichzeitig mit den Algen nehmen?
grundsätzlich ist das gar kein problem,
wenn du darauf acht gibst,
dass deine verdauung gut funktioniert

- chlorella stopft bei mir ziemlich

also schön ballaststoffe futtern
(nehme selbst flohsamenschalen, leinsamen oder haferkleie
morgens nach dem aufstehen nen gläschen sauerkrautsaft)

und im akutfall auch mal nen einlauf machen

sonnige grüsse. karin

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
@pregunta: Vielen Dank für den Tipp!
Wer mir dann mal noch Kohle, Mariendistel, Ballaststoffe und Solidago besorgen.
Habe gehört, man sollte auch eine evtl. Mangelerscheinung von Spurenelementen (die durch die Ausleitung auftreten kann) z.B. durch Orthomolar verhindern.
Sollte man evtl. noch Rizinus zur Hilfe nehmen? Wo gibt´s denn gute Einlauf-Sets?

@x-terra: Danke auch an Dich! Was hast Du denn für Symptone und kennst Du jetzt zwischenzeitlich die Ursache (wenn ich fragen darf)?

Hilfe bei Ausleitung bzw. wie optimal Ausleiten ?

x-terra ist offline
Beiträge: 55
Seit: 14.09.07
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
@x-terra: Danke auch an Dich! Was hast Du denn für Symptone und kennst Du jetzt zwischenzeitlich die Ursache (wenn ich fragen darf)?
Hallo Rübe,

meine Symptome kannst Du hier nachlesen. Was die Ursache ist, weiß ich leider noch immer nicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht