Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

23.06.11 10:01 #1
Neues Thema erstellen
Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Anneke Beitrag anzeigen
Hallo OH,
ich habe deine Threads verfolgt und meine Meinung ist, dass bei dir eine Angststörung im Vordergrund steht
Die Beschwerden und die ständige Ungewissheit machen mir Angst. Ist das nicht normal?

Zitat von Anneke Beitrag anzeigen
Trotzdem: Schau dir mal diese unglaublich positive Internetseite einer ALS-Patientin an... Es wird dir keine Angst machen. Sandra Schadek - Amyotrophe Lateralsklerose ALS . Sie hat ALS seit 11 Jahren!
Danke für deine Hilfe, aber ich werde den Beitrag nicht lesen, da ich mit einer so schweren Nervenkrankheit wie ALS nicht leben könnte. Ich habe schon viel hinter mir, den Leidensweg möchte ich nicht gehen.

Zitat von kari Beitrag anzeigen
Und ja, die Konsequenz von chronischer Borreliose & Co
Letztendlich konnte mir bisher kein Arzt beweisen, dass die Beschwerden tatsächlich von der Borreliose verursacht werden. Es gibt hundert weitere mögliche Ursachen.


Letztendlich ist alles wie ein Alptraum, der einfach nicht enden will. Ich frage mich immer öfters: "warum tu ich mir die Schei*** eigentlich noch an?"

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Letztendlich konnte mir bisher kein Arzt beweisen, dass die Beschwerden tatsächlich von der Borreliose verursacht werden. Es gibt hundert weitere mögliche Ursachen.
Ja natürlich.
Ich sagte auch Borreliose und Co, womit ich alle Möglichkeiten von bakteriellem oder viralem Geschehen meinte.

Das ist eben meine persönliche Vermutung.



Lyme und ALS

ALS/Lyme - NeuroTalk Support Groups

Connection Between ALS and Lyme disease? - ALS/MND Support Group Forums


-
__________________
LG - kari

Geändert von kari (02.07.11 um 11:36 Uhr)

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von kari Beitrag anzeigen
Dem Bericht zu Folge wurden 150 ALS-Patienten auf Borreliose untersucht. Alle ALS-Patienten hatten auch den Borreliose Erreger im Körper. Der Fall ist eindeutig, obwohl in Deutschland die Ursache für ALS noch nicht bekannt ist.

Lt. Dr. Mutter spielen Giftstoffe wie Amalgam, Blei, usw. eine entscheidende Rolle.

Nun ja, jetzt weiss ich zumindest, was meinen bevorstehenden Tod ausgelöst hat.

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Nun ja, jetzt weiss ich zumindest, was meinen bevorstehenden Tod ausgelöst hat.[/
Ich würde eher sagen, jetzt weisst du mit wem bzw. mit was du es zu tun hast und weißt was du dagegen unternehmen kannst.
ALS würde ich eher mal ziemlich anzweifeln.

Erregerbekämpfung und Ausleiten von Schwermetallen und Giften.
Leg los und resignier nicht.

Lg, Angie

P.S. ich habe dir noch im Oxi.-Thread etwas geschrieben.http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tml#post690110

Geändert von Angie (02.07.11 um 13:24 Uhr)

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Anneke ist offline
Beiträge: 267
Seit: 23.02.11
Die Beschwerden und die ständige Ungewissheit machen mir Angst. Ist das nicht normal?
Natürlich ist das normal, aber nur bis zu einem gewissen Grad.
Du bist felsenfest davon überzeugt - nicht unsicher, eine tödliche Erkrankung zu haben und das seit vielen Jahren. Das ist Dauerstress für deinen Körper und für dein Gehirn. Das läuft unbewußt ab, d. h. du hast ein Symptom und dann kommt die Todesangst. Was bei so großer Angst im Gehirn/Körper an biochemischen Prozessen passiert, kannst du dir vielleicht vorstellen. Er läuft auf Hochtouren und verbraucht unglaublich viel Energie. Nicht nur das - er paßt sich irgendwann an und bleibt auf diesem Level.
All das kann übrigens auch zu einer Veränderung des Muskeltonus führen.
Darüber lohnt es sich wenigstens nachzudenken!

Grüße von Anneke

Mit anhaltender Erregung bleibt auch die Ausschüttung von Stresshormonen (CRF und Gluccocorticoiden) auf hohem Niveau. Vermutlich führen die Erregungsleitung über einen Gluccocordicoidrezeptor und über einen MAP-Kinase-Signalweg zur Abspeicherung der Angstsignale im Gedächtnis. Normalerweise käme es über einen Hemmungsvorgang der Stress-Achse (Hypothalamus- Hypophysen- Nebennierenrinden- Achse) zu deren Dämpfung, sie unterbleibt jedoch bei dauerhaftem Stress, vielleicht als Folge einer langsamer ablaufenden, veränderten Genexpression. Dieser Zusammenhang wird Stress-Diathese-Hypothese genannt. Als Folge dieser Abläufe wird der cerebrale Energiewechsel herabgeschraubt, die Neubildung von Synapsen (im Hippocampus) gehemmt, Glutamatsynapsen und Pyramidenzellen werden geschädigt. Als Folge des überhöhten Cortisolspiegels beginnen noradrenerge Nervenendungen zu verkümmern und auch die Dopaminausschüttung wird reduziert. Dadurch werden bereits gebildete neuronale Erregungsmuster geschädigt und bereits erlernte Verhaltensweisen abgeschwächt. Der Hippocampus, der beim Neuerlernen umgebungsbezogenen Verhaltens eine wichtige Rolle spielt, befindet sich im funktionseingeschränkten Zustand; die Amygdalla hingegen, über die die klassische Konditionierung und die Sensibilisierung läuft, ist im dauerhaft hochaktivierten Zustand. Angst wird dauerhaft konditioniert.
www.wopalm.com/gehirn.htm#06

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.952
Seit: 05.05.10
Zitat von OhneHoffnung Beitrag anzeigen

Nun ja, jetzt weiss ich zumindest, was meinen bevorstehenden Tod ausgelöst hat.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du nicht sterben wirst. Hier sind noch weit aus krankere Menschen unterwegs, die auch noch leben! Fixier Dich nicht so auf ALS!
Du hast vermutlich eine Borreliose. Und ja, damit fühlt man sich beschissen und meint manchmal, dass der Körper es nicht mehr schafft (gegen die Erreger anzugehen). Aber es wird Dir kein Mensch auf der Welt helfen, nur DU kannst Dir helfen. Also informiere Dich über die verschiedenen Therapien, wie Du die Borreliose bekämpfen kannst. Das haben wir hier alle getan und es geht Stück für Stück voran
So wird es auch bei Dir sein.

Alles Gute!

Kerstin
__________________
...

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Alle ALS-Patienten hatten auch den Borreliose Erreger im Körper. Der Fall ist eindeutig, obwohl in Deutschland die Ursache für ALS noch nicht bekannt ist.
Wenn du genau liest, wirst du sehen, dass die Leute mit einer ALS -Diagnose, die sich letztendlich als Borreliose herausstellte, Besserung durch Borreliose-Behandlung erzielten.
"ALS" bei diesen Fällen also nicht eine eigenständige Krankheit war, sondern lediglich einen Symptomkomplex beschrieb, verursacht durch Borrelioseinfektion.
Mit anderen Worten: Ein reversibler Zustand!

Aber das sollte von Fachleuten abgeklärt werden.

Motor neuron disease recovery associated with IV ceftriaxone and anti-Babesia therapy. - PubMed result



-
__________________
LG - kari

Geändert von kari (02.07.11 um 15:31 Uhr)

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Anneke Beitrag anzeigen
Natürlich ist das normal, aber nur bis zu einem gewissen Grad.
Du bist felsenfest davon überzeugt - nicht unsicher, eine tödliche Erkrankung zu haben und das seit vielen Jahren.
Seit vielen vielen Jahren vergeht kein einziger Tag, an dem ich nicht an MS, Parkinson, ALS oder einer anderen schlimmen Nervenkrankheit denke. Ich kann inzwischen sogar manche Gespräche nicht mehr richtig verfolgen, da ich während des Gesprächs an die Krankheit denken muss.
Ich werde immer wieder von den Symptomen eingeholt!
Es vergeht kein einziger Tag, wo ich komplett abschalten kann. Keiner! Wenn ich etwas unternehme was mir eigentlich Spaß macht, dann denke ich sofort: "was habe ich von diesem schönen Erlebnis, wenn ich vielleicht schon morgen im Rollstuhl sitzen muss?".
Ganz schlimm werden meine Ängste, wenn im Bekanntenkreis jemand an einer Nervenkrankheit stirbt. Ich denke dann sofort, ich bin der Nächste! Weil ich eben diese beschissenen Nerven-Symptome habe. Ich wünsche mir so oft einen Herzinfakt zu bekommen, um sofort - und ohne lange Qualen - tot zu sein.



Zitat von Sonnenblume1703 Beitrag anzeigen
Du hast vermutlich eine Borreliose. Und ja, damit fühlt man sich beschissen und meint manchmal, dass der Körper es nicht mehr schafft (gegen die Erreger anzugehen). Aber es wird Dir kein Mensch auf der Welt helfen, nur DU kannst Dir helfen. Also informiere Dich über die verschiedenen Therapien, wie Du die Borreliose bekämpfen kannst. Das haben wir hier alle getan und es geht Stück für Stück voran
So wird es auch bei Dir sein.

Alles Gute!

Kerstin
Borreliose- und Bartonellen Antikörper sind vorhanden (wenn auch nur die IgG Werte).
Schau dir diesbezüglich bitte mal einen anderen von mir verfassten Beitrag an:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tml#post690136
Kannst du mir außer Langzeit-Antibiotika etwas empfehlen?


Danke für eure Untersützung!!!!

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Ich finde es auch beängstigend, dass ich oft schon nicht mehr in der Lage bin, aufrecht zu sitzen. Viele Kranke wanderen erst in den Rollstuhl, bevor sie sterben. Und ich wandere gleich ins Krankenbett.

Viele andere Symptome sind aus meiner Sicht ebenfalls ein eindeutiges Zeichen, dass es ALS oder was Ähnliches sein muss:

- Wenn ich sprechen will, kann ich nicht mehr atmen.

- Wortfindungsstörungen, Gedächtnisprobleme usw.

Es gibt wohl nichts schlimmeres, als eine Nervenkrankheit zu haben.

Laufen/Stehen/Sitzen fällt mir schwer - droht mir die Bettlägrigkeit?
Esther2
@OH: Ich glaube, der erste Schritt zu deiner Heilung wäre ein neuer Nickname.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht