Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Medikamentoeses Lithium zerschiesst dir die Nieren, keine gute Idee.
Das ist mal wieder Panikmacherei. Die Häufigkeit einer Nierenschädigung bei Lithiumtherapie liegt irgendwo bei 1%.
Die anderen Tipps das gleiche wie eine Lithiumtherapie mit irgendwelchen Mittelchen zu erreichen sind wohl frisch aus dem Ärmel geschüttelt als aus erprobter Methode.
Aber nichtdestotrotz würde ich Lithium erst an zweiter Stelle als Stimmungsstabilisator einsetzen weil es noch eine Reihe anderer Nebenwirkungen haben kann (Müdigkeit, Durst, Akne, Mundtrockenheit ...).

Geändert von Malve (09.03.14 um 08:05 Uhr) Grund: Siehe Boardregeln, D.1

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Zitat von Flummi Beitrag anzeigen
Das ist mal wieder Panikmacherei. Die Häufigkeit einer Nierenschädigung bei Lithiumtherapie liegt irgendwo bei 1%.
Die anderen Tipps das gleiche wie eine Lithiumtherapie mit irgendwelchen
Bei langfristriger Behandlung ist die Wahrscheinlichkeit einer permanenten Nierenschädigung relativ hoch ein grosser Teil der Patienten entwickelt diese wenn auch meistens in subtilerer Form und bekommt veränderte Parameter der Nierenfunktion die auch nach Absetzen weiter bestehen wenn das Medikament mindestens ein paar Jahre gegeben wurde.

siehe Bsp hier.

Kidney damage in long-term lithium patients: A cross-sectional study of patients with 15 years or more on lithium
Renal function on and off lithium in patients treated with lithium for 15 years or more. A controlled, prospective lithium-withdrawal study

Nephrogenic diabetes insipidus (NDI) is the most common adverse effect of lithium and occurs in up to 40% of patients.
Lithium nephrotoxicity revisited : Abstract : Nature Reviews Nephrology

Ich habe das zum ersten Mal in einer Ärztezeitschrift gelesen, ich glaube bis zu 50% der Leute haben zumindest eine permante subtile Beeinträchtigung der Nierenfunktion hat man festgestellt. Man rechtfertigt diese bis jetzt allerdings so dass die Auswirkungen einer unbehandelten Krankheit weitaus schlimmer wären(zb. Selbsttötung) und das die Nierenfunktion nicht so schlimm beeinträchtigt wäre das sich dadurch signifikante gesundheitliche Probleme ergeben.

Früher hat man überhaupt nicht gewusst das Lithium die Nieren schädigen kann.

Nierenversagen, oder eine extrem schweren Nierenschädigung oder Nierentransplantation ist wiederum eher seltener, das geht dann wieder eher in den niedrigen einstelligen Prozentbereich wie oben schon erwähnt wurde.

Also ein grosser Teil bekommt subtile Nierenschädigungen, manche wahrscheinlich stärkere, und ein kleiner Teil schwerste die auch eine Nierentransplantation erforderlich machen können.

Medscape: Medscape Access

Lithium is currently a drug of choice for treating persons with bipolar depression and is widely used in this population. Approximately 0.1% of the US population is undergoing lithium treatment for psychiatric problems. Approximately 20-54% of these patients have symptoms of urine-concentrating defects during and after lithium use. Up to 12% develop frank diabetes insipidus, and some continue to have this problem for years after discontinuing lithium. One case report describes patients who still had diabetes insipidus 8 years later. In another report of a small subset of patients, up to 63% had persistent defects 1 year after stopping lithium.[5, 14] Of note, approximately 30% of patients taking lithium experience at least one episode of lithium toxicity, correlating with a decrease in glomerular filtration rate. Researchers continue to debate the incidence and pathophysiology of long-term lithium nephropathy
.

Eine chron. Lithiumtherapie ist sicher eine starke Belastung für die Nieren und sollte deshalb gut überlegt sein.

Wenn durch eine schwere psychiatrische Erkrankung hohes Selbstötungsrisiko besteht oder ein normales Leben ohne das Medikament nicht möglich ist, und keine Alternative verfügbar ist kann es m.E gerechtfertigt sein sofern der Patient über die Risiken aufgeklärt wird(was nicht immer gemacht wird traurigerweise).

lg

Geändert von dmps123 (09.03.14 um 10:58 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Danke dmps fuer deine Links und posts, habe ich mir jetzt was erspart

Ich habe GETESTET einen absoluten Lithiummangel und habe trotzdem nie Lithium genommen, da es auf Dauer eben so ist mit den Nieren und da ich es fuer ein ziemliches Hammermedikament halte.

Ich verstehe auch nicht, lieber Traumdenker, warum du das nehmen solltest, das ist eher was fuer Bipolar usw. (auch wenn das fuer mich nicht zutrifft).

Und Flummi:

Ich habe einen extremMANGEL an Lithium und hatte grosse psych. Probleme - und ich habe mich da rausgeholt auf anderen Wegen.....OB DU DAS NUN GLAUBST ODER NICHT.
Und diese Mineralwaesser haben Effekt, es gibt Studien ueber verminderte Suizidraten und hoehere/gesuendere Lebensdauer in solchen Gebieten dieser Welt, wo eben der Lithiumgehalt im Wasser/Boden hoeher ist.

Und mein theanin lasse ich mir sowieso nicht schlecht reden....

Und meine KH-arme ernaehrung auch nicht

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich denke die Darreichungsform ist entscheidend.Eine medikamentöse Lithium Behandlung käme für mich nicht in Frage,Nein niemals.
DMPS dir danke ich für diesen aufschlußreichen Post :-)
Letzendlich ist doch die Frage was hier bei mir auch immer diese Symptome genau verursacht und was ich benötige.Mit einer kleinen symptomatischen Unterstützung würde mir die Ursachensuche und Behandlung schon viel leichter fallen.Ich denke es ist nicht ausgeschlossen dass meine Beschwerden fast zu 100 Prozent oder sogar vollständig durch eine Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung,sprich durch eine Anreihung von vielen verschiedenen Schockerlebnissen aus meiner Kindheit/Jugend(Mobbing,schwerwiegende Probleme mit meinen Eltern) entstanden sind.Meine Therapeutin ist sicht da sicher.
Die Beschwerden deuten darauf hin,ALLE! Besonders die dauerhafte Dissoziations(Derealisation&Depersonalisation).Abe r das ist alles in den Griff zu bekommen,man kann es heilen;Ich halte sehr viel von der EMDR Methode.
Und überhaupt nichts von Psychopharmaka;Flummi,falls du wieder damit anfängst.Ebenso bin ich nicht der Auffassung dass meine Krankheit unheilbar ist.

Geändert von Traumdenker (09.03.14 um 14:05 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ebenso bin ich nicht der Auffassung dass meine Krankheit unheilbar ist.
Genau. Auch die Zeit ist ein nicht zu unterschaetzender Faktor. Und das Alter.
ich darf das schreiben, ich weiss was Trauma bedeutet. (Abgesehen von psychischen hatte ich auch noch ein schweres Schaedelhirntrauma, an dem ich fast gestorben waere, von dem ich lebenslaenglich Auswirkungen habe).

Und ich sag: NA UND?

Und bin stolz auf meinen Zustand, es war ein steiniger Weg. Und wenn ich mit meinen Erfahrungen Wem nuetzliche Tipps geben kann, dann freut mich das.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Ich kann jetzt nicht viel unternehmen,muss Geduld haben.Am Freitag habe ich meinen nächsten Psychothera-Termin.Bestellen kann ich auch nichts,da ich kein Geld mehr habe.Ich finde Ich habe echt sehr viel rumexperimentiert.Theanin hatte ich zwar noch nicht,das kann Ich und will ich mir aber auch erstmal nicht bestellen.
Ich bleibe nun mal bei P5P/Zink,MSM,Chlorella,Flohsamenschalen;Propolis.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Alles psychisch? Blass,dürr,Akne,Augenringe,schwach/müde,unkonzentriert,energielos hässlich...Ich frage mich was ich falsch mache...Ich ernähre mich seit knapp nem jahr nur von Bio Lebensmittel;Gemüse,Obst,Quinoa,Reis,keine Milchprodukte,kein Fleisch(!) Bin erst 22 aber total im Eimer.Andere essen ein Leben lang nur (verzeihung) Scheiße und sie werden alt damit.Gifte im Maul(Amalgam) ,tun praktisch nichts für Ihre Gesundheit und mir gehts so mies...Ich bin seit ein paar Wochen wieder dabei diese KPU zu behandeln,entgifte seit einer gewissen Zeit und habe schon viele NEM ausprobiert.Nichts,na da null Erfolg bis jetzt.Das Leben ist grausam für mich...PTBS kann ja einiges machen,aber einen so verdammt krank??! Vielleicht liegts daran weil so viele Sachen zusammentreffen? Ich habe keine AHnung...PSychotherapie hat gerade erst begonnen.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ach so ,kein Fleisch?....hast du deine B-Vitamine im Griff? Aminogramm gemacht?
da kriegste schnell Maengel. Ich empfehle das nicht, wenn man psychisch ohenhin schon angeschlagen ist.
Habe da bei "Vegetarier bekommen oefter Krebs was zum thema B-Vitamine gepostet, gepasted, wo man auch ueber Studien hierzu was lesen kann.....

lg

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Nur mal so Traumdenker: Psychologen - therpeuten neigen dazu alles als psychisch zu deklarieren, der Toxikologe sagt, es sind alles Gifte...
Vielleicht hast Du zusätzlich zu den Traumata ne Menge SM mitbekommen schon im Mutterleib, dann noch dies und das. Mancher nimmt alles mit, was es zu verteilen gibt. Ist schon heftig.
Ich habe ja auch gut zugelangt, auch mit Familie.
Das Gute ist, wir verharren nicht in der Passivität und suchen einen Weg, unsere Probleme zu lösen, sind in der Lage, sie aktiv anzugehen.
Das ist sehr vielen Menschen nicht gegeben....

Im übrigen sieht es häufig nur so aus, als könnten Menschen auf gut deutsch rumsauen mit ihrer Gesundheit wie sie wollen, irgendwann kommt dann oft noch, wenn vielleicht auch nicht in jungen Jahren der Hammer. Viele z.B. die Krebs bekommen, waren bis dato angeblich immer gesund...Wers glaubt...

Bleib dran und alles Gute.
Claudia.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Im übrigen sieht es häufig nur so aus, als könnten Menschen auf gut deutsch rumsauen mit ihrer Gesundheit wie sie wollen, irgendwann kommt dann oft noch, wenn vielleicht auch nicht in jungen Jahren der Hammer. Viele z.B. die Krebs bekommen, waren bis dato angeblich immer gesund...Wers glaubt...
Danke Claudia, kann Dir nur voll und ganz beipflichten!!!

Liebe rüße Tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht