Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo T.,

...nur das essen, was er verträgt. Gemüse , Fisch , Fleisch , Eier ...wenn verträglich und ganz frisch.Von aussen zuführen bringt nichts dauerhaft, wenn die Verhältnisse gestört sind. DA hilft nur genetisch korrekt essen.

LG K.

Unsere Ernährung ist unsere Medizin. Aber wenn das alleine nur helfen würde,hinter jeder HI steckt doch auch immer eine Ursache.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
hinter jeder HI steckt doch auch immer eine Ursache.
... aha! So langsam aber sicher kommst Du auf die Spur.
Gruss!

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Hallo mein größten Probleme sind die ins Unterbewusstsein gerückten traumatischen Erlebnisse,Ängste,und leider antrainiertes falsch Verhalten.
Ich denke nicht dass alles biochemischer Ursache ist.

Ich wurde heute beim Arbeitsamt ausgelacht weil ich erklärte wie ich das mit meiner ganzheitlichen Behandlung handhabe,das hat mich sehr geschockt und sehr wütend gemacht,alle sagen sie wollen mir nur helfen,das ich nicht lache,in dem sie mir sagen wie schwer psyhisch krank ich bin und doch unbedingt eine Psychotherapie machen soll um wieder arbeiten zu können irgendwann.
Leider gibt es in meiner Umgebung keinerlei Anerkennung und Rückhalt,das macht es doppelt und dreifach so schwer. Zum Glück habe ich etwas Wissen angeeignet und auch Geld angespart und hinter mir eine Zusatzversicherung für naturheilkundliche Behandlungen(besser als nichts!!).

Das dickste Problem ist es, den Beamten,Behörden wen auch immer klar zu machen was Sache ist,ich hab bis jetzt keinen Arzt aus der Nähe gefunden der mich da unterstützt,denn das wollen die einen Mediciner (am besten Arzt) der den Amtsärtzen sagt wie es um mich steht ist und das hätten die zu akzeptieren.


Bis heute ist einfach klar dass gewisse Dinge im Stoffwechsel nicht funktionieren wie sie sollen..


Sowas bringt Leute auch zum sogenannten "Burnout". Widerstandskampf und Richtigkeitskampf für die eigene Gesundheit,dass ist es ja; die Steine liegen da schon von Geburt an vor einem im Wege.

Es kotzt mich an, ich hasse diese politische kommerzielle Medicin wo es nur um Geld geht.

Wenn ich in diesem Land schaffe meinen Hirnschaden und andere Schäden (teilweise irreparabel) zu reparieren dann heißt es winke winke Deutschland und ab nach Canada,zum Glück gibt es da Verwandte.
Als seelisch verletzer hast du es hier ganz schwer...Burnout,Psychiatrie,Antidepressiva mehr haben die heir einfach nicht drauf..fu**

Geändert von Traumdenker (21.02.12 um 14:17 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Zum Glück habe ich etwas Wissen angeeignet und auch Geld angespart und hinter mir eine Zusatzversicherung für naturheilkundliche Behandlungen(besser als nichts!!)
Das ist viel viel besser als nichts.
Dann bezahlt Deine Zusatzversicherung alle Test die erforderlich sind.
Find ich schon mal sehr sehr gut.

Was bezahlen die von der Therapie?

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von windblume Beitrag anzeigen
Das ist viel viel besser als nichts.
Dann bezahlt Deine Zusatzversicherung alle Test die erforderlich sind.
Find ich schon mal sehr sehr gut.

Was bezahlen die von der Therapie?
Ich habe einen maximale Gesamtleistung von 550€ im Jahr (wirklich besser als nichts),gültig für alles:Laborleistungen,Sitzungen,Heilmittel(natürli ch außer Nems ) für HP und Arzt.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
So meine LIeben,ich hab heute noch mal ein Laborergebnis bekommen.
Ich entnehme aus der Interpration des Artzes und die Ergebnisse an sich dass auch nach einem 2. Test auf Gluten eine Glutenunverträglichkeit einfach in meinem Fall keine Rolle spielt. Wieder mal keine bedenklich erhöhten Antikörper auch nach totaler Broternährung.

Anti -Gliadin-Ak im Stuhl= unter 25 Norm: <100
Anti-Transglutaminase AK i Stuhl <50 Norm:<100


Da bleibt jetzt an Nahrungsmittelunverträglichkeiten nur noch die Fruktoseintoleranz und/oder was ganz spezifisches. Die Histaminintoleranz ist auch noch nicht sicher abgeschlossen.

Aber eine Darmentzündung spricht ja in jedem Fall für Nahrungsmittelunverträglichkeiten?!



Ich brauch noch ein paar Ratschläge.


Der ganze Mist das nicht weiterkommen und die Geldsorgen bezüglich dem heil werden machen mir derartige Sorge dass ich wieder sehr chaotisch werde,das Fass neigt zum explodieren.


Außerdem höre ich an jeder sch*** Adresse ne andere Meinung,man weiß nicht mehr wo vorne links rechts oben unten ist und die Familie hilft mir kein bischen,die 2 Freunde erst recht auch nicht weil sie nicht wollen können usw. Keiner ist da nur ich und ein Haufen Fachidioten.

Psychotherapie ist auch so eine Sache,da kann ich auch mit der Wand sprechen. Also ich meine hier die konventionelle Psychotherapie.

Geändert von Traumdenker (23.02.12 um 12:32 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

windblume ist offline
Beiträge: 243
Seit: 16.01.12
Hallo Traumdenker,

immerhin weißt Du jetzt, daß eine Glutenunverträglichkeit bei Dir nicht nachzuweisen ist.

Aber das heißt nicht, daß eine glutenfreie Diät Dir nicht doch helfen würde.

Ich hatte gehofft, daß es im Test bewiesen wird, dann wäre es für Dich einfacher gewesen. Du hättest ganz sicher sein können, jetzt die Lösung gefunden zu haben. Ich rate Dir dennoch eine glutenfreie Diät zu versuchen.

Hier eine Liste von Beschwerden (laut Dr. Axel Bolland) die bei einer Glutenunverträglichkeit begleitend vorkommen.

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung von begleitenden Krankheiten der Glutensensitive
Gastro-Enteropathie (GLUTENINTOLERANZ

- Koliken im Babyalter (Schreikinder)
- Nasennebenhöhlenpolypen
- Akne
- Zahnerkrankungen
- Hohe Infektanfälligkeit, Otitis media, Tonsilitis
- Thyreoditis
- Chronischer Schnupfen (früher sprach man von Brotschnupfen)
- Tinnitus
- Chronische Bronchitis/Asthma
- Chronische Gastritis
- Chronische Hepatitis (erhöhte Leberwerte)
- Cholecytopathie (Entzündung der Gallenblase
- Chronische Pankreatitis, eventuell mit Unterzucker oder frühzeitigem Diabetes melitus, besonders Typ I
- Chronische Kolitis mit Diarrhoe oder Obstipation (auch Krämpfe sind möglich), Reizdarmsyndrom, Diverticulitis, Diverticulose Verwachsungen im Bauchraum
- Morbus Crohn
- Leaky Gut-Syndrom
- Adenocrcinome im Darm
- Chronisch rezidivierende Urocystitis ( chronische wiederkehrendeBlasenentzündung)
- Erkrankungen des Uterus (eventuell Myome, Blutungen, Schmerzen, Pilzerkrankungen)
- Frühaborte, Infertilität bei Männern
- Vaginitis (eventuell Pilzerkrankungen)
- NEPHRITIS (nephrogener Hypertonus, ursächlich eine gluteninduzierte Glomerulonephritis) IgA Enphropathie
- Therapieresistente anale Ekzepme mit Pruritus
- Endogene Ekzeme an Händen, Kopf, Gesicht, usw.
- Multiple Sklerose
- Schizophrenie, Epilepsie
- Schlechte Stimmung, Stimmungsschwankungen bis schwere Depressionen
- Kopfschmerzen bis schwere Migräneattacken
- Erschöpfbarkeit – absolute Erschöpfung (Burn-out-Syndrom), Chronic Fatigue-Syndrom
- Seronegative rheumatische Erkrankungen – Fibromyalgiesyndrom
- Polyarthritis, Osteoporose oder Monarthritis (Knie- oder Hüftarthrose)
- Ischialgien, Lumbago, HWS Schulterarmsyndrom
- Syögrensyndrom
- Lymphödem der Beine, Vricosis
- Herzerkrankungen, Arteriosklerose
o Herzmuskelschwäche
o Herzrhythmusstörungen
o Allergische Herzinfarkte
o Herzschmerzen unklarer Genese
- Brustschmerzen unklarer Genese
- Und andere
Die Unterstreichung durch Fettdruck ist von mir.

Du kannst ja anfangen mal nur Gluten wegzulassen. Ich halte das für den Anfang für die leichteste Sache.

Du kannst statt Brot so viel Du willst Kartoffeln essen und Reis und Buchweizenvollkornbrot (gibts von Alnavit oder bei DM Markt). Das wäre schon der Anfang vom glutenfreien Essen.

Das ist keine so große Einschränkung und einen Versuch wert.

Jeder sagt was anderes und da ist es schwer sich zu entscheiden.
Du hast schon einen prima Anfang gemacht. Verlier nicht den Mut.

Liebe Grüße

windblume

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von windblume Beitrag anzeigen
Hallo Traumdenker,

immerhin weißt Du jetzt, daß eine Glutenunverträglichkeit bei Dir nicht nachzuweisen ist.

Aber das heißt nicht, daß eine glutenfreie Diät Dir nicht doch helfen würde.

Ich hatte gehofft, daß es im Test bewiesen wird, dann wäre es für Dich einfacher gewesen. Du hättest ganz sicher sein können, jetzt die Lösung gefunden zu haben. Ich rate Dir dennoch eine glutenfreie Diät zu versuchen.

Hier eine Liste von Beschwerden (laut Dr. Axel Bolland) die bei einer Glutenunverträglichkeit begleitend vorkommen.



Die Unterstreichung durch Fettdruck ist von mir.

Du kannst ja anfangen mal nur Gluten wegzulassen. Ich halte das für den Anfang für die leichteste Sache.

Du kannst statt Brot so viel Du willst Kartoffeln essen und Reis und Buchweizenvollkornbrot (gibts von Alnavit oder bei DM Markt). Das wäre schon der Anfang vom glutenfreien Essen.

Das ist keine so große Einschränkung und einen Versuch wert.

Jeder sagt was anderes und da ist es schwer sich zu entscheiden.
Du hast schon einen prima Anfang gemacht. Verlier nicht den Mut.

Liebe Grüße

windblume

Hallo,

mit einer Glutenfreien Diät ist mir auch nicht geholfen,ich habe das mal ausprobiert. Damit änderte sich rein garnichts.Ich achte so oder so schon ewig auf glutenenthaltende Nahrung und meide sie. Brot ist verdammt selten,dazwischen ist dann ein langer Zeitraum ohne Gluten.


Die Problematik ist auch die Nahrung,aber die schwerwiegende Beschwerden macht rein gefühlsmäßig etwas wie eine Schwermetallbelastung und traumatische Erlebnisse.

Die KPU ist mir mittlerweile nicht mehr sehr wichtig,ich weiß nicht was ich davon halten soll,die Therapie brachte 0. Von allen Seiten der Naturheilkunde hört man aufeinmal KPU KPU und kaum einem hilft die Behandlung,erst recht nicht den psychisch erkrankten.

Kupfer und Cueruloplasmin lassen auf eine eventuelle Kupferspeicherkrankheit Morbus Wilson schließen. Kaum einer kennt sich damit aus. Und das der Wert nicht überschüssig (Kupfer) sondern erniedrigt ist schließt garnichts aus. Wenn das abgeklärt ist könnte man bezüglich des niedrigen Kupfers dann nochmal auf eine Histaminunverträglichkeit kommen.

Schwer in einem Dschungel wo jeder seine Theorie hat,deshalb bin ich bei mehreren Anlaufstellen,hab mich dazu entschlossen,bei einem einzigen Arzt oder Heilpraktiker wird man als Psycho nicht gesund.


Bei dem Bolland in der Praxis ist wahrscheinlich auch jeder an Gluten erkrankt.
Bei dem KEAC aus Holland ist es dann HPU.
Beim Kuklinski der Nitrostress und die Mitochondriopathie.

Geändert von Traumdenker (23.02.12 um 20:44 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
-Nahrungsmitteltest-

Macht es Sinn einen mehrere hundert Euro Test auf alle Nahrungsmittel machen zu lassen,ich hätte das Geld aber vllt. kann ich es mir sparen oder es gibt andere Methoden. Was ist davon zu halten?
Meine Heilpraktikerin will mir den "andrehen". Vielleicht ist es wichtig,einmal und nie wieder gemacht,danach hätte ich wahrscheinlich keine Kohle oder kaum noch etwas.


Andere Frage,wenn es in Ordnung ist: War jemand bei Tina Ritter in Mannheim in Behandlung und kann mir jemand was über PN erzählen?

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Na ja. Was bringt es zu wissen, dass Du allergisch bist auf ein bestimmtes Lebensmittel, wenn Du nicht weisst, woher die Allergie dann kommt? Es hört sich unrund an. Meine Meinung.
Gruss!


Optionen Suchen


Themenübersicht