Unklare Ursache - Was fehlt mir?

08.05.11 14:36 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Ursache - Was fehlt mir?

KarlG ist offline
Beiträge: 2.373
Seit: 22.01.11
Kann die Apotheke denn Asc.säure bestellen???
Gibts eigentlich in jeder Apotheke, oder Drogerie (z.B. Rossmann) 100g 2€. Vitamin C-Pulver, Ascorbinsäure, E300 - alles das Gleiche.

Gruss
Karl

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Gibts eigentlich in jeder Apotheke, oder Drogerie (z.B. Rossmann) 100g 2€. Vitamin C-Pulver, Ascorbinsäure, E300 - alles das Gleiche.

Gruss
Karl

Ja mir wir gerade klar ( ) dass wir hier so einen Biogate Laden haben (Reformwaren)
Ich schau mal da, weil die Apotheke hatte es wirklich nicht.

update: Hab mir jetzt Acerola Pulver (175g Döschen)+ Acerola Vitamin C Brausetabletten sowie Sanddornelexier besorgt.
Ich starte mit den hier empfholenen Dosierungen heute abend und guck ob und was sich verändert.
Was sagt ihr denn zu meiner Zinkpause? Ratsam?

Geändert von Traumdenker (04.07.11 um 19:24 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Taumdenker,
ich kann Dir nur sagen, dass ich aufgrund meiner Dialysepflicht jahrelang 25mg Zink täglich nehme. Mein Zink ist (vermutlich aufgrund der Darmgeschichte) am unteren Ende des Referenzwertes und mein Kupfer sehr weit drunter! Kupfer ist unter anderem wichitg für die Blutbildung.
Kupfer und Zink sollte man immer in einem Verhältnis von 1 zu 10 nehmen und also nie einzeln, weil sonst das eine das andere drückt. Bitte auch mit einem gehörigen Abstand zueinander nehmen. Kannst selber noch mal nachsehen im www. Eisen soll wiederum wohl auch zu Kupfer und Zink in einem gewissen Verhältnis stehen, aber da kenne ich mich noch nicht aus.
Wenn wir uns alle artgerecht ernähren würde und leben würden, würde die Natur dies schon perfekt organisieren, da bin ich sicher

Schönen Tag.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Traumdenker ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo Taumdenker,
ich kann Dir nur sagen, dass ich aufgrund meiner Dialysepflicht jahrelang 25mg Zink täglich nehme. Mein Zink ist (vermutlich aufgrund der Darmgeschichte) am unteren Ende des Referenzwertes und mein Kupfer sehr weit drunter! Kupfer ist unter anderem wichitg für die Blutbildung.
Kupfer und Zink sollte man immer in einem Verhältnis von 1 zu 10 nehmen und also nie einzeln, weil sonst das eine das andere drückt. Bitte auch mit einem gehörigen Abstand zueinander nehmen. Kannst selber noch mal nachsehen im www. Eisen soll wiederum wohl auch zu Kupfer und Zink in einem gewissen Verhältnis stehen, aber da kenne ich mich noch nicht aus.
Wenn wir uns alle artgerecht ernähren würde und leben würden, würde die Natur dies schon perfekt organisieren, da bin ich sicher

Schönen Tag.
Naja, das zu analysieren u. interpretieren wäre Aufgabe meiner Ärtzin,hoffentlich wurde bei der letzen Blutuntersuchung auch sowas wie Kupfer bestimmt (im Serum?),na jedenfalls u.a Zink.
Jetzt weiß ich all das und das ist schon ne ganze Menge,als "Patient" sollte man sich diesbezüglich ja nicht den Kopf zerbrechen,alls Ärtzeangelegenheiten.
Wir haben es ach so gut und doch sind wir alle krank, in Deutschland Industrieland Nr1. der 1. Welt!
Ich bins leid ständig soviel Chemie zu konsumieren,sollen die ruhig alle ihre Antidepressiva,Aspirin,Paracetamol schlucken..ist mir recht egal, nur letzendlich soll man sich nicht wundern.

Geändert von Traumdenker (05.07.11 um 00:41 Uhr)

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Taumdenker,
ja im Serum Bestimmung des Kupfer. Na dann hast Du es wohl gut getroffen mit Deinen Ärzten, ich kann mich leider oft nicht auf sie verlassen wird mir immer klarer gerade in den letzten Jahren. Mein Vertrauen in die Schulmedizin ist fast bei Null mittlerweile.

Schönen Tag.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

chris1983 ist offline
Beiträge: 279
Seit: 09.09.08
Um die Chemie wirst du nicht drum herum kommen, schon allein wegen dein ADHS.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Ich möchte doch noch mal reinschmeissen: ADHS kann schon ein Madenwurm verursachen... war bei meinem Sohn auch so.

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Guten Abend,

Mein Vertrauen in die Schulmedizin ist fast bei Null mittlerweile.
Du lebst durch die Schulmedizin.

Vertrauen sollten man/frau weder in die "Schulmedizin" noch in die "Naturheilkunde" oder in andere Verfahren haben.

Ich denke nur der informierte, selbstbewuste, mündige Patient (lat. Erduldene) kann dieses Dilemma lösen.

Die Naturheilkunde ist kein Deut besser als die Schulmedizin, auch sie will den Patienten nur verarschen-abzocken und die Naturpharma ist kein Hauch besser als die "grosse" Pharma. Wer steht hinter Hehl? Quant, einer der grössten Industriellen der BRD.

peter

Unklare Ursache - Was fehlt mir?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo lisbe,

ADHS kann schon ein Madenwurm verursachen...
könntest Du dies bitte näher erklären? Gibt es Studien/Quellen dazu?

Liebe Grüße,
Malve

Unklare Ursache - Was fehlt mir?
lisbe
Baklayan "Parasiten - die verborgene Ursache vieler Erkrankungen", S. 200:

Beispiel Hyperaktivität
Ebenfalls bemerkenswert war der Fall eines hyperaktiven 9jährigen Kindes, das ausserdem noch an Neurodermitis litt. Die Lehrer konnten das ewig herumzappelnde Kind mit seinem aggressiven Verhalten und seinen Wutausbrüchen nicht länger ertragen, so dass sie in Zusammenarbeit mit dem Schulpsychologen ernsthaft in Betracht zogen, es durch Psychopharmaka 'ruhig zu stellen'. Unabhängig von einer Weizenallergie und einer schweren Pilzbelastung, fanden wir Ascariden und Klebsellienbelastung am Nervensystem. Nach einem halben Jahr Therapie war das Kind völlig 'normal'. Kein Kratzen mehr, kein auffälliges Verhalten in der Schule, keine Beschwerden seitens der Lehrer! Bei hyperaktiven Kindern sollte man immer nach Kindermadenwürmern und Bandwürmern fahnden.
Fonk "Darmparasitose in der Humanmedizin", S. 35:
Bei folgenden Symptomen sollte an eine Darmparasitose gedacht werden: Blässe, halonierte Augen, Hypermotorik, Konzentrationsstörung, Aggressivität, schnelle Erschöpfbarkeite, Nervosität, neurologische Erkrankung einschließlich Epilepsie, Fieberkrämpfe meist bei 38 bis 38,5°C, Infetanfälligkeit. Otitis media, insbesondere die rezidivierende, analer Pruritus, die juckende Nase, Nabelkoliken, das Analekzem. Nächtliche Schreiattacken, Angstzustände, depressives Syndrom.
All das kann ich gerade von der praktischen Seite so bestätigen. Durch die Wurmkur ist an uns die Ritalingabe vorbei gegangen. Allergien erledigen sich... Ich bin heute 100%ig sicher, dass man nur dann herausfinden kann, was einem fehlt, wenn man vorher entwurmt.
Übrigens möchte ich noch etwas anmerken, was in der Literatur zwar immer wieder so erwähnt wird, wo ich aber das Gefühl habe, dass es nicht genug gewürdigt wird: das Verschwinden von jeglichen Aggressionen. Alle sind extrem ausgeglichen, ruhig, können sich auf das Wesentliche konzentrieren, innere Ruhe - man ist nicht so rastlos.

Gruß!


Optionen Suchen


Themenübersicht