Pfeifen im Ohr

04.10.10 13:47 #1
Neues Thema erstellen
Pfeifen im Ohr
darleen
man kann aber auch auf den Gesang der Götter ganz verzichten , wäre mir an deiner Stelle am liebsten..

Pfeifen im Ohr

Ludwig der Traeumer ist offline
Beiträge: 173
Seit: 17.08.10
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
man kann aber auch auf den Gesang der Götter ganz verzichten , wäre mir an deiner Stelle am liebsten..
muß ich Dir zustimmen, zumal ich diesen Gesang bis heute nicht übersetzen kann. Eben hat es mal wieder mit dem Gesang angefangen. Vermutlich deswegen, weil ich meine Aufmerkasamkeit darauf gelenkt habe.
Die retraining Methode, mit dem Tinnitus klarzukommen, setzt genau hier an. Außer Zeitverschwendung hat das Lernen dieser Methode bei meinen Bekannten nichts gebracht. Medikamente lasse ich keine zu; der Leidensdruck kann gar nicht so groß sein.

Eine Portion Selbstironie und Humor kann sicher nicht schaden, mit diesem Problem umzugehen. Soweit ich weiß, tappen die Mediziner über die Ursachen immer noch im Dunkeln, wissen aber, wie man ihn behandelt. Bedenklich!
Vielleicht finde ich doch noch einen göttlichen Übersetzer.

LG Ludwig der Traäumer
__________________
gibt dir das Leben eine Zitrone, mach Limonade daraus.

Pfeifen im Ohr
darleen
Zitat von Ludwig der Traeumer Beitrag anzeigen
muß ich Dir zustimmen, zumal ich diesen Gesang bis heute nicht übersetzen kann.

schade.. wäre mal interessant was da so gesungen wird, vieleicht bekommt man davon auch noch heiße Ohren..

Eben hat es mal wieder mit dem Gesang angefangen. Vermutlich deswegen, weil ich meine Aufmerkasamkeit darauf gelenkt habe.
das magh sein..*werde dir beswusst, und du spürst*


Die retraining Methode, mit dem Tinnitus klarzukommen, setzt genau hier an. Außer Zeitverschwendung hat das Lernen dieser Methode bei meinen Bekannten nichts gebracht. Medikamente lasse ich keine zu; der Leidensdruck kann gar nicht so groß sein.
halte selbst nicht so viel von der Pharma...mir ist Natürlichkeit lieber..siehe Ginko...

Eine Portion Selbstironie und Humor kann sicher nicht schaden, mit diesem Problem umzugehen.

sehe ich auch so..obwohl ich ganz ehrlich sagen muss, das mich der Tinitus doch enorm gestört/eingschränkt hat, bin ich doch so ein Sinnesmensch...der sich sehr auf sein Gehör verlässt..

Soweit ich weiß, tappen die Mediziner über die Ursachen immer noch im Dunkeln, wissen aber, wie man ihn behandelt. Bedenklich!
wie so bei vielen Krankheiten..

Vielleicht finde ich doch noch einen göttlichen Übersetzer.
vieleicht, wer weiß...
LG Ludwig der Traäumer
liebe grüße darleen

Pfeifen im Ohr

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von Ludwig der Traeumer Beitrag anzeigen
muß ich Dir zustimmen, zumal ich diesen Gesang bis heute nicht übersetzen kann. Eben hat es mal wieder mit dem Gesang angefangen. Vermutlich deswegen, weil ich meine Aufmerksamkeit darauf gelenkt habe. Vielleicht finde ich doch noch einen göttlichen Übersetzer. LG Ludwig der Traäumer

Dieser "Gesang der Götter" kann auch als "reaktiver Tinitus" übersetzt werden. Insofern gibt's Leute die daran sofort erkennen, wenn sie sich in Räumen mit Schadstoffen befinden, wenn der Streß zu stark wird, sie zu stark vom Mobilfunk bestrahlt werden, oder wenn sich ihre Nackenmuskulatur verspannt hat.

Gelegentlich bekomme ich meinen Zensor auch zu hören. Wenn ich älteres Fleisch gegessen habe, dann tönt nicht nur der Tinitus, sondern dann fangen auch meine Schneidezähne zu ziehen an. Für mich heißt das dann: Bloß kein Fleisch mehr essen, sonst gibt's Darmprobleme ! Und so gibts dann erstmal nur noch Vegetarisches. Bei Verspannungen lege ich meinen Hals erstmal auf so ein Massagegerät. Überhöre ich den Tinnitus bekomme ich einen Tag später unerträgliche Rückenschmerzen. Aber auch wenn ich längere Zeit im Copyshop war, sagt mir mein Körper: "Bei Dir piepts wohl !" Dann muß ich da schleunigst wieder raus ...

Ich hab keine Ahnung warum man im Volksmund sagt: "Bei Dir piept's wohl !" oder warum man vom "Gesang der Götter" spricht. Vielleicht, weil dieses Piepsen einen vor Schlimmeren verschont ? Kannst Du diesen "Gesang" denn nur gelegentlich, oder grundsätzlich nicht übersetzen ?

Geändert von Manno (05.10.10 um 20:34 Uhr)

Pfeifen im Ohr

Ludwig der Traeumer ist offline
Beiträge: 173
Seit: 17.08.10
Guten Morgen zusammen,

es gibt also doch etwas zu übersetzen. Ich hatte dieser Sprache bisher eher etwas spirituell Mystisches zugeordnet, zu dem ich kaum Zugang habe. Tinnitus als praktische Lebenshilfe oder liebevoller Ratgeber, etwas in unserem Leben zu ändern, finde ich spannend. Danke für die Anregung. Ich hatte schon mal Übersetzungsversuche gemacht, bin aber damit nicht weit gekommen.
Der Gesang der Götter könnte also etwas entmystifiziert als der reaktive Tinnitus gedeutet werden.

Das erste Pfeifen im Ohr ordnete ich damals dem Fernseher zu. Ich dachte, der Zeilentrafo ist kaputt. Das Pfeifen hört sich ähnlich an. Ein erster Hinweis für E-Smog? Die Röhrenfernseher sind riesige E-Smogquellen.

Ungefähr zeitgleich mit dem Tinnitus bekam ich den ersten Hexenschuß während einer Baubesprechung. Es sollte ein Projekt hirnrissig schell und billig gebaut werden, um den Investoren möglichst bald viel Geld einzufahren, auf Kosten der Qualität. Das hat bei mir einen großen Konflikt ausgelöst, war aber vertraglich an das Projekt gebunden. Durch den Hexenschuß konnte ich mich wenigstens für kurze Zeit davon distanzieren. Heute würde ich denen den Krempel hinschmeißen,
Neben den Schmerzen pfeifte es auch noch fürchterlich. Das war sicher ein Hinweis, mich zukünftig von solchen Machenschaften zu distanzieren, die ich nicht gutheißen kann.

Wir sollten also lernen, mehr auf reaktive Zeichen unserer Sinne und unserer Körper zu achten, damit wir nicht krank werden.
Dann wird der Gesang der Götter zum liebevollen Ratgeber.*)

LG Ludwig der Träumer


*) ich würde gerne darauf verzichten. ich liebe die Ruhe.

"Bei Dir piept's wohl!" ob der Spruch zu diesem Thema paßt, weiß ich noch nicht.
__________________
gibt dir das Leben eine Zitrone, mach Limonade daraus.

Pfeifen im Ohr
darleen
ich bekam meine Tinitusse/Tiniten (wie ist die Mehrzahl ?)..als mir Menschen die mir Nahe standen, extrem auf den Senkel gingen..meine Ohren wollten einfach nichts mehr hören und aus Höflichkeit habe ich mir weiter Geschichten angehört, die mich null interessiert haben, die mich enorm belastet haben......

das hat nir gezeigt, das mir mein Körper mir selbst die Grenzen aufzeigt..

heute tue ich mir das nicht mehr an...

liebe grüße darleen

Pfeifen im Ohr

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
ich bekam meine Tinitusse/Tiniten (wie ist die Mehrzahl ?)..als mir Menschen die mir Nahe standen, extrem auf den Senkel gingen..meine Ohren wollten einfach nichts mehr hören und aus Höflichkeit habe ich mir weiter Geschichten angehört, die mich null interessiert haben, die mich enorm belastet haben......

das hat nir gezeigt, das mir mein Körper mir selbst die Grenzen aufzeigt..

heute tue ich mir das nicht mehr an...
darleen - bei mir war es genauso.

Es hilft aber nicht weiter - mein Tinni ist mir bis heute treu geblieben.

Liebe Grüße,
Malve

Pfeifen im Ohr

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.601
Seit: 20.05.08
Hallo pralinchen,

ich hoffe, dass Du inzwischen durch die Vielzahl der Meinungen nicht ganz verschreckst wurdest, zugleich hoffe ich aber auch, dass Du das Wiki Tinnitus auch aufmerksam gelesen hast. Da Tinnitus sowohl eine Erkrankung (zB. durch Knalltrauma) als auch ein Symptom (zB. durch seelische Belastung) sein kann - ist, sobald keine unmittelbare Ursache erkannt wird die Diagnose und damit auch die Therapie schwierig. Deshalb war auch die Reaktion Deines Arztes so merkwürdig. Er weiß eben nicht, was er machen soll...Um ehrlich zu sein, ist mir der lieber als einer der, nur um schlau zu wirken Dir erst mal viele Pillen verordnet.
Wenn der Tinnitus nicht innerhalb einiger Zeit von selber weg geht, ist nämlich oft auch mit Medikamenten und Therapien kaum was zu bessern...so sind auch die angesprochenen 14 Tage gar nicht sooo abwegig. Es gibt einige Stadien, die alle erst nach relativ langen Zeiträumen erreicht werden.
Ich habe auch seit über 10 Jahren Tinnitus: rechts ein Pfeiffen, links rauscht es. Insgesamt so laut wie in der Werkhalle. Und, so blöd es klingt: es macht mir nichts (mehr) aus. Das soll Dir aber keine Angst machen, natürlich hoffen wir dass er bei Dir eben nicht chronisch wird. Ich wollte nur damit zeigen, dass auch ein chronischer Tinnitus weniger schlimm ist, als man anfänglich vermutet.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Pfeifen im Ohr
darleen
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
darleen - bei mir war es genauso.

Es hilft aber nicht weiter - mein Tinni ist mir bis heute treu geblieben.

Liebe Grüße,
Malve
liebe Malve

tut mir leid für dich das du den Tini nicht losgeworden bist..da hatte ich ja richtig Glück..

sobald es wieder mal piept im Ohr, dann ziehe ich mich zurück, damit das erst gar nicht wieder soweit kommt..


liebe grüße darleen

Pfeifen im Ohr

minon ist offline
Beiträge: 149
Seit: 29.11.09
hallo pralinchen,

wenn es um die sauerstoffversorgung geht, vielleicht helfen dir ja atemübungen (vgl dazu die erfolgsmeldung hier und hier).

lg
minon


Optionen Suchen


Themenübersicht