Wer kann mir sagen, was ich habe? Kopfschmerzen, Hautausschläge

22.03.07 16:53 #1
Neues Thema erstellen
wer kann mir sagen, was ich habe?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Mayr-Kur kann auch mit Reis (= ohne Gluten) und Wasser durchgeführt werden.

Gruss,
Uta

wer kann mir sagen, was ich habe?

sandory ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 22.03.07
erstmals danke an alle, die sich hier mit meinem problem beschäftigen...

@done: ich war schon seit jahren nicht mehr im ausland und stoffwechselstörungen hatte ich meines wissens auch keine.
das mit dem tagebuch ist ja theoretisch keine schlechte idee, aber nachdem es mir fast täglich nicht gut geht (nur mit bestimmten abstufungen) weiß ich nicht, ob das mir dann helfen würde.

@carrie: ich glaub ich hab nur einen normalen allergietest machen lassen...dachte da würden solche sachen auch getestet werden. na ja dann muss ich mir wohl nochmal blut abnehmen lassen und extra nach solchen tests fragen.
warum ich so wenig gegessen habe...ich weiß für die meisten wäre es nicht schlimm das alles nicht essen zu dürfen, aber ich war es gewohnt täglich süßigkeiten zu essen bzw. ist ja auch fast überall zucker bzw. milch oder eier drin. auch bei fleisch ess ich eigentlich immer kartoffeln dazu mit einer sahne-soße usw. ich wusste einfach nicht was ich stattdessen essen soll und geschmeckt hat mir gemüse eigentlich noch nie.
das mit dem sodbrennen hatte ich vor diesen tabletten nie und seit dem immer wieder. mein arzt hat gemeint das geht nicht und ich bilde mir das nur ein. keine ahnung was ich davon denken soll.

@hakushi: ich glaub die tabletten hießen nexium. wird bei gastritis verschrieben auch wenn es dann geheissen hat, dass ich gar keine gastritis hatte bzw. habe.

@uta: reis und wasser, das hört sich für mich ja schrecklich an. ich trinke eigentlich kein wasser...hat mir noch nie geschmeckt. wenn dann nur mineralwasser mit geschmack.
ich bin sehr empfindlich was essen angeht, weil mir viele gesunde sachen einfach nicht schmecken.

lg sandory

wer kann mir sagen, was ich habe?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo sandory,
Lactos- und Fructose-Intoleranz wird nicht übers Blut getestet, da must Du einen Atemtest machen lassen.
Wenn Du Dich fast nur von Süßigkeiten und so was ernährst, ist 1. Übersäuerung wirklich ein Problem und 2. auch Candida sehr wahrscheinlich.
Es hilft nichts, wenn Du gesund werden willst musst Du wohl Deine Ernährung umstellen. Ich hätte auch nicht gedacht dass ich mal täglich Obst und Gemüse essen werde, aber man gewähnt sich super schnell dran und dann schmeckt es auch. Iss Dein Lieblingsobst, kauf Dir leckere süße Bio-Möhren usw. Sieh das mal als Chance, mal was anderes auszuprobieren. Es gibt so viele Lebensmittel, probier mal Hirse z. B.
Nexium ist ein Säureblocker und davon kann man Sodbrennen kriegen. Schade dass Ärzte das nicht wissen. Das Mittel neutralisiert die Magensäure und regt somit den Magen an noch mehr Säure zu produzieren.
Aber am wichtigsten ist erstmal dass Du ein gesundes Verhältnis zum Essen bekommst. Hast/Hattest Du mal ne Essstörung oder woher kommt das, dass Du so empfindlich bist was essen angeht? Wasser, Gemüse und OBst sind die natürlichsten Lebensmittel, die Deinem Körper gut tun. Tu ihm den Gefallen.
Liebe Grüße Carrie

wer kann mir sagen, was ich habe?

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo sandory,

was die Ernährungsempfehlungen angeht, wäre es empfehlenswert, zu beherzigen, was Carrie sagte.

Was den Säurehemmer angeht, über den Du sagtest
ich glaub die tabletten hießen nexium. wird bei gastritis verschrieben auch wenn es dann geheissen hat, dass ich gar keine gastritis hatte bzw. habe.
So ist das ein "Protonenpumpenhemmer" (vgl. Nexium® mups 20 mg/-40 mg magensaftresistente Tabletten ).
Gemeinerweise hemmt er die Protonenpumpen wahrscheinlich nicht nur im Magen, sondern auch in der Niere. Dort sind das die Zellen, die die Säure, die der Stoffwechsel als Abfallprodukt produziert, hinausschaffen müssen.
Ganz und gar nicht empfehlenswert. Sozusagen das Falscheste, was Du nehmen könntest.
Wenn Du die Abläufe verstehen möchtest, lies doch mal hier:

Teil 2 - Gründe der Übersäuerung - Forum @med1

und dies:

Die Belegzellen des Magen produzieren die sauren Magensäfte und geben diese in den Magen ab. Bei der Produktion werden durch chemische Spaltung unter Zuhilfenahme des wichtigen Zinks und enzymatischer Beeinflussung gleichzeitig Basen gebildet und zwar 3 x mehr als Säure.
Diese Basen wandern in den Blutkreislauf und werden von basenhungrigen Organen gierig aufgenommen.
Sie können es sich jetzt fast selbst erklären, was geschieht, wenn zu wenig Basen vorhanden sind und der Speisebrei im Zwölffingerdarm nicht ausreichend gepuffert werden kann. Es entstehen schmerzhafte Zwölffingerdarmgeschwüre. Ausserdem ist die nicht basenhaltige Galle steingefährdet.
Eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) und Magengeschwüre versucht man oft mit säurehemmenden Mitteln zu behandeln. Es soll die Säurebildung herabgesetzt werden. Diese symptomatische Behandlung berücksichtigt nicht, dass eine Herabsetzung der Säurebildung auch die Bildung von wichtigen Basen verhindert. Deshalb kann hier dauerhaft nur eine ausreichende Pufferung mit Basen ausheilen.
Quelle: www.alternativemedizin.de/sbhaushaltmensch.htm

Ernährungsumstellung ist wahrlich nicht einfach, aber machbar, und die bessere Gesundheit belohnt einen mehrfach.

Gruss
Hakushi

wer kann mir sagen, was ich habe?

sandory ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 22.03.07
ich wusste gar nicht, dass ich das nicht über das blut testen kann...aber gut zu wissen, dann weiß ich es beim nächsten test besser und vielleicht hab ich doch irgendeine lebensmittelallergie. würde wahrscheinlich einiges erklären.

das mit dem nexium is aber auch toll. gut dass mein arzt keine ahnung davon hat, wie diese tabletten wirken können. sowas ärgert mich!

nein ich hatte nie eine essstörung, auch wenn sich das vielleicht nicht so anhört. ich esse wenn ich hunger habe und das worauf ich grad lust hab. es ist ja auch nicht so, dass ich überhaupt kein gemüse mag...tomaten, paprika, karotten, kartoffeln und gurken ess ich hin und wieder. und ich hab auch schon ein paar wochen täglich fast nur obst, gemüse und brot gegessen um mich "besser" zu ernähren (auf ratschlag meines arztes). und seit dem bekomm ich schon blähungen und durchfall, wenn ich nur daran denke. mein arzt hat damals gemeint, dass das am anfang ganz normal ist und ich mich daran erst gewöhnen muss...hab ich nicht, es wurde nur immer schlimmer. jetzt muss ich immer zweimal überlegen, ob ich am abend vielleicht was vor hab und nur wenn nicht greif ich mal in die gemüselade.

ich hab in den letzten jahren meine ernährung immer wieder umgestellt und was neues ausprobiert, aber wenn man wochenlang auf sein lieblingsessen verzichtet und es trotzdem nicht besser wird, is man frustriert und isst wieder ganz normal.

werd aber eure ratschläge berücksichtigen und versuchen mich mal wieder einzuschränken bzw. einen neuen lebensmittel-intoleranz-test zu machen. mal schaun, obs mir dann vielleicht doch endlich mal wieder besser geht.

lg sandory

wer kann mir sagen, was ich habe?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Damit die Diagnose nicht verschleppt wird, auch einmal ein Borreliosetest machen lassen. Am besten ELISA und WesternBlot in einem erfahrenen Labor (z.B. Köln)

Mögliche Symptome einer Borreliose:
Lyme Diagnosische Checkliste - Habe ich Lyme-Borreliose?

Natürlich kämen auch andere chronische Infektionskrankheiten in Frage. Welche das sein könnten, kannst du dir selbst am besten beantworten indem du dir aufgrund deiner Lebensumstände die Möglichkeiten im zeitlichen Zusammenhang mit auftreten der Symptome überlegst: Reisen? Zecken durch Freizeitaktivitäten (auch nicht bemerkte)? Haustiere (Zoonosen!!)? Fleischesser (rohes oder halbrohes Fleisch)? Etc.


Optionen Suchen


Themenübersicht