Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

31.12.09 14:06 #1
Neues Thema erstellen

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo,
ich bin Maja 37 Jahre und ich habe gestern einfach irgendwo meine Frage geschrieben.
Ich gehöre wohl in die Rubrik Amalagamvergiftung finde bloß nicht direkt jemanden mit den gleichen Symtomen.

Vor neuen Jahren Fußhebeschweche
Davor Schilddrüsenüberfunktion und Jodkontrastmittel gespritzt beim Radiologen.
Nach der Spritze für 1 Stunde Lähmung im Bein.
Alles war nach einer Stunde weg, ich machte mir keine gedanken und machte auch danach Sport. Fußheber nach 20 Min Joggen.

Danach 2. Schwangerschaft und danach wurde mein Zustand immer Schlechter.
Kniebeuger, Steifheitsgefühl in den Beinen,konnte nicht mehr Joggen.

Zum Neurologen, dort MRT Schädel ein Fleck, kann MS Schub gewesen sein, aber unwahrscheinlich, vielleicht auch eine Gefäßblutung.
Symtome wurden immer Schlechter(Gangbild) wechsel zum anderen Neurologen.
MRT BILd HWS. Wahrscheinlich Rückenmarksentztungung nach Schilddrüsenentzündung. Einstellung Sirdalud 4 mg. Zustand wurde noch Schlimmer. Der Neurologe meint, dass könne so sein nach einer Rückenmarksentzündung.

Seit April Baclofen 5mg. Zustand wird immer schlimmer. Schwäche in den Beinen, Gangbild wie nach Schlaganfall usw. Kann keine 300 m gehen ohne Pause zu machen. Rückenschmerzen, Koordinationsstörung.
Ich kann das nicht nachvollziehen da ich nie irgendein Schub spürte, noch bei einer Reha war oder etwas anderes. Ich gehe so schlecht, dass ich wenigsten wissen müsste, wann ich irgendeine Erkrankung gehabt habe.Der Neurologe meint immer nur: "Das kann sei"

Vor 2 Monaten dann Heilpraktiker:
Der stellte mir eine Amalgamvergiftung fest und sagte dass auch Neurologische probleme davon kommen können.
Ich hatte 9 PLomben. Alle sind raus und ich habe 7 DMPS Infusionen hinter mir.

Ich habe noch keine Besserung beobachtet. Ich bin im MOment auch eher Depressiv.

Ihr Forum hat mir schon sehr geholfen, auch damit, dass ich wirklich meinen kann endlich auf dem Richtigen weg zu sein. Wenn ich nur wüsste das alle Beschwerden davon kommen. Ich bin auch bereit zu kämpfen, aber die Angst ist da, das ich wie bis jetzt auf dem HOlzweg bin und es wieder nur noch schlechter wird.
Gruß Maja

Geändert von Maja 72 (31.12.09 um 14:12 Uhr)

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Maja,
willkommen im Forum.
Amalgam kann schon neurologische Beschwerden verursachen. Wann waren die DMPS-Infusionen? Hat der Heilpraktiker die verordnet? Wie wurden die verabreicht? Wie wurden die Plomben entfernt (mit oder ohne Schutzmaßnahmen)? Was sagt denn der Heilpraktiker sonst noch zur Behandlung?
Du findest hier im Forums-Wiki einige Infos zum Thema Amalgam und auch in den Amalgam-Rubriken. Speziell über DMPS-Infusionen gibt es geteilte Meinungen. Es ist wohl auch wichtig, den Mineralstoff-Haushalt im Auge zu behalten und gleichzeitig auch Vitamin C hochdosiert zu bekommen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maja,

gibt es denn auch ein MRT von der Lendenwirbelsäule? Denn eine Fußheberschwäche kommt sehr oft von einem Bandscheibenvorfall in der LWS.

Wohin wurde das Kontrastmittel, nach dem dann das Bein eine STunde lang gelähmt war, gespritzt? Evtl. hat der Arzt beim Spritzen gleich direkt einen Nerv getroffen?

Hier werden die Wirbel und die Auswirkungen von Schäden dort beschrieben:
www.diebandscheibe.de/Leitfaden/leitfaden12.htm

Ist denn Deine Schilddrüse gut eingestellt? Wie sind Deine jetzigen Werte? Was nimmst Du ein?

Tizanidin ist ein Mittel bei MS, die ja bei Dir nicht eindeutig feststeht. Wennes sowieso nichts hilft, würde ich schauen,d aß ich es absetze, denn Nebenwirkungen hat es trotzdem. Aber auf jeden Fall mit dem Arzt darüber sprechen!
Sirdalud 2 mg/-4 mg/-6 mg: Wirkung - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hast Du denn irgendwelche Blutwerte? Entzündungsmarker? Leberwerte? Kupfer- und Eisenwerte?

Gruss,
Uta

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

wie sehen Deine Schilddrüsenbefunde derzeit aus (Laborwerte TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK; Ultraschalluntersuchung)?

Nach einer Schwangerschaft können sich Schilddrüsenprobleme verändern, und da Deine Beschwerden danach schlimmer geworden sind, wäre es sinnvoll, hier nochmal nachzuhaken.

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Maja,

es können natürlich mehrere Faktoren zusammenkommen, dass solche neurologischen Beschwerden entstehen.

Oft ist Amalgam dann das I-Tüpfelchen oder der Auslöser.
Quecksilber kann eben je nach Schwachpunkten und Zufallsprinzip alles mögliche im Körper schädigen, also auch an Nerven andocken, diese blockieren oder schädigen.

Wenn die Füllungen ohne den entsprechenden Dreifachschutz entfernt wurden, können akut Beschwerden entstehen.

Wichtig zur Beurteilung, wie es mit Zahn-und Kieferherden aussieht, wäre eine Kieferpanoramaaufnahme.

Die Schulmedizin versteht oder glaubt so etwas oft nicht.

Ich hatte ebenfalls neurologische Beschwerden im rechten Bein und rechten Fuß. Der kleine Fußzeh und die beiden Fußzehen daneben waren steif und ließen sich nicht mehr auseinanderspreizen und waren richtig gefühllos.

Als Backenzähne, die ehemals mit Amalgam gefüllt waren, und danach überkront wurden, gezogen wurden, sind meine neurologischen Beschwerden, die ich zu der Zeit mindestens 2 Jahre hatte, schlagartig verschwunden.

Vorher hatte ich einen völlig unnützen Ärztemarathon hinter mir, und jeder der Ärzte hat sich gegenseitig im Unsinn schwätzen übertroffen, was ich natürlich erst im Nachhinein beurteilen kann.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Anne,
danke für deine Antwort. Die Füllungen habe ich jetzt allen entfernen lassen, nachdem mich der HP untersucht und mir diese Diagnose bzw.Möglichkeit f. mein Problem gennant hat. Es wurde mit Kofferdamm gemacht.Aber durch frühere Ausbohrungen vielleicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uma,

Ich hatte ja vor 9 Jahren, nach der ersten Schwangerschaft, ein Morbos Bassedow. Die Augen waren glubtschig und eine 3fache Überfunktion.
Nach 1,1/5 jähriger Behandlung mit carbimazol brachen die Werte wieder aus und 1999 wurde mir die Schilddrüse komplett entfernt. Jetzt nehme ich lthyrox 175.Die Werte sollen laut Hausartz normal sein. Ich habe 2008 in einer Neurologischen Klinik eine KOntrolle gemacht. Unteranderem wurden da Schilddrüsenwerte gemach, vorn denen ich zuhause Zahlen habe. TSH 0,02,ft4 2,5ng/d,ft3 3,5.Die anderen Blutwerte sollen lt. Befund im Normalbereich sein. Bei den anderen Werten , weiß ich nicht welche du meinst, bzw was das ist.
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uta,

LWS hatte der Orthopäde 2000 erst auch gemeint.Die KG hat mir dann zum Neurologen geraten. Ich habe noch ein neueres von 2007 Bild.Befund : Lumbale sementdegeneration lw v/sw I. Goßbogige Protrusion unter möglicher linksführen foramianaler Tangierung l5 bei begleitender Spondylarthtose. Der Heilpraktiker hat mir 3 Mal ein Kochsaltz gespritzt, mit der er auch Bandscheibenvorfälle behandelt. Er meint auch, dass vielleicht ein Teil der Fußhebeschw. davon kommen kann. Die Schilddrüsenwerte habe ich Uma schon geantwortet. Ich glaube, dass kannst du sehen. Das Kontrastmittel wurde in den Arm gespritzt. Das war ein Jodkontrast. Ich durfte damals auf keinen Fall Jod nehmen. Das habe ich dem Radiologen auch gesagt, aber der meinte nur dass es was anderes sei und nicht so schlimm wäre. Danach waren die Schilddrüsenwerte aus dem Rahmen gesprungen. Danach wurde sie entfernt. Der HP meint auch, dass das ein Auslöser gewesen ist und danach noch das quecksilber.
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

die anderen Werte (ich vermute, Du meinst TPO-AK, Tg-AK und TRAK?) sind die Antikörper, die bei einer Autoimmunerkrankung auftreten (können).

Ein TSH von 0.02 ist sehr niedrig.
Wie sehen die Normwerte des Labors für fT3 und fT4 aus?

Ich würde mich nie auf die Aussage eines Hausarztes verlassen, sondern bei Schilddrüsenfragen zum Facharzt gehen (Endokrinologe/Nuklearmediziner).

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Carrie ,
Danke für deine Antwort. Ich hatte dir auch geschrieben, aber irgenetwas ist schief gelaufen. Hast du es bekommen??
l.g. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht