Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

31.12.09 14:06 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

die anderen Werte (ich vermute, Du meinst TPO-AK, Tg-AK und TRAK?) sind die Antikörper, die bei einer Autoimmunerkrankung auftreten (können).

Ein TSH von 0.02 ist sehr niedrig.
Wie sehen die Normwerte des Labors für fT3 und fT4 aus?

Ich würde mich nie auf die Aussage eines Hausarztes verlassen, sondern bei Schilddrüsenfragen zum Facharzt gehen (Endokrinologe/Nuklearmediziner).

Liebe Grüsse,
uma
Hallo Uma,
hab gerade Beiträge zwischen dir und Sander gelesen.
Meine Werte noch einmal : 2008. Werte.ft4 2,5ng/dl, ft3 3,5pg/ml
Was kann passieren wenn der ft4 erhöht ist?

Meine Schilddrüse (Morbus Basedow, ausgebrochen 1997)habe ich ja 1999 entfernen lassen, weil wir nach 1,5 Therapie die SD nicht in den Griff bekamen.( Als mich der Internist zum Radiologen überwies,zwecks SD_Aufnahme, spritzte der mir ein Jodkontrast(obwohl ich sagte, ich darf kein Jod, der meinte, das ist ok mit dem Kontrast.)Ich hatte danach zuchause 1 STd. so lehmerscheinungen im linken Bein. Als die Schilddrüsenwerte wieder sanken(der Internist erhöhte Carmibazol) und mein Puls sich wieder normalisierte, merkte ich nach einer Std.Joggen, dass mein linker Fuß immer abfiel.... Und dann kamen schleppend meine ganzen Symptome.

Mein HP sieht ja jetzt einen zusammenhang SD- Amalgam- Borreliose

Aber das hatte ich schon geschrieben.
Meine Frage noch mal: Welche Wiki Seite hattest du Sander vorgeschlagen.

Doch wieder lang geworden, sorry
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

im Wiki des Symptome-Forums gibt es die Sparte
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Vielleicht ist das die Seite, die Du meinst?

Zu Deinen fT3- und fT4-Werten kann ich nichts verbindlich sagen, weil die Normwerte des Labors fehlen. Hast Du die auch?

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uma, Danke, ich schau mal.
ich schreib dir mal den Befund auf:

Normwerte für Elektrolyte, Nierenretentionsparameter, Leberenzyme, ck,Gerinnungsparameter und Blutbild.Ana-Suchtest mit 1: 320 positiv. Igk Gesamtprotein: ik-igg mit 9,2mg/dl und ik-igm 31,9mg/dl erhöht bei normalen Komplementfaktoren und c-reaktivem Protein hilft dir das? Mehr hab ich nicht.
können Symtome noch bestehen, wenn die SD raus ist? Der Internist damals meinte, deswegen besser raus damit
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

leider sind die Normwerte für fT3 und fT4 nicht dabei...

Wenn Du keine Schilddrüse mehr hast, dann können sehr wohl Symptome bestehen; die Hormone, die nun nicht mehr hergestellt werden können, müssen ja ersetzt werden.
Welche Dosis von welchen Präparat nimmst Du?

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uma,
schau mal auf die 1. Seite. Igendwie konnte ich es nicht zitierenDa stehen die Werte aber seid 2008 aus der Neuroklinik.
Der Internist kontrolliert ja immer die Werte und der meint:ok.Ich bin immer zwischen 150 und 175 l-tyrox. Seid einiger Zeit auf 175. Mit 150 fühl ich mich irgendwie "weicher"so als wenn der lutdruck eher sinkt. Ich weiß nicht den aktuellen Wert, aber ich muss wieder hin. Hab auch schon im Wiki nach Experten im Umkreis gesucht. Mit den anderen Werten konntest du nichts anfangen, oder?

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

zu Deiner Frage:

Die ANA sind positiv - dazu kannst Du Dich hier informieren:
Antinukleäre Antikörper- Übersicht
Vielleicht hilft Dir die Seite weiter? Erhöhte ANAs treten oft im Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen auf.

Was IgG und IgM betrifft, so kannst Du auch hier nachschauen:
Immunglobuline - Übersicht

Es wäre am besten, der Arzt könnte Dir erklären, was es mit den erhöhten Werten auf sich hat; das kann von hier aus schlecht geklärt werden.

Wenn Deine Schilddrüsenwerte 2008 zuletzt überprüft worden sind, so wäre es gut, wenn Du bald wieder daran denken könntest.
Eine Liste von Fachärzten gibt es hier:von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)
(In Deiner Ecke gibt es einige Adressen..)

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von Maja 72 Beitrag anzeigen
Hallo Uma,
schau mal auf die 1. Seite. Igendwie konnte ich es nicht zitierenDa stehen die Werte aber seid 2008 aus der Neuroklinik.
Der Internist kontrolliert ja immer die Werte und der meint:ok.Ich bin immer zwischen 150 und 175 l-tyrox. Seid einiger Zeit auf 175. Mit 150 fühl ich mich irgendwie "weicher"so als wenn der lutdruck eher sinkt. Ich weiß nicht den aktuellen Wert, aber ich muss wieder hin. Hab auch schon im Wiki nach Experten im Umkreis gesucht. Mit den anderen Werten konntest du nichts anfangen, oder?
Hi Uma,

Danke für die Antwort. Mit der Erklärung der Ärzte ist das so eine Sache, die Stehen schon wieder in der Tür um Tschüß zu sagen, dabei hast du dich gerade gesetzt Aber ich glaub, da werde ich jetzt alles aufrollen. Bis jetzt hatte ich mich ja mit der Diagnose Myelitis abgefunden.
Die Blutwerte von 2008 habe ich schriftlich. Ich hab ja Blut abgenommen vor ca 3. Monaten und der Internist meinte alles ok. Ich hab mir aber schon eine Adresse rausgesucht.
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

wolf3004 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 30.09.09
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

die anderen Werte (ich vermute, Du meinst TPO-AK, Tg-AK und TRAK?) sind die Antikörper, die bei einer Autoimmunerkrankung auftreten (können).

Ein TSH von 0.02 ist sehr niedrig.
Wie sehen die Normwerte des Labors für fT3 und fT4 aus?

Ich würde mich nie auf die Aussage eines Hausarztes verlassen, sondern bei Schilddrüsenfragen zum Facharzt gehen (Endokrinologe/Nuklearmediziner).

Liebe Grüsse,
uma
ich bin zwar kein Mediziner, dafür habe ich so meine eigenen Erfahrungen gemacht; leider! Mit Schilddrüsenproblemen sollte man zum Facharzt gehen...hatte eine schilddrüsen OP und wurde danach oder besser sollte eingestellt werden. Das hat nicht funktioniert, da die Hausärzte nur die Toleranzwerte sehen und sonst nix. Der Facharzt jedoch bestätigte meine selbsttätige Veränderung der Medikamentierung, seither fühle ich mich wohl und die Werte stimmen. Schweißausbrüche und Herzrasen sind weg!
Mit Gleichgewichtsproblemen ist nicht zu spaßen. Möglich ist auch die Überlagerung von unterschiedlichen Symthomen durch unterschiedliche Ursachen. Ich hatte Schwindelgefühle, Übelkeit und war immer abgespannt, also richtig am Ende. Alle durchgeführten Untersuchungen brachten das Ergebnis: o.B. Damit war ich nicht glücklich, weil ich was hatte, doch keiner konnte mir helfen. Auch eine neurologische Untersuchung, jedoch ohne MRT oder CT wurde gemacht,auch hier wurde nichts erkannt. Als ich dann plötzlich schwarze Punkte sah, wurde sofort ein MRT nachgeschoben, es waren 3 Monate seit Beginn der Sympthome vergangen. Es folgte eine komplizierte 11 stündige Hirn OP und ein durchgängiger haljähriger Krankenhaus- bzw. Klinkaufenthalt...Was ich deshalb wesentlich finde! Hätte man rechtzeitig ein MRT gemacht wäre das alles nicht so schlimm geworden...!

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Wolf,
Danke für deine Antwort
was war es für eine Diagnose bei dir. In meinem Profil kannst du meinen Weg sehen. Ich hatte MRT s und bei mir diagnostitieren die Radiologen eine Rückenmarksentzündung. Zeitpunkt weiß man nicht. Wahrscheinlich durch meinen Morbus Basedow.Bekam Medikament zur Muskellockerung was dazu führte , dass ich noch schwächer ging.Ich kann mich eben nicht damit abfinden, weil ich nie einen Schub bemerkt hatte. Nun stellte der Heilpraktiker eben das mit dem Amalgam fest.
l.g. Maja
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Maja,

wie sehen Deine Schilddrüsenbefunde derzeit aus (Laborwerte TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK; Ultraschalluntersuchung)?
Hallo Uma,

Ich hatte ja vor 9 Jahren, nach der ersten Schwangerschaft, ein Morbos Bassedow. Die Augen waren glubtschig und eine 3fache Überfunktion.
Nach 1,1/5 jähriger Behandlung mit carbimazol brachen die Werte wieder aus und 1999 wurde mir die Schilddrüse komplett entfernt. Jetzt nehme ich lthyrox 175.Die Werte sollen laut Hausartz normal sein. Ich habe 2008 in einer Neurologischen Klinik eine KOntrolle gemacht. Unteranderem wurden da Schilddrüsenwerte gemach, vorn denen ich zuhause Zahlen habe. TSH 0,02,ft4 2,5ng/d,ft3 3,5.Die anderen Blutwerte sollen lt. Befund im Normalbereich sein. Bei den anderen Werten , weiß ich nicht welche du meinst, bzw was das ist.
l.g. Maja
hallo Uma,
die neuen Werte sind endlich da.
TSH Basal 0,50mV/ml(norm 0,47-4,64)
FT3 2,45pg/ml (norm 1,45-3,48)
FT4 1,58 ng/dl (norm 0,71-1,85)
Trak tsh Rezeptor antikörper U/L <8 (norm 0-1)
mehr hab ich wieder nicht bekommen.
Seid den letzten Werten hat sich ja total viel getan
Obwohl ich die ganze Zeit über 175.µg nahm
Kann das sein, dass durchs HG Ausleiten die Werte besser wurden
Ich hab jetzt mal lthyrox von Henning angefordert. Seid ca 2-3 Jahren habe ich ja hexal bekommen. Nun habe ich gelesen, dass das auch zu schwierigkeiten führen kann. Seid der Zeit gehts mir ja auch schlechter (Aber seid dem bekam ich ja auch vom Neurologen Sirdalud dann Baclofen) Seid November nehme ich davon nix mehr.

Du fragtest bei den letzten Werten nach den NOrmwerten des Labors. Sind die von Labor zu Labor unterschiedlich?
l.g. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht