Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

31.12.09 14:06 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
In der Neuro haben die so ein paar Werte aus dem Blutbild die sie als Normalwerte bezeichnen.: Elektrolyte, Nierenretentionsparameter, Leberenzyme.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Hallo Maja,
willkommen im Forum.
Amalgam kann schon neurologische Beschwerden verursachen. Wann waren die DMPS-Infusionen? Hat der Heilpraktiker die verordnet? Wie wurden die verabreicht? Wie wurden die Plomben entfernt (mit oder ohne Schutzmaßnahmen)? Was sagt denn der Heilpraktiker sonst noch zur Behandlung?
Du findest hier im Forums-Wiki einige Infos zum Thema Amalgam und auch in den Amalgam-Rubriken. Speziell über DMPS-Infusionen gibt es geteilte Meinungen. Es ist wohl auch wichtig, den Mineralstoff-Haushalt im Auge zu behalten und gleichzeitig auch Vitamin C hochdosiert zu bekommen.
Hallo Carrie, hier noch einmal der Chatausschnitt.

Die Infusionen bekomme ich gerade. Habe schon 7. Donnerstag gehts weiter. Die sind Vom HP verordnet. Die Plomben wurden mit Kofferdam entfernt und durch Kunststoff ersetzt. Habe aber noch schmerzen an den Zähnen, besonders bei heiß-kalt-Nahrung. Der Zahnartzt meint es sei Normal.
Der Heilpraktiker hat mir beim letzten Mal eine Chelatinfusion verabreicht und wollte sich noch einmal schlau machen. Der Heilpraktiker meinte ich kann mir die Vitamine C,D,Magnesium, Calzium und Zink aus der Apotheke holen.
l.g.Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Anne, ich noch mal.Ich hatte vor 18 einen schlechten Backenzahn(vorletzter links)(der fauelte von unten, der Zahnarzt sagte ständig er sei ok, bis er mir abbrach. Darauf hin wurde der Zahn, von einem heute in Rente gegangenen Chirogen,rausoperiert, mein Weißheitszahn rausgeschnitten und an diese Stelle transplanteirt. Mein heutiger Zahnarzt ist davon total begeistert. Er meint auch da kann nichts sein. Er hat mir jetzt auch die ZÄHNE geröngt. Ist das so eine Panoramaaufnahme oder ist das was anderes.
Ich hatte ja 9Amalgamfüllungen: bei zwei vielgefüllten Zähnen nebeneinander hat er erstmal Kunstoff ersetzt und vorgestern hat er mir sie wieder für eine Keramikkrone vorbereitet.Jetzt hab ich da ein provisorium und tierische Schmerzen. Der Zahnarzt sagt es sei bis zu 3 Tagen Normal. Oder ist das so eine positive Reaktion der Nerven, weil da vorher Amalgam drinne war.
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Maja,

ich nehme an, dass es eine Panoramaaufnahme ist......sind denn alle Zähne zu sehen oder nur Einzelne.

Es wäre schön, wenn Du das Bild ins Forum stellen könntest, denn es würde mich auch sehr interessieren, wie so ein verpflanzter Zahn anwächst und wie der Knochen darunter aussieht, wenn dort vorher eine Entzündung war.

"Vielgefüllte" Amalgamzähne mit Kunststofffüllungen füllen, geht meiner Meinung nach oft schief, der Zahn und Kieferknochen ist meist schon geschädigt und selten werden danach noch Kunststoffe vertragen, da wundere ich mich nicht über Schmerzen.
Es ist zu vermuten, dass durch die Amalgamentfernung, dann durch Anätzen, aggressive Kleber und unverträglichen Kunststoffe der Zahnnerv stirbt.

Als positive Reaktion kann man das nicht bezeichnen und Du wirst sehen, dass deine Zahnarzt dir eine Wurzelbehandlung vorschlagen wird.

Aber wie schon geschrieben, zu einer Kieferpanoramaaufnahme könnte ich Dir vielleicht mitteilen, was ich sehen kann.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Anne,
das hört ich ja gruselig an. Der ZA meinte, dass der Körper sich an die Umstellung gewöhnen muss. Ich dachte Kunststoff ist eben verträglich, der Heilpraktiker hatte mir auch grünes Licht gegeben. Wieso bietet man den Kunstoff nur als Alternative an, wenn der Zahnnerv dabei abstirbt. Was hätte ich denn wählen sollen?
l.g. M

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von Maja 72 Beitrag anzeigen
Hallo Anne,
das hört ich ja gruselig an. Der ZA meinte, dass der Körper sich an die Umstellung gewöhnen muss. Ich dachte Kunststoff ist eben verträglich, der Heilpraktiker hatte mir auch grünes Licht gegeben. Wieso bietet man den Kunstoff nur als Alternative an, wenn der Zahnnerv dabei abstirbt. Was hätte ich denn wählen sollen?
l.g. M
Hallo Maja,

man bietet ja auch Amalgam an, obwohl es schädlich ist.

Je nach genetischer Dispositionen kann man mit Zahnmaterialien eben ziemliche Probleme haben.
In unserer "zivilisierten Welt" wollen die Menschen nun mal nicht mit Lücken herumlaufen und gehen Kompromisse ein.

Ich würde heute im Rückblick aus meinen Erfahrungen jegliches Material erst auf seine für mich individuelle Verträglichkeit prüfen lassen, trotzdem bleibt eben auch hier das Risiko der kanzerogenen und mutagenen Wirkung auf den Körper.

Die Zahnärzte wissen genau, dass Kunststoffe auch nicht gerade gesund sind.

Lies dir hier mal das "Fazit" vom "Weltzahnmediziner" durch, der sich selbst als die "wissenschaftliche Säule der deutschen Zahnmedizin" bezeichnet.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
sorry......Link vergessen.

home.arcor.de/rl1/amalgam/meyer_ulmer_2006.pdf

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
[QUOTE=Anne S.;420176]Hallo Maja,

man bietet ja auch Amalgam an, obwohl es schädlich ist.

Hallo Anne, diese Antwort hatte ich eigenrlich auch erwartet
Seid wann ist denn dieser Artikel?

l.g. Maja

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Maja,

das ist von 2006.

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Amalgam schuld auch an Neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
An die Damenwelt,
In den 5 Tagen meiner Periode fühle ich mich als einzigstes stärker, kann besser gehen und fühle mich "ganz" in Meinem Körper. Der HP meint , das spreche für eine Vergiftung im Körper.Der Körper versucht sich so zu entgiften . Alle anderen Ärzte(-frauenarzt, Internist, Neurologe) konnten sich das gar nicht erklären, warum es mir besser geht. Kennt jemand auch so etwas ähnliches
l.g. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht