Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

29.11.09 18:31 #1
Neues Thema erstellen
Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Schorsch,

falls Du noch mitliest: hast Du inzwischen Erfahrungen gesammelt mit der Therapie in Pöcking?

Grüsse,
Uta

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Schorsch, als ich gelesen habe, dass Dein rechter Aduktor immer angespannt ist, bin ich hellhörig geworden.

Ich hatte auch Aduktorenschmerzen und über zwei Jahre 5 Fehldiagnosen (Und entsprechend dämliche, verschlimmernde Therapien).

Die Nerven und Gefäße, die die Adduktoren versorgen, ziehen durch das Foramen obturatum ,foramen obturatum - Google-Suche Da ist so ein canalis obturatis, durch den die Gefäße und Nerven nach unten ziehen. Ausgekleidet ist das Foramen mit Muskulatur, nur der canalis ist sozusagen ein Loch, durch welches sich Gedärm oder anderes Gewebe nach unten drücken kann (bei mir wars auch ne Verletzung durch Reiten), das ist dann eine Obturatus- Hernie, und somit den Nerv und das Gewebe quetscht mit dem Ergebnis, dass der Nerv immer gereizt und somit der Adduktor angespannt ist, die Gefäße können auch betroffen sein . Ob das mit Deinem Unfall zusammenhängen kann, weiß ich nicht, auch nicht, ob das die Ursache ist. Bei mir hat nach zwei Jahren Quälerei ein Chirurg die richtige Diagnose gestellt, der konnte offensichtlich als einziger seine Anatomie.

Meine Therapie (hab ich mir selbst ausgedacht) sah so aus:

Auf den Rücken an die Wand legen, Kerze an der Wand hoch machen (man ist dann mit dem unteren Rücken und den rückwärtigen Beinen an der Wand), den Unterkörper schütteln, schütteln, schütteln (sozusagen die Hernie rausschütteln), dann liegen bleiben und die untere Bauchmuskulatur trainieren, später dann immer die gesamte Rumpfmuskulatur. Ich brauchte drei Tage, da war ich symptomfrei und bins bis heute, außer wenn ich mit dem Trai ning schlampere, da gibts mal einen kleinen Rückfall!

Ich denke, Versuch macht kluch und ich hoffe nur, dass Du das hier noch liest! Wenn Du mit meinen Maßnahmen Erfolg hast, dann wars das.

Der Chirurg damals hat gesagt, manche operieren das, blos nicht, da kommt man schlecht ran und macht mehr kaputt als sonstwas.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Alles gute
Krissi

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Und gerade les ich, dass Annika denselben Scheiß durchs reiten hat wie ich hatte!

Annika, versuch bitte meine Therapie, ich wette, Du hast ERfolg damit!

Liebe Grüße
Krissi

Man , ich bin gespannt wien Flitzebogen auf Annikas Antwort!!!

Geändert von Datura (11.03.10 um 09:04 Uhr)

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

schorsch ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 28.11.09
Hallo Uta,
Sorry für die lange Abstinenz. Ich war nur einmal in Pöcking. Hab 120€ bezahlt für vielleicht 1 Std. Behandlung. Ist ne simple Heilpraktikerin. Sie hat lediglich eine Art Triggerpunktmassage an meinem schmerzenden Adduktor gemacht. Dafür braucht man nicht 200 km fahren. Insgesamt nicht das was so im Internet bei Frau Pohl versprochen wird. Ich war seither nicht mehr da. Mag sein das sie bei anderen Beschwerden mehr Ahnung hat. Naja ein Versuch war´s wert.

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielen Dank für die Rückmeldung, Schorsch.
Schade, daß die Behandlung außer Spesen nichts gebracht hat.

Gruss,
Uta

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

schorsch ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 28.11.09
Hallo Krissi, danke für Deine Antwort. Jetzt muß ich nochmal wegen der Übung nachfragen weil ich´s noch nicht ganz kapiere. Wie weit muß ich an der Wand hochgehen? Wie soll das mit dem Schütteln gehen. Eigentlich muß ich ja meine Beine dazu mitbewegen. Soll ich nach dem Schütteln dann von der Wand weg und einfach hinlegen? Vielleicht kannst Du mir ja kurz nochmal schreiben. Danke einstweilen.
Schorsch.

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Ich versuchs mal, schade, dass ich keinen Film mitschicken kann (ein Foto würde reichen).Also: Du legst Dich auf den Boden, mit den Füßen Richtung Wand, im rechten Winkel zur Wand. Man, wie soll man das beschreiben. Dein Ziel soll sein, mit den Füßen senkrecht nach oben zu gehen, sozusagen an der Wand nach oben, bis Du mit den Sohlen und dem Po an der Wand bist, quasi in der "Kerze" aber senkrecht, Füße hoch, Rücken und Fußsohlen an der Wand, geht nur auf Teppichboden, sonst rutscht man weg (oder Du musst irgendwas zum festhalten haben). Dann quasi die Hüfte schütteln (Im Bauchtanz den Schimmi machen, nur eben mit den Füßen an der Wand, bist Du schon verknotet?) Du musst Dir vorstellen, dass Du die Hernie, die ja nach unten drückt, nach oben rausschütteln willst.

Nach dem Schüttelakt hinlegen und im Liegen Bauchmuskeln trainieren, nicht zwischendurch aufstehen, ein paar Tage nur Bauchmuskeln (immer nach dem Schüttelakt), dann alle Rumpfmuskeln. Wenn bei Dir dieselbe Ursache wie bei mir zu Grunde liegen sollte, funktioniert das garantiert.

Das mit Hüfte schütteln war für mich sehr einfach, weil ich Bauchtanz kann, du drehst Deine Hüfte schnell wie ausschütteln hin und her, um die Wirbelsäule rum quasi.

Viel Erfolg, ich würde mich sehr freuen, wenns helfen würde!
Krissi

Geändert von Datura (11.03.10 um 20:28 Uhr)

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

schorsch ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 28.11.09
Ich glaub ich hab´s schon richtig gemacht. Das wird jetzt einfach mal für ne Zeit lang ausprobiert. Was mich noch interessieren würde. Was hast Du denn so alles an Fehltherapien gemacht oder machen müssen etwa auch Stoßwelle. Hat mir die Schmerzen nur noch verschlimmert. Danke und Grüße Schorsch.

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Eine meiner Fehldiagnosen war "Verengung des Spinalkanals", da musste ich ne Physiotherapie machen, die alles extrem verschlimmert hat, dann hatte ich "Hohlkreuz" , auch KG ohne Sinn, dann vier Wochen Sportkrankenhaus Hellersen mit Trainig, KG und Spritzen in die Adduktorenansätze, aber da das alles nichts genau auf den Punkt gebracht hat, waren so im Ganzen 30 000 Mark zum Fenster rausgeschmissen (Krankenkasse), Ich weiß nicht mehr, wie die eine Physiotherapie hieß, da mußte ich mein Bein im Schlingentisch irgendwie vergnubbeln, was extrem zu verschlimmerung geführt hat. Es war ne schreckliche Zeit, bin von Pontius zu Pilatus gerannt, habe aber nicht nachgelassen und Anregungen ausgeführt.

Nach zwei Jahren dann der Hammer bei dem Chirurgen, von dem ich gehört hatte, dass er gute Diagnosen macht. Eine Stunde befragen, bedrücken, Wann genau tuts weh, wie genau, seit wann genau. "Ich glaub, Sie haben ne Obturatushernie, rein gucken kann ich leider nicht, aber lassen Sie sich auf keinen Fall operieren, manche machen das , das wird nix".

Na ja, ich nach Hause, in die Anatomie geguckt, wo genau das alles sitzt und mir meine Turnerei ausgedacht, es war ne (spottbillige) Wunderheilung.

Viele Grüße! Sag mal bitte Bescheid, obs funktioniert.

Krissi

Adduktorenschmerzen ohne Aussicht auf Besserung

IsabelleK ist offline
Beiträge: 16
Seit: 21.09.09
Hallo
habt ihr schon mal über ein Training mit einer Vibrationsplatte nachgedacht?
Fragt mal einen Physiotherapeuten was er davon hält.
Ich selber habe jahrelang mit diversen Schmerzzuständen gekämpft. (nach jahrelangem intensiven Volleyball Training).
Zuletzt war es so, dass mir Sport nicht mehr wirklich Spass gemacht hat.
Ich habe meine Jogging Schuhe gewechselt, diverse Physiotherapien durchgemacht und, und, und.
Nun trainiere ich seit 3 Jahren auf meiner Platte zu Hause und jetzt wo ich darüber nachdenke: ich habe keine Probleme mehr beim Joggen.
Meine Knieschmerzen (Meniskus, Arthrose und entfernter Schleimbeutel) sind weg. Zumindest hatte ich nie mehr keine Lust zu joggen, da ich keinerlei Schemrzen mehr habe.
Ein Versuch ist es allemal Wert :-)
Trainieren kann man in einem Fitness Studio (wobei wegen 10 min. lohnt sich das ja auch nicht :-) oder beim Physiotherapeut oder mit einem Gerät zu Hause (Kostenpunkt für ein gutes Heimgerät ca. 1200 Euro).

Geändert von Malve (16.01.11 um 12:12 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht