endlich Diagnosen aber keine Besserung

21.06.09 21:33 #1
Neues Thema erstellen

Rheinhesse83 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
Mal ein freundliches Hallo an die Forumleitung, die Forumleser und an all die fleißigen Helfer richte. Ich will hier mal was über meinen Krankenverlauf schreiben und bin für jede Unterstützung, Empfehlung und für jeden Tipp zu haben darüber hinaus habe ich auch nix dagegen einzuwenden wenn man mich eventuell privat kontaktiert. Aber auch wenn du dich in meinem Bericht wieder findest stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung und hoffe dir vielleicht etwas weiterhelfen zu können.

Zu meiner Person: Bin 25, 180 cm groß, 80kg schwer, sportlich, achte auf Ernährung, Raucher,

So jetzt mal zu den Ereignissen :
Alles fing aus der jetzigen Sicht harmlos an. Mitte November 2007 hatte ich eine ordentliche Grippe konnte aber aufgrund der Auftragslage auf der Arbeit nicht krank machen und musste mit Grippe arbeiten gehen. Das ganze war ertragbar weil mich meine Kollegen etwas entlastet haben und nach 5 Tagen war die Grippe dann auch weg. In der darauf folgenden Woche konnte ich wieder problemlos und unbeschwert Arbeiten. Samstagabend bin ich sogar mit Arbeitskollegen für 3 Stunden auf eine Ü-30 Party gegangen wo wir uns nett unterhielten und alles in allem einen schönen Abend verbrachten. Anschließend auf der Heimfahrt bot mir der eine Kollege an bei ihm zu schlafen was ich dankend annahm und ich mich mit 10 Stunden Schlaf belohnt habe. Direkt am nächsten morgen ging es dann los mit schwindel und Übelkeit so damit ich das Frühstück abbrechen musste und dann auch erst mal heim gegangen bin um mich etwas hinzulegen. Habe mich so dann 2 Tage irgendwie auf der Arbeit durchgekämpft bis ich am 3 Tag auf dem Weg zu einem Kunden war und mich auf der Autobahn plötzlich ein Blackout heim gesucht hat. Ich danach sofort in Panik und musste erst mal auf dem nächsten Parkplatz anhalten und mir erst mal die Füße vertreten und versuchen zu realisieren was eben gerade los war. Nach 10 minütiger Pause fuhr ich weiter aber ich war dann so angespannt das es einfach nicht mehr ging. Körperlich war ich sehr ruhig und gedanklich hatte mich auch nichts beschäftigt trotzdem hatte ich das Gefühl in einer Achterbahn zu sitzen. Habe mich dann beim Chef abgemeldet und bin zum Hausarzt der mir sagte das ich wohl die Grippe einfach verschleppt habe und somit bin ich ab heim ins Bett zu auskurieren. Klingt alles nicht wirklich spektakulär aber damit ich jetzt im Juni 2009 immer noch arbeitsunfähig bin wiederum schon sehr. Tag für Tag fühle ich mich schlapp und dieser Ständiger schwindel begleitet mich bei allem, zuhause, beim Fahrrad fahren, beim Einkaufen, Tanken, spazieren gehen,…….. echt einfach bei allem manchmal zu extrem das ich ähnlich wie bei Panik mich irgendwo hinsetzen muss oder gar das Geschäft verlassen muss um etwas an die frische Luft zu kommen. Ich meide die Orte nicht aber alle Wege die ich ausprobiere bringen auch nie Besserung. =(

erste symptome seit 2002 aber meist nur ca 5 tage im jahr und ab ende 2007 dauerhaft ( sprich Tag für Tag )

Hier mal alle Symptome :Schwindel ( Schwank schwindel ), knacken im Kiefergelenk, Ohrgeräusche, Dumpfer Kopfschmerz, Lichtempfindlich, Pressen und Knirschen, oft schweres atmen, kloßgefühl im Hals, Übelkeit, Taube Arme und Hände, Ich schlafe meine 8 Stunden sehr gut und durch trotzdem bin ich Frühs kein bisschen erholt, Knacken der Schultern sowie in der ganzen Wirbelsäule,

Diagnosen:
-Depressionen aber 7 verschiedenen Antidepressivums sowie ein 10 wöchiger Aufenthalt in einer Psychosomatischen Reha brachten keine Besserung oder Aufschluss. Die Ärzte waren sehr ratlos zum Schluss. Es gab nur eine Empfehlung zum Schlaflabor wo ich Ende März auch schon war und man mir mitteilte es sei eine idiopathische Hypersomnie. Das Medikament Vigil verschlimmert mein Befinden aber wieder.

-Wurde aufmerksam gemacht von bekannten damit das Knacken im Kiefer vielleicht Ursache sein könnte und bin momentan auch beim Zahnarzt in Behandlung. Er hat mir die Weisheitszähne gezogen weil sie störten, Aqualizer mit gegeben, Funktionsanalyse gemacht, gesagt das Kiefergelenke entzündet sind und seit 3 Wochen trage ich dauerhaft außer beim Essen eine therapeutische Unterkieferschiene. Bis jetzt keine Besserung

-Neurologe ( Ohne Befund ), Orthopäde ( ohne Befund ), Internist ( ohne Befund )

So das ist jetzt ganz schön viel deswegen lasse ich das jetzt erst mal so stehen und erläutere gerne auf gezielte Nachfragen genaueres.

Ich danke euch allein schon fürs Lesen.


endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Aqualizer mit gegeben
Hast du durch den Aqualizer irgend eine Veränderung der Symptome bemerkt? Das müsste nämlich passieren, wenn deine Symptome tatsächlich vom Kiefer / von den Zähnen ausgelöst werden, theoretisch könnten nämlich alle Symptome daher kommen. Wie lange hast du ihn getragen?

Wenn eine Schiene vom Zahnarzt nichts bringt, bedeutet das nicht viel, denn viele ZÄ haben leider keinen großen Plan von der Sache.
__________________
Gruß Tobi

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
wurde borreliose ausgeschlossen ??
hat man deine HWS untersucht ??

Gruss

Michael

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
Habe den aqualizer 4 Tage gehabt bis er den geist aufgab =)

Nach der ersten Nacht mit dem Aqualizer habe ich mich fitter gefühlt und habe ne schöne Fahrradtour gemacht die mich dann aber wieder die nächsten 2 tage noch geschafft hatte. Deswegen kann ich den Aqualizer nicht genau bewerten.
Die Weisheitszähne die mir mein zahnarzt rausgenommen hat führten immerhin dazu das die extreme Lichtempfindlichkeit verschwand.

Bin sehr zufrieden mit meinem Zahnarzt und gehe eigentlich gerne zu ihm.

Borreliose wurde bei mir nicht abgecheckt.

Die HWS wurde mal geröngt und per CT angeschaut. Beim CT wurde festgestellt das der 3.wirbel etwas nach innen steht aber nichts dramatisches ist.

Aber vom Steisbein bis oben zur HWS ist ständig so ein Gefühl als ob alles quer steht und mein körper versucht es immer selbst wieder zu regulieren. Ist sau anstrengend weil es jeden morgen das gleiche ist und ständiges knacken ist auch nicht wirklich gesund.

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Also wenn du dich mit dem Aqualizer in der Nacht am nächsten Tag fitter gefühlt hast und die Entfernung der Weisheitszähne die Lichtempfindlichkeit beseitigt hat, dann ist ja ein Zusammenhang eindeutig. Dann hast du wahrscheinlich nicht die richtige Schiene bekommen. Es gibt so viele verschiedene Techniken, nichts ist standardisiert, jeder ZA dreht mehr oder weniger sein eigenes Ding und benutzt häufig die Patienten als Versuchskaninchen, auf deren Kosten. Es ist wirklich verdammt schwer, da das richtige zu finden, jeder hat seine ganz eigene Problematik. Was beim einen hilft kann beim anderen die Sache sogar noch verschlechtern.
Deine ganzen Symptome sprechen eigentlich sehr für eine CMD Erkrankung.
Hast du irgendwelche abnormalen Zahnfehlstellungen (Kreuzbiss etc.)?
Hast du jemals eine kieferorthopädische Behandlung gehabt?

An Borreliose würde ich jetzt mal überhaupt nicht denken.
__________________
Gruß Tobi

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
Also meine zähne sind durchs knirschen etwas abgeschliffen und einen Kreuzbiss habe ich auch genauso wie entzündete Kiefergelenke und einen Fehlbiss.


Ich habe auch einen sehr guten Zahnarzt dieser GZFA ( Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik ) angehört. Er ist super kompetent und sehr einfühlsam.


Was mir auch sehr zu schaffen macht das ich frühs nie erholt bin und wenn man so platt ist, ist so ein Arzttermin wie Prüfungsstress. Diese riesen anspannung ist echt die Hölle. Ich bin gedanklich so frei weil mir dort alles gefällt aber mein körper macht sich dann immer selbstständig. Sind dann wie Angst und panikgefühle, echt der Horror.

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Also meine zähne sind durchs knirschen etwas abgeschliffen und einen Kreuzbiss habe ich auch genauso wie entzündete Kiefergelenke und einen Fehlbiss.
Dann liegt da sicher das Problem Sven. Ich habe eigentlich das gleiche, vielleicht sogar noch ein Stückchen schlimmer, ohne mir jetzt anmaßen zu wollen, die Schwere deiner Symptome zu beurteilen. Habe auch schon eine fehlgeschlagene Schienentherapie hinter mir und bin jetzt momentan eigentlich wieder zurück beim Aqualizer angekommen, weil der noch am besten hilft. Letzten habe ich auch durchgebissen, neuer dreier-Pack ist unterwegs.
Deine Symptome kenne ich gut. vor allem auch das Gefühl, nicht richtig "gerade" zu sein. Das kommt von einseitig verspannten Muskeln, die versuchen, den Fehlbiss zu kompensieren. Das kann runter bis zum Becken gehen.

Ich habe auch einen sehr guten Zahnarzt dieser GZFA
Die machen doch normalerweise die DROS-Schienen. Hast du so eine bekommen? Bist du privat versichert? Die sollen meines Wissens nach so um die 3000€ kosten.
Leider kann ich dir keinen Tipp geben, wie du weiter verfahren könntest. Am sinnvollsten wäre wahrscheinlich eine kieferorthopädische Behandlung, d.h. Zähne "geraderücken". Das übernimmt aber ab dem 18. Lj. leider keine Kasse mehr und würde sich auch sehr lange hinziehen.
So eine Schiene ist ja eigentlich doch nur ein Provisorium.

Hattest du eigentlich mal einen Unfall (Schleudertrauma)?

Wie sieht es mit Zahnfüllungen aus? Aus welchem Material sind diese?
__________________
Gruß Tobi

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
Mein zahnarzt meinte ich bin ein schwieriger Fall und eine Dros-Schiene wird bei leichteren Problemen verwendet. Ich habe eine Unterkieferschiene bekomme die mir wieder einen richtigen und gleichmässigen Biss verschaffen soll mit zwei führungen vorne für die SchneideZähne.

Ich bin bin Kassen Patient und muss die diagnostik und so selbst bezahlen. Habe Zwar wiederspruch gegen die Kasse eingelegt aber die Chancen unterstützung zu bekommen liegen ja gleich bei null aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. =)

Ich hatte nie einen Unfall oder sonstiges und welches Material die Füllungen sind weis ich gar nicht mehr. Schon ewig her wo ich die bekommen habe aber habe sie damals auch mit zuzahlungen bekommen damit ich was gescheites habe.

Kennst du auch dieses Gefühl der enormen Anspannung gerade auch wenn man Termine hat wo man hin muss obwohl man sich total fertig und beschi... fühlt weil dann steigert es sich in eine enorme höhe das man einfach nur raus will und sich irgendwo in ruhe hinsetzen mag.

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Kennst du auch dieses Gefühl der enormen Anspannung gerade auch wenn man Termine hat wo man hin muss obwohl man sich total fertig und beschi... fühlt weil dann steigert es sich in eine enorme höhe das man einfach nur raus will und sich irgendwo in ruhe hinsetzen mag.
Ja, das kenne ich. Man ist total stressanfällig, selbst bei solchen Kleinigkeiten wie Arztbesuche. Alleine das Gefühl, zu einer bestimmten Uhrzeit irgendwo sein zu müssen, erzeugt schon Stress.
Das kann auch durchs Kiefergelenk verursacht werden, so absurd das zunächst klingen mag. Das Kiefergelenk ist eng (muskulär) verbunden mit dem Kopfgelenk. Kommt es da zu Fehlstellungen oder Irritationen, wird das Vegetativum gereizt. Da befindet sich nämlich eine enorm hohe Rezeptor - und Nervendichte, alles eng verflochten mit den Hrinnerven und dem Sympathicus. Das kann dann solche psychischen Symptome verursachen genau wie du sie beschreibst. Es kann auch zu Minderdurchblutung des Hirns kommen, was auch wieder neurologische Ausfälle zu Folge hat, z.B. Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Sehstörungen usw.

Es gibt ein Buch, wo diese Zusammenhänge genau erklärt werden, vielleicht solltest du dir das mal besorgen:
Das HWS-Trauma von Bodo Kuklinski online bestellen bei bol.de
__________________
Gruß Tobi

endlich Diagnosen aber keine Besserung =(((

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
Wow endlich mal noch jemand ausser meinem Zahnarzt der das sagt. =)

Was machst du dagegen oder wie stehst du das durch ?? Mein Zahnarzt hat mir mal Badriparan empfohlen, abends zum einschlafen sind sie gut aber tagsüber erzeugen sie müdigkeit damit mich alles erst recht überfordert.

Das ist echt mit das schlimmste, Schmerzen stehe ich durch aber das mich mein körper veräppelt ist schwer auszugleichen.


Optionen Suchen


Themenübersicht