endlich Diagnosen aber keine Besserung

21.06.09 21:33 #1
Neues Thema erstellen
endlich Diagnosen aber keine Besserung

Michael173 ist offline
Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
tippe eher auf die hws der wirbel .....

Gruss

Michael

endlich Diagnosen aber keine Besserung

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
morgen micha,

ich war aber schon nen paar mal beim Orthopäden, der meinte es ist alles in ordnung ich solle schauen das ich ins fittnesstudie gehe ( ist unmoglich bei dem bisschen krankengeld ) und solle schauen das ich das mit dem kiefer hinbekomme.


für nen osteopath oder chiropraktiker fehlt mir momentan ebenfalls das nötige kleingeld =(

endlich Diagnosen aber keine Besserung

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Einen Teil deiner Symptome (Schwindel, Ohrgeräusche, Taubheitgefühle, Kieferprobleme, ...) haben ihre Ursache in einer deformierten Körperstatik. Diese gilt es wieder in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen. Eine wunderbare und überaus sanfte Methode ist die Dornmethode. Der zeitliche Aufand dieser Behandlung ist als gering einzustufen. Die Donmethode hat einen hohen Therapieerfolg, deren positves Ergebnisse immer wieder alle überraschen. Hier findest du einen Dorntherapeuten in deiner "Nähe", z.B. in Frankenthal: Dornfinder
Durch die Korrektur der Wirbelsäule und des Beckens verändert sich auch der Muskeltonus der Hals- und Kaumuskulatur. Die bestehenden Muskeldysbalancen und auch die Beschwerden reduzieren sich in Folge. Die aktive Mobilisation der Gelenke und Wirbel mit Hilfe der Dornmethode können dir wieder eine überzeugende Bewegungskompetenz und Lebensqualität verschaffen, die du dir mit Sicherheit auch wünschst.

Gruß
Soleus

endlich Diagnosen aber keine Besserung

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Sven:
Was machst du dagegen oder wie stehst du das durch ?? Mein Zahnarzt hat mir mal Badriparan empfohlen, abends zum einschlafen sind sie gut aber tagsüber erzeugen sie müdigkeit damit mich alles erst recht überfordert.
Im normalen Alltag bei Terminen empfinde ich das Ganze zwar als sehr unangenehm aber nicht als unerträglich. Irgendwie geht es immer. Wenn es ganz hart kommt, bei Gerichtsterminen oder solchen Späßen, da muss ich dann schon was unternehmen, ich habe dann hauptsächlich mit Übelkeit zu tun. Ich nehme dagegen Gastronerton Tropfen. Die helfen wirklich sehr gut und befördern meine Stresstoleranz kurzfristig auf "normales" Niveau. Sind allerdings verschreibungspflichtig und sollten nicht dauerhaft genommen werden. Ich nehme dann auch immer eine ziemlich hohe Dosis, 30-40 Tropfen. Hat aber keine Nebenwirkungen bei mir.

Michael:
tippe eher auf die hws der wirbel .....
Kiefer und HWS hängen wie gesagt ganz eng zusammen, das kann man nicht voneinander abgrenzen.

Soleus:
Einen Teil deiner Symptome (Schwindel, Ohrgeräusche, Taubheitgefühle, Kieferprobleme, ...) haben ihre Ursache in einer deformierten Körperstatik. Diese gilt es wieder in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen. Eine wunderbare und überaus sanfte Methode ist die Dornmethode.
Wenn die Körperstatik von einem fehlerhaften Biss deformiert wird, bringen solche Sachen wie Dorn-Therapie, Osteopathie, Physiotherapie leider nicht viel. Ich habe das auch schon ohne Ende hinter mir, kostet viel, bringt aber nicht wirklich was, wenn die eigentliche Ursache weiter besteht.
__________________
Gruß Tobi

endlich Diagnosen aber keine Besserung

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Tobi,

eine beginnende Veränderung im Beckenbereich setzt sich entlang der WS bis in den Bereich der HWS und der Kiefergelenke fort. Als Folge können daraus viele unterschiedliche Symptome entstehen. Natürlich kann durch eine Veränderung in der Zahnstellung (Plomben, Brücken, ..) oder Blockaden im Kiefergelenk eine Kieferfehlstellung und somit eine Muskeldysbalance im Kopfbereich hervorrufen, die sich in Richtung Becken fortsetzt. Eine Kieferfehlstellung ist schon eine beträchtliche Herausforderung für einen Dorntherapeuten.

Gruß
Soleus

endlich Diagnosen aber keine Besserung

Rheinhesse83 ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 21.06.09
mal nen update :

Seit dem ich am Freitag, Samstag und Sonntag morgen Vigil ( tabletten gegen müdigkeit) genommen habe. Autofahren geht seit dem gar nicht mehr weil ich mich nicht mehr auf die strasse konzentrieren kann und innerlich irgendwie panisch bin obwohl der Rest voll ruhig ist.

Nehme es seit Gestern aber mir gehts immer noch beschissen. Selbst wenn ich zuhause sitze habe ich voll die Kopfschmerzen wieder in den schläfen, ohren gehen immer wieder mal zu und das Pfeifen kommt hervor und ich fühl mich total geschwächt.

Ich kapier das alles nicht, da steckt echt keine Logik dahinter.

Ich habe von meinem Zahnarzt mal Baldriparan bekommen die mich müde machten und das auto fahren war unmöglich nun habe ich ein medikament bekommen das mich wach machen soll und das geht ebenso nicht.

Was soll das alles nur sein ????


endlich Diagnosen aber keine Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Verträgst Du denn überhaupt Medikamente?
Es gibt ja viele Menschen, die eigentlich so gut wie keine Medikamente vertragen, warum auch immer.
Ein Grund dafür kann sein, daß ihre Leber überlastet ist und die Entgiftung der Medikamente nicht klappt. Folge davon kann sein, daß zwar geringe Mengen genommen werden können, die normalen Dosis-Anweisungen aber nicht vertragen werden.

Die Leber kann überlastet sein wegen Amalgamfüllungen, sonstigen Giftbelastungen, durch Krankheit (Hepatitis, Morbus Wilson u.a.) und braucht dann unbedingt Unterstützung. - Man sagt ja auch: Die Müdigkeit ist der Schmerz der Leber (die Leber an sich schmerzt im allgemeinen nicht).

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht