16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen

04.11.08 17:38 #1
Neues Thema erstellen
16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen

Cassandra1992 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 04.11.08
Achso und zum letzten Beitrag:
Meine Mutter hatte während der Schwangerschaft zwar eisenmangel - aber nicht schwer wiegendes.

16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen
Männlich Sternenstaub
Zitat von Cassandra1992 Beitrag anzeigen
ich wollte mich ganz lieb für all die Antworten bedanken.
Mir geht es schon etwas besser. Ich habe einen ganz guten Arzt gefunden,der mir nun hilft,meine "Wewechen" ohne Antibiothikum und der gleichen zu überstehen. Das dauert zwar alles wesentlich länger und ich muss schon mal wegen einem Infekt 2 Wochen im Bett liegen,aber es scheint zu funktionieren. Ich war ca. 3 Monate nicht mehr richtig krank. Klar hier und da mal ein Schnupferchen und ein Hüsterle ,aber das ist ja bei diesen Temperaturen kaum zu vermeiden (bei meinem Immunsystem;-))
Die Hemathome sind auch weggegangen. Es lag wohl an mehreren Blockarden in meiner Wirbelsäule,wodurch sich die Muskel verkrampft habe oder so.
Was leider häufig durch mein Hohlkreuz vorkommt.
Apropos! Hat jemand vielleicht dafür eine gute Therapie? Also kennt jemand eine gute Möglichkeit,ein Hohlkreuz wieder "hinzubiegen".
Mein Arzt hat mir eine Rückenschule verschrieben. Nur die maximale Verschreibung beträgt gerade mal 6 mal und ich müsste 2 mal die Woche hin. also sprich ich muss alle 3 Wochen zum Arzt zwei Stunden im Wartezimmer sitzen um mir ein neues Rezept zu holen. Das nervt total.
Zu mal diese Rückenübungen echt nicht gerade mega effektiv sind

Also hat jemand eine Idee? :-)
Liebe Cassandra,
das finde ich ja wunderbar, dass es Dir nun weitaus besser geht und Du wirst Dir sicherlich auch vorstellen können, dass es im laufe der Zeit noch viel, viel besser werden kann, dann bist Du bald fit wie ein Turnschuh!

Jetzt weißt Du auch ganz genau, dass Du einiges tun kannst für Dich und Deine Gesundheit!

Die Ernährung ist wirklich das A & O um gesund zu bleiben bzw. so Vital, wie es im eigentlichem die Natur auch für uns vorgesehen hat!

Ja, ich habe eine Idee, was Du tun kannst in Eigenregie, um auf jeden Fall besserung zu erzielen was Deinen Rücken anbelangt!

Also, die Muskulatur ist ja der Stützapparat für das Skelett und wenn die Muskulatur optimal aufgebaut und gesund ist, dann kann sie auch das Skelett optimal unterstützen!

Wenn Du Schwimmen kannst, dann gehe regelmäßig Schwimmen, dies wird Dir sicherlich helfen und größtwahrscheinlich kannst Du alle Rückenbrobleme damit sogar beseitigen!

Im Wasser trägt der Körper sich sozusagen selbst und andererseits wird die Muskulatur durch das Schwimmen aufgebaut.
Ich denke, langsam beginnen und dann mehr und mehr die Leistung steigern.
Dann wirst Du nach einiger Zeit feststellen, dass Du immer vitaler wirst und ich denke, es könnte Dir auch viel Spass machen!

Dann kannst Du Dich auch mit Gymnastik beschäftigen, Gymnastik ist auch immer gut zum Aufwährmen, also bevor man mit dem eigentlichem Sport beginnt.

Ja, was auch ganz wichtig ist, ist die richtige Körperhaltung, diese bewirkt auch einen Aufbau!

Also eine gerade Haltung nicht aus Zwang, sondern aus der Lust und Freude daran.

Lasse Dich einmal zusammen sacken und fühle Dich, dann nimmst Du eine gerade Haltung an und dann wirst Du wissen was ich damit meine!

In einer zusammengesackten Haltung verkümmern gewisse Muskeln, die wichtig sind für die Haltung, sind diese durch eine gerade Haltung erst einmal aufgebaut, ist eine gerade Haltung schon fast ein Genuss und sowohl das Skelett, als auch die Muskeln werden es danken, indem Du Dich in Deinem Körper richtig wohlfühlen kannst.

Ja, dann würde ich an Deiner Stelle noch auf die Literatur zurückgreifen, denn da läßt sich auch so einiges finden!

Vieleicht könntest Du auch gefallen an Joga finden?

Jedenfalls freue ich mich für Dich und sehr schön, dass Du Dich mal wieder hier gemeldet hast.

Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen im Wohlfühlen durch eine gesunde Lebensweise wünscht Dir Jogi

16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Schön, daß Du Dich wieder meldest, cassandra.

Mich würde interessieren, mit welchen Mitteln Dein jetziger Doc es geschafft hat, daß Du Dich offensichtlich stabilisiert hast?

Was mir noch nachträglich eingefallen war: ist eigentlich geklärt, ob an Deinen ständigen "Erkältungen" und ähnlichen Zuständen auch eine allergische bzw. pseudoallergische Reaktion beteiligt sein könnte?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Allergie > Ernährung > Intoleranzen

Oft essen Menschen, die bestimmte Lebensmittel nicht vertragen, die besonders gerne und sagen "ohne ..... könnte ich nicht leben!" (dramatisch ausgedrückt). Das ist dann ein Mechanismus, der dem Suchtverhalten eines Alkoholikers ähnelt: zunächst gibt der Alkohol einen angenehmen Kick, ab er mit der Zeit müssen die Mengen gesteigert werden, um den angenehmen Kick zu haben, bis er überhaupt nicht mehr auftritt und der Körper sich wehrt.

Zum Hohlkreuz: ob eine Rückenschule da auf Dauer hilft, kann ich mir nicht vorstellen. Ich fürchte, da muß man zu Hause selbst etwas tun oder auch draußen. Rückenschulen sollen ja eigentlich nur Üb ungen zeigen, mit denen man selbst weiterkommt?

Gruss,
Uta

16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen

Cassandra1992 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 04.11.08
Ja also zu Jogi:

Das mit dem Schwimmen hört sich wirklich super an,da ich total gerne schwimmen gehe - bin eine echte Wasserratte
also das werde ich auf jeden Fall machen.

Meine Ernährung habe ich auch umgestellt.
Kein Fast-Food mehr, kontrolliertes Naschen, wenig weißbrot usw.
Also eben das typische ...
Und ich muss sagen,dass mir das leichter fällt als gedacht.
Bis vor ein paar Wochen habe ich ausschließlich helle Brötchen gegessen.
Jetzt esse ich hauptsächlich Vollkornbrot und zum Frühstück gerne mal einen "Schusterjungen".

Gehe auch gelegentlich joggen,aber das ist noch ziemlich zu bemängeln,da ich echt eine dermaßen schlechte Ausdauer habe

Zu Uta:
Mich würde interessieren, mit welchen Mitteln Dein jetziger Doc es geschafft hat, daß Du Dich offensichtlich stabilisiert hast?
Er gibt mir fast gar keine Medikamente mehr. Ab und zu gibt er mir Lutsch-Bonbons oder auch mal Ohrentropfen oder Nasenspray,aber keine Tabletten oder so. So werden eben die Schmerzen ein wenig gelindert und der Körper ein bisschen unterstützt,aber hauptsächlich muss er selber damit "klar kommen".
Das war die ersten zwei Male echt eine Prozedur,weil ich auch durch dass sonst gewohnte Antibiotikum gewöhnt war,nur ein paar Tabletten zu schlucken und dann war nach drei Tagen alles wieder ganz gut. aber mittler Weile merkt man die Fortschritte meines Immunsystems wirklich deutlich.
Außerdem,hat er mir eine Tabelle mit Eisen,Magnesium usw. gegeben ,wo drauf steht in welchen Lebensmitteln was enthalten ist und was ein Magel von ihnen bewirkt.
Also wenn ich merke ich bin schwächlich und ständig müde,gibt es diese Woche eben zwei,drei Mal Spinat zum Mittag. Der liefert mir dann Eisen und dann ist das Problem oft schnell gelöst.


Was mir noch nachträglich eingefallen war: ist eigentlich geklärt, ob an Deinen ständigen "Erkältungen" und ähnlichen Zuständen auch eine allergische bzw. pseudoallergische Reaktion beteiligt sein könnte?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Allergie > Ernährung > Intoleranzen
Hab gegen ein paar Antibiotika eine Allergie,aber gegen Lebensmittel wurde bis jetzt noch nichts festgestellt.

16 und eine Krankenakte als sei es die einer 60-jährigen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Allergie und Intoleranz ist nicht das gleiche. Eine Intoleranz kann durch einen Allergietest nicht festgestellt werden.
Gerade eine Laktose-Int oleranz kann z.B. immer wiederkehrende Erkältungen hervorrufen.
Im Wiki (Link s. oben) wird mehr dazu geschrieben.

Wenn Du gegen Eisenmangel Spinat essen möchtest,dann aber bitte sehr viel:
Spinat ? Wikipedia

Hier werden auch eisenhaltige Lebensmittel genannt:
Paracelsus Report

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht