Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen etc.

09.12.15 17:25 #1
Neues Thema erstellen
AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo xhack,

so ein Rollerunfall kann alle möglichen Folgen haben. Ich könnte mir schon vorstellen, daß damals auch mit Deinem Knie oder auch mit der Statik etwas nicht gut gelaufen ist.
Falls sich aus dem Unfall eine Fehlstellung oder Fehlbelastung entwickelt hätte, wären evtl. auch Muskelaufbauübungen eher schädlich gewesen.
Ist damals vom Knie ein MRT gemacht worden, mit dem man vergleichen könnte?

Auch hier fällt mir wieder die Osteopathie ein ...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

xhack ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 09.12.15
Nein leider nicht.
Ich hatte "nur" schwereprellungen am Rücken und ein paar schrammen am knie.

Mein Gedanke war, dass evtl eine dysbalance entstand die jetzt durch den Muskelaufbau verstärkt wurde und mir einen Nerv abgklemmt.

Anderst kann ich mir die Muskel/Gelenkschmzeren/Rückenbeschwerden und das Kribbeln im Körper langsam nichtmehr erklären

Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

terrorgirl007 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 23.12.15
Guten Tag,

ich würde dir auch Osteopathie empfehlen.
Gehe selbst regelmäßig und es hilft ganz gut.

Du kannst vielleicht mal deinen Eisenwert prüfen lassen.
Gedanke ist jetzt mal Hämochromatose. Die legt sich auf die Gelenke und stört dann den Zuckerhaushalt was dein Unwohlsein und Schwitzen erklärt.

Geh in die Apotheke und hol dir ein Zuckermessgerät. Des kostet nichts und du kannst selber schon mal was tun.

LG Anja

AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

xhack ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 09.12.15
würde man diese nicht im großen blutbild sehen?

AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

xhack ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 09.12.15
wollte noch ein update posten -> Gelenkschmerzen wurden gefühlt besser sind auch meist nurnoch im knie
allerdings habe ich des öfteren muskelshmerzen im arm und bein

zusätzlich habe ich missemfindungen (kribbeln, juvken , nervenzucken) une fühle mich des öfteren als ob ich nebenmir stehe und bin unkonzentriert.

Beim reumatologen war ich dieser meinte er kann es sich annhand der sYntome nicht vorstellen hat allerdings ein paar tests gemacht. Warte derzeit auf ergebnisse.

Beim neurologen war ich auch Hirnstormmessung normal Ultraschall von Hals und Nacken ebenfalls nicht auffällig. Um Ms auszuschließen habe ich einen termin für ein mrt des kopfes bekommen.

Das Mrt vom Knie war ebenfalls ohne befund

Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

Hans F ist offline
Beiträge: 801
Seit: 20.09.14
Hallo xhack,
Gelenkschmerzen (Knie), Muskelzucken (Augenlid), Nackenmuskelschmerzen, Neurologische Störungen (Temperaturwahrnehmung, Missempfindungen/Neuropathie/Parästhesie: Kribbeln, Stechen) u.v.a. haben sich bei mir im Rahmen meiner HPU und des damit verbundenen B6- (und Zink-) Mangels entwickelt. Die Gelenkschmerzen verschwanden nach regelmäßigen Silizium- und Schwefelgaben, die Augenlid- und Nackenbeschwerden nach regelmäßigen Magnesiumgaben. Die Temperaturwahrnehmung verbesserte sich nach Tryptophan- und B6-Gaben, das Kribbeln und Stechen verschwand nach regelmäßigen B1- und B6-Gaben)

Als HPUler hat man ein Leben lang einen latenten B6- und Zinkmangel, der manchmal nicht mehr kompensiert werden kann und dann zu Mangelbeschwerden führt. Meist wird die akute HPU durch einen (psychischen oder physischen) Stressator ausgelöst, da der Körper dann seine latenten Nährstoffmängel nicht mehr kompensieren kann. So die Theorie. Der Stress mit deiner Ex könnte so ein Ereignis gewesen sein. Der Rollerunfall könnte ebenfalls seinen Beitrag geleistet haben (Stichwort: HWS-Instabilitäten/nitrosativer Stress), wenn er auch etwas lang her ist. Erschwerend käme bei Dir deine proteinreiche Ernährung hinzu, denn die verbraucht zusätzlich B6.
Nimmst Du B6 als Nahrungsergänzung ein?

Die meisten Ärzte kennen die Stoffwechselstörung HPU/KPU und das damit verbundene Krankheitsbild nicht und können es damit auch nicht diagnostizieren und behandeln.
Wenn der Neurologe noch nicht B1 und B6 gemessen hat könntest Du vielleicht nochmal zu einem Neurologen gehen und das nachholen lassen. Mein Neurologe hat bei mir wegen der Missempfindungen u.a. B1 und B6 im Blut messen lassen. B1 war sehr niedrig und B6 sehr hoch (bei vielen HPUlern ist der B6-Wert aber auch normal, der Mangel besteht trotzdem). Der niedrige B1-Wert wurde vom Neurologen mit Hochdosen B1 behandelt, der hohe B6-Wert aus HPU-Unwissenheit ignoriert. In Folge versuchte er meine weiter bestehenden Neuropathien mit Antidepressiva zum Verschwinden zu bringen, was Mängel und Symptome hinsichtlich der gestörten Temperaturwahrnehmung jedoch noch forciert hat, da sie in der Peripherie zu einem Serotoninmangel führen (können), der unter Neurologen noch weitestgehend unbekannt zu sein scheint.
Die Missempfindungen habe ich dann in Eigenregie behandelt, indem ich zusätzlich B6 (P5P) einnahm, denn das war es was bei mir noch fehlte.

Frohe Weihnachten
Hans

AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

xhack ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 09.12.15
Danke für deine Rückmeldung
b12 supllementiere ich.

allerdings sind laut arzt meine b vitaminwerte im großen Blutbild in ordnung

Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.917
Seit: 26.07.09
Zitat von Hans F Beitrag anzeigen
Als HPUler hat man ein Leben lang einen latenten B6- und Zinkmangel, der manchmal nicht mehr
kompensiert werden kann und dann zu Mangelbeschwerden führt.

Meist wird die akute HPU durch einen (psychischen oder physischen) Stressator ausgelöst,
da der Körper dann seine latenten Nährstoffmängel nicht mehr kompensieren kann.
So die Theorie.
Könntest du dazu noch was sagen, Hans? Dass durch entsprechenden Stress ein akuter Mangelzustand entstehen kann, ist ja vorstellbar. Was passiert dann, oder dadurch, dass es zu einer "lebenslangen" Störung kommt?
Vielleicht hast du einen passenden Link dazu?

Einen sonnigen Weihnachtstag - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

Hans F ist offline
Beiträge: 801
Seit: 20.09.14
Zitat von xhack Beitrag anzeigen
allerdings sind laut arzt meine b vitaminwerte im großen Blutbild in ordnung
Was hinsichtlich des B6-Wertes, wie gesagt, bei HPUlern nichts bedeuten muss. Im Forum finden sich reichlich HPU/KPUler mit vermeintlich guten B6-Werten, die aber dennoch einen Mangel haben. Das B6 gelangt dann nicht in die Zelle und staut sich stattdessen außen im Blut an, wo es dann für vermeintlich gute Werte sorgt. Mir hat dieser Umstand zwei zusätzliche Jahre an Beschwerden und Symptomverschlimmerung beschert, eben weil ich meinen Ärzten in dieser Hinsicht zu großes Vertrauen entgegengebracht habe.

Um Dir ein eigenes Bild zu verschaffen, empfehle ich Dir zudem von allen Befunden bei der Arzthelferin um eine Kopie zu bitten (in D hat man da zum Beispiel einen Rechtsanspruch drauf) oder aber die genauen Werte zu erfragen und dann zu notieren. Diese Werte erleichtern dann die Ursachenforschung.

AW: Hilfe-Verzweiflung macht sich breit..Knie-/Gelenkschmerzen et

xhack ist offline
Themenstarter Beiträge: 47
Seit: 09.12.15


Optionen Suchen


Themenübersicht