Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

16.02.15 10:55 #1
Neues Thema erstellen
AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Fange heute mal mit dem "fasten" an. Wie sieht es denn mit Rama aus? Darf ich das essen? Und frischen Rinder Hackfleisch und spaghettis? Schwarzer Tee (Beutel) ist tabu?

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Guten Morgen,

Hast du dieses Gefühl auch schon am Morgen nach dem Aufstehen, bevor du was gegessen hast?

Fange heute mal mit dem "fasten" an. Wie sieht es denn mit Rama aus? Darf ich das essen? Und frischen Rinder Hackfleisch und spaghettis? Schwarzer Tee (Beutel) ist tabu?
Rama ist grundsätzlich ungesund, da sie raffinierte Fette enthält. Nimm besser Butter oder Ghee.

Aber in Bezug auf Histaminintoleranz ist Rama verträglich. Ich würde die jetzt nicht wegwerfen aber auch nicht nochmal kaufen.

Brot geht übrigens nicht. Wegen der Hefe und auch Sauerteig geht nicht.

Frischer Rinderhack mit Spagetti sind in Bezug auf Histamin verträglich. Tomatensauce nicht.

Bei den Spagetti ist eher das Problem, dass sie bei einer Fruktoseintoleranz nicht verträglich sind. Achte einfach darauf, ob du so etwa 10 Stunden nach dem Essen Blähungen bekommst.

Schwarzer Tee geht gar nicht.

Deine Schilddrüsenwerte sind unvollständig. Die Werte die du hast, sehen normal aus aber eine Schilddrüsenerkrankung ausschliessen kann man nur, wenn ALLE Werte gemessen werden. Es ist für eine Selbstverständlichkeit, dass der Arzt diese Werte testet, bei deinen Beschwerden mit unbekannter Ursache. Das ist Standardtest, da würde ich drauf bestehen und auch den Vitamin D Spiegel zu kontrollieren.

Grüsse
derstreeck

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Ja, das Gefühl habe ich auch nach dem aufstehen. Meist sogar etwas stärker als im Laufe des Tages. Abends wenn ich müde werde ist es aber auch stärker.

War heute bei meinem Kinderarzt. Er hat für mich auch Verbindung mit der Uniklinik Mainz aufgenommen. Bis ich meine Rückmeldung habe, werde ich das mit der Ernährung beachten.
Falls ich nach dem Klinikaufenthalt oder nach der Behandlung immer noch die Symptome habe, werde ich mir auf jeden Fall mal die Medikamente kaufen, die du mir vorgeschlagen hast. Dies kann ich aus finanziellen Gründen leider nicht sofort tun.

Was ist denn mit den Brausetabletten aus dem DM Markt? Habe hier liegen:

Das gesunde Plus
Multi Mineral

Eine Tablette enthält:
Calciumcarbonat 200mg
Magnesiumcarbonat 93.75mg
Zinkcitrat 5mg
Chrom-III-Chlorid 20ug
Mangansulfat 1mg
Natriumselenit 27.5ug
Kupfercitrat 500 UG

Säuerungsmittel Citronensäure
Süßstoffe natriumcyclamat und saccharin-Natrium
Gluten und Lactosefrei. Mit süßungsmitteln.

Und Leitungswasser ist auch in Ordnung, oder?

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Itsrainingmen1,

Histamin ist ein Neurotransmitter und ein Hormon. Es ist an verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt und bei verschiedenen Erkrankungen wie Infektionen, Allergien, Schilddrüsenfehlfunktion oder bei einer gestörten Darmflora kommt es zu einer vermehrten Histaminfreisetzung, welches zu verschiedenen Symptomen führt.

Indem man die Histaminzufuhr mit der Nahrung reduziert, kann man den Körper etwas entlasten.

Wenn es bei dir dieses Gefühl schon am Morgen auftritt. Es muss ja irgend etwas sein, was dauerhaft auf dich einwirkt. Eine Vergiftung zum Beispiel oder auch massive Mikronährstoffmängel.

Das gesunde Plus Multi Mineral. Nein das kannst du echt wegwerfen. Carbonate verändern den ph-Wert in Magen und Darm. Von allen Formen die es so gibt, soll man eines nicht nehmen und das sind Carbonate.

Das nächste Problem sind Citrate. Citrate werden zwar gut vom Körper aufgenommen aber das sind Histaminliberatoren. Das heist, es kommt zu einer Histaminfreisetzung im Körper und das ist nicht das was du brauchst.

Merkt dir einfach keine Carbonate und keine Citrate. Und bei Selen nur das Natriumselenit.

Was ich vorgeschlagen habe, sind keine Medikamente, sondern Mikronährstoffe, die Lebensnotwendig sind und bei denen du eventuell Mängel hast, z.B. aufgrund von Verdauungsproblemen oder der Bedarf ist erhöht durch die Vergiftung und du kannst diesen nicht mehr über die Nahrung decken und musst etwas zusätzlich nehmen.

Falls du dir nicht alles auf einmal leisten kannst, fang mit Magnesiumfussbädern an.

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Alles klar, vielen Dank.

Habe heute Reis mit Rinder Hackfleisch gegessen mit Tafelsalz.Zudem noch Rote Beete Scheiben aus dem Glas.
Wie sieht es mit Kaffee aus? Kaffeepulver, über den man heißes Wasser uebergießt? Und Zucker?

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Vitamin D Tabletten habe ich von meiner Oma bekommen. Sie hatte noch ne volle Packung da. Sind Lutschtabletten mit 400 I.E pro Tablette, nehme am Tag 3 Stück. Ist das zu viel oder zu wenig?

Die anderen Sachen probiere ich, wenn ich aus der Klinik wieder draußen bin...

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Piratin ist offline
Beiträge: 736
Seit: 29.09.13
Ich denke, das ist okay. Wie läuft's denn sonst?

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Hallo Leute.

Ich wollte euch mal Rückmeldung geben
.

Ich war fast 4 Wochen in der Klinik - danach habe ich mich entschieden, die Klinik zu verlassen. Denn dort war mir alles sehr stressig - manchmal bis zu 4 Therapien am Tag (Tanztherapie, Gestaltungstherapie, Einzelgespräch, Gruppen für den Rücken). Auf jeden Fall habe ich mich dort intensiv mit meiner Kindheit beschäftigt. Das könnte ich aber die ganze Zeit weiter machen, außer dass ich mich noch schlechter fühlen würde, würde es keinen Effekt erzielen.
Mein Traumgefühl/Unwirklichkeitsgefühl/Meine Depersonalisation ist immer noch nicht weg.

Ich war nach dem Klinikaufenthalt bis jetzt 2 mal bei einer ambulanten Psychotherapeutin. Dort habe ich Fragebögen zur Angst und zur Depression ausgefüllt. Laut der Therapeutin hätte ich ja bei beiden Fragebögen einen Wert von 100% und es wäre richtig gewesen, in eine Klinik zu gehen. Nur ich wäre ja in die falsche gegangen. Ich müsse ja in eine, wo kognitive Verhaltenstherapie angewendet wird und nicht tiefenpsychologische. Sie wollte mich zu einem Psychiater schicken, damit ich Antidepressiva bekäme. Das lehnte ich ab.

Stattdessen empfahl sie mir noch Laif 900 (Johanniskrautextrakt Tabletten, 900mg pro Tablette). Nehme jetzt seit 12 Tagen jeden Tag eine. Geholfen hat es mir schon seit Tag 1, aber ich denke, da spielt auch Einbildung eine große Rolle, da Johanniskraut ja laut Hersteller erst nach 4 Wochen wirkt. Ich werde es mal weiternehmen und dann mal sehen, wie es wirkt.

Zudem habe ich mir jetzt L-Theanin bestellt. Dies kann ich aber wohl leider nicht parallel zum Johanniskraut nehmen, da ja sonst ein Serotonin Syndrom entstehen kann, richtig? Weiß da einer mehr?

Jedenfalls denke ich jetzt immer weniger, dass es wirklich eine psychische Ursache hätte. Also ein Problem aus meiner Kindheit oder mit meinen Gefühlen oder sonstwas.

In Der Klinik haben sie nochmal meine Schilddrüse kontrolliert.
Angeblich alles ok:


TSH 1.18 (Referenzwert: 0,47 - 3,41)
TSH 0.75 (Vom Blutbild 5 Monate vorher)

fT3
fT4 1.06 (vom Blutbild 5 Monate vorher)
TPO-AK
TRAK

stehen leider nicht in dem Blutbild der Klinik. Habe auch extra bei der Ärztin die mir Blut abgenommen hat gefragt, was mit den anderen Werten ist. Sie meinte, als erstes wäre der TSH Wert wichtig. Wenn er in Ordnung wäre, wäre der Rest überflüssig. Das bezweifle ich aber, ich habe hier irgendwo mal was anderes gelesen....

Vielleicht fehlen mir ja wirklich Vitamine und ich habe irgendwelche Mängel.
Ich habe mir spontan beim Kaufland Magnesium Lutschtabletten geholt, mit 400mg. Nehme jeden Tag 2 davon abends, auf der Verpackung steht: Magnesiumcarbonat und Magnesiumoxid, sie sind von der Marke Biolabor.

Im Großen und Ganzen geht es mir schon etwas besser - die Therapie dort hat mir vielleicht aus meiner Verzweiflung und schlechten Laune etwas rausgeholfen, aber das Benommenheitsgefühl ist immer noch da und ist nur etwas (kaum spürbar) besser geworden. Und das denke ich, weil einfach Zeit vergangen ist.

Mir ist aufgefallen, dass wenn ich durch die Nase konzentriert unter den Kehlkopf atme, ein Ton erklingt, wie ein quitschen, als ob ich am ersticken wäre und mir die Luft zugedrückt wird. Das habe ich auch schon seit ein paar Monaten und früher dachte ich immer, dass es meine Panik wäre, zu ersticken oder keine Luft mehr zu bekommen (Das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen). Vielleicht hängt es aber auch mit meiner Pollenallergie zusammen, keine Ahnung.

Das mit dem Histamin konnte ich bis jetzt allerdings immer noch nicht einsehen, verstehen bzw. akzeptieren.
Wo ist da der Zusammenhang?

Es muss ja einen Zusammenhang mit Cannabis geben, oder?

Wenn ich während dem Zustand, wo ich das Traumgefühl/abgeschwächte Wahrnehmung habe, einen Joint geraucht habe, wurde das Traumgefühl am nächsten Tag mindestens 10 Mal stärker und es brauchte wieder lange Zeit, bis es auf ein gewisses Maß abgeschwächt ist. Wie ist das zu erklären? Wo ist da der Zusammenhang mit dem Histamin, oder warum wird das Gefühl durch Cannabis(+Tabak, Gemisch) verstärkt?


Zudem noch was ich sagen wollte: Manchmal wird das Traumgefühl schwächer. Heute zum Beispiel konnte ich normal mit meiner Mutter telefonieren, und ihre Stimme kam mir nicht mehr fremd vor und ich konnte ganz normal ein Gespräch führen ohne einfach aggressiv zu werden und zu blockieren. Manchmal aber, bin ich so in meinen Gedanken und Verzweiflung gefangen, dass ich mich sofort aufrege, wenn meine Mutter anruft und fragt, wie es mir geht. Ich bin übrigens gerade bei Verwandten...
Ebenso kommen mir die Gedanken wie Brandstriche in meinem Kopf vor. Beispielsweise gucke ich in den Himmel und ziehe von dort sofort wieder zurück. Also ich blicke sofort wieder weg. Ich weiß nicht, ob es da einen Zusammenhang mit diesem Verhalten und einer bestimmten Intoleranz oder einem Mangel gibt.

Und nochwas: Letztens, als ich das Bad saubergemacht habe mit verschiedenen Mitteln, wurde das Gefühl schlagartig stärker und ich fühle mich noch abgespacter. Kurz davor trug ich noch ein Parfum auf, welches ich eine lang Zeit nicht mehr aufgetragen hatte. Ich möchte fragen, ob es da einen Zusammenhang gibt. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man allergisch gegen diese Stoffe sein kann. Aber ob die sowas auslösen können, weiß ich leider nicht.


Mir kommt es so vor, als ob mein Körper sich extrem gegen die Normalität wehrt. Als ob ich aus Selbstschutz aus meinem Körper rausmuss, vielleicht so, als ob ich vergiftet wäre. Es fällt mir also als Beispiel extrem schwer etwas zu machen, was ich früher als normal ansah. Mein Körper wehrt sich extrem dagegen, das Gefühl fühlt sich so eklig an. Als Beispiel wenn ich daran denke, wieder in mein altes Lebensmuster reinzukommen und alles wieder zu machen, wie früher. Also wieder zur Schule zu gehen, zu lernen, Sport zu machen, raus zu gehen, familiär auch da zu sein, einfach mein altes Leben zu führen.
Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass es mir so rüberkommt, als ob meine Wahrnehmung vergiftet ist. Weil auch etwas positives, was ich jetzt erleben würde, wäre wenn ich wieder wo anders bin in einer unangenehmen Erinnerung verblasst. Jetzt zum Beispiel bin ich bei Verwandten und es geht mir gut (eigentlich). Wenn ich jetzt wieder zu Hause bin und an dieesen Zeitpunkt wo ich jetzt bin, zurückdenke, wehre ich mich gegen diesen Gedanken. Also ich renne quasi die ganze Zeit vor mir selbst weg und weiß nicht warum...
Es kommt mir so vor, als ob mich immer etwas überkommt, mich quält und ich es aushalten muss und es mich irgendwann wieder ausspuckt...
Die Leute um mich herum kaufen mir das nicht ab, dass ich dieses Unwirklichkeitsgefühl/Benommenheitsgefühl habe und sie sagen mir, dass mir momentan einfach alles zu viel sei. Zudem würde ich mich ja vor irgendwas verstecken und die Depersonalisation immer als Vorwand nehmen. Vor der Schule, meinen Konflikten zu Hause oder sonst was. Aber ich kann einfach nicht erkennen, dass ich mich wirklich vor etwas verstecke oder ich mich angeblich selbst anlüge und mich mit der DP verstecke. Keine Ahnung mehr, was ich glauben soll. Egal wohin ich gehe, ich werde verwirrter. Jeder sagt etwas anderes. Doch klarer im Kopf werde ich mit der Zeit. Je mehr Zeit vergeht, desto besser geht es mir. Die krassen Panikzustände, die ich vor 5-6 Monaten hatte, sind z.B. komplett weg....

Meine Leberwerte:

GPT: 18
GOT: 21
Bilirubin i.U.: negativ
Gesamt-Bilirubin: 1.34+ (02-1.2) [Ist auf dem Papier dick hervorgehoben]
Gamma-GT: 16

andere nicht vorhanden...


Wo soll ich anfangen...Schilddrüse, HWS, Nieren...
Jedenfalls habe ich mit dem Psycho-Klinik-Therapie Kack aufgegeben. Ich war bei 2 Hypnosetherapeuten, 2 normalen Psychotherapeutinnen und noch 4 Wochen in der Klinik. Keiner konnte mir wirklich helfen, und die Klinik war der Meinung, dass alles seinen Ursprung in der Vergangenheit hat und man ja sehr lange noch weiter arbeiten müsse, nach dem Klinikaufenthalt wäre ja eine ambulante Therapie ein muss. Da wird man ja mehr runtergezogen, als das einem geholfen wird. Ich bin nun fest davon überzeugt, dass ich NICHTS psychisches habe. Höchstens eine Überlastung meiner jetzigen Situation, das aber nur als Folge, und nicht als Ursache!

MFG

Geändert von Itsrainingmen1 (06.05.15 um 03:52 Uhr)

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Immer wenn ich ca 8-9 Std schlafe, dann ist das Benommenheitsgefühl nach dem Aufstehen noch stärker und pendelt sich in 2-3 Stunden dann auf ein gewisses Maß wieder ein.

Ich bin heute gegen 12 wach geworden, und habe bis eben gerade gar nichts gegessen. Nur Cola getrunken. Bis dahin war ich ziemlich ruhig. Habe jetzt eben gerade dann 2 Mettbrötchen gegessen. Entweder ist es nur Einbildung oder ich bin wirklich unruhiger geworden, keine Ahnung.

Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
NUR COLA GETRUNKEN... du bist gut.
Davon soll es dir dann gut gehen oder wie?



nix fuer ungut, aber so wirst du nicht weiterkommen, Cola ist Zucker, Koffein, Phosphat in Maximaldosis.

Und wenn du unruhig wirst vom Essen, kann es an einer Unvertraeglichkeit/Allergie liegen, aber auch an nicht verbrauchter Energie, bewegst du dich denn einigermassen, Luft, Sport, schwitzen?

lg dadeduda


Optionen Suchen


Themenübersicht