Ständige Benommenheit, Hilfe! Verschlechterung n. Therapie

24.06.14 23:45 #1
Neues Thema erstellen

grace20 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.06.14
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe sehr dass mir jemand von euch weiterhelfen kann, ich bin kurz vor dem verzweifeln!

Es hat alles vor 3 Monaten begonnen, ich wachte damals mit Kopfschmerzen auf und dachte zuerst es sei wetterbedingt. Am Mittag dann kam urplötzlich ein starkes Benommenheitsgefühl und Schwindel hinzu. Ich habe bis heute ununterbrochen das Gefühl meine Umwelt nicht richtig wahrnehmen zu können und eine Art "betrunken" zu sein. Es ist ein Gefühl als ob man neben sich steht.

In den ersten Wochen war ich dann nicht mehr fähig irgendetwas zu unternehmen, ich habe nur noch geschlafen. Ich hatte ständig das Gefühl 40 Grad Fieber zu haben und fühlte mich richtig ausgelaugt. Jede Bewegung war anstrengend und beängstigend zugleich, vorallem weil die Welt um einen herum nur noch "schwummrig" wahrgenommen werden konnte. Die kleinste Anstrengung war extrem kräftezehrend und brachte mich an meine Grenzen.

In diesen 3 Monaten haben sich die täglichen Kopfschmerzen gebessert und heute fühle mich auch nicht mehr so krank. Geblieben ist jedoch diese ständige, situationsunabhängige Benommenheit, Sehstörungen (ich sehe alles verschwommen, bei Lichteinfall ist alles stark "überstrahlt", z.T. auch Sichtfeldeinschränkung bei einem Auge) und die schnelle Müdigkeit schon bei geringer körperlicher Anstrengung. Ich kann mich überhaupt nicht mehr konzentrieren und mein Kurzzeitgedächtnis existiert praktisch gar nicht mehr. Sportliche oder geistige Aktivitäten verschlimmern das Ganze nur noch.
Nebenbei erwähnen muss ich vielleicht noch, dass ich seit längerer Zeit an einem Tinnitus leide.

Ich habe viele Abklärungen bereits gemacht:
- Neurologe, machte eine Lumbalpunktion und testete auf Borreliose, Viren, Bakterien etc. alles ohne Befund; Ultraschall der Blutgefässe am Hals, alles i.O.
- MRT Schädel und HWS, ohne Befund bis auf eine Streckfehlhaltung
- grosser Bluttest, inkl. Schilddrüsenwerte, alles i.O.
- HNO Arzt
- Augenarzt

Ich habe bereits hochdosiertes Magnesium bekommen, muskelrelaxierende Medikamente gegen verspannte Nackenmuskeln und Massagen, das hat alles gar nichts gebracht..

Ich habe mir schon oft überlegt ob solche Symptome auch psychisch bedingt sein könnten, ich war aber zu der Zeit überhaupt nicht gestresst und echt glücklich mit meinem Leben.
Nun weiss ich einfach nicht mehr weiter, kein Arzt kann mir helfen. Ich hoffe jemand von euch hat einen Tipp für mich!

Liebe Grüsse

Grace


Ständige Benommenheit, Hilfe!

Tommie09 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 22.11.13
Liebe Grace,
Es klingt so als ob Du viel lernst. Es gibt Kopfschmerzen und Benommenheit auch durch Fehlhaltungen und schlechte Gewohnheiten. Dabei werden muskelspannungen aufgebaut die nicht ,mehr bewusst gelockert werden können. Kleine Muskeln im Nacken wirken auch auf unsere Augen und auf unsere Körpergefühl. So kann es zur Benommenheit kommen, wenn Für die Augen und die Sensoren im Nacken die Senkrechtempfindung auseinanderfällt. Bei angespannten Muskeln kann es auch zur Beeinflussung der Ohren und der Durchblutung kommen. Die Fehlhaltungen kann sich auch im Stützgewebe (Fascien) festsetzen. Nähere Beschreibungen findest Du unter Pohl Körpertherape. Und in der Literatur. Ich kenne auch solche Beschwerden und die erste Maßnahme wäre Fehlhaltungem z.B am Laptop zu meiden, wo der Nacken und Schultern unter Daueranspannung festgehalten werden. dann könntest Du an die Lockerung der vespannten Muskeln gehen. Wichtig ist noch Kälte zu meiden.
Gute Besserung
Tommie

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo grace,

bei Dir fing das ganze Elend ja plötzlich eines Morgens an. Deshalb denke ich auch an eine muskuläre oder ähnliche Ursache für Deine Beschwerden.

Als erstes würde ich damit zu einem OsteopathIn gehen. Warst Du da schon?
VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland

Tommie hat schon auf die Helga Pohl hingewiesen. Hier ein Link zu ihrem Buch:
Unerklärliche Beschwerden?: Chronische Schmerzen und andere Leiden ... - Helga Pohl - Google Books

Unerklärliche Beschwerden? - Das Buch von Dr. Helga Pohl
(Über die Suchfunktion auf der Seite finden sich einige Informationen zu Deinen Symptomen).

- Wie ernährst Du Dich? Weißt Du von Allergien und/oder Intoleranzen?
- Weißt Du, ob Du evtl. Eisenmangel hast?
- Könnntest Du bitte Deine Schilddrüsenwerte mal hier einstellen?
- Hattest Du eine Zahnbehandlung, bevor das alles angefangen hat (Stichwort "CMD" = craniomandibuläre Dysfunktion > Foren-Wiki)?
- Lebst Du evtl. in einer Schimmelwohnung oder bist Du mit anderen Giften in Berührung (gekommen)?
- Weißt Du, ob Du Mängel an Vitaminen und Spurenelementen hast (Vitamin B12, B6 ...)?
- Wie sieht es bei Dir mit E-Smog aus: in der Wohnung, am Arbeitsplatz, Mobilfunkmast in der Nähe?
- Nimmst Du die Pille? Andere Medikamente?

Hast Du diesen Thread schon gesehen?: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ml#post1010219



Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (25.06.14 um 05:55 Uhr)

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Hallo grace20,

wo die Benommenheit herkommen kann:

-Vitaminmangel/Mineralstoffmangel/Fettsäuremangel v.a. Omega 3 (orthomolekulare Medizin): kann auch bei „normaler“ gesunder Ernährung auftreten

-chronische Infektionen/Parasiten (eher nicht)

-Halswirbelsäule: vor allem durch Atlas, Axis, Kopfgelenke! Steilfehlhaltung deutet darauf hin!!! Schau mal hier rein! Patientenbericht (deutsch) - www.mykopfgelenkblockade.de Der Autor der Website war selbst Betroffener und hat seinen Leidensweg und die Lösung online gestellt! Ich vermute bei dir die Benommenheit durch die HWS (also Kopfgelenke oder/und Atlas/Axis)

-psychische Probleme: würde ich bei dir aber ausschließen

-Vergiftungen: Amalgam, Umweltgifte, usw. (kann ich nicht einschätzen bei dir, aber eher unwahrscheinlich denke ich)
-Elektrosmog (kann ich nicht einschätzen bei dir, ab
er eher unwahrscheinlich denke ich)

FAZIT: Ich schätze bei dir ist es die HWS! Die anderen Punkte würde ich abklären, wenn es NICHT die HWS ist. Literaturempfehlung: Die obere Halswirbelsäule von Hülse, Neuhuber, Wolff!

Gruß, Stinson

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
ich hab auch seit längerem einen tinnitus, du schreibst leiden. ich hab ein jahr lang kein auge zu gemacht, hast du keine psychische probleme deswegen?

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Fellwurst ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.06.14
Hallo Grace,
Wie hoch ist dein Ferritin? Die Symptome kommen mir überwiegend sehr bekannt vor und auch ich vermute wie bereits von Oregano erwähnt das es u.a. Eisenmangel seien könnte. Lass dir die Blutwerte geben und schau aufs Ferritin. Verlass dich diesbezüglich nicht zwingend auf die vom Labor angegebenen Mindestenwerte nach denen sich die Ärzte meist richten. Die fangen oft schon bei 15 ng/ml an. Doch ein gesunder Ferritin sollte mindestens bei 50-70 liegen und am besten bei über 100 ng/ml. Ein Ferritin unter 30 ng/ml kann sämtliche Mangelerscheinungen hervorrufen bei normalem Hämoglobinwert. Der sinkt i.d.R erst wenn der Ferritin nahezu komplett im Keller ist und der Körper gezwungen ist auch hier die Versorgung zu drosseln. Vorher wird nachrangiges wie z.B. Hormonproduktion und Funktionseisen gedrosselt was deine Symptome teilweise erklären könnte. Oft gehen mit Eisenmangel andere Mineralstoffmängel einher. Deine Symptome könnten natürlich auch ne ganz andere Ursache haben. Alles gute.

Ständige Benommenheit, Hilfe!
macpilzi
evt. könnte es etwas mit Unterzuckerung zu tun haben.

Ständige Benommenheit, Hilfe!

grace20 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 24.06.14
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten!

@Oregano:

- Beim Osteopathen war ich bereits, hat leider nichts gebracht.
- Ich ernähre mich grösstenteils gesund und ausgewogen, soweit ich das beurteilen kann
- Mein Schilddrüsenwert beträgt 1.90 mU/L
- Zahnbehandlungen hatte ich keine kurz vor Auftreten der Beschwerden
- Ich habe kein Kontakt zu Schimmel oder anderen Umweltgiften
- Ich weiss leider nicht ob ein Mangel an Vitamin B vorliegt, was mein Arzt auch nicht testen möchte. Er meinte ein Mangel sei sehr unwahrscheinlich
- Momentan nehme ich keine Medikamente, da mir auch keine Schmerzmittel (habe viele ausprobiert) gegen die Kopfschmerzen geholfen haben

@Stinson_90

Vielen Dank für den Link. Ich hatte schon lange die Vermutung dass etwas mit der Halswirbelsäule nicht stimmen könnte. Aber nachdem ich beim Osteopathen, Neurologen, Orthopäden und beim Chiropraktiker war, hatte ich diese Theorie bis heute aufgegeben. Alle meinten eine Steilfehlstellung der HWS sei völlig normal und Beschwerden an den Kopfgelenken würden andere Symptome auslösen. Massagen und Medikamente gegen Muskelverpannungen haben die Symptomatik auch nicht bessern können, also hatte mich niemand mehr ernst genommen.
Ich werde morgen gleich einen Termin vereinbaren, ich hoffe ein erfahrener Manualmediziner wird mir helfen können!

@Flexone:

Ich hatte den Tinnitus anfangs so leise, dass ich ihn mit der Zeit "vergass" und nach einigen Monaten auch keine Probleme mehr hatte einzuschlafen.
Jedoch wurde mein Tinnitus in all den Jahren immer lauter. Inzwischen muss ich ab und zu Schlafmittel einnehmen dass ich schlafen kann (nach meiner MRT Untersuchung war er aufgrund der Lautstärke lauter geworden). Ich habe ihn jedoch als ständiger Begleiter gelernt zu akzeptieren hatte nie psychische Probleme deswegen.

@Fellwurst:

Ich habe gerade gesehen dass die Eisenwerte nicht bestimmt wurden. Das werde ich auf alle Fälle noch nachholen!

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Zitat von grace20 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für den Link. Ich hatte schon lange die Vermutung dass etwas mit der Halswirbelsäule nicht stimmen könnte. Aber nachdem ich beim Osteopathen, Neurologen, Orthopäden und beim Chiropraktiker war, hatte ich diese Theorie bis heute aufgegeben. Alle meinten eine Steilfehlstellung der HWS sei völlig normal und Beschwerden an den Kopfgelenken würden andere Symptome auslösen. Massagen und Medikamente gegen Muskelverpannungen haben die Symptomatik auch nicht bessern können, also hatte mich niemand mehr ernst genommen.
Ich werde morgen gleich einen Termin vereinbaren, ich hoffe ein erfahrener Manualmediziner wird mir helfen können!
Hallo grace,

Bleib da auf jeden Fall dran. Osteopathen, Neurologen, Orthopäden und Chiropraktiker haben evtl. nicht die Ausbildung dafür...

Frag auch mal beim Herrn Struck nach (der Betreiber der Seite). Er hat eine Liste mit Therapeuten, die das können! Herr Struck ist sehr nett und antwortet sehr zügig! Also keine Scheu!

Gruß,

Stinson

Ständige Benommenheit, Hilfe!

Spike1992 ist offline
Beiträge: 31
Seit: 15.06.14
Hey grace,

wie siehts mit deiner Körperhaltung aus?
Habe ähnliche Symptome wie du, den Tinnitus auch leider.

Denke, dass es bei mir eine Fehlhaltung dies beeinflusst.
Ziehe nämlich beim Joggen die Schultern immer unbewusst nach oben, generell in vielen Situationen.

lg


Optionen Suchen


Themenübersicht