Brennen unter der rechten Brust

09.08.13 13:48 #1
Neues Thema erstellen

Winterthur ist offline
Beiträge: 68
Seit: 05.01.09
Hallo Zusammen

Seit ich aus meinem Thailand Urlaub im April zurück gekommen bin habe ich so ein brennen unter meinen rechten Brust. Es brennt nicht durchgehend aber fast täglich. Ausserdem habe ich Müdigkeit, öfters Stuhlgang vorallem morgens.

Ich war auch schon beim Arzt und Ultraschall alles normal. Habe manchmal ein bischen erhöhte Legewerte.

jetzt muss ich eine Dickdarm Spiegelung machen, was könnte ich haben ? Ist das die Leber die brennt ?

Brennen unter der rechten Brust

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Winterthur,

Habe manchmal ein bischen erhöhte Legewerte.
Du meinst, Du hast erhöhte Leberwerte?

Das Brennen unter der re. Brust ist sicher die Leber.
Das kenne ich auch und ich bin leberkrank, d. h. weiß, woher es bei mir kommt.

Wenn die Leberwerte bei Dir erhöht sind, ist der Zusammenhang bei Dir damit auch ziemlich klar.


Leicht erhöhte Leberwerte heißt aber nicht, dass das harmlos ist, weil die Leberwerte nur leicht erhöht sind.
Man kann mit normalen Leberwerten sogar schon eine Zirrhose haben, d. h. wenn die Leberwerte dann sogar schon erhöht sind (wenn auch nur leicht), so ist die Leber ganz sicher krank.

Ich würde in eine Leberambulanz einer Uniklinik gehen. Dort wird man in der Regel gründlich untersucht und es wird nicht so auf die Kosten der Untersuchungen geachtet, d. h. es wird meist mehr gemacht, als beim niedergelassenen Arzt.

Ich kenne Deine Vorgeschichte nicht und kann daher nicht sagen, welche Leberkrankheit bei Dir anhand der sonstigen Beschwerden wahrscheinlich ist.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Brennen unter der rechten Brust

Winterthur ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 05.01.09
Hallo hatte 2011 eine Leberuntersuchung, im Spital ich glaube das nennt man Leber piopsie oder so ? wie sie mit der Nadel rein stechen. Hab jetzt im August einen Termin für eine Darmspiegelung bei einem Leberarzt Experten. Auf jedenfall mach micht das ganze psychisch Krank, ich hab schon voll die Panik, hatte 2011 die gleichen Symptome wie jetzt dort war ich sogar 1 ganze Woche richtig schlapp.

Bei mir wurde ein Morbus Meulengracht festgestellt, aber ich glaube nicht dass das alle nur von dem kommt,

hab jeztz Juckreiz im Rücken, muss öfters Rülpsen, Verdauungsstörungen, immer wen ich morgens aufstehe habe ich Stuhlgang, ab und zu mehrmals täglich Reizdarm mässig. Ich bin Nervös. am schlimmsten ist diese lähmene Müdigkeit...

Ich hoffe die finden mal was raus.

Brennen unter der rechten Brust

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Winterthur,

zu Morbus Meulengracht kannst Du Dich in unserem WIKI informieren:

M. Meulengracht

Es gibt auch eine Reihe von Threads im Forum, in die Du einmal hineinschauen könntest; wie z.B. hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...lengracht.html

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...lengracht.html

Vielleicht findest Du Dich mit Deinen Symptomen dort wieder?

Liebe Grüße,
Malve

Brennen unter der rechten Brust

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Zitat von Winterthur Beitrag anzeigen
Hallo hatte 2011 eine Leberuntersuchung, im Spital ich glaube das nennt man Leber piopsie oder so ? wie sie mit der Nadel rein stechen. Hab jetzt im August einen Termin für eine Darmspiegelung bei einem Leberarzt Experten. Auf jedenfall mach micht das ganze psychisch Krank, ich hab schon voll die Panik, hatte 2011 die gleichen Symptome wie jetzt dort war ich sogar 1 ganze Woche richtig schlapp.

Bei mir wurde ein Morbus Meulengracht festgestellt, aber ich glaube nicht dass das alle nur von dem kommt,

hab jeztz Juckreiz im Rücken, muss öfters Rülpsen, Verdauungsstörungen, immer wen ich morgens aufstehe habe ich Stuhlgang, ab und zu mehrmals täglich Reizdarm mässig. Ich bin Nervös. am schlimmsten ist diese lähmene Müdigkeit...

Ich hoffe die finden mal was raus.




Hallo Winterthur,


hast Du denn Deine letzten Leberwerte?
Leberwerte sind: GPT, GGT, GOT, Cholinesterase, Bilirubin, alkalische Phosphatase und GLDH.
Ist immer nur das Bilirubin erhöht oder auch andere Leberwerte?


Leberbiopsie:
Weißt Du, ob da auch der Eisengehalt in der Leber mitgemessen wurde?
Das geschieht nicht automatisch, sondern nur, wenn ein Verdacht auf die sog. Eisenspeicherkrankheit besteht.
Ansonsten wird bei einer Leberbiopise meist nur danach geschaut, wie der Zustand der Leber ist, d. h. ob man eine Fettleber, eine Leberfibrose oder eine Leberzirrhose hat.
Was wurde zum Zustand Deiner Leber festgestellt?


Morbus Meulenkracht (MM):
Wurde die Diagnose gestellt, weil Du erhöhtes Bilirubin hast?
Oder wurde dann noch die Genuntersuchung auf MM gemacht?

Wenn man die Diagnose nur wegen des erhöhten Bilirubins stellte, kann diese auch falsch sein, weil es auch andere Ursachen für ein erhöhtes Bilirubin gibt.
Die Deutsche Leberhilfe schreibt dazu:
Das Bilirubin kann auch bei anderen Erkrankungen ansteigen und ist dann oft ein Warnzeichen, dass die Leberfunktion abnimmt. Wenn gleichzeitig eine andere chronische Leberkrankheit vorliegt und man die Leberschädigung einschätzen will, kann ein Meulengracht das Ergebnis verfälschen.
...
Oft geht man bereits von der Diagnose aus, wenn der Bilirubin-Wert als einziger erhöht ist und sonst keine Anzeichen einer Lebererkrankung vorliegen. Es ist wichtig, andere Erkrankungen wie z.B. Hämolyse auszuschließen, bei denen der Bilirubin-Wert ebenfalls ansteigen kann.
Meulengracht - Deutsche Leberhilfe e.V.
Ich würde das beim Arzt mal ansprechen.

Zum Beispiel kann man bei hämolytischen Anämien bzw. einer Hämolyse auch erhöhtes Bilirubin haben und sicher noch bei anderen Krankheiten.

Wenn die Genuntersuchung noch nicht gemacht wurde, würde ich den Arzt bitten, diese noch zu machen.

Den Symptomen nach könntest Du leberkrank sein. Juckreiz und Müdigkeit würden dafür sprechen.
Menschen mit MM sollen oft keine Symptome haben oder nur ab und zu welche haben.

Wenn Du dauerhaft solche Symptome hast, hast Du vielleicht nicht nur MM. Vielleicht noch eine andere Lebererkrankung, vielleicht noch andere Störungen im Magen-, Darmtrakt?
Ich würde, wie gesagt, beim Arzt solche Dinge ansprechen und ihn bitten, noch andere Krankheiten zu untersuchen, wenn Du glaubst, dass MM allein nicht alle Deine Beschwerden erklärt.


Es gibt offenbar keine Therapie für MM.
Die Deutsche Leberhilfe schreibt dazu:
Nach Möglichkeit sollte man Alkohol, Rauchen, Infektionen, unregelmäßige Schlafenszeiten und langes Hungern meiden, da dies oft zu einem Anstieg des Bilirubins führt.
Meulengracht - Deutsche Leberhilfe e.V.



LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht