Selbstverletzendes Verhalten

16.01.09 01:00 #1
Neues Thema erstellen
Selbstverletzendes Verhalten

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Achso, ich bin sicher nicht männlich. Voll und ganz weiblich^^ XD

Selbstverletzendes Verhalten

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Zitat von Gina-NRW Beitrag anzeigen
(hab mir das rauskopiert und doch noch ne Antwort geschrieben.)


Das sollte nicht bockig oder pampig rüberkommen, ich wollte mich einfach nur auf irgendeine Weise verteidigen, Was würdest du denn machen wenn dich jemand so "anmacht"? Außerdem weiß ich das ich im Leben nicht alles bekommen kann was ich will, das habe ich wahrhaftig schon erlebt und mich auch damit abgefunden!

Mit diesem Entwicklungsschritt könntest du vielleicht ein klein wenig Recht haben. Da meine Kindheit nicht die schönste war, kann es sein das ich mich ab und zu tatsächlich zurück wünsche oder ähnliches. Doch gehe ich vorwärts und komme auch gut damit zurecht.

Schön und gut, es hat trotz allem nichts mit in oder out zu tun. Und interessant machen möchte ich mich deswegen absolut nicht. Ich habe einfach nur gedacht das es vielleicht mal eine gute Idee sei hier darüber zu schreiben, da man es sonst nicht loswerden kann oder darf.

Ich habe die absolute Nicht-Ahnung auf die Ritzerei bezogen, da denk ich einfach das du keine Ahnung von hast und nicht nachvollziehen kannst wie ich mich fühle und warum ich das mache.

Ich habe niemals behauptet das ich ein kleines Hässchen wäre und Liebe bräuchte. Es ist einfach nur schön endlich mal darüber zu reden und es raus zu lassen. Und es ist doch auch so wenn du mich nur am fertig machen bist brauchst du dich ja nicht mit meinem Thema beschäftigen.

Ich würde gerne da raus, übrigens ist das kein Gejammer, aber es ist nicht so einfach. Ja du siehst das wohl als einfachste Sache der Welt aber ich eben nicht.

Nein so jemanden habe ich nicht. Aber toll das du mich so fertig machen konntest und ich jetzt heule! Aber hast du jemanden? Ich denke wenn man ausgelastet ist braucht man das ja nicht im Internet machen?





das war eine recht kluge Antwort, fallenangel.
gut gemacht! (das mein ich ehrlich, ich meine immer alles ehrlich.)

ich will dich nicht "fertig machen". daß du nicht grad nett an mich geschrieben hast, das weißt du doch selbst. dachtest du denn, das bliebe ganz ohne Echo? also worüber hast du dann geheult? doch nicht über mich, sondern vielmehr über dich selbst. außerdem hab ich in manchen Punkten genau getroffen, nicht?

du fragst dich, warum ich heut nacht am PC sitze? weil mein Mann ein paar Tage unterwegs ist, beruflich, und ich hab Zeit. hab schön Musik an, hab vorhin nen Film gesehen und dachte, machste nochmal den PC an, dabei war ich schon mit einem Fuß im Bett ...

du hast (vorhin) versucht, dich zu verteidigen und hast das auf eine Art gemacht, die du bisher für die am besten für dich geeignete hältst. richtig gut funktioniert die aber nicht, sondern du handelst dir damit mehr Unschönes ein, als es dir nutzt. genauso ist es mit dem Ritzen. ob bockig / pampig sein oder Ritzen, beides ist etwas Aggressives, und beides ist SO nicht zielführend. mit beidem schadest du nur dir selbst, denn wenn du bockig rüberkommst, dann nimmt man dich nicht ernst, und wenn du ritzt, dann kannst du dich nicht sehen lassen und mußt dich verstecken, was dich vereinsamt. in beiden Fällen manövrierst du dich von den Anderen weg. von den Anderen weg willst du aber gar nicht wirklich, sonst gäbe es ja keinen Grund, zu heulen, nicht? ....

ich hör erstmal auf, denn ich weiß ja gar nicht, ob du für mich noch zugänglich bist, und ob ich überhaupt demnächst noch hier schreiben kann. (denn Jogi würd mich ja am liebsten standrechtlich erschießen lassen oder sowas, *grins* und man weiß nie, ob dem nicht nachgekommen wird, weil sich nicht immer jemand die Zeit und Ruhe nimmt, wirklich nachzulesen, was da los war. ..)

nur kurz: du gehst vorwärts, schreibst du, und du machst das (teils!) auf eine Art, die du für ein "Vorwärts" hältst und für "erwachsen" oder "stark", doch das ist ein Irrtum. es IST nicht stark und nicht erwachsen sich zu ritzen, nur weil du körperlich in der Lage bist, ein Schneidwerkzeug in Händen zu halten und weil grad niemand da ist zu deiner Beaufsichtigung, der dich davon abhalten könnte. und es macht dich nicht erwachsen, dir das kindlich reine Unverletzte zu nehmen.
in den Monaten, als du nicht geritzt hast, was war da anders als zuvor und als jetzt?

jedenfalls .... du wirst irgendwann auf den Trichter kommen, daß für dich die Versöhnung mit den wesentlichen Personen deiner Vergangenheit wichtigst wäre, und damit meine ich, daß du dich innerlich mit dem versöhnst, was dir alles geschehen ist. und du wirst aufhören lernen, dich selbst zu verurteilen für deinen Part an all dem. du wirst dann nach und nach die Menschen wieder lieben können, und zwar alle, nicht nur die, die genau SO sind, wie du sie (angeblich) gern hättest. übrigens ... ich war heut nacht nur deshalb hier, weil du dir so jemanden gewünscht hast. drum sei lieb gedrückt, wenn du magst, und schlaf gut.

Gina

Hy!

danke, siehst du ich kann auch was kluges von mir geben!^^

Ja ich weiß das es nicht nett war wie ich auf deine Nachricht reagiert habe und ich habe mich ja auch dafür entschuldigt. In dem Moment war ich einfach so überrumpelt, ich wusste garnicht wie ich reagieren sool. Angegriffen habe ich mich gefühl, auch wenn es vielleicht nicht so gemeint war, es tut mir wirklich sehr leid!

Ich weiß nicht als ich das alles gelesen habe, musste ich einfach heulen. Es hat mich einfach getroffen, aber es war gut. Ich denke das fehlt mir etwas, jemand der mir eben ganz klar sagt was Sache ist. Mir erschien es in dem Moment einfach ziemlich hart und das konnte ich in dem Moment einfach nicht verstehen! Und ja, du hast mich sogar in vielen Punkten genau getroffen...^^

Achso und die Frage warum du die Nacht am PC gesessen hast war eigentlich darauf bezogen:
Du hattest mich irgendwie gefragt ob ich niemanden hätte der mir mal die Meinung sagt...und deswegen fragte ich warum du denn am PC sitzt? Also ob du denn jemanden hast dem du sonst so die Meinung geigst. Verstehst du?

Hallo? Du wirst hier noch ewig schreiben, weil das doch garnichts schlimmes war. Ich habe es einfach nur falsch aufgefasst! Und wenn doch finde ich es ziemlich unfair und es würde mich in irgendeiner Art auch sehr traurig machen!

Ich weiß das Ritzen nicht erwachsen oder stark ist. Es zeigt wohl eine sehr große Schwäche in meinem leben. Ich komme ja nicht mit all meinen Problemen so zu recht wie es vielleicht sein sollte. das ist mir wirklich bewusst, ich hatte das auch nicht darauf bezogen, sondern eher auf das ganze drum herum... Auf meinen Alltsg, meine Arbeit, den Umgang mit meinen Mitmensche. Ja ich weiß bei dir habe ich das wohl nicht sehr erwachsen gehandelt.

Und in den Monaten in denen ich mich nicht geritzt habe habe ich den ganzen Schmodder einfach verdrängt. (Ich hoffe das Wort Schmodder ist okay?XD^^) Nein ich habe nur meinen neuen Job im Kopf gehabt und an nichts anderes gedacht. Doch irgendwann hat mich das alles wieder eingeholt und ich hab wieder damit angefangen.

Ich weiß das ich irgendwann mit meiner ganzen Vergangenheit ins reine kommen muss, ich hoffe das ich das auch bald können werde. Du glaubst ja garnicht wie kritisch ich mit mir selbst bin und über wie viel ich immer nachdenke. Diese ganzen Dinge sind mir wirklich bewusst, doch es fehlt einfach an der Umsetzung. Ich weiß einfach nicht wie ich es anpacken soll. Kannst du das irgendwie verstehen?

Und ja du hast vielleicht auch damit Recht das ich mir so jemanden wie dich gewünscht hab. Weißt du ich hatte mal das Gespräch mit meiner Mutter über das Thema ritzen: Sie hat nur gesagt dann solle ich es doch richtig machen wenn ich es schon tu. Also du weißt was sie gemeint hat? Kann schon stimmen, deshalb war es mir auch wichtig mich zu entschuldigen und mich bei dir zu bedanken. Das meine ich wirklich absolut und vollkommen ehrlich!

Bis ganz bald!!!

Selbstverletzendes Verhalten

ramina ist offline
Beiträge: 42
Seit: 13.01.09
Schön, daß ihr euch vertragen habt!

Selbstverletzendes Verhalten

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo fallenangel

Es freut mich, wenn dir die "Gespräche" hier etwas bringen. Du darfst auch gerne erzählen, was dich denn belastet - natürlich nur, wenn du das möchtest.

Wahrscheinlich wirst du dich ja nicht die ganze Zeit oder jeden Tag ritzen, da gibt es doch bestimmt auch gewisse Auslöser?
Könnte man vielleicht versuchen dort anzusetzen, und diese Auslöser vermeiden oder diese "umleiten", so dass es gar nicht zu selbstverletzendem Verhalten kommt?

Selbstverletzendes Verhalten

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Das würd ich gern tun, aber manchmal kann ich es auch einfach nicht erklären. Es ist einfach zu viel und ich weiß nicht was wichtig und was eher unwichtig ist. Und es sind auch Dinge die ich mich manchmal garnicht traue auszusprechen, da sie für andere vielleicht total sinnlos sind. Für mich sind es große Probleme, für andere eher kleine. Aber was ich auf jeden Fall weiß ist das ich selbst das aller größte Problem bin.

Nein, ich ritze mich nicht jeden Tag, es gab mal so eine Zeit aber diese ist vorbei. Auslöser können Kleinigkeiten sein, die mir garnicht auffallen. Es ist komisch zu erklären, ich kenne die Auslöser glaub ich selbst nicht mehr. Es sind einfach Dinge die mich in dieses Loch fallen lasse, und aus dem komme ich dann iwie nicht mehr raus.

Kannst du das so ein kleines bisschen verstehen? Wenn nicht ist es verständlich, wenn ich ja manches noch nicht mal verstehe.

Liebe Grüße

Selbstverletzendes Verhalten

fallenangel1604 ist offline
Themenstarter Beiträge: 212
Seit: 16.01.09
Zitat von ramina Beitrag anzeigen
Schön, daß ihr euch vertragen habt!
Yep, find ich auch

Selbstverletzendes Verhalten

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
hallo fallenangel,

Es ist einfach zu viel und ich weiß nicht was wichtig und was eher unwichtig ist. Und es sind auch Dinge die ich mich manchmal garnicht traue auszusprechen, da sie für andere vielleicht total sinnlos sind. Für mich sind es große Probleme, für andere eher kleine.
Wichtig und unwichtig, wer bestimmt was wichtig ist?
Jeder für sich, würde ich meinen, anders geht es nicht.
Und Probleme sind Probleme, wenn sie für mich groß sind, dann sind sie das auch. Da ist es egal ob jemand anders das Problem überhaupt sieht.
Meine totale Zahnarztpanik ist für mich auch ein Problem, zum Beispiel. Mein Mann versteht das nicht, er sieht gar kein Problem. "Da gehst du hin, das tut halt mal kurz weh, und dann gehst du wieder heim. Und was soll daran so schlimm sein?" (seine Worte). Stimmt, für ihn nichts. Für mich alles, nicht mal die Schmerzen, nur der Besuch dort reicht mir schon.
So ist das eben mit den Leuten.

Aber was ich auf jeden Fall weiß ist das ich selbst das aller größte Problem bin.
NEIN, das stimmt so nicht. Du bist überhaupt kein Problem, mit dir stimmt schon alles.
Du hast einiges in deinem Leben erlebt das du nicht richtig verdauen und verarbeiten konntest. Du hast bisher noch keine Mögglichkeit gefunden damit so umzugehen wie es für dich gut wäre, das ist aber auch alles. Du bist nicht das Problem, du hast ein paar Probleme. Und die kannst du bearbeiten, mit geeigneter Hilfe.

liebe Grüße von hexe

Selbstverletzendes Verhalten

Kathy ist offline
Beiträge: 3.386
Seit: 06.03.07
Hallo Angel

kannst Du an eine grössere Kraft (egal welche) glauben, die Dein Leben mitsteuert? Dann könntest Du versuchen, das Messer mitsamt Deinem Schmerz in die Hände dieser Macht zu legen (konzentriert , mit geschlossenen Augen, mit Bildern, Schritt für Schritt, bevor das Messer Deine Haut ritzt). Dein Ego-Wille steuert Dein Leben nicht ALLEINE; und dem, was Dich scheinbar im Griff hat, brauchst Du nicht unbedingt so viel Macht einräumen. Auch wenn Du Dich momentan als gefallener Engel siehst; es ist möglich, dass gefallene Engel wieder aufstehen und aufsteigen. Manchmal geschieht es sehr plötzlich und manchmal dauert es länger.

Liebe Grüsse,
alles Gute!

Kathy

Selbstverletzendes Verhalten

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.057
Seit: 15.06.08
Hallo zusammen

es steht ja noch etwas aus, .. gestern kam ich nur erst bis zum Vorschreiben,
drum reich ich das Posting jetzt noch nach. mußte noch bissi kürzen ..


Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
selbstverletzendes verhalten ist genau so eine krankheit wie eine angststörung, eine depression, ..... eine krankheit, welche ernst zu nehmen ist ...

ich nehme es ernst, nur, was ist denn eine Krankheit?
etwas ist nicht im Lot, und dieses "etwas" findet hier im Bereich der Gefühle statt.
mittels ein paar Postings kann man eh "nur" Anregungen geben.
sowas wie eine Therapie kann man auf solchem Wege nicht abhalten.


Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
du hast mich wirklich sehr enttäuscht, gina.
so kenne ich dich wirklich nicht.
ich hab das Gefühl, du hast manches nicht verstanden, und das ist ja nicht schlimm.
daß Konfrontation sein darf und Chancen birgt, mußte auch ich erst lernen.


Zitat von Shelley
Zitat von Gina-NRW
ist nicht längst ein nächster Entwicklungsschritt fällig?
Zitat von Shelley
weisst du eigentlich, wie beleidigend so eine frage ist?
für jemanden, der sich mit Händen und Füßen dagegen sperrt, daß es wahr sein könnte, sicherlich.
für jemanden, der einfach nur die Worte liest, ist es eine ganz normale Frage.
selbstverständlich hängt fallenangel an einer Stelle fest, wo ein nächster Schritt auf dem Weg zum
Erwachsenwerden/also zum innerlich(!) eine gesunde junge Frau werden schon angestanden hätte,
denn wäre das nicht so, würde sie nicht ritzen. das ist meine Bestandsaufnahme, der sie zustimmen
kann, oder zu der sie sagen kann, daß sie nicht so recht paßt.


Zitat von Shelley
Zitat von Gina-NRW
ich dachte, Ritzen wäre längst out.
Zitat von Shelley
du schribst das so, als wären symptome (verhaltensformen), welche gewisse kranheiten mit sich ziehen out und in.

Selbstzerstörung ist in vielen Varianten anzutreffen und ist als solche ein schon lange bekanntes Phänomen.
auf welche Art im einzelnen diese Selbstzerstörung ausgeführt wird, unterliegt in der Tat gewissen "Moden".
man könnt es sich auch mit den morphogenetischen Feldern a la Sheldrake erklären. Ritzen als Ausdrucksform
ist schon relativ lange "auf dem Markt" oder auch "im Äther", und das dort Mitlaufen bzw dem Hinterherlaufen
zeigt umso mehr, daß Derjenige zu einem beachtlichen Teil hiermit (auch!) ein soziales und nicht nur ein
individualpsychisches Problem zum Ausdruck bringt. also geht es bei ihm um sowas wie Dazugehören-Wollen
plus Ablehnung der "Anderen" und diese aus einem Konflikt von sie brauchen und sie zugleich fürchten heraus. usw..


Zitat von Shelley Beitrag anzeigen
warum hängst du so an dem wort "scheiss" fest?

weil fallenangel mittels dieses Wortes die eben erwähnte Ablehnung, die ein Kernpunkt des Problems sein dürfte,
ausgedrückt hat. sie war da noch in ihrem "bewährten Modus", in welchem man dieses Wort inflationär häufig und
für alles und jedes gebraucht. daß sie auch anders kann und auch anders möchte, hat man später gesehen.


Zitat von Shelley
Zitat von Gina-NRW
sehr unweiblich und unattraktiv machend ist das Wort (scheiss) zudem.
magst du eigentlich deine Weiblichkeit, dein ein Mädchen bzw eine junge Frau sein?
Zitat von Shelley
wie kannst du einzig und alleine an einem einzigen wort festhalten, ob jemand unweiblich und unattraktiv ist?
warum bitte soll jemand, der das wort "scheiss" benutzt unweiblich und unattraktiv sein?

ich habe geschrieben, daß fallenangel sich selbst (durch ihren Sprachgebrauch) von ihrer Weiblichkeit und
Schönheit distanziert, damit also quasi nichts zu tun haben möchte, und das fiel mir auf, drum sprach ich es an.
weil ich diesen Punkt sehr wichtig für sie finde, habe ich sie gefragt, ob sie es mag, daß sie weiblichen
Geschlechts ist. eine ganz normale und wichtige Frage. schließlich geht es ja um den Schritt zum Frau werden.


ich bin nun nicht auf alles eingegangen, Shelley, nicht, weil mir dazu nichts eingefallen wäre,
sondern weil es ja um fallenangel geht, nicht um dich und mich. deshalb hab ich jetzt nur das geschrieben,
was auch für fallenangel von Interesse und Bedeutung sein kann. *rüberwinke*
danke für deine Postings, Shelley.

LG
Gina

Selbstverletzendes Verhalten

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo gina,

ich möchte nochmals auf das thema 'out' und 'in' eingehen.
dazu habe ich drei fragen, bzw. dinge, die ich besprechen möchte.
ich weiss zwar nicht, ob es fallenangel noch interessiert, doch scheint sie ja auch einem 'out'- bzw. 'in'- trend zu folgen.

erstens:

ein fall:
da ist ein kleines kind.
schon ein und zwei jährig schlägt es sich den kopf immer und immer wieder an die wand.
mit etwa 6 jahren beginnt es sich die haare auszureissen.
mit 10 beginnt es mit dermatillomanie.
dabei bleibt es ein paar jahre.
mit 19 ist es voll auf excessivem verhalten aus.
bis es anfängt, sich mit verschiedenen süchtigen verhaltensweisen zu schaden.
mit 26 dann greifft es zum ersten mal zur schere.
gefolgt von messern.
später rasierklingen.
scherben, etc.
dieses kind lebt in gehobenem umfeld.
es hat keinen zugang zur strassenszene, wo die leute sich vielleicht wett-verletzen.

wie kannst du da sagen, dass ritzen out sei?

zweitens:

noch ein fall:
ein jugentlicher mensch beginnt mit etwa 17 jahren sich die arme aufzuschneiden.
dieser mensch lebt in gehobenem umfeld.
er besucht das gymnasium, macht abitur, besucht theater und konzerte, ab und an mal rock- oder pop- veranstaltungen.
dieser mensch hat keine ahnung, warum er dies tut.
er kümmert sich auch nicht darum, ob das andere tun oder je getan haben.
doch komisch kommt es ihm vor.
und deswegen bequemt er sich zu einem psychiater.
bis rauskommt, warum er das tut.
ein privatlehrer hat diesen menschen viele jahre missbraucht.
erst als rauskommt, warum dieser mensch sich die arme aufschneidet, wird ihm auch dieser missbrauch bewusst.
es folgen anklagen, gerichtsverfahren, etc.
dieser mensch wird geheilt.
er schneidet nicht mehr.
und erst jetzt, wo er lernt, die verheilten narben zu zeigen, erfährt er, dass viele andere menschen sich auch verletzen und es verehimlichen.

wie kann dieser mensch der mode nach gegangen sein?

drittens:

du sprichst es auch ein wenig an, dass es das selbstverletzende verhalten schon immer gab.

früher nannte man es selbstkasteiung.
die leute gingen ins kloster, um sich selbst zu züchtigen.
es gab es bei den christen, bei den shiiten, etc.

warum also sollte selbstverletzendes verhalten 'out' oder 'in' sein?

okay; die formen ändern sich und laufen mit der zeit.
doch finde ich, dass es eigentlich nicht so darauf ankommt, ob sich jemand zu hause in der badewanne ritzt oder in ein kloster eintritt, um sich dort mit einem gürtel zu peitschen.

jede zeit hat ihre krankheiten und ihre speziellen formen davon.

früher gab es ie pest, syphillis, heute sind es cfs, fibromyalgie, etc.

nennst du die pest also 'out' und fibromyalgie 'in'?

ja?

das finde ich klasse!

dann gehe ich mal der mode nach und ziehe mir ne cfs zu.
ja und wenn ich das nicht mehr so 'in' finde und denke, ich will jetzt mal was spezielles holen, dann lege ich mir halt typhus zu.
damit habe ich zwar keine krankheit die 'in', sondern total 'out' ist, dafür bin ich nicht der mode nachgegangen.
mein verhalten, das ich dann wegen typhus an den tag lege, ist zwar auch total 'out', denn schliesslich rennt man mit morbus crohn anders zur toilette als mit typhus.
aber egal.
hauptsache, ich gehe nicht mit der mode nach, denn so kann mir niemand sagen, ich sei nur krank, weil ich mal 'in' sein möchte.

viele liebe grüsse von shelley

p.s.:
ich frage mich gerade, ob die nonnen und mönche im mittelalter auch schon rasierklingen genommen hätten, statt ruten, wenn es damals schon gillette gegeben hätte...
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (17.01.09 um 19:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht