Mein erster Tag ohne Kippe

02.01.09 18:57 #1
Neues Thema erstellen
Mein erster Tag ohne Kippe

Michel59 ist offline
Beiträge: 81
Seit: 27.01.10
Siehst Du " Difi " , klappt doch !!!! Die erste Hürde hast Du geschafft . Bist halt eine starke Persönlichkeit . Bin stolz auf Dich !!!!!!
Das gilt natürlich für alle anderen auch . Weiter so .
L.G. Michel

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Liebe Diki,

Hab´ich doch gesagt! Schluß mit den Fippen!!HAHAHAHAH!!!

Wir sind hier der Club der krischen Luft und wollen feine Fippen mehr in unserem Leben!

Schön, dass Du immer jede Nacht schreibst!! Ich freue mich morgens immer, wenn ich weiß, unsere Diki hat wieder geschrieben!

Hallo Michel,

jetzt lobst Du Diki???
Ich meine, das ist ja nett und sie ist auch wirklich ein Schatz, aber so eine Kunst ist es ja nicht gerade, nach 3 Jahren mit dem Nichtrauchen weiterzumachen...

Wir Ärmsten...WIR brauchen Lob!

Ich bin jetzt seit 18 Tagen dabei. Und die anderen fangen auch jetzt an! WIR BRAUCHEN LOOOOOOB!!!!!:g lueckwunsch::dergr oesste: Verstehe mich bitte nicht falsch!! Aber dieser Thread ist ein Nichtraucherthread. Jeder kann, und das solltest Du auch und wenn, heiße ich Dich herzlich willkommen, mitmachen und die anderen motivieren UND erhält als Begrüßungspaket erstmal eine ordentliche Ladung Motivation!!

Also, hier kommt sie!!

Michel, auch Du kannst das! Und zwar relativ mühelos. Wenn Du das willst! Na gut, ich will mal nicht übertreiben. Aber, wenn Du diesen Thread ein bisschen studiertst, wirst Du sehen, dass es nicht unbedingt schwierig sein MUß!!!!!
Wenn Dir so ist, häng´Dich einfach dran, an unseren Club und mache Dich auf eine lustige Zeit gefasst!!


Alles Liebe,

Eure, den 18. Tag rauchfreie Joyfull.

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hallo ihr Lieben

Da bin ich wieder. Erstmal Gratulation an Joyfull zu deinem 18. Schade, dass du die Halbe geraucht hast. Du musst jetzt wirklich standhaft bleiben, wenn du nicht umfallen möchtest. Ist eine halbe wie keine? Ich denke, man schadet sich damit nur und verlängert den Entzug. Na ja, vielleicht auch nicht. Wer weiss das schon mit Bestimmtheit?

Ich für mich bin nun auf 9-10 Kippen pro Tag. Wenns mich manchmal arg plagt, denke an die schlimmen Gefühle des kalten Entzugs und muss feststellen, dass es doch nicht so schlimm ist, mit der nächsten Kippe noch etwas zu warten. Mein Körper scheint sich noch nicht wieder an das Gift gewöhnt zu haben. Manchmal wird mir arg schwindelig und schummrig im Kopf, komischerweise nicht immer. Vielleicht höre ich nach ein paar Wochen Schwindeling automatisch auf

Mein Psychiater hat leider keine abgeschlossene Ausbildung in TCM-Akupunktur. Er meint aber, dass er mit SCENAR was machen kann. Damit dringe man noch tiefer ins Regulationssystem ein. Ich habe aber noch eine andere Baustelle, die ich mit ihm angehen muss. Werde dann in der nächsten Sitzung besprechen, was wir zuerst angehen. Er lässt mich nicht allein damit. Das ist das Wichtigste. Hoffe sehr, dass er nicht ganz nach Deutschland auswandert. So einen Therapeuten finde ich nie mehr (ich hab da schon einige Vergleichswerte).

Die Geschichte von Joyfull konnte ich leider nicht lesen. Diese Buchstaben-Verwechslerei übersteigt meine Hirnfähigkeiten dermassen, dass ich dafür mindesten 2 Kippen rauchen müsste

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Mungg

Als auch reduzierender Raucher, kann ich Dir nur gratulieren!
Wie Du das angehst, ist es aus meiner Sicht, genau richtig.

Persönlich bin ich generell dafür die Baustelle zum Suchtthema zu finden, anschliessend kann von heute auf morgen aufgehört werden.
Dies gilt für diesen Fall von Nikotin -> bei anderen Süchten ist das nicht möglich.... bitte richtig verstehen.

Ganz klar, dass jeder Entzug, jede Baustelle anders gelagert ist, darum sind ja auch soviele Wege möglich.

und auch ganz klar... keine Regel ohne Ausnahme.

Herzlichst Morja
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg images.jpg (3,5 KB, 1x aufgerufen)
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Die Geschichte von Joyfull konnte ich leider nicht lesen. Diese Buchstaben-Verwechslerei übersteigt meine Hirnfähigkeiten dermassen, dass ich dafür mindesten 2 Kippen rauchen müsste
Hallo zusammen,
ich melde mich mal aus der Versenkung zurück. Wollte nur sagen, das verstehe ich, Mungg. Ist auch ne Fummelei, den Text zu lesen. Ich fand ihn nur sooooo lustig, dass ich ihn hier unbedingt mal reinschreiben mußte!

Difi, schade, heute Nacht warst Du nicht da. Ich aber auch nicht. Ich habe ein bisschen Schwierigkeiten mit meinen Hormonen. Ich dosiere gerade rauf und habe einen ziemlichen Stress in mir. Darum war ich auch kurzzeitig etwas abwesend. Ansonsten geht es mir so einigermaßen. Nur die Hormone eben.

Wo lostlove steckt, wüsste ich gern...:morgenkaff ee:

Also, ich wollte aber trotzdem mal kurz verkünden:

TAG 19!!!!!!!

Wenn das nicht mit dem Rauchen aufhören ist, was dann?????
Es war bis hierher wirklich so leicht, dass ich mir schon schäbig vorkomme. So als sei nix gewesen. Eben einfach das selbe Leben, aber ohne Gestank!! Irgendwie glaube ich, ich könnte mich dran gewöhnen!!
Das Unfassbare finde ich auch, ich habe kein Gramm zugenommen. Ich habe KEIN Bedürnis mehr zu essen als sonst. Ich bin, außer durch die Hormone bedingt, NICHT hektisch oder gestresst, oder aggressiv. Es ist wie ein Wunder!!

Aber solche Art von Wunder kann man mögen! Die Akupunktur hat mir geholfen, aber auch Ihr habt mir geholfen!! Ohne Euch wäre es sicher schwieriger gewesen. Na ja, und ein bisschen hat auch meine feste Überzeugung geholfen, dass mir das liebe Präsent des Morbus Basedow auch ohne Endokrine Orbitopathie(Augenkrankheit)reicht. Uund, wenn ich jetzt tief in mich gehe, würde ich sagen, ich werde nicht wieder rückfällig.

Trotzdem werde ich weiterhin berichten, wie es läuft. Und wenn ich mal zur Kippe greifen sollte, werde ich es hier ehrlich sagen!


Liebe Grüße an Euch alle und einen guten Start in den Tag!

Joyfull.

Geändert von Joyfull (20.02.10 um 09:43 Uhr)

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hallo Joyfull

Gratuliere und knuddle dich zum 19.
Du machst das toll. Schön, dass dich keine allzu argen Entzugssymptome plagen.

Ich für mich hadere zu gewissen Tageszeiten. Es gibt Tageszeiten, da könnte ich 3 Kippen in einer Stunde rauchen. Bin mal gespannt, ob sich das mit der Zeit verflüchtigt, wenn ich lange genug nur reduziert rauche.

Wann ist eigentlich mit der Akupunktur Schluss?

Frage mich auch, wo lostlove ist. Wenn sie wieder voll drin ist, hat sie vielleicht keine Lust mehr zu schreiben. Schade, aber nicht zu ändern. Ich kann das verstehen.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Wann ist eigentlich mit der Akupunktur Schluss?
Ich hatte Mittwoch den letzten Termin. Sie hat aber gesagt, dass ich jederzeit einen neuen Termin vereinabren kann, wenn die Sucht sich doch nochmal meldet. Es waren also bis jetzt 3 Termine.

Es ist komisch. Ich habe den Tag über normalerweise kein Bedürnis zu rauchen. Aber dann, wie aus dem Nichts kommt ab und zu plötzlich so ein Gefühl von: "Ach, jetzt hätte ich gern eine." Das waren die Male, an denen ich mir dann eine (Dank des Kiosks geht das bei mir) Einzelne gekauft habe, sie meistens halb geraucht habe und sie gleich weggeschmissen habe, weil sie ÜBERHAUPT nicht geschmeckt hat. Wenn ich also genau weiß, dass sie sowieso nicht schmeckt, wieso verlange ich dann immer mal wieder danach? Dann vergehen mehrere Tage, in denen ich aber auch gar keine Lust zu rauchen habe. Da habe ich das Qualmen dann fast vergessen.

Ach, Mungg, Danke für Deine Glückwünsche!! Das ist lieb!! Aber Du bist mit Schuld dran!!! Ohne Dich würde ich wahrscheinlich längst wieder im Nikotinclub sein.

Na ja, ansonsten bin ich etwas energetischer drauf als sonst, weil der Schub an Power durch die Hormone jetzt im Blut angekommen ist und die Unterfunktion sich mehr und mehr verabschiedet. Es ist trotzdem nicht leicht. Denn in 2 Wochen müsste ich wieder um 3,6µg hoch, mit der Dosis. Bin mal gespannt, wie das wird. Will Euch nicht mit meiner Hormongeschichte langweilen.

Trotz allem glaube ich, dass ich schon sehr bald eine amtliche Nichtraucherin sein werde. Ich werde mal sehen, ob die mir beim Standesamt vielleicht noch ne Urkunde ausdrucken. Das fände ich mehr als angemessen!!!
Zur Verifizierung ihres Nichtraucherdaseins bitte hier entlang...

Dann werde ich denen mit meiner nun frisch klingenden Stimme noch ein Liedchen trällern und mein Dokument schleunigst einpacken. Was man hat, hat man!

Tja, so weit, so gut...und doch frage ich mich zunehmend...WO STECKT LOSTLOVE???? Ich meine, es ist schon okay, sich zu verdrücken. Völlig legitim. Das tun wir alle, wenn mal was nicht so klappt. Aber lostlövchen....wir sind doch Deine Leidengenossen. Deine alten Hasen des Raucherbeinclubs, die sich neuerdings "Club der frischen Luft" nennen. Also, komm´ aus Deiner Versenkung und lass´es geschehen. Lass´einfach zu, dass wir Dir auf die Nerven gehen, wie in alten Zeiten! Damit Du aus purer Genervtheit schon die Finger von den Fluppen lässt!! Muß mich gerade. während ich das hier schreibe so kaputtlachen...

Ich finde, man sollte gescheiterte Versuche mit Humor nehmen. Ob es nun das Rauchen betrifft, oder andere Dinge im Leben. Sonst wird man bitter. Und wem soll das was bringen???

Also, Ihr Lieben, ich verabschiede mich für´s Erste!

Bis bald!!

Eure Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Nix da mit Verabschiedung!!!!!!!!!! Hiergeblieben. Ich sitze hier hinter dem Mond und hatte ein schweres Unwetter. Da löst sich das Wort PC auf. Kein Fernseher, kein Radio. Kein Wunder das hier alle so viele Kinder haben....

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum 20. Tag!

Mungg...du bist eine große Stütze, dass weißt du auch. Es ist wichtig für alle die mitlesen, dass es vielleicht doch nicht so einfach ist. Jeder erlebt es anders. Aber was Morja schon sagte, wie geht es erst den Alkohol oder Drogenabhängigen? Ich habe mal einen begleitet. Er nahm, wenn er Schweißnass wieder zu sich kam, sofort eine Zigarette. Er hat alles überwunden..nur nicht die Zigaretten. Aber das will er wenn er sich stabilisiert hat auch angehen. Er schreibt nicht aber er ließt. Du bist ihm sehr wichtig. Vielleicht weil man sich selber erkennt.

Wo sind meine Kaffeeaktien? Egal ob du nun wieder qualmst. Melde dich. Vielleicht findet man einen gemeinsamen Weg. Bitte.

Michel, du rauchst nun keine Zigaretten mehr, sondern Zigarillos. Wieviel Zigapusten waren denn es? Kannst du mich toppen?

LG, Difi

PS: Ich war weder mutig noch habe ich daran geglaubt es zu schaffen. Am Anfang hatte ich schiere Angst.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Will Euch nicht mit meiner Hormongeschichte langweilen.
Ist doch schön, wenn die Therapie erfolgreich ist. Ich wünschte, es gäbe auch sowas gegen meine Krankheit.

Wenn deine Akupunktur nun abgeschlossen ist, würde ich an deiner Stelle jedesmal einen Termin vereinbaren, wenn du dir wieder einen Kippe gekauft hast.
Für ein Nichtraucherzertifikat ist es doch noch etwas früh. Oder was denkst du?
Bei Sucht gibt es drei Phasen.
1. Ich will nicht mehr
2. Ich darf nicht mehr
3. Ich brauchs nicht mehr
Wenn du die dritte Phase geschafft hast, dann können wir wieder über ein Zertifikat reden. Vielleicht male ich dir eins
Solange du immer noch ab und zu Lust auf eine Kippe verspürst, bist du Raucher. Punkt.
Ich finds toll, wie du das machst.

Ich hab gestern mein Kontingent um 1 Zigarette überschritten. Aber ich trage es mit Fassung. So kann ich es heute wieder besser machen, sonst wirds noch langweilig....

Difi, nein ich weiss nicht, dass ich eine grosse Stütze bin. Woher auch? Aber danke fürs Kompliment. Es freut mich natürlich, wenn meine Worte jemandem helfen. Sucht ist etwas Selbstzerstörerisches, wenn man eigentlich gar nicht süchtig sein möchte. Man hat mit dem Verstand den Körper und die Psyche nicht unter Kontrolle. Wenn man sich mit den Augen der Gesellschaft sieht, dann sieht man sich als disziplinlos, schlecht und minderwertig. Der Teufelskreis beginnt. Je weniger Selbstwertgefühl, desto mehr Sucht. Deshalb denke ich, ist es wichtig, dass man sich selbst erstmal annimmt, wie man ist, ohne zu werten. Darauf kann man aufbauen.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
HALLÖCHEN!!!!!! DA IST DIE JOYFULL: Und DIE HAT EINE NACHRICHT!!!!! okay...bin ja schon ruhig.......aber trotzdem:
TAG 20!!!! JIPIHHHHHHH
Wenn du die dritte Phase geschafft hast, dann können wir wieder über ein Zertifikat reden.


Also, dann bin ich aber zumindest ein 2/3 Kandidat! Die meiste Zeit bin ich frei von Sorgen, die die Kippen betreffen. Danke, liebe Mung...vielen, lieben Dank!!!! Ein von Dir gemaltes Zertifikat muß so ziemlich das Tollste sein, was sich ein NIchtraucher sich vorstellen kann! Und natürlich vielen Dank für die Glückwünsche!!!

Heute wiege ich 1 Kg weniger, als zu Beginn des "Ich lass´ die Kippen weg" Projektes. Ich kann leider nicht anders, als schwärmen! Akupunktur ist einfach der Bringer!!

Danke, liebe Difi, übrigens für die Glückwünsche! Ich sauge jeden einzelnen Glückwunsch auf wie ein Schwamm und bin überglücklich, weil ich deutlich spüre, dass die Gefahr droht, dass es WIRKLICH klappt!!!

Und wieder frage ich mich, wo steckt lostlove??? Hm, ich hoffe, es ist alles in Ordnung? Ich vermisse Dich, wollte ich nur sagen! Du gehörst zu diesem Club!!! Na ja, irgendwann wirst Du sicher wieder auftauchen.


Liebe grüße an Euch alle und vielen Dank für die Glückwünsche!
Ich starte in Tag 20!!!

Eure nichtrauchende :k iss:Joyfull.


Optionen Suchen


Themenübersicht