Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch was anderes?

26.08.11 01:49 #1
Neues Thema erstellen
Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w
Männlich Windpferd
Hallo Björn,

wenn es um Muskeln und Gelenke geht, kannst Du Magnesiumchlorid auch transdermal als "Öl" verwenden. Dazu etwas Pulver mit sehr wenig Wasser auf der Haut verreiben. Eben so viel Wasser, daß die kleinen Kristalle sich auflösen. Es entsteht ein Film, der sich ölig anfühlt (obwohl natürlich keinerlei Fett dabei ist). Der Film trocknet rasch und es bilden sich wieder Kristalle, die man wieder befeuchtet usw. -- Es gibt darüber ein Buch von Mark Sircus "Transdermal Magnesium Therapy", 2007 (mit 360 Seiten allerdings unnötig aufgebläht), dazu s. auch im o.g. Thread. -- Vielleicht nützt diese Art der Anwendung ja lokal.

Alles Liebe,
Windpferd

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w

Bjoern ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 25.08.11
Guten Abend.

In der ersten Apotheke stieß ich auf taube Ohren. Als ich erklärte was ich über Magnesiumchlorid gelesen habe meinte die Dame: "Das kann nicht sein. Das ist anorganisch und darf man nicht einnehmen. Sie bekommen es nicht." Hmm okay ab zur nächsten. Wieder alles lieb und nett erklärt. Und siehe da: die Dame meinte zwar auch, dass sie es sich nicht vorstellen kann, dass es gesund sei. Aber sie hat mir 100g (kleinste Menge) bestellt und ich kann sie Montag abholen.

Die junge Frau meinte es wäre Magnesiumchlorid fürs Labor. Macht aber keinen Unterschied oder?

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w
Männlich Windpferd
Hallo Björn,

druck doch diesen merkwürdig uninformierten Apothekerinnen die Beiträge von Clematis oder von mir in dem o.g. Thread aus. Oder den Wikipedia Artikel "Magnesiumchlorid". Da ist ausdrücklich auf die transdermale Anwendung hingewiesen wie auch auf die Ungefährlichkeit.

Gute Nacht,
Windpferd

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w

Bjoern ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 25.08.11
Moin Leute,

ich melde mich hiermit offiziell zurück..

Nun sind etwa 5 Monate seit meinem letzten Beitrag vergangen. Ich hab in der Zeit versucht mich möglichst mit anderen Dingen zu beschäftigen, meine Leiden völlig in den Hintergrund zu schieben und mich einfach nichtmehr damit zu beschäftigen. Das ist mir teilweise gelungen, teilweise nicht. Dies ist der Grund warum ich mich hier nicht hab blicken lassen.

Das positive ist, es hat sich nichts verschlechtert. Im Großen und Ganzen muss ich sagen, es geht mir sogar besser als vor 5 Monaten. Hier der bisherige Verlauf und Neuigkeiten:

Meine neue Zahnärztin meinte, meine Probleme könnten durch meinen Kiefer kommen. Sie möchte mein Amalgan erst entfernen, wenn ich nochmal bei der Pysiotherpie war. Werde damit ab nächter Woche beginnen denke ich. Der größte Fortschritt ist jedoch mein neuer Hausarzt. Wie von einem Mitglied hier empfohlen hab ich ihn vor ca. 2 Wochen das erste mal aufgesucht. Er hatte ein offenes Ohr für meine Geschichte und hat tatsächlich nach weitern Details gefragt. Es folgte ein "applied kinesiology" Test, der offenlegte, dass ich verschiedenste Nahrungsmittelunverträglichkeiten habe und unteranderem eine Candidabelastung habe. Er empfahl mir eine Candida Diät, die ich nun seit 2 Wochen durchziehe. In 2 Wochen werd ich erneut zu ihm um die Ergebnisse zu besprechen.

Eine Woche nach Beginn der Diät waren meine Magen/Darmprobleme fast völlig verschwunden. Keine Blähungen mehr, fester Stuhl und auch so ein besseres Körpergefühl irgendwie.. Unverändert jedoch weiter Rückenschmerzen, zeitweise Kribbeln in den Gliedmaßen, Verspannungen, schlechte Wundheilung, zeitweise Konzentrationsschwäche.

Besser geworden sind auch vorher schon mein Allgemeinzustand, meine Psyche und generell meine Laune. Alles läuft irgendwie besser.. Ich werde weiter am Ball bleiben.

Mal gucken was mein neuer Doc in 2 Wochen sagt und was die Pysio bringt, das Amalgan kommt trotzdem definitiv noch raus. Werd darüber ebenfalls in 2 Wochen mit meinem Arzt reden.

Lieben Gruß an Euch.

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w

stephanmg ist offline
Beiträge: 183
Seit: 08.08.11
Hallo,

mal kurz eine Frage, hast du den Westernblot dann eigentlich noch machen lassen? Ganz ehrlich, es muss nicht sein, aber da du einen Zeckenstich hattest würde ich dir evtl. noch raten einen LTT Test auf Borrelien machen zu lassen, Kostet um die 150 Euro, aber aus meiner Erfahrung würde ich dir dies noch vorschlagen - ist dieser auch negativ kannst du ja das Thema Borreliose irgendwo hinpacken, aber ich würde es nicht ausschliessen wollen, eben weil du einen Zeckenstich ja bermkt hattest - ich habe ja den LTT BOrrelien positiv, obwohl ich nie einen Zeckenstich bemerkt hatte.

LG

Stpehan

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch w

Bjoern ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 25.08.11
Hallo Stephan.

Nein, den LTT Test habe ich nichtmehr machen lassen beim letzten Arzt. Am Donnerstag habe ich den nächsten Termin bei meinem Doc um das Ergebniss der Candida-Diät zu besprechen. Ich werde ihn dann nochmal auf Borrelien und sowieso auf mein Amalgam ansprechen.

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch was a

Bjoern ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 25.08.11
Hallo Leute,

der letzte Beitrag hier ist nun über zwei Jahre her, verrückt wie schnell die Zeit dann doch irgendwie vergeht.
Für die Leute, die vielleicht die selben Probleme haben und/oder durch irgendwie auf dieses Thread aufmerksam werden (und für mich), möchte ich jedoch ab und an den Stand der Dinge erzählen.
Ich weiß nicht ob ich zusammenbekomme, was in den letzten 2 Jahren alles in Bezug auf meine Probleme gemacht und untersucht wurde, ich versuche es so gut wie möglich.

Als erstes: mein Amalgam wurde 2012 unter allen Schutzmaßnamen entfernt. Der durchgeführte DMPS-Test ergab 54,5 yg/g Kreatin. Es waren 2 Sitzungen im Abstand von 3 Wochen meine ich. Ich habe wie mit meinem Hausarzt besprochen vorher und nacher Chlorella eingenommen. Nach der Sanierung ging es mir recht gut - keine extra Beschwerden. Die geplante Koriander-,Bärlauch- und Chlorella Ausleitung habe ich aber nie begonnen, da ich in der Zwischenzeit einige Meinungen gelesen habe, die der Wirkung dieser Methode widersprachen. Da es mir also recht gut ging und ich Zeitweise wenig Symptome hatte, belies ich das Ganze erstmal dabei.
Nach und nach wurden manche Symptome aber wieder schlimmer: vorallem Kribbeln in den Beinen und Armen nach Belastung und Verspannungen sowie Rückenschmerzen. Diese Symptome lies ich wieder durch meinen Hausarzt, Neurologen und Internisten untersuchen. Jedoch wie bisher ohne Befund.
Da die Probleme aber alle aushaltbar waren und ich ganz gut klar kam, verlor ich wieder den Elan der Sache weiter auf den Grund zu gehen. Sei es durch Ärzte oder diesem Forum hier.

Anfang diesen Jahres allerdings häufte sich bei mir der Stress. Auf Arbeit sowie Privat. Die Symptome, die ich manchmal kaum wahr nahm oder mich nicht beeinträchtigten, nahmen wieder zu. Ich hatte wieder wie vorher heftiges Kribbeln. Starke Verspannungen im Nacken, Rücken, Beinen usw.. Dies nahm ich also wieder als Anlass mich zu bewegen und der Sache weiter auf dem Grund zu gehen. Vorallem auch aufgrund der unter Belastung immer stärker werdenen Rückenschmerzen. Viel kam dabei nicht herraus. Allerdings hat mein (neuer) Orthopäde einige Veränderungen im LWS Bereich fetsgestellt die zumindest meine Rückenschmerzen in dem Bereich erlären. Er verschrieb mir Reha-Sport und nun auch Akkupunktur. Der Sport läuft bereits seit einigen Wochen und ist super. Die Akkupunktur steht noch an.

Des Weiteren habe ich meinen Kiefer, der ja beim Öffnen und Schließen fröhlich und laut knackt, bei einem Kieferorthopäden untersuchen lassen. Dieser erklärte mir woran das Ganze liegt und verordnete mir eine Beischiene (nicht soeine gegen Knirschen), die den Kiefer nachts entlastet. In 2 Wochen besprechen wir das Ergebnis und wie weiter vorgegangen wird und ob es in Frage kommt, meine Kiefer und Zähne neu auszurichten. Sodass das Knacken, die Kieferverspannungen und die eventuell daraus resultierenden anderen Problem möglicherweise nachlassen.

Das Ganze sah ich jedoch als Anlass auch nochmal über das Thema Amalgam nachzudenken und eventuell doch eine Ausleitung zu beginnen. Also habe ich mich mit meinem Hausarzt kurzgeschlossen.
Heute gab es dann auch die erste DMPS i.V.. Sonst habe ich keine Probleme mit Spritzen und Nadeln, aber dieses mal wäre ich fast umgefallen und habe tierisch geschwitzt, was wohl eher an der Situation und der Aufregung lag. Nach ein paar Minuten liegen ging es und ich konnte die Praxis verlassen. Wie auch nach dem DMPS-Test fühlte ich mich direkt nach der Injektion leicht benebelt und schlapp. Neben der Injektionsstelle hatte eine leichte Schwellung, die aber nach einer Stunde wieder verschwand. Ansonsten keine Rötungen oder Zeichen einer Allergie. Nur habe ich leichte bis mittlere Kopfschmerzen, die hoffentlich morgen wieder weg sind. Ich traue mich nocht nicht eine Kopfschmerztablette zu nehmen. Hab irgendwo was von Wechselwirkung gelesen?!

Der Plan lautet erstmal noch 2x alle 4 Wochen eine Ampulle DMPS i.V. und dann einen weiteren Urintest. Dazu verordnete mein Arzt mir ein Kombi-Präperat mit allerhand Vitaminen und Mineralstoffen sowie ACC 200 und lymphdiaral-Basistabletten. Bei den lymphdiaral bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie nehme.

Das war es erstmal soweit. Bis dann,

B.

Schilddrüse, Psyche, Nervenentzündung, Borreliose oder doch was

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Bjoern

Soeben habe ich deine Beiträge überflogen. Ich denke, du hast es insbesondere mit einer chronischen Infektion zu tun. Borrelien sind sicherlich denkbar. Aber auch andere Erreger wären gut möglich. Hast du bezüglich Borrelien inzwischen weitere Abklärungen getroffen?

Hattest du nach dem Zeckenstich in der Vergangenheit irgendwelche Symptome? Ich meine nicht die Wanderröte, sondern z.B. auch Müdigkeit, Grippegefühl, Kopfschmerzen oder irgendetwas?

Liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht