Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

19.09.10 22:14 #1
Neues Thema erstellen

therom ist offline
Beiträge: 8
Seit: 19.09.10
Hallo zusammen,
bin auf der Suche nach meiner Behandlung auf euer Forum gestoßen und hoffe hier eine Hilfe zu finden. Gefällt mir echt gut hier!

Nun zu meinen Symptomen. Seit 8 Monaten plagt mich ein ständiger, permanter Harndrang, welcher sogar meistens nach dem Toillettengang nicht verschwindet. Beim Wasserlassen ist es dann manchmal normal, allerdings manchmal auch nur sehr wenig Urin.Der Drang selber ist mal stärker, mal schwächer, jedoch immer vorhanden! Manche Tage gehe ich 20 mal, andere wieder um nur 6 mal.
Nun bin ich seit diesen Monaten in urologischer und allgemeinmedizinischer Behandlung. Nichts, absolut gar nichts konnte man finden. Zahlreiche Medikamente haben nichts gebracht, auch eine Blasenspiegelung war ohne Erfolg.
Nun war ich vorgestern bei einem Heilpraktiker. Ich war total begeistert von ihm. Sein Ergebnis (nach2 Stunden war), dass eine Zahnimplantierung(vor rund 11 Monaten) daran Schuld ist.

Er sagte, dass es Meridiane gibt die an den Schneidezähnen anfangen und zur Blase gehen. Dort ist als eine Blockade / ein Störfeld vorhanden, das sich so auf die Blase auswirkt.

Desweiteren reagiere ich schlecht auf Titan, was sich natürlich, durch das Implantat, auchnoch schlecht auf das Meridian auswirkt und auch Metallreste in den Körper kommen können.

Er "mixte" mir ein Mittel und sagte, dass ich das (ebenfalls nachPrüfen) 10 Stunden in meiner Hosentasche behalten soll. Und das sollte helfen.

Am Ende der Behandlung konnte er noch eine Blockade in mir lösen und ich sollte das medikament erstmal weglassen und ihn kontaktieren.

Ich sah schon Licht im langen Tunnel und war total gerührt, da mich mein Problem sowas von fertig gemacht hatte. Ich hab eigentlich gar keine Lust mehr auf gar nichts!

Nun ist meine Frage, ob das wirklich so sein kann?!?! Ich meine am Organ selber ist alles in Ordnung! Er sagte auch, dass das vom Abstand her passt und so weiter.

Kann das wirklich so sein? Hoffe ihr könnt mir helfen...

Gruß therom

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Hallo Therom,
spürst Du denn schon eine Verbesserung? Die müsste doch jetzt eingetreten sein. Das mit den Meridianen kann auf jeden Fall sein, es gibt viele Wissenschaftler und Zahnärzte, die sich mit den Auswirkungen von Zahnbehandlungen auf den Körper beschäftigen.
z.B.
http://www.passjournal.at/downloads/...lbeziehung.pdf
LG
Solveig

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

therom ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.09.10
das gibts doch nicht... Auf deiner Darstellung ist die Schilddrüse bei den linken Schneidezähnen auch inbegriffen. Ich habe nämlich seit 5 Monaten schlechte Schilddrüsenwerte, weswegen ich auch ein Präparat nehmen muss, das aber nicht hilft. Wobei aber keine BEsserung auftritt.

Ob die Theapie geholfen hat ist schwer zu sagen.
Auf dem Weg zu ihm(1Stunde Fahrt) musste ich 4 mal anhalten, weil der Drang so stark war. Auf der Rückfahrt ging es dann. Der Drang war leicht da, aber ich konnte locker durchfahren und sogar noch ins Fitnessstudio gehen...

Den folgenden Tag habe ich nun mit 5 Toillettengängen geschafft, wobei komische Situationen dabei waren, wo es wieder so war, das ich gerade war aber trotzdem musste... Aber irgendwie ist es dann untergangen

Ich weiß natürlich auch, dass es nicht von jetzt auf gleich gehen kann...

ABER... Können daher auch die schlechten Schilddrüsenwerte kommen?!

Gruß

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo therom,

schlechte Schilddrüsenwerte sollten behandelt werden.

Wie sehen sie denn aus? Was wurde alles überprüft? Du kannst Dir eine Kopie vom Arzt aushändigen lassen.

Schilddrüse

Liebe Grüße,
Malve

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

Solveig ist offline
Beiträge: 990
Seit: 19.03.09
Hallo Therom
ich habe auch starken Harndrang und auch ein Problem mit der Schilddrüse
http://www.symptome.ch/vbboard/schil...erte-okay.html
Vielleicht ist ja auch die Schilddrüse das Störfeld? (zumindest bei mir könnte das so sein, ein so dicker Knoten im Hals?)
Ich kann Dir nur raten, auf jeden Fall von der Schilddrüse ein Ultraschall zusätzlich machen zu lassen.
Dein Heilpraktiker scheint genial zu sein. Kannst Du mir seine Adresse per pm zuschicken?
LG
Solveig

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

therom ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.09.10
Hallo nochmal,

also heute ist es leider wieder schlimmer, schade eigentlich. Aber ich sollte meinen Heilpraktiker heute anrufen und berichten. Mal sehen was er sagt und was ich tun soll. Hab nämlich eigentlich keine Lust mir die Implantate wieder rausholen zu lassen :/ Hab gerade eben die Materialliste davon mal angefordert...

@ Solveig: Ja kann ich dir gerne geben. Allerdings erst heute abend, da ich die Adresse zu Hause habe... Zur Schilddrüse... Ich weiß es nich, aber ich vertraue da meinem Heilpraktiker, der ist echt super und hat mir schon im Alter von 5 Jahren bei einer schweren Krankheit geholfen!

Die Schilddrüse wurde bei mir schon überprüft. Da war alles in Ordnung...

Genau deswegen war ich so aufgeregt, als ich in der darstellung gesehen hab, dass von den schneidezähnen auch die Schilddrüse betroffen sein kann...




Gibts hier denn vielleicht noch mehr Leute die davon Ahnung haben? Oder Probleme?

Gruß

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?
Esther2
Hallo therom,

also das klingt alles ganz ordentlich, was du da schilderst, und absolut glaubwürdig. Aber deine Symptome müssen verschwinden, das ist der Knackpunkt. Die glaubwürdigste Theorie bringt nichts, wenn es dir davon nicht besser geht.

Eventuell kann dir der Heilpraktiker die Zahnimplantate so gut entstören, dass du sie drin lassen kannst. Aber das ist eine Gradwanderung, funktioniert nicht immer, und muss eventuell von Zeit zu Zeit wiederholt werden.

LG, Esther.

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
Hallo,
keine Ahnung, ob die Blase mit deinen Schneidezähnen zusammenhängt. Ich würde mal einen Tee probieren und zwar den Tee des "Kleinblütigen Weidenröschens"

Gute Besserung
__________________
Nichts ist unmöglich

Geändert von Der Genervte (20.09.10 um 14:33 Uhr)

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

therom ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 19.09.10
Joa, danke für die Unterstützung, aber in meiner Familie sind die Positionen absolut gespalten.
Die einen sagen, dass es NUR etwas psychisches sein kann, da ja am Organ nichts vorliegt. Die anderen sagen, dass das jetzt der richtige Weg ist und man dran bleiben muss. Ich muss ganz ehrlich sagen, so langsam geht es mir total auf die Psyche, aber bin trotzdem froh, dass man einen Anhaltspunkt hat.

Das mit diesem Entstören, weiß ich nicht genau, ob das wirklich der richtige Weg ist. Aber hab ich denn irgendwie die Möglichkeit durch Tests das bestätigen zu lassen. Nachher hol ich die Implantate raus und es tut sich nichts...

Das mit dem Tee ist ein guter Tipp, habe bisher nur immer blasen&Nierentee ausprobiert...

Gruß

Ständiger Harndrang, ein Störfeld im Zahnbereich?

fibi ist offline
Beiträge: 70
Seit: 27.01.08
Hallo Therom,

ich bin auch Träger von 3 Zahnimplantaten aus Titan.
Sie befinden sich auf der linken Seite,eins im Oberkiefer und zwei im Unterkiefer,die direkt neneneinander liegen.

Du schriebst,es können Metallreste in den Körper kommen.
Wie ist das gemeint?

Ich dachte auch,dass Titan unschädlich sei!?

Meine Bedenken waren nur,dass evtl.Amalgam zurückgeblieben ist,während des Einsetzens.

Der Zahnarzt zog mir den Amalgamgefüllten
Zahn und setzte sofort auf die Wunde das Implantat und das andere auch gleich danach.

Ich habe mir bei der APM (akupunktmassage) nach Penzel Narben am Bauch entstören lassen.Es ist schon ein Wunder,was man dabei so spüren kann.....!
Die eine Narbe hat ein Hauptenergiegefäss durchtrennt.Laut Therapeut läuft es nun wieder gut.Das konnte ich auch optisch nach der Therapie feststellen.
Die andere Narbe muss noch weiter behandelt werden,da auch Verwachsungen im kleinen Becken bestehen.

Danke im vorraus und liebe Grüsse von fibi

Geändert von fibi (20.09.10 um 15:47 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht