Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

23.02.10 11:12 #1
Neues Thema erstellen

Wuppermeerlis ist offline
Beiträge: 7
Seit: 23.02.10
Hallo!
Ich ahbe das selbe, daß ich bei meinem Hausarzt war und er Rheumawerte getestet hat und einer grenzwertig ist, der andere normal und damit gesagt bekommen habe es wäre kein Rheuma.
Er tipt bei mir auf Firbomyalgie.
Mir fiel dann ein, daß ich vor gut 15 Jahren (ich war damals 16) einen Zeckenbiß hatte.
Ich bekam dann gesagt , als ich ihn daruaf angesprochen habe, daß so spät eine Borreliose nicht mehr auftreten kann, was schlicht weg blödsinn ist.
Ich hatte dann nochmal eine Blutabnahme, wo Borreliose, Toxoplasmose und Rheuma getestet werden sollte.
Das ergebniss war bei Rheua wie schon zuvor auch grenzwertig udn bei Borreliose wäre ich im graubereich und soll morgen nochmal zur Blutabnahme.
Ich ahbe dann mal bei den Symptomen nachgelesen für eine Borreliose ud vieles könnte auf mich zutreffen, wo bei ich auch weiß das es das nicht unbedingt sein muß.
Aber ich habe auch ständig Schmerzen in den Gelenken, besonders häufig zwischen Daumen und Zeigefinger wo diese Kapsel sitzt.
Ich kann dann noch nicht mal ne Tasse halten oder irgendwas aufdrehen so sehr tut das weh.
Schmerzen in den Knien, der hüfte, Lendenwirbel, Ellebogen, Halswirbel, Finger, schmerzen in der Schulter und ständig Kopfschmerzen bis teilweise zum erbrechen.
Bei meiner Hüfte wurde jetzt eine leichte Hüftdysplasie festgestellt.
Mit diesen Beschwerden renne ich bestimmt schon seid 6 Jahren oder länger von einem Arzt zum anderen und bekomme immer gesagt, ich hätte nichts, es wäre alles okay.
Haben sie auch bei meiner Hüfte gesagt und ein anderer Arz stellte jetzt fest das ich eben doch eine Dysplasie habe und schüttelte den Kopf das mand as nicht erkannt habe.
Vor gut einem jahr habe ich dann ein Gangliom aus der Hand entfernt bekommen und ich merke das das immer noch nicht in Ordnung ist, auch hier wurde ich immer wieder vertröstet und mir wurde gesagt es sei nichts mehr da, aber ich merke das ich da immer noch in meiner Bewegung eingeschrenkt bin.
Genauso wie bei meiner Hüfte und auch da ist noch niemand auf die Idee gekommen wenigstens mal mit Krankengymnastik da was in den Griff zu bekommen.
Jetzt steh ich wie gesagt mit einigen Diagnosen im raum und weiß nicht was ich davon halten soll, was ich dagegen machen kann/soll!
Ich hoffe das mir hier vielleicht wer helfen kann, sagen kann wo man am besten hingehen kann oder ob gar wer sagen kann, bezüglich der Borreliose, wie man sie am sichersten feststellen lassen kann.
Bin für jeden Tip dankbar udn weiß auch das mir das Forum den gang zum arzt nicht ersparen kann, aber ich komme mir mittlerweile wie ein Hypochonder vor.
Ich bin grade mal 31 und habe immer wieder mal hier mal da weh wechen und keiner nimmt das wirklich ernst.
und ich bin eigentlich jemand der ungerne zum Arzt geht und wenn ich geh dann tut es mir wirklich weh.

Liebe Grüße Kerstin

Schmerzen in den Fingern, Knie & Hüfte/Leiste - was kann ds sein?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Kerstin,

hast Du denn schon diesen Wiki-Artikel gesehen :
Borreliose ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Und dieses Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Ich denke dort kannst Du die Infos finden die Du suchst. Und wenn Du spezielle Fragen zur Borreliose hast stelle sie am besten in der passenden Rubrik:
Borreliose

Und
aber ich komme mir mittlerweile wie ein Hypochonder vor.
Ich bin grade mal 31 und habe immer wieder mal hier mal da weh wechen und keiner nimmt das wirklich ernst.
damit bist Du keinesfalls alleine. Weißt Du, wenn wir alle Hypochonder wären müsste es eigentlich keine Foren wie dieses geben... !

Ich hoffe ich konnte Dir so ein bisschen weiterhelfen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Wuppermeerlis ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 23.02.10
So heute bin ich ein kleines bisschen schlauer.
War gestern bei dem Spezialisten wegen meiner Hüfte und so wie es ausschaut habe ich wohl eine Zubildung von Knochen an der Hüfte, was immer reibt und die Schmerzen verursacht.
Ganz sicher ist er sich aber nicht, da das Röntgenbild nicht viel aufschluß gegeben hat und ich zur abklärung noch ein Ct gemacht bekommen soll.

Hat jemand hier schon die Erfahrung gemacht mit Knochenzubildung an der Hüfte und kann mir da ein paar Info´s geben was da gemacht wurde?
Und falls das operativ entfernt wurde, wie lange man da dann so außer gefecht gesetzt ist!
__________________
Liebe Grüße Kerstin

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Halo Wuppermeerlis,

ich weiß nicht genau, was Du unter "Knochenzubildung" verstehst? Wenn Du damit eine Art Knochenausbau/wucherung verstehst, die der Körper meistens dann bildet, wenn er versucht, Druck abzufangen, weil eben von der Statik oder von der Arthrose her etwas nicht stimmt, dann verstehe ich das.

Beim Knie wird das so beschrieben:
eschwerden
Die Beweglichkeit wird durch Knochenanlagerungen um das Gelenk herum eingeschränkt, zudem tritt besonders beim Aufstehen aus dem Bett sowie nach längerem Sitzen der klassische Anlaufschmerz auf. Entsprechend ist auch die Gehstrecke eingeschränkt.
www.gzo.ch/de/medizinisches-angebot/frauen/allgemein/extremitaeten/kniegelenkarthrose.html

Ich würde ja den Arzt fragen, ob da nicht auch ein MRT (Kernspin) gemacht werden kann. Da ist die Strahlenbelastung = Null, während die CT (Computertomographie) eine hohe Strahlenbelastung mit sich bringt.

Zu einer Behandlung weiß ich nichts. Aber wahrscheinlich werden die meisten Orthopäden letztlich ein künstliches Hüftgelenk empfehlen. Davor würde ich mich aber gründlich umhören, ob es nicht vorher andere Möglichkeiten gibt.
Abschied von der künstlichen Hüfte

Gruss,
Uta

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Wuppermeerlis ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 23.02.10
Danke Uta!
Ja ich habe Schmerzen wenn ich länger gesessen habe und dann losgehen will.
Mir knickt dann die Hüfte regelrecht weg, weil ich mich vor Schmerzen nur schwer auf dem Bein halten kann.
Sie haben damals beim MRT der Lendenwirbel eine leichte, alterstypische Spondilathrose festgestellt mehr nicht.
Die Hüfte knackt richtig bei jedem Schritt den ich mache und es tut auch weh.
Er hat gestenr so viele Fachbegriffe ausgesprochen, wie er den bericht auf seinem Diktiergerät gesprochen hat, daß ich nur schwer folgen geschweige den merken konnte.
Ich will mir aufjedenfall eine Kopie des Berichts geben lassen, damit ich selber auch etwas nachlesen kann.

Der arzt bei dem ich bin ist Europaweit wohl der Beste, so sagte es zumindestens mein arzt der mich an ihn überwiesen hat.
er hat wohl eine Op entwickelt bei der man eben dem künstlichem Hüftgelenk erst einmal aus dem weg gehen kann und mein überweisender Arzt meinte, daß das vielleicht bei mir in Frage kommen kann.
Meine Mutter war als ich ein Kind war mit mir beim Orthopäden und dieser sagte ihr wohl, daß meine Hüfte irgendwann operiert werden müsse, aber was genau weiß sie nicht mehr und leider gibt es meine Karte bei diesem Arzt nicht mehr.
Aber so wie Du das in Deinem Zitat beschrieben hast, genau das trifft zu wenn ich aufstehe und losgehen will.
Nach langen Spaziergängen tut die Hüfte sehr weh und auch wenn ich lange stehe.
__________________
Liebe Grüße Kerstin

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Lollinchen ist offline
Beiträge: 47
Seit: 03.02.10
Hallo Wuppermeerlis!
Du schreibst, das Du auch Schmerzen in den gelenken hast, Fingern usw, das könnten auch Kalkablagerungen sein oder Artrose. Bei einem kommt so etwas in späteren Jahren, bei dem anderen früher. Bist Du auch mal auf Ostheoporose untersucht worden? Das schleppst Du die Beschwerden sicher schon seid Kindheit mit Dir rum, mit der Hüfte!
Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und baldige Besserung
Viele Grüße

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Wuppermeerlis ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 23.02.10
ne auf die Sachen bin ich bisher nicht untersucht worden.
Die Schmerzen in den Gelenken sind eigentlich erst seid so Anfang 20 da und kamen auch sehr schleichend.
Mit der Hüfte das habe ich schon seid meiner Kindheit und die Schmerzen dort auch entsprechend lange schon.
es wird wohl vermutet das Knochen übersteht, aber ich glaub das hab ich schon geschrieben.
naja jetzt soll noch n Ct gemacht werden und dann bin ich hoffentlich schlauer.
Montag war ich bei meinem Doc, leider war das ergebniss noch nicht bei ihm, aber habe mir dann ne Spritze für die Schulter abgeholt, weil ich den arm nicht mehr bewergen konnt.
Ich bin da im August so gefallen und es hat da ganz schön drin geschnuckt, aber es hieß da sei nix gebrochen.
Naja ne Sehne kann man auch auf nem Röntgenbild nicht erkennen.
Der Doc jetzt meinte, daß wenn die Rotationsmanschete kaputt wäre, dann würde man daran sowieso nix machen.
Da habe ich dann doch etwas verwundert geschaut.
Aber werde das wohl dann eh nochmal ansprechen, wenn ich zum dem Spezialisten hingehe.
Jetzt jedenfalls hat die Spritze geholfen und ich kann meinen Arm wieder bewegen ohne das er so dolle wieder schmerzt.
alles weitere heißt wohl erst einmal abwarten.
__________________
Liebe Grüße Kerstin

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

utehertha ist offline
Beiträge: 14
Seit: 03.03.10
Zitat von Wuppermeerlis Beitrag anzeigen
ne auf die Sachen bin ich bisher nicht untersucht worden.
Die Schmerzen in den Gelenken sind eigentlich erst seid so Anfang 20 da und kamen auch sehr schleichend.
Mit der Hüfte das habe ich schon seid meiner Kindheit und die Schmerzen dort auch entsprechend lange schon.
es wird wohl vermutet das Knochen übersteht, aber ich glaub das hab ich schon geschrieben.
naja jetzt soll noch n Ct gemacht werden und dann bin ich hoffentlich schlauer.
Montag war ich bei meinem Doc, leider war das ergebniss noch nicht bei ihm, aber habe mir dann ne Spritze für die Schulter abgeholt, weil ich den arm nicht mehr bewergen konnt.
Ich bin da im August so gefallen und es hat da ganz schön drin geschnuckt, aber es hieß da sei nix gebrochen.
Naja ne Sehne kann man auch auf nem Röntgenbild nicht erkennen.
Der Doc jetzt meinte, daß wenn die Rotationsmanschete kaputt wäre, dann würde man daran sowieso nix machen.
Da habe ich dann doch etwas verwundert geschaut.
Aber werde das wohl dann eh nochmal ansprechen, wenn ich zum dem Spezialisten hingehe.
Jetzt jedenfalls hat die Spritze geholfen und ich kann meinen Arm wieder bewegen ohne das er so dolle wieder schmerzt.
alles weitere heißt wohl erst einmal abwarten.
Hallo,
ich bin verwundert, was du alles haben sollst in deinem Alter.
Mein eigene Erfahrung - ich bin 65 Jahre alt - ist die Statik muß stimmen, die Wirbelsäule gerade sein - dies kann durch verschiedene methoden korrigiert werden, dann verschwinden viele Schmerzen. Der Grund und die Substanz für die Ablagerungen/Einlagerungen muss festgestellt werden um diese gezielt beseitigen zu können. Danach kann man mit Nahrungsergänzungen und korpelaufbauenden Präparaten das ganze in Ordnung bringen um schmerzfreie leben zu können. Meine Leidenserfahrungen basieren auf ca. 20 Jahren Irrwegen. Eine OP habe ich immer abgelehnt und nach anderen Wegen gesucht und gefunden. Heute geht es mir gut.

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo utehertha,

wie kann eine Wirbelsäule korrigiert werden, wenn man eine Skoliose hat?
Man könnte wohl nur so weit darauf einwirken, als dass man den Rest des "Gestells" mit den Gegebenheiten so gut wie möglich in Einklang bringt...
Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

Liebe Grüsse,
uma

Schmerzen in den Gelenken und viele andere Symptome - was kann das sein?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo utehertha,

das klingt sehr erfreulich, und es würden sicher gerne andere von Deinen Erfahrungen profitieren .

Könntest Du ein bißchen ausführlicher beschreiben, welche Untersuchungen Dir geholfen haben, welche NEMs, welche "Korrekturen" usw.?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht