Was habe ich? Zittern, Schwäche, Müdigkeit, Schluckbeschwerden

14.03.07 15:43 #1
Neues Thema erstellen
was habe ich?

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Beim großen Blutbild ist meistens höchstens der TSH-Wert dabei. Wäre schon wichtig, dass Du Deinem Arzt sagst (oder besser schriftlich gibst), dass er TSH, FT3, FT4, TPO-Antikörper und Thyreoglobulin-Antikörper auch noch testen soll. Wenn er sich weigert, weil das ja alles so teuer ist, dann laß' Dir am besten eine Überweisung für einen Radiologen geben, der dann außer dem Schilddrüsenultraschall auch die Werte macht.

Wenn Du einen guten Radiologen in Deiner Nähe haben willst, dann kannst Du mal im Schilddrüsenforum (Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen) fragen, ob Dir da jemand einen guten empfehlen kann. Denn es gibt auch viele Radiologen, die nicht so viel Ahnung haben.

Liebe Grüße von
Lorinaja

was habe ich?

life ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 14.03.07
danke euch zwei für die antworten..soll ich eine liste machen das sie diese werte genauer anschauen?

könnt ihr mir sagen welche werte?

was habe ich?

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
>soll ich eine liste machen das sie diese werte genauer anschauen?
könnt ihr mir sagen welche werte?

Tut mir leid - ich habe jetzt irgendwie nicht kapiert, was Du meinst - meinst Du mit "sie" Deinen Hausarzt? Und welche Werte meinst Du? Die Schilddrüsenwerte habe ich Dir ja schon aufgeschrieben.

Liebe Grüße von Lorinaja

was habe ich?

life ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 14.03.07
Lorinaja

danke ja genau ich meinte meinen hausarzt mit `sie`.
danke für die liste.ich werd das aufschreiben und ihm geben. ich bin aus der schweiz darum muss ich ihn fragen ob er mir einen radiologen empfehlen kann.
du kennst dich sehr gut aus woher kommt das?

was habe ich?

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
>du kennst dich sehr gut aus woher kommt das?

Ich bin Krankenschwester von Beruf und ich habe selber eine Schilddrüsenkrankheit (Hashimoto-Thyreoiditis), die mit einer Unterfuntkion einhergeht und vor 5 Jahren entdeckt wurde. Dank Thyroxin (Schilddrüsenhormon) ging es mir schnell wieder besser, weil die Unterfunktion dadurch ausgeglichen wurde und jetzt geht es mir schon lange so richtig gut. Ich habe mich die ganze Zeit über sehr intensiv mit Schilddrüsenkrankheiten befaßt und auch sehr viele Informationen durch das Hashimotoforum (Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen) bekommen.

Es gibt wahnsinnig viele Leute, die eine Unterfunktion haben. Und Hashimoto (Autoimmunerkrankung, die die Schilddrüse betrifft) ist die häufigste Ursache einer Unterfunktion. Im Hashimoto-Forum gibt es ganz, ganz viele Leute, bei denen nach jahrelangem Leidensweg (Psychotherapien, Einnahme von Psychopharmaka, Aufenthalten in psychiatrischen Einrichtungen usw.) erst der 5.,6.7,.... Arzt die Unterfunktion erkannt hat.
Das Problem ist 1., dass die wenigsten Ärzte alle erforderlichen Werte testen, 2., dass die meisten Ärzte die Werte nicht richtig interpretieren können, 3., dass sie es nicht ernst nehmen, wenn die Schilddrüse zu klein und die Werte normal sind.

Ich habe nämlich viele Leute erlebt, deren Werte normal waren, aber die Schilddrüse verkleinert. Und alle diese Leute sind mit Thyroxin ihre Symptome losgeworden oder die Symptome haben sich zumindest schon merklich gebessert.
Es gibt leider nur wenige Radiologen, die einer zu kleinen Schilddrüse eine Bedeutung beimessen. Wenn z.B. bei einer Frau die Schilddrüse 8 ml Volumen hat, sagen sie: "Das ist normal", obwohl in jedem medizinischen Lehrbuch steht, dass die Schilddrüse bei einer Frau 15-18 ml groß ist. Den unteren Grenzwert gibt es nicht ohne Grund, aber leider wird das kaum anerkannt.

Mein Mann z.B. hatte Unterfunktionssymptome, die Werte waren normal, aber die Schilddrüse zu klein (12 ml). Bei einem Mann sind 20-25 ml normal. In manchen Lehrbüchern steht auch 18-25 ml. Der Radiologe hat natürlich gesagt: "alles in Ordnung". Weil wir aber von der ganzen Sache schon viel Ahnung hatten, haben wir auf die Verschreibung von Thyroxin gedrängt und mein Mann hat es vom Hausarzt dann auch verschrieben bekommen. Ab da ging es mit seinem Befinden aufwärts und jetzt geht es ihm schon 1 Jahr lang wieder supergut mit ganz normaler Lebensqualität.

Liebe Grüße von
Lorinaja


Optionen Suchen


Themenübersicht