Kerngesund?

03.03.09 18:02 #1
Neues Thema erstellen

herr paul ist offline
Beiträge: 8
Seit: 03.03.09
Guten Tag!
Bin männlich 36 Jahre, lebe in einer stabilen Partnerschaft, habe viel Sport betrieben (Laufen) und im Großen und Ganzen sehr gesund gelebt und hatte die letzten Monate viel "Spaß" bei diversen Ärzten mit meinen Leiden, mit Diagnosen von Angststörung, funktioneller Störung bis Histaminintolleranz. Momentan eher keine Diagnose.
Hatte Ende Mai letzten Jahres eine Virusinfektion im Darm, welche begleitet war von sehr lauten Darmgeräuschen und Durchfall und nur mühsam ausheilte. Vier Wochen danach bekamm ich eine Entzündung in der linken Hüfte.
Danach traten vereinzelt Kreislaufprobleme, Missempfindungen im rechten Fuß, bzw. Wade und Schwierigkeiten in einen tiefen Schlaf zu fallen auf (lag nicht wach, sondern hatte das Gefühl mein Körper konnte das "Tor" zum tiefen Schlaf nicht öffnen).
Irgendwann im September erwachte ich durch ein vibrieren, welches ich erst nach einem Augeblick meinem Oberkörper zuordnen konnte, aus dem Schlaf konnte aber trotzdem gleich weiterschlafen. Mitte Oktober bemerkte ich tagsüber Müdigkeitsattacken, teilweise kurzzeitige einseitige Sehstörungen rechts und sehr laute Darmgeräusche. Ende Oktober hatte ich eine Woche heftige Kreislaufprobleme (niedriger Blutdruck) und konnte kaum schlafen.
Im November erwachte ich dann regelmäßig mit innerem zittern im Oberkörper, hatte sofort anfallsartigen Stuhlgang bzw musste ich urinieren (sehr wenig und hell). Das innere Zittern (vibrieren) dauerte anfangs teilweise über mehrere Stunden, dazu kamen krampfartige Beschwerden in der rechten Wade (Muskulatur war aber ganz locker).
Da ich sportlich sehr trainiert war hatte ich damals einen Ruhepuls von 40 Schlägen, dieser war während dieser "Zitteranfälle" nicht unter 60 zu bekommen und somit tiefer Schlaf unmöglich. Wenn ich nicht vibrierte zuckte mein Herz in Ruhe ständig. Meine Verdauung funktionierte sehr seltsam, teilweise kam Nahrung nach wenigen Stunden praktisch unverdaut wieder heraus. Die Laborbefunde waren unauffällig bis sehr gut. Meine Ärztin diagnostizierte freihändig eine Angststörung und verschrieb mir Triticco, welches ich aber nicht vertragen habe.
Im Dezember wurden die Symtome schwächer, ich erwachte immer noch mit innerem Zittern und Darmgeräuschen, konnte kaum mehr als zwei Stunden durchgehend schlafen. Mein Herz zuckte noch immer. Auch tagsüber zitterte mein Körper, z.B. sehr häufig nach dem Duschen oder Baden.
Ende Dezember wurde ein Histaminspiegel von 0,42 ng/ml festgestellt - der DAO-Spiegel lag bei 25 U/ml. Nach empfohlener Histaminfreier Diät lagen die Werte Anfang dieses Monats bei 0,27 ng/ml bzw. DAO 29 U/ml. Laut ärztlicher Prognose hätte die DAO beim zweiten Test abstürtzten sollen und so eine Histaminintoleranz bestätigen sollen. Ist jetzt wohl keine klassische HIT?
Im Februar wurde ausserdem ein stark erniedriegter Testosteronspiegel festgestellt.
Das Zittern wurde im Laufe dieses Jahres schwächer, tritt teilweise nur mehr im rechten Arm bzw. Hand auf. und oft auch nur mehr in den frühen Morgenstunden. Das nervöse Herz hat sich stark beruhigt, der Schlaf hat sich verbessert, ist aber noch einiges von dem was ich kannte entfernt. Experimentiere gerade wieder mit histaminreicher Nahrung, kann aber noch nicht wirklich sagen wie und ob sich das auswirkt.
Danke für die Aufmerksamkeit! Würde mich freuen, wenn irgenwem dazu etwas einfällt.
lg

Kerngesund?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nur mal kurz gefragt: ging es Dir denn mit der histaminarmen Ernährung besser als vorher?
(Mit den angegebenen Werte für Histamin und DAO kann ich nicht viel anfangen. Ausserdem ist doch angeblich die Bestimmung des Histamins problematisch,w eil sie direkt im Labor bestimmt werden soll. Wurde das beachtet? Oder wie wurde das H istamin bestimmt?).

Gruss,
Uta

Kerngesund?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Als Läufer besteht meiner Meinung auch die Möglichkeit einer Borreliose. Bist du beim Laufen zeckenexponiert? Ich kenne auch Jogger, die laufen der Hauptstrasse entlang

Ein Zeckenstich muss nicht unbedingt erinnerlich sein, da die nur 1 mm kleinen Nymphen oft nicht bemerkt werden. Ebenfalls ist eine fehlende Wanderröte kein Ausschlusskriterium für eine Borreliose.

Mehr Infos findest du im Einsteigerbeitrag in der Borrelioserubrik dieses Forums.

LG und gute Besserung
Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Kerngesund?

herr paul ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 03.03.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Nur mal kurz gefragt: ging es Dir denn mit der histaminarmen Ernährung besser als vorher?
(Mit den angegebenen Werte für Histamin und DAO kann ich nicht viel anfangen. Ausserdem ist doch angeblich die Bestimmung des Histamins problematisch,w eil sie direkt im Labor bestimmt werden soll. Wurde das beachtet? Oder wie wurde das H istamin bestimmt?).

Gruss,
Uta
Liebe Uta,
Eigentlich sind alle Symptome schwächer geworden, ob das allerdings mit der Diät zusammenhängt kann ich schwer beurteilen, viele meiner Beschwerden sind ja auch nicht gerade typisch für eine HIT. Bei einer klassischen HIT liegt der DAO-Spiegel wohl unter 3 U/ml. Das Blut wurde mir direkt im Labor abgenommen, sollte daher aussagekräftig sein. Ausserdem hätte der Histaminspiegel durch die Diät wohl deutlicher fallen sollen. Ein erhöhter HI-Spiegel tut der Gesundheit aber auf Dauer wohl nicht gut. Die Frage, mit deren Beantwortung die Ärzteschaft ihre Probleme hat ist: was in meinem Körper schüttet Histamin aus und gibt mein Testoteronwert vielleicht einen Hinweis.
lg Paul

Kerngesund?

herr paul ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 03.03.09
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Als Läufer besteht meiner Meinung auch die Möglichkeit einer Borreliose. Bist du beim Laufen zeckenexponiert? Ich kenne auch Jogger, die laufen der Hauptstrasse entlang

Ein Zeckenstich muss nicht unbedingt erinnerlich sein, da die nur 1 mm kleinen Nymphen oft nicht bemerkt werden. Ebenfalls ist eine fehlende Wanderröte kein Ausschlusskriterium für eine Borreliose.

Mehr Infos findest du im Einsteigerbeitrag in der Borrelioserubrik dieses Forums.

LG und gute Besserung
Mungg
Liebe Mungg,

Borrelien IgG-AK: negativ
Borrelien IgM-AK: negativ

Trotzdem vielen Dank für den Hinweis!
lg Paul

Geändert von herr paul (04.03.09 um 13:12 Uhr)

Kerngesund?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Paul

Möglicherweis ehast Du mehrfache Allergien/Unverträglichkeiten /Intoleranzen. Deshalb könnte es nach weglassen von Histamin "nur" besser geworden sein.
Häufigste Unverträglichkeiten sind noch Gluten und Milch.

Ausserdem scheint Deine Darnflora nicht in Ordnung zu sein. Eine Darmsanierung wäre angebracht.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Kerngesund?

Julia84 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 05.11.08
Meine Ärztin diagnostizierte freihändig eine Angststörung und verschrieb mir Triticco, welches ich aber nicht vertragen habe.
Klar, es werden gerne psychische Diagnosen gestellt. Zwar äussern sich psychische Probleme eigentlich primär psychisch, aber bei den vielen Fehldiagnosen, sind manche Symptome, die ich zB als Vergiftung deuten würden, mittlerweile schon als psychisch definiert. Eine Angststörung lässt sich anaich ganz leicht erkennen. Hast du denn sehr viel Angst?

Machst du denn immernoch viel Sport und wie niedrig ist dein Testosteron? Eine Stoffwechselursache kommt auch in Frage... grad wenn dein momentaner Stoffwechsel sehr katabol ist...

Kerngesund?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Zitat von herr paul Beitrag anzeigen
Liebe Mungg,

Borrelien IgG-AK: negativ
Borrelien IgM-AK: negativ

Trotzdem vielen Dank für den Hinweis!
lg Paul
Ein Testergebnis schliesst eine Borreliose nicht aus. Erst recht nicht ein erster Suchtest allein. Die Tests sind nicht standardisiert und jedes Labor kocht sein eigenes Süppchen. Wenn die Möglichkeit einer Borreliose besteht, würde ich sie nur durch einen von der Selbsthilfe empfohlenen Spezi ausschliessen lassen. Lies dir die Infos im Einsteigerbeitrag durch.

Übrigens: Wenn du mal eine Zecke hattest und du früh unzureichend mit Antibiotika behandelt wurdest, kann das die Antikörperproduktion hemmen. In diesem Fall sind dann keine Antikörper mehr nachweisbar, obwohl man trotzdem noch Borrelien hat.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Kerngesund?

herr paul ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 03.03.09
Zitat von Julia84 Beitrag anzeigen
Klar, es werden gerne psychische Diagnosen gestellt. Zwar äussern sich psychische Probleme eigentlich primär psychisch, aber bei den vielen Fehldiagnosen, sind manche Symptome, die ich zB als Vergiftung deuten würden, mittlerweile schon als psychisch definiert. Eine Angststörung lässt sich anaich ganz leicht erkennen. Hast du denn sehr viel Angst?

Machst du denn immernoch viel Sport und wie niedrig ist dein Testosteron? Eine Stoffwechselursache kommt auch in Frage... grad wenn dein momentaner Stoffwechsel sehr katabol ist...

Liebe Julia84,
Angst hatte und hab ich eigentlich nur ganz selten, würde mein vorherschendes Gefühl wohl eher als Verzweiflung (hab ja auch gewisse Verantwortungen, dennen ich in meiner Verfassung nur sehr schwer nachkommen konnte und kann) mit zwischendurch immer ein wenig Hoffnung, das morgen plötzlich alles wieder "normal" funktioniert, bezeichnen.
Mit ein wenig gestörter Verdauung könnte ich ja ganz gut leben, ist aber zeitweise schon sehr schwierig wenn du aus der Dusche steigst und dein Körper vibriert oder du erwachst (ohne Alptraum) und dein Körper zittert und den Ärzten fallen dazu unbefriedigende Sätze ein wie: "Ich glaube ihnen schon das sie das so erleben" oder "ich empfehle ihnen Entspannungsübungen" (hab ich übrigens um teures Geld gemacht).
Mein Zustand verbessert sich ja auch langsam, wenn auch nur in homöopathischen Dosen. Vielleicht stimmt ja die Prognose das es genau so lange braucht wieder zu verschwinden wie es gedauert hat zu entstehen.

Beginne, da ich jetzt auch wieder ein wenig erholsameren Schlaf finde und mein Puls nicht mehr total verrückt spielt wieder ein wenig zu laufen, davor bin ich seit November lediglich "gewalkt". Geplant hatte ich am 19.4. einen Marathon unter 3 Stunden zu laufen, aber häufig kommt es eben anders.
Mein Gesamt-Testosteron lag bei 2,68 ng/ml (Norm 2,80-8,00)
DHEAS lag bei 392 µg/dl (89-427)
lg

Kerngesund?

Julia84 ist offline
Beiträge: 60
Seit: 05.11.08
Hallo Paul,

okay stark ernierdrigt ist der Testosteronspiegel nicht, aber schon ein wenig. Achte mal darauf ob es einen Zusammenhang gibt von Durchfall und Symptomen. Dann kannst du mal zum Test verschiedene Elektrolyte substituieren... Kalium, Natrium usw. Keine Ahnung ob du das schon versucht hast. Wieviel trinkst du täglich und isst du viel oder weniger Salz?

Auch tagsüber zitterte mein Körper, z.B. sehr häufig nach dem Duschen oder Baden.
Duschte warm oder kalt?

Reduzier vielleicht das Training auf ein normales Maß, also erst mal kein Marathon. Vielleicht war das Training zuviel. Klar ich kann verstehen, dass e dir vielleicht wichtig ist, aber manchmal kann zuviel Traning auch schaden. Naja ich keine deinen Trainingsplan nicht. Ist nur ne Vermutung.


Optionen Suchen


Themenübersicht