Müdigkeit!

09.08.06 19:36 #1
Neues Thema erstellen
Müdigkeit!

Weltenbrecher ist offline
Beiträge: 2
Seit: 28.10.08
hi @ all

ich weiß der Thread ist etwas eingestaubt aber ich hoffe das ihn trotzdem noch jemand liest

mal gleich zu meinen Symtomen:

Müdigkeit:

ich bin der Meinung das ich häufig zu müde bin. selbst nach 8-10h Schlaf bin ich bald wieder müde. dazu kommt auch noch meine Antriebslosigkeit, ich habe selten Lust etwas zu machen und habe teilweise das Gefühl das es immer schlimmer wird.
Mein Hausarzt hat mich auch schon mehrmals untersucht (ich glaub Eisen, Schilddrüse und andere werte) die aber meist in Ordnung waren (teilweise waren sie etwas zu niedrig aber nur selten). Ich war sogar schon 2 Tage in einem Schlaflabor aber die meinten als Ergebnis das ich nur eine schlechte Schlafhygiene habe da ich häufig spät ins Bett gehe. Meiner Meinung nach habe ich mich aber da meinen Schlafphasen angepasst denn häufig kommt so ab 20-22uhr wieder eine Hochphase in der ich nicht mehr so müde bin und die hält dann bis 1-3uhr.
Deshalb kann ich mir nicht so recht vorstellen dass ich deshalb jeden Tag 8h schlafen muss damit ich halbwegs zu gebrauchen bin. Selbst dann habe ich teilweise Probleme in der Schule oder beim Studium mit dem Aufpassen.

Autismus:

seit einigen Wochen denke ich das ich unter einer leichten Form von Autismus leide. Ich habe noch nicht mit meinem Arzt gesprochen da ich mir nicht zu 100% sicher bin und schon immer Schwierigkeiten damit hatte mit anderen zu reden besonders wenn es um wichtige Sachen geht.
Wie auch immer, angefangen hat es als ich vor ein paar Wochen einen Artikel über Autismus gelesen habe und plötzlich erkannte das einige meiner Schwächen (die mich schon seit min. 15 Jahren plagen, wie lange genau weiß ich nicht) auch zu den Symptomen von Autismus gehören. z.B. kann ich anderen nicht in die Augen sehen, habe schwächen in der Motorik (vor allem beim Sport sehr hinderlich) und wie oben schon angedeutet generell Probleme mit Sozialen Interaktionen (z.B. Gespräche). Außerdem passiert es mir häufig das ich einfach nur denke, also einfach nur vor mich hin starre oder nebenbei Musik höre und dann über alles mögliche nachdenke.


Durch meine Suche bin ich dann hier auf den Thread gestoßen und auf das Problem mit der Milchverträglichkeit. Jetzt frage ich mich ob das auch auf mich zutreffen könnte. Immerhin wird Autismus und Müdigkeit damit verbunden. Da ich früher von Fruchtsäften häufig Sodbrennen bekommen habe, trinke ich heute häufiger Milch zum Essen und ansonsten Cola oder Multivitaminsaft. Abends trinke ich sogar fast immer Milch.
Aber kann man das mittlerweile irgendwie testen? Oder muss ich einfach mal so eine Diät machen und testen ob es besser wird? Was darf ich dann essen und was nicht?
In den meisten Texten die ich gefunden habe stand das es bei Autistischen jugendlichen geholfen hat, ich bin jetzt schon Mitte 20. Spielt das Alter eine Rolle?

Die ganzen Symptome machen mir jedenfalls immer mehr zu schaffen und ich weiß auch nicht wie ich irgendwann Später Arbeiten soll wenn ich immerzu müde bin und es nicht schaffe mit anderen vernünftig zu reden. :(

mfg

Müdigkeit!

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Hallo Weltenbrecher,
es wäre gut wenn du einige deiner bisherigen Diagnosen hier hereinstellen könntest. Solltest du sie nicht mehr haben (nichts ungewöhnliches, ich hab früher auch nie nach den Befunden gefragt) bitte die Ärzte darum sie für dich herauszusuchen (sie sind, in einem bestimmten Zeitrahmen, gesetzlich dazu verpflichtet, also lass dich nicht unterkriegen).

-Hast du Zahnfüllungen?; Hatte deine Mutter vor bzw. während deiner Geburt Zahnfüllungen?; Kannst du dich an eine schulmedizinische Impfung erinnern während du gesundheitlich stark angeschlagen warst bzw. bist du oft geimpft worden? (Schwermetallbelastung)
-Kannst du dich an einen Unfall (leicht bis schwer) erinnern; Hast du Probleme mit der Halswirbelsäule? (Nitrosativer Stress)
-Wie sieht deine Ernährungsweise aus? (u.a. Säure-Basen)
-Hast du eine weisslich belegte Zunge? (Pilzbelastung)

Bevor du irgendwelche Tests -und dich verrückt- machst, würde ich mir diese Fragen einmal durch den Kopf gehen lassen. Es werden sicherlich noch viele Hinweise und Tipps von anderen Forenmitgliedern kommen. Fixier dich bitte nicht auf die Nahrungsmittelintoleranzen.

Hier im Wiki:
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite
findest du viele Informationen u.a. auch zur Laktose-Intoleranz.
Ich bezweifle zwar, dass du eine LI hast aber diesen Test könntest du zB durchführen lassen.
http://www.symptome.ch/wiki/H2-Atemtest

Grüße
Leros

Müdigkeit!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Weltenbrecher

Nicht nur Müdigkeit (belämmert sein, wie etwas unter drogen sein), sondern auch autistisches im weiteren Sinne (auch leichter Asperger, der ich bei Dir vermute) hat meist eine enge verbindung zur Milch.
Empfehle Dir da folgende Seiten:
Autismus Leimen - Eine Internetpraesenz des Vereins Autismus Rhein-Neckar-Kraichgau e.V.
Autismus ADS Behandeln | HOME
autismus-diaet.at
Die ONLINE-Zeitschrift für Eltern autistisch behinderter Kinder oder.com
englisch:
ANDI | Autism Network for Dietary Intervention | Home of ANDI Bars
About Us
www.autismwebsite.com/ARI/treatment/form34q.htm (zeigt was rel oft hilft)
ANDI | Autism Network for Dietary Intervention | Home of ANDI Bars (studien zu obigem)

Die Wahrscheinlichkeit und die Stärke der Besserungen nimmt tendenziell mit dem alter ab. Aber Deine bisherigen Erfahrungen zeigen ja, dass eine Milchdiät (und allenfalls danach auch noch eine Glutendiät) Auswirkungen auf Dich haben.
Beachte dass die Diät ganz strikte sein soll (Inhaltsstoffe bei Würsten und fertigprodukten etc immer lesen) und es anfänglich zu starken Entzugserscheinungen kommen kann. Dann müsstest Du eventuell die Milchprodukte langsam ausschleichen.

Man kann heute die Verträglichkeit recht gut testen, die Frage ist, ob Du es Dir leisten willst, oder Du nicht den siheren Versuch starten willst.

Die ganzen Symptome machen mir jedenfalls immer mehr zu schaffen und ich weiß auch nicht wie ich irgendwann Später Arbeiten soll wenn ich immerzu müde bin und es nicht schaffe mit anderen vernünftig zu reden. :(
Bin überzeugt, dass Du dies später schaffen wirst, wenn Du die nötigen Massnahmen einleitest, dh unter anderem eben bereit bist, eine strrikte Diät zu machen.
Wahrscheinlich werden auch andere Massnahmen, sogenannte biomedizinischen Behandlungen hilfreich sein, wie hg-Entgiftung, NME und Darmsanierungen.

Wenn Du das ganze ärtlich begleiten willst, hätte ich dir Adressen dazu, wenn du aus D oder CH kommst. Von wo kommst Du denn?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Müdigkeit!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Weltenbrecher,

Mein Hausarzt hat mich auch schon mehrmals untersucht (ich glaub Eisen, Schilddrüse und andere werte) die aber meist in Ordnung waren (teilweise waren sie etwas zu niedrig aber nur selten).
könntest Du Dir die Blutwerte aushändigen lassen (es wäre gut, wenn man immer eine Kopie davon zu Hause hätte) und hier einstellen?

Liebe Grüsse,
uma

Müdigkeit!

Weltenbrecher ist offline
Beiträge: 2
Seit: 28.10.08
thx für die schnellen antworten. wegen den den Blutwerten und Befunden werde ich eventuell meinen Arzt mal fragen. Kann dann ja auch gleich wegen dem Verdacht auf das Kasein-Problem anfragen.

@Beat: bisher habe ich noch keine Milchdiät o.ä. gemacht. ich werde die Links aber mal durchlesen und die nächsten 2 wochen (also ab heute) solch eine Diät durchziehen. Dann werde ich ja schonmal sehen ob es besser wird oder nicht.
schwer fallen wird es mir sicher da ich halt gerne mal milch getrunken oder schokolade gegessen habe. aber wenn ich dadurch das Problem mit der Müdigkeit und dem Asperger-Autismus (das war übrigens auch meine Vermutung bisher) in den Griff bekomme dann denke ich das ich das durchstehe.

axo und ich komme aus D

Müdigkeit!

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Weltenbrecher

Höchstwahrscheinlich wird Dein Arzt das Kaseinproblem nicht kennen und es als Blödsinn oder so abtun. Wir Eltern mit autistischen kindern haben dies schon hundertfach erlebt.

Eine Änderung aufgrund einer milchdiät passiert innert eines monates. Anfänglich können es aber auch Verschlechterungen sein, wegen den ntzugserscheinungen, denke daran.
schwer fallen wird es mir sicher da ich halt gerne mal milch getrunken oder schokolade gegessen habe.
Das gerne Milch trinken bzw dei Vorliebe für ein oder mehrere milchprodukte ist ein Anzeichen, dass Du unter den Casomorphide von der Milch leidest, da es eben süchtig macht!
aber wenn ich dadurch das Problem mit der Müdigkeit und dem Asperger-Autismus (das war übrigens auch meine Vermutung bisher) in den Griff bekomme dann denke ich das ich das durchstehe.
Innert Monatsfrist sollte die "Sucht" weggehen. Wenn Du es nicht durchstehst, dann nimm halt wieder ein bischen und schleich es langsam ganz aus.
Hilfe fürs Durchstehen könnten übrigens vieeeel Sonnenlicht oder eben Tageslichtlampen bringen. Rohi hier (warscheinlich auch ein leichter Asperger) hat so den Entzug überstanden.

Ärzte die sich Auskennen sind: in D sind Dr Faraji (Autismus, Dr. med. S. Faraji, Wetzlar) aus Wetzlar, Dr Brigitte Esser (Brigitte Esser Kinderheilkunde Herzogenrath) und Dr Vera Mehl, die noch folgenden Artikel dazu schrieb: Deutsches rzteblatt: Archiv "Das Asperger-Syndrom: Stoffwechselstörungen als Auslöser" (20.10.2000).
Daneben gibt es kaum noch ein Arzt in D der sich auskennt, ausser neuerdings der Hoffmann. Solltest Du einen Termin mit jemanden machen, kannst du Dich auf mich (Beat aus der CH) beziehen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Müdigkeit!

Johanna ist offline
Themenstarter Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hab mir nie darüber Gedanken gemacht, aber wenn ich Milchprodukte zu mir nehme, dann werde ich nicht nur müde sondern eben auch ein bisschen mehr in mich versunken und ich habe Mühe am Geschehen rund um mich herum teil zu haben.

Ich würd mir den Stress nicht machen und die Milchallergie in einem Labor testen zu versuchen. Du weisst nicht was rauskommt und ist bestimmt auch sehr teuer. Lieber selber mal Diät machen, weil da kannst du dich beim Resultat sicher sein (entweder es ändert sich was oder nicht).
Wichtig: Sich mal abgesehen vom Verzicht auf Milch normal ernähren, oder noch besser: gesund ernähren. Wobei wenn man alle Produkte, die Milcheiweiss enthalten weglässt, wird es fast automatisch gesund

Liebe Grüsse
Johanna

Müdigkeit!

smarty123 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 14.04.10
Hallo.

Zu Deiner Nachricht kann ich meine Erfahrungen anfügen.

Ich weiss nicht mehr vor wievielen Jahren, aber irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich nach Milchprodukten müde werde. Erst dachte ich, dass ist Zufall. Aber inzwischen oft genug ausprobiert und inzwischen sichere Gewissheit. Daher nehme ich auch kein Frühstück mehr ein. Joguhrt und Milch gehören einfach dazu. Aber ich werde danach so unglaublich müde, dass ich das jetzt nur noch am Wochenende mache. Dann kann ich nach dem Frühstück wieder ins Bett und nachschlafen.

Aber unter der Woche, wenn ich zur Arbeit muss, ist Milch für mich tabu.
Ich habe das schon oft erzählt, aber jetzt war es das erste mal, das ich das auch von jemand anderem gelesen habe.



"...
Die Familie trinkt praktisch keine Milch, und so habe ich auch darauf verzichtet. Als ich es dann doch versucht habe, war ich nachmittags um etwa 3 Uhr plötzlich sehr müde, wirklich zum Einschlafen. Ich bin mir nicht sicher ob es wirklich von der Milch kommt, aber seit diesen zwei Versuchen habe ich praktisch keine Milch mehr getrunken und kein Yogurth mehr gegessen. Käse nur sehr wenig. ..."

Müdigkeit!

SHoffmann ist offline
Beiträge: 13
Seit: 20.03.10
Herz - Schlafstörungen

Herzstörungen sind vor allem durch den Mangel an Nieren Yin und Nieren Wasser leicht zu erkennen. Wann immer Einschlafstörungen vorliegen, muß die Leber zu trocken bzw. die Niere nicht genügend Wasser bereitstellen. Wasser und Feuer , also Niere und Herz sollen im Gleichgewicht sein. Wenn nun aber das Wasser in zu geringer Menge vorhanden ist und das Herz Feuer den noch vorhandenen Wasseranteil verdampfen läßt, kommt es durch die Leber zu Migräne / Kopfschmerzen und im Herzen zu loderndem Herz Feuer. Hierduch leidet man an Einschlaf und oder Durchschlafstörungen.

Sobald das Herz wieder mit genügend Wasser versorgt wird, kann man wieder gut einschlafen und auch Durchschlafen. Wie überall gilt: Ernährung umstellen und auf Ausgewogenheit zwischen Niere und Herz achten. Bei Einschlafstörungen werden u.a. Tabletten und Kräutermischungen angewendet.

Geändert von Malve (07.01.11 um 14:30 Uhr)

Müdigkeit!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie erklärt die TCM denn nun Laktose-Unverträglichkeiten bzw. Milch-Allergien?

Gruss,
Uta

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Müdigkeit
 
Müdigkeit
 
Müdigkeit


Optionen Suchen


Themenübersicht