Symptome ja - Diagnose nein

27.08.08 09:59 #1
Neues Thema erstellen
sunshine86
Hallo an alle,
nach nun mehr über 3 jähriger Suche nach Hilfe wende ich mich heute nun mal an euch in der Hoffnung es kann mir jemand weiter helfen.

Bin 21 Jahre und vor ca. 3 1/2 Jahren ging es los mit meinen Symptomen.
Als erstes bekam ich Ausschlag im Gesicht, oder besser gesagt rote Pusteln und Äderchen. Sieht wohl aus wie eine Mischung aus Akne und Rosacea (Aber alle Salben und Tabletten gegen Akne & Rosacea halfen bisher nichts).
Der "Ausschlag" ist ausgebreitet wie ein Schmetterlingserythem. Man hat den Eindruck es schwankt mit meinem Zyklus.
Mai 2004 bekam ich dann große Probleme mit meinem Darm und es wurde ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert.
Probleme mit Gelenken hab ich schon immer, bin schon zweimal am Knie operiert und hab immer wieder mal Schmerzen in Hüfte und Wirbelsäule.

Getestet habe ich bezüglich der Haut schon fast alles: verschiedenste Antibabypillen, ca. 8 verschiedene Salben, 3 verschiedene Tabletten und sogar schon Antibiotika. Nicht hat meine Haut auch nur im geringsten verändert.
Mein Hausarzt führte Bluttests durch, die alle weitestgehend unauffällig waren bis auf mein ASL-Titer. Dieser war bei 650!!
Von einem anderen Arzt ist dann der V. a. Lupus erythematodes geäußert worden. Daraufhin sind nochmal ein paar Bluttest durchgeführt worden, auch Lupus PTT, die wieder unauffällig waren außer der ASL-Titer (630). Die Test lagen einen Monat auseinander.
Zur gleichen Zeit hat meine Frauenärztin mit an verschienden Zyklustagen Blut abgenommen um die Hormonwerte mal abzuklären. Sie konnte keine Auffällgkeiten feststellen, außer das ich eventuell einen minimal erhöhten Testosteronspiegel habe (also die Nebennieren ein bißchen falsch Hormone produzierten). Dies könnte man aber nicht mal als pathologisch bezeichnen da die Abweichung wirklich nur minimal sei.
Eine Hautbiopsie (das einzige Mittel um Lupus wirklich ausschließen oder diagnostizieren zu können) wollte bisher noch kein Arzt durchführen (4 Hautärzte, 1 Hautklinik), da jeder erstmal eine neue Salbe oder neue Tabletten aus den Schrank zieht die ich testen sollte. Antibiotika möchte ich aber nicht mehr nehmen und mittlerweile haben sie schon gar keine neuen Medikamente mehr zu bieten.
Bei einer Heilpraktikerin (bei der ich jetzt seit März in Behandlung bin) ist jetzt rausgekommen das ich wohl ein paar Lebensmittelunverträglichkeiten habe. Seit März nehme ich regelmäßig Medikamente von der Heilpraktikerin ein, erst Ausleitung, jetzt für Darm, Haut und zur Stärkung des Immunsystems. Seit einiger Zeit verzichte ich auch auf alle Lebensmittel gegen die ich eine Unverträglichkeit habe.
Doch, es tut sich gar nichts. Kein Funke der Besserung.
Mittlerweile geht mir diese "Erkrankung" schon auf die Psyche. Merke das ich immer niedergeschlagener werde. Hab Sorge doch mal eine Depression zu bekommen.
Jeder, sei es auf Arbeit oder Fremde beim Einkaufen, sprechen mich auf meinen "Ausschlag" an. Selbst Kinder sagen zu ihren Eltern: "Mama schau mal, die Frau ist ganz rot im Gesicht!"
Ich kann es einfach nicht mehr hören.
Bin in den letzten Tagen soweit mich mal in eine Hautklinik einweisen zu lassen und das alles mal stationär abklären zu lassen.

So, das mal von mir. Ich weiß, ist sehr viel Information auf einmal.
Falls jemand von euch jetzt eine Idee hat oder weiß wo ich noch hingehen könnte nur her damit.
Denn ich bin langsam echt am Boden.

Danke schon mal
Grüße
sunshine86


Symptome ja - Diagnose nein

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Sunshine,

zuerst einmal HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum.

So, nun zu Deinen Sorgen. Vielleicht solltest Du mal verraten welche Unverträglichkeiten Du hast und eben auch wie Du Dich ernährst.

Du kannst diesbezüglich auch gleich mal im Wiki unter Ernährung nachsehen, dort gibt es zu den verschiedenen Nahrungsmittelintoleranzen einiges zum lesen.

Vielleicht wirst Du ja dort auch schon fündig.

Ansonsten solltest Du auf jeden Fall über Deine (Ess-)Gewohnheiten etwas mehr erzählen.


Liebe Grüße.

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Symptome ja - Diagnose nein

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Auch von mir willkommen!

Erste Frage gleich vorweg: Hast/Hattest Du Amalgamfüllungen? Oder Deine Mutter als sie mit Dir schwanger war?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Symptome ja - Diagnose nein
sunshine86
Themenstarter
Hallo Heather und Carrie,

vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Ich habe eine Unverträglichkeit gegen Milch und sämtliche Milchprodukte (auch von Schaf und Ziege), gegen Weizen und Dinkel, gegen Ei, Haselnüsse und Ananas.
Hatte nie irgendwelche Reaktionen oder Symptome nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel, es ist halt einfach mal so getestet worden und dann kam das dabei raus.
Ich bin Nichtraucherin und trinke auch keinen Alkohol. Ansonten würde ich sagen esse ich schon ziemlich ausgewogen, esse zu jedem Essen Salat und auch Gemüse und oft auch vegetarisch. Ich könnte vielleicht ein bißchen mehr Fisch essen aber sonst...
Hab heute meine Blutergebnisse bekommen: Anti-Steptolysin O 543 IU/ml, Anti-Strept.-DNase B 486 U/ml, Monozyten 12,4 %.
Hab schon viel psychischen Stress im Moment da in den letzten Wochen einige Todesfälle in der Familie da sind und auch so Stress mit Familienangehörigen. Das ist aber erst in den letzten zwei Monaten so und das alles besteht auch schon vorher.
Ich habe noch eine Amalganfüllung, die Heilpraktikerin sagt aber wegen einer ist das net so schlimm. Hatte aber halt fast 4 Jahre eine feste Zahnspange.
Ich habe das Gefühl das steckt irgendwas anderes in meinem Körper und keiner siehts. Kein Arzt nimmt sich die Zeit und Geduld da mal in Ruhe alles durchzugehen.
Bin selbst im medizinischen Bereich tätig als medizinische Fachangestellt und arbeite im Krankenhaus. Kenne daher leider oft das Verhalten von Ärzten.

Finde einfach keinen Ansatzpunkt mehr wo ich weiter machen soll.....

Gruß
sunshine86

Symptome ja - Diagnose nein
sunshine86
Themenstarter
Ach ja, bei mir ist auch seit 1996 Neurodermitis bekannt. Hab aber schon seit ca. 6 Jahren damit keine Probleme mehr. Also weder Ausschlag noch Juckreiz.

Symptome ja - Diagnose nein

nubi-cool ist offline
Beiträge: 3
Seit: 26.08.08
Hallo sunshine,
kann deine Lage gut verstehen... Würde mal grundsätzlich eine Entgiftung des Körpers vornehmen ud zugleich den Stoffwechsel ankurbeln.
Da kene ich die Wunderpflanze Aloe Vera, welche mir seit fast 2 Jahren hilft.
Behandle von innen und außen und würde dir gern weiterhelfen
Lg Kerstin

Symptome ja - Diagnose nein
sunshine86
Themenstarter
Hallo Kerstin,
hab schon eine Ausleitung bei der Heilpraktikerin gemacht, und nehme auch seit Wochen Medikamente für den Darm um die Flora wieder herzustellen. Mache auch eine Isopathie. Doch leider führt eben nichts zur Besserung. Bekomme auch seit 7 Wochen wöchentlich eine Vitamin B12 Spritze die den Darm unterstützen soll. Hab auch da heute Werte bekommen und die liegen nun über 2000 (Normbereich bis 660).
Hab schon sehr lange Schmerzen und Probleme mit den Gelenken daher auch 2 OPs am Knie. Was auch schon seit meiner Kindheit auffällig ist ist ein zu hoher Puls. Selbst nach einer halben Stunde "Ruhezeit" habe ich immer noch einen Puls von um die 95. Manchmal sogar bis zu 115. Das ist doch auch nicht normal.
Bin auch wahnsinnig müde. Seit ein paar Monaten muss ich mich Nachmittags immer hinlegen und schlaf bestimmt 2 Std. tief und fest. Kann einfach die Augen nicht mehr offen halten.
Ich bin jetzt 21 Jahre und fühle mich echt wie so eine 85-jährige. Das kann doch einfach nicht sein. Bin ja so für nix mehr zu gebrauchen.

Symptome ja - Diagnose nein

Lilli ist offline
Beiträge: 374
Seit: 10.04.07
Zitat von sunshine86 Beitrag anzeigen
Ich habe noch eine Amalganfüllung..
Wieso noch? Wieviel hattest du denn insgesamt?

Zitat von sunshine86 Beitrag anzeigen
Bin auch wahnsinnig müde. Seit ein paar Monaten muss ich mich Nachmittags immer hinlegen und schlaf bestimmt 2 Std. tief und fest. Kann einfach die Augen nicht mehr offen halten.
Ich bin jetzt 21 Jahre und fühle mich echt wie so eine 85-jährige. Das kann doch einfach nicht sein. Bin ja so für nix mehr zu gebrauchen.
Das wirst du allein mit Entgiften wohl nicht schaffen. Du musst die Ursache dafür finden, sonst wird das nicht besser.

Noch vor 1 Jahr habe ich auch nur noch gearbeitet und geschlafen. Kaum war ich Zuhause, mußte ich mich hinlegen. Ich konnte einfach nicht mehr und hab mich auch wie eine alte Oma gefühlt. Ich hab auch nach der Ursache gesucht wie einen Verrückte. Und dann hab ich diese Forum gefunden.
Mein Problem war das Amalgam. Es war zwar schon jahrelang nicht mehr in meinen Zähnen, aber noch in meinem Körper.

LG Lilli

Symptome ja - Diagnose nein

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Amalgamallergie?

Ausleitung ohne Expositionsstopp...wahrscheinlich noch mit Bioresonanz.
Was wurde denn ausgeleitet, etwa nur unter dem Dunkelfeld nachweisbare Parasiten?

Symptome ja - Diagnose nein

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
wär ja doch eine Beruhigung, wenn der Lupus sicher ausgeschlossen werden könnte, denn das hört sich ja schon ziemlich danach an, nicht? vielleicht läßt sich ein Rheumatologe finden, der besonders gut darin ist. gibts ein spezielles Forum zum Thema? könnt ich mir denken, oder eine Selbsthilfegruppe im Netz oder dergleichen.


Optionen Suchen


Themenübersicht