Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

16.07.08 21:00 #1
Neues Thema erstellen
Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!
Männlich Bodo
Hallo Miss.

DMPS (Dimercaptan-Propan-Sulfonsäure) kann etwas Hg aus Depots holen,
relativ wenig aus dem Hirn. Es wirkt aber bei durch Amalgamplomben Geschädigten
oft sehr befreiend.

Plomben unter Dreifachschutz raus. Sauerstoff. Bitte kein Koriander.

DMSA-Ampullen können etwas anorganisches Hg rausholen, sollten aber
therapeutisch erst nach Kieferherdbereinigung angewendet werden.

Hg wieder aus dem Hirn "rauszuholen" ist extrem schwer, dauert
Jahre bis Jahrzehnte. Hier hat sich als bestes Mittel die DMSA-Applikation
bewährt, bewirkt jedoch keine Wunder!

Dein Termin beim DMPS-Arzt ist momentan der wichtigste.




Grüße, Bodo

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo Bodo !

ok, aber ich möchte wissen ob eine Belastung des Hirns " festgestellt werden kann " mit diesem Test ?
Falls in den Fettdepots des Körpers kein Hg festgestellt wird, kann es dann trotzdem im Hirn sein ?

Frage nur weil ich eigentlich Angst vor dem Ergebnis habe ( Angst, dass keine Hg - Belastung festgestellt wird ).
Termin werde ich aber auf jeden Fall machen !

Danke

LG
Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!
Männlich Bodo
Zitat von missdayoni Beitrag anzeigen
ok, aber ich möchte wissen ob eine Belastung des Hirns " festgestellt werden kann " mit diesem Test ?
Hg speichert sich leider vermehrt im Gehirn ab. Dies haben Obduktionen ergeben.
Wenn Du den Verdacht hast, dass Schwermetalle die Hirnleistung bereits beeinträchtigen,
könnte ein Hirn-Spect gemacht werden. Hier wird die Leistungsfähigkeit der
Synapsen überprüft. Umweltgifte schädigen diese, Hg bereits in minimalen Dosen.

Daunderer sagt, dass DMSA (Ampullen) anorganisches Hg ausscheidet und in der
Lage ist, die Bluthirnschranke zu überwinden. Damit könnten geringe Mengen an
Hirn-Hg ausgeschieden werden. Andere bezweifeln dies, ich warte neuere Untersuchungen
dazu ab.


Zitat von Uta Beitrag anzeigen
In Trier gibt es (noch) den Neurologen Dr. Binz. Er kennt sich mit der Wirkung von Giften sehr gut aus.
Stimmt, dies wäre eine Empfehlung. Er überweist auch in die Radiologie, um
Spect-Aufnahmen anzufertigen.

Allerdings muss erwähnt werden, dass Dr. Binz nicht auf Amalgamvergiftungen
spezialisiert ist. Er konzentriert sich auf Schädigungen durch Lösemittel,
Holzschutzmittel und hat auch Gutachten verfasst, in denen er klar stellte,
dass neurologische Ausfälle durch die Arbeit mit Umweltgiften in einer
Textilfabrik ausgelöst wurden.

Trotzdem eine gute Empfehlung.




Viele Grüße, Bodo

Geändert von Bodo (23.07.08 um 11:53 Uhr)

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Missdayoni,

Woraus schließt Du denn, daß bei Dir das Quecksilber hauptsächlich ins Hirn gelangt ist? Hast Du vor allem neurologische Probleme?

In Trier gibt es (noch) den Neurologen Dr. Binz. Er kennt sich mit der Wirkung von Giften sehr gut aus. Und er schickt die Leute zu einem Psychologen, der bestimmte Tests zusätzlich mit den Patienten macht um festzustellen, wie es mit ihren kognitiven und ähnlichen Fähigkeiten aussieht. Das wäre evtl. auch noch eine Möglichkeit, mehr herauszufinden, - falls Trier nicht zu weit wäre.

Gruss,
Uta

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo Uta !

Ich weiß nicht genau warum ich an eine Lagerung des Hg im Hirn glaube aber irgendwie fühle ich es, weil jedes Unwohlsein bzw.bzw.Befindlichkeitsstörung vom Kopf aus geht bzw. "gefühlt " wird. Der Kopf ist auch seit 1,5 jahren nicht wieder richtig klar geworden. Bin eigentlich immer mehr oder weniger "benebelt." Kann diesen Zustand aber aushalten.
Habe mich einfach daran gewöhnt. Solange bei mir nicht wieder der "Super-Gau" auftritt bin ich einigermassen zufrieden.
Da ich aber nicht weiß ob dies wieder auftritt möchte ich unbedingt die Ursache wissen und somit etwas dagegen unternehmen.

In meinen "schlimmen Phasen" habe ich das Gefühl, dass sich mein ganzes Hirn im Kopf einmal komplett "umdreht" und dann wird mir sehr übel und bekomme das Gefühl von einem Ohnmachtsanfall.
Also ich denke einfach, dass das Hirn eine ganz große Rolle in diesem Fall spielt.

LG Miss Dayoni

LG Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Missdayoni,

ich habe mir Dein Eingangsposting aufmerksam durchgelesen. Du hast ja schon einige wertvolle Hinweise bekommen. Einige der von Dir geschilderten Symptome klingen nach Mangelerscheinungen und die Ergebnisse
CYSTEIN zu niedrig
SERIN zu niedrig
VIT B" und B12 zu niedrig
FOLSÄURE zu niedrig
Kupfer grenzwertig hoch
Homocystein grenzwertig hoch
Selen niedrig
CHolesterin etwas zu hoch
deuten ja zum Teil daraufhin. Ich denke dass es gut wäre, die Mangelzustände zu behandeln (B - und B12 - Mangel könnten zum Beispiel die von Dir benannten "Nebelzustände" mitverursachen). Und dann weiter differenzialdiagnostisch vorzugehen ist sicher sinnvoll. Ohne eindeutige Ergebnisse sollte man nicht weiter spekulieren, so denke ich!

Herzliche Grüße von
Leòn

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo missdayoni,

In meinen "schlimmen Phasen" habe ich das Gefühl, dass sich mein ganzes Hirn im Kopf einmal komplett "umdreht" und dann wird mir sehr übel und bekomme das Gefühl von einem Ohnmachtsanfall.
Also ich denke einfach, dass das Hirn eine ganz große Rolle in diesem Fall spielt.
Diese Zustände kenne ich nur zu gut.

Das sind meiner Ansicht die verschiedenen Metalle im Mund.
Auch ohne Amalgamentfernung waren diese Zustände nach dem Ziehen der Überkronten Zähne bei mir verschwunden.
Vor dem Amalgam würde ich erst die Entfernung der anderen Metalle vorschlagen, dass Amalgam darf wirklich nur unter dem wichtigen Drei-Fach-Schutz entfernt werden.
Sonst geht es Dir nach der Amalgamentfernung noch schlechter als vorher, weil zu der bereits chronischen Vergiftung noch eine akute hinzukommt.
So war es jedenfalls bei mir.

Abgesehen von den bereits vorgeschlagenen Tests würde ich als 1te und wichtigste Diagnostik eine Kieferpanoramaaufnahme von einem erfahrenen Herdspezialisten befunden lassen.
Wenn Du die Möglichkeit hast, könntest Du vorab eine Kieferpanoramaaufnahme auch hier ins Forum stellen.

Liebe Grüße
Anne S.

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Missdayoni,

Zitat von Leòn Beitrag anzeigen
Hallo Missdayoni,

ich habe mir Dein Eingangsposting aufmerksam durchgelesen. Du hast ja schon einige wertvolle Hinweise bekommen. Einige der von Dir geschilderten Symptome klingen nach Mangelerscheinungen und die Ergebnisse
deuten ja zum Teil daraufhin. Ich denke dass es gut wäre, die Mangelzustände zu behandeln (B - und B12 - Mangel könnten zum Beispiel die von Dir benannten "Nebelzustände" mitverursachen). Und dann weiter differenzialdiagnostisch vorzugehen ist sicher sinnvoll. Ohne eindeutige Ergebnisse sollte man nicht weiter spekulieren, so denke ich!

Herzliche Grüße von
Leòn
Ich muß Leòn rechtgeben, sicher kann auch dieser Mangelzustand ähnliche Symptome verursachen. Nimmst du bereits etwas ein um diesen Mangel auszugleichen?
Aber auf Grund der Zahnfleischverfärbung würde ich weiterhin empfehlen, wie bereits erwähnt, so schnell wie möglich einen Schwermetalltest machen.
Auch die kompetenten Fachärzte, die mit Entgiftung viel Erfahrung haben, füllen erstmal den Mangel auf. Das ist sehr wichtig. Aber je nachdem die Schwermetall-Analyse ausfällt würde ich parallel den Mangel auffüllen und entgiften. Am besten unter kompetenter Kontrolle.

Geändert von Petri (23.07.08 um 22:20 Uhr)

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo Anne !

Werde glaube ich erst den Schwermetalltest machen lassen und dann die OPT-Aufnahme.
Die Ergebnisse werde ich dann ins Forum setzen.
Warten wir mal ab was es alles bringt....
Danke für deinen Tipp.



Hallo Leon !

Die Mangelzustände habe ich mit einigen Mittelchen soweit aufgefüllt, denke ich ( habe es aber nicht kontrollieren lassen, weil es eine ziemlich teure Angelegenheit ist )
Werde aber die B-Vitamine nochmal kontrollieren lassen.
Dann gehe ich Schritt für Schritt weiter. Bin sehr motiviert seitdem ich diese Forum kenne.

Hallo Petri!

Ja ich werde zuerst den DMPS-Test machen lassen, denn mein Gefühl sagt mir auch, dass es eine Art Vergiftung ist.
Dann werde ich weiter sehen und.. Falls es wirklich eine Quecksilbervergiftung ist, kann ich weitere Schritte unternehmen. ( Dank Eurer Hilfe fühle ich mich auch stark genug etwas zu unternehmen. Irgendwie fühlt man sich nicht so alleine!)Dann geht es aufwärts, hoffe ich.

Danke nochmals an alle


LG Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo !

Bin wieder zurück aus dem Urlaub und werde morgen bei einem Arzt mit DMPS-Erfahrung
anrufen und einen Termin vereinbaren.
Würde gerne von Euch wissen ob ihr auch immer 10-er Amp.Unithiol gekauft habt oder gibt es dieses Mittel auch in kleineren Einheiten??
Vielen Dank für eure Antworten.

Gruss
Miss Dayoni


Optionen Suchen


Themenübersicht