Schwitzen wie ein Wasserfall

20.06.08 16:49 #1
Neues Thema erstellen
Schwitzen wie ein Wasserfall

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo Wintersonne,

meine neuralgischen Probleme kamen eindeutig von den Zähnen, die ehemals mit Amalgam gefüllt waren und anschließend mit Kronen versorgt wurden.
Metalle wie Gold oder Palladium nach Amalgam sind die reinste Katastrophe.
Auch kermaikverblendete Kronen enthalten unter der Keramik ein Metallgerüst.

Ich wundere mich daher nicht über deine neuralgischen Beschwerden.
Vielleicht kannst Du dich ja noch erinnern, ob diese nach dem Entfernen von Amalgam angefangen haben.

Auch starkes schwitzen kann mit einer Amalgambelastung zusammenhängen.

Liebe Grüße
Anne S.

Schwitzen wie ein Wasserfall

Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Hallo Anne,

also mein schwitzen hat ca 1 Jahr nach der Entfernung angefangen. Jetzt nach 2 Jahren habe ich sogar immer noch ab und zu metall geschmack im Mund obwohl ich auch mal DMSA einnehme - doch das schwitzen bei mir ist immer unter bewegung aktiv und beim schlafen ist dann ab und zu die stirn nass beim aufstehen. Bin nicht übergewichtig, kein raucher, laufe auch auch gerne.

Viele Grüße
Ben

Schwitzen wie ein Wasserfall

wintersonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 17.06.08
Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Wintersonne,

meine neuralgischen Probleme kamen eindeutig von den Zähnen, die ehemals mit Amalgam gefüllt waren und anschließend mit Kronen versorgt wurden.
Metalle wie Gold oder Palladium nach Amalgam sind die reinste Katastrophe.
Auch kermaikverblendete Kronen enthalten unter der Keramik ein Metallgerüst.

Ich wundere mich daher nicht über deine neuralgischen Beschwerden.
Vielleicht kannst Du dich ja noch erinnern, ob diese nach dem Entfernen von Amalgam angefangen haben.

Auch starkes schwitzen kann mit einer Amalgambelastung zusammenhängen.

Liebe Grüße
Anne S.
Hallo Anne,

die neuralgischen Probleme haben in der Zeit nach der Amalgamentfernung angefangen. Da dies ca. 12 Jahre her ist, habe ich damals keinen Zusammenhang gesehen, da ich auch in einer sehr schwiergen Lebenssitutation gesteckt habe und alles darauf zurückgeführt habe.

Dass da ein zeitlicher Zusammenahng besteht, ist mir erst in den letzten Monaten aufgefallen.

Was hast du dagegen gemacht?

LG
Martina

Schwitzen wie ein Wasserfall

wintersonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 17.06.08
Zitat von erolaga Beitrag anzeigen
hi
wegen schwitzen,
erst mal sry wegen meine schlechte deutsch also hast du nicht geschrieben ob du übergewichtig bist oder alkohol trinks oder säure haltig ernehrst also gesund ernehren wenig fleisch viel sport mfg
...also ich bin weder übergewichtig noch trinke ich viel Alkohol. sport ist leider aufgrund des starken Schwitzens und der damit verbundenen ERschöpfung nicht möglich.

Lg
Martina

Schwitzen wie ein Wasserfall

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.242
Seit: 28.03.05
Hallo wintersonne und Ben,

das ist oft das vertrackte, dass man den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung nicht gleich erkennt.
Bei mir war es ähnlich.
Ich hatte meine ständige Gesundheitsverschlechterung auch nie mit dem ungeschützten Entfernen von Amalgam in Verbindung gebracht.

Die Amalgambelastung führt im Endeffekt zu einer Multisystemerkrankungen, also alle Funktionen im Körper können beeinträchtigt werden.

Die Erschöpfung und Gewichtszunahme, kann mit der Schädigung der Schilddrüse oder den Mitochondrien zusammenhängen.

Dr. Kuklinsik schreibt z.B:

Betroffene leiden an einem chronischen Energie-Defizit, sind leichter erschöpfbar, brauchen längere Erholungspausen, Konzentrationsleistungen sind nur noch in eingeschränkter Zeit möglich. Ausdauerleistungen, die besonders Energie aus der Fettsäurenoxidation bedürfen, sind kaum noch möglich. Das ständige Hungergefühl zwingt Betroffene zu essen. Kohlehydrate blockieren jedoch häufig zusätzlich die Energieerzeugung (Pyrovatdehydrogenase-Defizit in den Mitochondrien), so dass ständiger Esszwang des Energiedefizit nicht korrigiert, sondern eher verstärkt.
Energieträger aus Kohlenhydraten können nicht verwerten werden, führen eher zu einer zwangsläufigen Fettsynthese, während Eiweiße und Fettsäuren energetisch besser verwertet werden können, da sie über das Acetylcoenzym A in den Zitronensäurezyklus eingeschleust werden können.
Klinische Folge ist die Neigung zu erhöhtem Fettansatz, chronischer Hunger, chronische Unterzuckerungssituation und Neigung zu erhöhten Cholesterinwerten.
Die Hemmung der Zitronensäurebildung verstärkt das Energiedefizit, da Acetylcoenzym A nicht aus den Mitochondrien in die Zelle angeschleust werden kann, da dies nur über den Zitrat-Shuttle möglich ist.

Weiter Konsequenzen sind Störungen der Hämsynthese, so dass Porphyrinopathien auftreten können, chronische Immuninsuffizien mit Infektanfälligkeit.
Schilddrüsenfunktionsstörungen, eine verminderte Bereitstellung von g-Aminobuttersäure (GABA).....usw.
Dr. Daunderer schreibt z.B auch, vergiftete Menschen wollen sich nicht bewegen.

Ich möchte nicht wissen, wie oft dicken Menschen ihr Essverhalten vorgeworfen wird, ohne nach den Ursachen zu suchen, warum so ein Essverhalten überhaupt vorliegt.

Der erst Schritt zur Ursachenfindung ist meines Erachtens eine Kieferpanoramaaufnahme anfertigen lassen und von einem erfahrenen Herdspezialisten befunden lassen.


Nach diesem Schritt ging es jedenfalls bei mir kontinuierlich Berg auf.

Diesen folgenden Beitrag von Bodo finde ich ganz Klasse, da er das Wesentliche kurz zusammenfasst, daher spar ich mir die Arbeit mit nochmaligem Schreiben.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...giftete-3.html

Liebe Grüße
Anne S.

Geändert von Anne S. (22.06.08 um 22:14 Uhr)

Schwitzen wie ein Wasserfall

wintersonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 17.06.08
Hallo Anne,

jetzt bin ich aber erstmal fix und fertig. An die Baustelle Amalgam hätte ich nicht gedacht. im Moment fehlt mir die Kraft, mich hier überall durch zu lesen. Das muss ich als neue Möglichkeit erst verdauen.

Gesundheitlich geht es mir so dreckig, dass ich bald nicht mehr kann. Ich muss jetzt neue Kraft sammeln, um mich dem Thema zu nähern.

Vielen Dank und LG
Martina

Schwitzen wie ein Wasserfall

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
du schreibst dass bei dir von aussen hormone zugeführt wurden. danach begann dein problem mit dem schwitzen.

und jetzt plötzlich bist du auf der amalgamschiene das dir bereits vor 12! jahren entfernt
wurde?


ohne worte!


Richter

Geändert von admin (26.06.08 um 12:32 Uhr)

Schwitzen wie ein Wasserfall

Oregano ist offline
Beiträge: 62.176
Seit: 10.01.04
Hallo Wintersonne,

hast Du mal überlegt, ob Du einen Test machen magst auf
- Allergie auf Deine Goldlegierung
- Schwermetallbelastung (DMPS/DMSA-Test)?

Es ist ja bekannt, daß Gold nach Amalgam nicht unbedingt förderlich ist, weil dadurch die Entgiftung behindert wird.
Wenn Du dazu auch nicht so recht weißt, ob Du damals überhaupt entgiftet hast, wäre ein erneuter Schwermetall-Test mit DMPS oder DMSA meiner Meinung nach sinnvoll mit einer entsprechenden Ausleitung danach.

Grüsse,
Uta

Schwitzen wie ein Wasserfall

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.537
Seit: 26.04.04
Hallo wintersonne,

wie sehen denn Deine Schilddrüsenwerte (Labor) aus (fT3, fT4, TSH und Antikörper)?

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.11.11 um 17:23 Uhr)

Schwitzen wie ein Wasserfall

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
@ Richter
Na ja, aber warum nimmt sie denn wohl Hormone? Das Grundübel seh ich auch im Amalgam.
Ich schwitze auch soviel. Zur Zeit ist es auch wieder extrem geworden, ich weiß nicht ob es vom Budwig-Quark kommt und der mich so entgiftet.
Jedenfalls schwitze ich seit der Pubertät soviel und hab PCOS, also auch ein katastrophales Hormonsystem. Ich bin aber überzeugt dass das alles mit der Entgiftung verschwinden wird.
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht